Topthemen: Mittelalter-Fest Collis ClamatUnsere Bilder vom WochenendeHofer Volksfest 2017Gerch

 

Verbraucherschützer raten von Kombidarlehen ab

Vorsicht bei einem Kombidarlehen zur Finanzierung eines Wohnungs- oder Hauskaufs. Die Verbraucherschützer haben sich dieses Modell genauer angesehen und einige Nachteile entdeckt.



Finanzierung gut abwägen
Teuer und nicht flexibel genug - das kritisieren Verbraucherschützer an einem Kombidarlehen. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn  

Zur Finanzierung einer Immobilie können Verbraucher ein Kombidarlehen abschließen - auch Bausparsofort-Finanzierung genannt. Das Produkt verbindet einen Immobilienkredit und einen Bausparvertrag. Die Verbraucherzentrale Hamburg rät von diesem komplexen Finanzierungsmodell ab.

Nach Angaben der Verbraucherschützer sei das komplexe Finanzierungsmodell in der Regel teurer als ein normales Annuitätendarlehen. Darüber hinaus kritisieren sie, dass es Probleme beim Umschulden geben kann. Das gilt insbesondere, wenn der Auszahlung des Guthabens nicht die Bausparkasse, sondern die kreditgebende Bank zustimmen muss.

«Die pauschale Kritik der Verbraucherzentrale Hamburg ist für uns nicht nachvollziehbar», erklärt dagegen der Verband der Privaten Bausparkassen (vdpb). «Der Kunde findet bei Bausparkassen durchaus attraktive Angebote, mit denen er gut fährt.» Ein Verbands-Sprecher verweist auf positive Testergebnisse und Bewertungen bei Zinsvergleichen - etwa in der Zeitschrift «Finanztest» (09/2016).

Grundsätzlich gilt: Bei einem Kombidarlehen zahlen Verbraucher monatlich einen Betrag in einen Bausparvertrag ein - mit der angesparten Summe können sie Jahre später, wenn der Bausparvertrag zuteilungsreif ist, den Kredit tilgen. Das Darlehen können sie sofort zur Finanzierung nutzen. Dabei müssen sie zunächst nur die anfallenden Zinsen und nicht die Tilgungsraten begleichen.

Aus Sicht des vdpb haben die Kombidarlehen Vorteile: Die Zinsen und Tilgungsraten bleiben während der Laufzeit konstant. «Wenn das Sofort-Darlehen durch den Bausparvertrag abgelöst wird, kann das verbleibende Bauspar-Darlehen kostenlos, zu jeder Zeit und in beliebiger Höhe getilgt werden», so der Verbands-Sprecher. Verbraucher können ihre Schulden so vorzeitig zurückzahlen.

Wer über den Abschluss eines Kombidarlehens nachdenkt oder einen bestehenden Vertrag umschulden will, sollte die Konditionen genau prüfen und die Zinsangebote kritisch vergleichen, rät die Verbraucherzentrale. Im Zweifel sollten Verbraucher vorab den Rat eines unabhängigen Experten einholen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 02. 2017
04:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Annuitätendarlehen Bausparkassen Bausparverträge Verbraucherschützer Verbraucherzentralen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Keller unter Wasser

26.07.2017

Keller unter Wasser - Was Hausbesitzer jetzt tun müssen

Anhaltende Schauer oder Starkregen überfluten Keller. Was nun? Der wichtigste Rat: Keine Panik. Denn wer vorschnell handelt, schadet unter Umständen dem Gebäude und verliert Versicherungsansprüche. » mehr

Stromzähler ablesen

29.06.2017

Stromzähler am besten monatlich ablesen

«Was? Woher kommt denn dieser hohe Strompreis?» Verbraucher können manchmal nicht die Abrechnung nachvollziehen. Um einen besseren Überblick zu erhalten, sollten sie sich jeden Monat ein Bild davon machen. » mehr

Kosten für Hausbau planen

29.05.2017

Wie sich Bauherrn bei steigenden Kosten schützen

Die Elb-Philharmonie und der Berliner Flughafen BER: Zwei bekannte Großbauprojekte. Beide wesentlich teurer als ursprünglich gedacht. Auch bei privaten Bauprojekten können die Kosten in die Höhe schießen. Wie private Bau... » mehr

Glühbirne richtig entsorgen

24.05.2017

Defekte Leuchten nicht im Hausmüll entsorgen

Wohin mit alten Leuchten? Auf keinen Fall in den Hausmüll. Es gibt spezielle Sammel- und Annahmestellen für ausgediente Lampen und Leuchtmittel. Doch wo sind diese zu finden? » mehr

Mülltonnen

23.01.2017

Beim Pressen von Müll droht Ordnungsgeld

In Kommunen muss jeder Haushalt für seinen Abfall bezahlen. Die Kosten bemessen sich dabei nach dem Umfang. Viele greifen dann zum Trick des Müllpressens - doch das ist eine viel teurere Alternative. » mehr

Handwerker bei der Arbeit

25.04.2017

Barzahlungsgebühr durch Handwerker kann rechtswidrig sein

Verbraucher sollten bei der Bezahlung von Handwerkern dringend die Abrechnung auf zusätzliche Gebühren überprüfen. Dabei gilt es zu beachten, dass Handwerker ihren Kunden immer mindestens ein kostenfreies Zahlungsmittel ... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 02. 2017
04:10 Uhr



^