Topthemen: TannbachSelber WölfeRathaus-AnbauVogelgrippeHof-GalerieGerch

Wirtschaft

VW ruft weitere Erdgas-Autos zurück

Volkswagen ruft vorsorglich weitere Erdgas-Autos in die Werkstätten. Betroffen sind 6270 Fahrzeuge in Deutschland, wie der Autobauer am Freitag in Wolfsburg mitteilte.



Erdgasauto
Im vergangenen September hatte es in Duderstadt in Niedersachsen einen Unfall gegeben. Dabei waren die Gastanks eines VW Touran geborsten und der Fahrer schwer verletzt worden. Foto: Arne Bänsch/Archivbild  

Bei den Autos sollen die vorhandenen Gastanks gegen neue Gastanks mit einem modernen Lacksystem ausgetauscht werden. Bei den Wagen handelt es sich demnach um die Erdgasmodelle Touran (Modelljahr 2011 bis 2014), Passat (Modelljahr 2011 bis 2014) und Caddy (Modelljahr 2011 bis 2012).

Bei Volkswagen läuft bereits seit einiger Zeit eine Rückrufaktion von Erdgasautos. Betroffen davon sind früheren Angaben zufolge mehr als 35 000 Fahrzeuge der Modelle Caddy, Passat und Touran aus den älteren Fahrzeug-Jahrgängen 2006 bis 2010. Hintergrund ist nach VW-Angaben mögliche Korrosion. Sinke dadurch die Wandstärke der Gasflaschen, 0könne dies zum Bersten und zu erheblicher Verletzungsgefahr führen.

Im vergangenen September hatte es in Duderstadt in Niedersachsen einen Unfall gegeben. Dabei waren die Gastanks eines VW Touran geborsten und der Fahrer schwer verletzt worden. Mehrere Tankstellenkonzerne hatten daraufhin ihren Stationen und Pächtern empfohlen, vorübergehend kein Erdgas mehr zu verkaufen.

VW hatte als Reaktion darauf für die Erdgas-Fahrzeuge jüngeren Datums, die nun zurückgerufen werden, eine «Unbedenklichkeitsbescheinigung» ausgestellt. Diese behalte ihre Gültigkeit, das Tanken von Erdgas bleibe weiterhin gestattet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 02. 2017
16:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

Lädt

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 5 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Autofirmen VW Volkswagen AG
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Opel

15.02.2017

Sorge um Jobs: Bundesregierung schaltet sich bei Opel ein

Kann die Politik Einfluss auf die mögliche Opel-Übernahme durch den französischen PSA-Konzern nehmen? Es stehen möglicherweise Tausende Jobs auf dem Spiel. Die GM-Spitze wirbt für einen Verkauf an PSA. » mehr

Opel-Logo

14.02.2017

Autokonzern Peugeot Citroën prüft Übernahme von Opel

Seit 88 Jahren gehört der Autobauer Opel zum US-Konzern General Motors. Doch weil dauerhaft die Gewinne ausgeblieben sind, könnte das Unternehmen an den französischen Konkurrenten PSA verkauft werden. » mehr

Logo DAX

vor 9 Stunden

Dax auch ohne Wall Street über 11.800 Punkten

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Montag wieder etwas Mut gefasst. Nach der mauen Vorwoche ging es für den Dax letztlich um 0,60 Prozent auf 11.827,62 Punkte bergauf, obwohl die zuletzt tonangebende Wall Stre... » mehr

Ministerpräsident Weil

16.02.2017

Weil und Dobrindt: Wussten nicht frühzeitig von VW-Skandal

Zwei weitere prominente Zeugen im Untersuchungsausschuss des Bundestags zur Abgas-Affäre: Der niedersächsische Ministerpräsident und der Bundesverkehrsminister sagen aus. Sie geben sich als Aufklärer - aber einige Fragen... » mehr

myright

13.02.2017

Internetplattform kündigt Klage für 20 000 VW-Besitzer an

In den USA hat VW seinen Kunden wegen der Dieselaffäre milliardenschwere Entschädigung zugesichert - in Europa nicht. In Deutschland gibt es zahlreiche Klagen. » mehr

Opel

vor 12 Stunden

Ringen um Opel-Jobs

Die Politik kämpft um den Erhalt der Arbeitsplätze bei Opel, falls das Unternehmen vom französischen Autobauer Peugeot-Citroën übernommen wird. Auf lange Sicht sind sichere Jobs aber nahezu unmöglich, sagt ein Experte. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 02. 2017
16:50 Uhr



^