» zur Übersicht Selb
    
    
Artikel
 
    
 
    
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Ramsauer wird in Prag aktiv

Selb - Die Reaktivierung der Bahnlinie Selb-Plößberg - Asch beschäftigt jetzt auch Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer. Wie der CSU-Bundestagsabgeordnete Dr.

Selb - Die Reaktivierung der Bahnlinie Selb-Plößberg - Asch beschäftigt jetzt auch Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer. Wie der CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hans-Peter Friedrich mitteilt, hat sich Ramsauer in die Diskussion um die drohende Entwidmung der Strecke auf tschechischer Seite eingeschaltet. Friedrich schreibt, er habe den Minister gebeten, das deutsche Interesse an der Reaktivierung der Strecke zu bekunden. Nach Friedrichs Meinung kann der deutsch-tschechische Wirtschaftsraum nur mit guten Verkehrsverbindungen wachsen. Leistungsfähige Schienenwege seien notwendig, wenn es darum gehe, Investitionen nach Hochfranken und in den Ascher Zipfel zu bringen.

In dem Antwortschreiben an Friedrich erklärt Ramsauer, die Voraussetzungen für die Reaktivierung seien auf deutscher Seite so günstig wie in den letzten 15 Jahren nicht. "Die endgültige Aufgabe des tschechischen Abschnitts würde jedoch das Ende dieser Bemühungen bedeuten", so Ramsauer. Die Information über den Antrag des tschechischen Eisenbahnunternehmens SZDC, den tschechischen Streckenteil zu entwidmen, habe er bereits vom Planungsverband Oberfranken-Ost erhalten. Nachdem Rückfragen beim Wirtschaftsministerium und der DB Netz AG keine gesicherten Informationen erbracht hätten, habe er seinen tschechischen Amtskollegen um Auskunft gebeten, schreibt Ramsauer: Er werde Friedrich von dem Ergebnis zeitnah unterrichten. ago

    
    

Diesen Artikel

  • Teilen:
  •  
  • Facebook
  •  
  • Twitter
  •  
  •  
Bewertung: 
  •  
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 Bewertungen (Sie müssen angemeldet sein)
    
    

Die neuesten Kommentare

aktiver Ramsauer

von glatteis am 23.01.2011 13:07
Hoffentlich bleibt die CZ bei ihrer Meinung und entwidmet ihren Streckenabschnitt der überflüssigen Touristenbahn. Als diese wird sie ja von den Befürwortern propagiert. Was wird aber in Wirklichkeit im deutsch-tschechischen Wirtschaftsraum befördert werden: Wirtschaftsgüter!
Zählen dazu auch die Touristen?;diese fahren lieber mit dem viel flexibleren und zuverlässigeren PKW.
Der Unterschriftenaktion gegen die Bahnlinie wünsche ich viel Erfolgt.
lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen
Benutzername
Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied auf frankenpost.de? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    
    

Erfolg mit der Tafel, die sich selbst reinigt

Bei der Auftaktveranstaltung zum "Deutschen Gründerpreis für Schüler" stellen acht Gruppen ihre Geschäftsideen vor. Die Sparkasse betreut den gesamten Wettbewerb. »mehr
    
    

Selb freut sich auf große Radler-Party

Am 14. Mai ist die Porzellanstadt Etappenziel der Bayern-Rundfahrt. Am Rosenthalparkplatz steigt ein kleines Volksfest. ... »mehr
    
 
    

Joachim Benker Ortssprecher in Plößberg

Der 25-jährige Student setzt sich gegen Sigurd Bischoff durch. Er vertritt die Mitbürger, ist aber nicht stimmberechtigt... »mehr
    
 
    

Strahlende Klänge erfüllen Kirche

Beim Bläserkonzert des Bezirksposaunenchors harmonieren 50 Musiker aufs Beste.Die loten die ganze Bandbreite ihrer Instr... »mehr
    
    

Das könnte Sie auch interessieren 

    
    

Gläserne Paläste auf steilen Klippen 

Lima ist mit 8,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt Perus. Kilometerweit zieht sich die Metropole landeinwärts. Arm und Reich prallen hier extrem aufeinander. Mit dem Nationalgetränk Pisco Sour und einem Trüffel-Workshop stimmen sich Frankenpost-Redakteurin Peggy Biczysko und ihr Begleiter Leo auf den Anden-Staat ein. »mehr
    
    

Prospekte aus der Region

Frischekönig März 2015
Leserreisen 2015
    
Anzeige
    

Magazine

Wirtschaftsnews Oberfranken Dezember 2014
Theaterzeitung Hof März 2015
Azubi 2015
Volkshochschule Marktredwitz Kursangebote
Volkshochschule Kursangebote Gesundheit
Volkshochschule Kursangebote Beruf und Karriere
Volkshochschule Hof Programmheft
Jahresrückblick Münchberg und Naila
Jahresrückblick Kulmbach 2014
Jahresrückblick Hof und Rehau 2014
Jahresrückblick Fichtelgebirge
Freizeitmagazin Fichtelgebirge 2015
Neubürger Hof
Theaterzeitung November 2015
Bauen und Wohnen November 2014
Senioren Zeitung November 2014
Ballzeitung
Treffpunkt Klinikum
Hochzeitsmagazin 2014/2015
Pflege und Gesundheitsmagazin Oktober 2014
Ärztegenossenschaft Hocfranken 2014
Frankenreiter Oktober 2014
VER Selb
Berufswahl September 2014
Seniorenzeitung
Wirtschaftsnews Oberfranken August 2014
Berufskompass 2014 2015
Wandern im Fichtelgebirge 2014
Trauer-Ratgeber-Oberfranken
AOK-Gesundheitsführer 2014
Erlebnismagazin Hof 18.04.2014
Thüringen im Blick 2014
    
Anzeige
    

Umfrage

Lade TED
 
Die Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

    


    
Zur Kinderzeitung

Ein Flosse für zwei Füße

Sie bewegen sich wie Delfine durchs Wasser: Fin-Swimmer. Fin ist das englische Wort für Flosse. Fin-Swimming bedeutet also Flossen-Schwimmen. Bei der Sportart stecken beide Füße in einer großen Flosse. Den Körper bewegen die Schwimmer wellenförmig. »mehr
    
    
Leseranwalt

Die Sache mit dem Arzneitee

Frage des Tages
Was unterscheidet eigentlich Kräutertee von Arzneitee? »mehr
    
    

Webcams aus der Region 

Eine Vielzahl von Webcams, die von Firmen, öffentlichen Einrichtungen oder Privatpersonen installiert wurden, zeigen aktuelle Bilder aus der Region. »mehr
    
    

Börseninformationen