Topthemen: TannbachSelber WölfeRathaus-AnbauVogelgrippeHof-GalerieGerch

 

Thermocut fürs Haar: Was bringt die heiße Schere?

Mehr Glanz, mehr Sprungkraft, mehr Elastizität. Einfach sofort schönes Haar. In dieser Form werben Frisöre für den Thermocut, einem Haarschnitt mit heißer Schere. Ob er diese Versprechen halten kann, verrät der Art-Director der Deutschen Friseur-Akademie.



Beim Frisör
Durch einen Haarschnitt wird man Spliss los. Dafür ist keine heiße Schere nötig. Foto: Britta Pedersen  

Bei einem Schnitt mit der heißen Schere sollen sich Haarspitzen schneller verschließen, was das Spliss-Risiko senkt. Der im Vergleich zum normalen Haarschnitt teurere Thermocut wurde lange angepriesen, inzwischen ist er aber umstritten.

Der Grundgedanken des Thermocut sei nicht verkehrt, sagt Mathias Napp, Art-Director an der Deutschen Friseur-Akademie in Neu-Ulm (Bayern). Er bezweifelt aber den Erfolg der Schnittmethode. Das gilt besonders für die Winterzeit, wenn das Haar durch die Reibung an Schals und Rollkragen stark beansprucht wird - und sich Spliss bildet.

«Es wäre schön, wenn das nur durch das einmalige Schneiden mit der Thermocut-Schere gelöst wird», sagt er. «Aber ich glaube, dann würden wir keine anderen Scheren mehr verkaufen.» Zumal laut Napp moderne, inzwischen weiterentwickelte Scheren und Pflegeprodukte die heiße Schere eher überflüssig machen. Sie sei etwas «old school», also alte Schule, sagt Napp. «Anfang der Neunziger war das ein Hype.»

Inzwischen aber werden normale Scheren immer besser geschliffen, sie sind folglich schärfer - umso mehr, desto besser wird dem Ausfransen der Enden vorgebeugt. Außerdem sei mit Ölen und Spitzenfluiden eine gute Pflege der empfindlichen Spitzen möglich.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 02. 2017
04:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

Lädt

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 5 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Frisuren Schals Schulen Verkäufe
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Graue Haare vereinzelt zupfen

16.01.2017

Graue Haare nicht vom Kopf zupfen

Es beginnt mit einem ersten grauen Haar. Vorne am Scheitel fällt es besonders auf - und zwar wenn man sich noch lange nicht danach fühlt. Also rupft man es aus. Das ist in Ordnung, sagt ein Experte. Aber über lange Zeit ... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 02. 2017
04:10 Uhr



^