Topthemen: StromtrasseEndlager-SucheSelber WölfeGerchZerstörtes Windrad

 

«Ein boomender Bereich»: Azubis im IT-Bereich sind gefragt

Wer eine Ausbildung im IT-Bereich machen möchte, kann zur Zeit zwischen vier Ausbildungen wählen. Egal, für welche man sich entscheidet: Danach sind Jugendliche auf dem Arbeitsmarkt gefragt. Nun sollen die Ausbildungsprofile modernisiert werden.



Datenstrom
Durchblick im Datenstrom: Azubis im IT-Bereich haben gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Foto: Ole Spata  

Eine Ausbildung im IT-Bereich bieten längst nicht nur Technikfirmen an. Fast jedes größere Unternehmen hat inzwischen eine Technikabteilung und Nachwuchsbedarf. Im Ausbildungsjahr 2016 haben 16 032 Jugendliche einen Ausbildungsvertrag im IT-Bereich abgeschlossen.

Die Zahl der Neueinsteiger in dem Bereich nimmt seit einigen Jahren zu. «Das ist ein boomender Bereich», sagte Andreas Pieper vom Bundesinstitut für Berufsbildung auf der Bildungsmesse Didacta (noch bis zum 18. Februar) in Stuttgart. Nun sollen die von 1997 stammenden Ausbildungen voraussichtlich modernisiert werden.

Bislang gibt es vier Ausbildungen im IT-Bereich: Der Fachinformatiker mit 12 093 Neuabschlüssen in 2016 ist der Beruf, in dem zahlenmäßig am stärksten ausgebildet wird. Ihn gibt es in den Richtungen Anwendungsentwicklung und Systemintegration . Weiter existieren die Ausbildungen zum IT-System-Elektroniker , der sich stärker um die Wartung und Installation von IT-Technik kümmert. Hinzu kommen der IT-System- und der Informatik-Kaufmann . Ein Modernisierungsvorschlag sieht nun zum Beispiel vor, dass in die Ausbildungen stärker verpflichtend Inhalte wie Cloud Computing oder IT-Sicherheit aufgenommen werden.

«Jugendlichen entstehen aber keine Nachteile, wenn sie noch nach der alten Ausbildungsordnung die Lehre machen», sagte Pieper. Künftige Lehrstellenbewerber sollten sich aber schon einmal auf Veränderungen in dem Bereich einstellen.

Gefragt seien als Auszubildende auch Frauen, sagte Pieper. Denn bisher entscheiden sich vorwiegend Männer für eine Ausbildung im IT-Bereich. Ein Beispiel: Der Frauenanteil bei den Ausbildungsanfängern zum Fachinformatiker lag im Ausbildungsjahr 2016 bei 7,9 Prozent. Am höchsten ist er bei den Informatikkaufleuten (2016: 17,5 Prozent).

Für eine Ausbildung im IT Bereich entscheiden sich derzeit vor allem Abiturienten: Von den Neuanfängern bei den Fachinformatikern im Jahr 2015 hatten 60 Prozent der neuen Auszubildenden Hochschul- oder Fachhochschulreife, 33 Prozent die Mittlere Reife. Wer die Ausbildung geschafft hat, kann sich freuen: «Die Fachkräfte sind auf dem Markt sehr gefragt», sagte Pieper.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 02. 2017
05:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Auszubildende Berufliche Ausbildung und Weiterbildung Cloud Computing Kinder und Jugendliche Systemintegration
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen möchten, melden Sie sich bitte an.

Benutzername
Passwort
     

Noch kein Konto? Jetzt Registrieren
Mehr zum Thema
Ausbildung und Kind geht

13.04.2017

Junge Eltern können ihre Ausbildung in Teilzeit machen

Eine große Hilfe, die wenig genutzt wird: Azubis mit kleinen Kindern können ihre Lehre in Teilzeit absolvieren. So ist ein Abschluss trotz Familie möglich. » mehr

Ausbildungsjahr 2016

12.04.2017

Zahl der neuen Azubis auf Rekordtief

Immer weniger Jugendliche in Deutschland beginnen eine Lehre. Das gilt allerdings nicht für alle Ausbildungsbereiche. Ausnahme ist der Öffentliche Dienst. » mehr

Azubis als Botschafter gesucht

17.03.2017

Als Azubi zum Botschafter für den eigenen Beruf werden

Wie läuft eine Ausbildung wirklich ab? Kaum jemand kann das so gut erklären, wie Jugendliche, die gerade in der Ausbildung sind. Sie können deshalb als Ausbildungsbotschafter in Schulen gehen. Davon profitieren nicht nur... » mehr

Robert Bischoff

20.02.2017

Als Azubi eine Zeit im Ausland lernen

Als Azubi einen Teil der Lehrzeit im Ausland verbringen? Viele haben davon noch nie gehört. Dabei ist das in allen Berufen möglich. Und teuer muss so ein Aufenthalt auch nicht sein. Experten auf der Bildungsmesse Didacta... » mehr

Was tun nach der Lehre?

20.04.2017

Arbeiten oder Studium: So kann es nach der Lehre weitergehen

Weiterlernen oder endlich eigenes Geld verdienen? Diese Frage stellen sich derzeit wohl viele Azubis im letzten Lehrjahr. Denn ihre Ausbildung neigt sich dem Ende entgegen. Hier sind fünf Optionen für sie. » mehr

Pfleger fehlen

17.02.2017

Fachkräftemangel macht Pflegern zu schaffen

In den Pflegeberufen fehlt Personal. Die Folge sind Beschäftigte, die mitunter über die eigene Belastungsgrenze hinaus arbeiten. Das wurde auch auf der Bildungsmesse Didacta deutlich. Für Schüler kann eine Ausbildung tro... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 02. 2017
05:15 Uhr



^