» zur Übersicht Hof-Stadt
    
    
Artikel
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   

MIT BILDERGALERIE
Abschiedsszenen in der Hofer Freiheitshalle

Spielzeugmarkt | Freimütig trennen sich junge Hofer von ihren Spielsachen – es gibt ja tischeweise Nachschub

Hof – Es scheint fast, als ob die Hofer den bekannt großen Andrang zum Auftakt des großen Spielzeugmarktes in der Freiheitshalle meiden wollen: Am Samstag kurz nach 9 Uhr ist der Weg zwischen den bunt dekorierten Ständen noch ungewöhnlich frei, obwohl sich natürlich schon mehrere Hundert Besucher

  • fpha_rai_spielzeug_011208 Der elfjährige Moritz will seinen Roboter verkaufen. Mehr Bilder von jungen Verkäufern und ihren Spielsachen gibt es wie immer online unter www.frankenpost.de. Foto: -rai
     
Bild von

HofEs scheint fast, als ob die Hofer den bekannt großen Andrang zum Auftakt des großen Spielzeugmarktes in der Freiheitshalle meiden wollen: Am Samstag kurz nach 9 Uhr ist der Weg zwischen den bunt dekorierten Ständen noch ungewöhnlich frei, obwohl sich natürlich schon mehrere Hundert Besucher auf die Auslagen stürzen. Kleine Plastik-Ritter gibt es da und ihre großen Burgen, Figürchen aus einem Nasch-Ei warten neben putzigen Plüschhündchen auf neue Besitzer und – da lacht das Sammlerherz – maßstabgetreue Lastautos haben ihre Verpackung behalten dürfen.

Doch die großen Sammler sind deutlich in der Minderheit am Samstagmorgen. Es überwiegen die Kunden, die tatsächlich mit ihren Einkäufen spielen wollen. So wie Hannes und Patrick, ein elf und 14 Jahre altes Brüderpaar noch vor ein paar Jahren. „Als wir sieben waren, haben wir gerne damit gespielt“, sagt Patrick mit Blick auf die Burg vor ihm – doch inzwischen sind Festung und Ritter im heimischem Kellerverlies gelandet. Von Trennungsschmerz also keine Spur, als die ersten Kunden nach dem Preis fragen. „Von dem Geld hole ich mir endlich neue Köpfhörer“, erzählt Hannes.

Nicht ganz so reibungslos läuft der Abschied bei Leonie und Antonia: Schon das erste Puzzle, von dem sich die neun und sieben Jahre alten Schwestern trennen, hätte die Jüngere am Liebsten behalten. „Aber nachher schauen wir nach neuen Sachen“, freut sie sich.

Das hat Tanja Schulz nicht vor. Die 14-Jährige hat kräftig aussortiert und trennt sich von allerlei Kindheitserinnerungen. Nur bei einem niedlichen Plüsch-Hündchen, das sie vor sich auf dem Tisch platziert hat, wäre sie gar nicht traurig, sollte es sich zum Ladenhüter entwickeln. „Den würde ich auch wieder mitnehmen“, gesteht sie lächelnd.

Inzwischen sieht es in der Freiheitshalle aus wie immer beim Spielzeugmarkt, und die Menschen drängen sich längst wieder genauso eng wie in den Vorjahren zwischen den Verkaufstischen. Doch während die meisten den Blick auf die Auslage gerichtet haben, feilschen und mit leuchtenden Augen Spielsachen nach Hause tragen, sieht Rüdiger Lindovsky nur das, was zwischen den Tischen geschieht. Als Ordnungsdienst achtet er darauf, dass die Gänge frei bleiben, und schlichtet notfalls Streit zwischen zwei Kunden. „Wenn so viele Leute zusammenkommen, bleibt das meist nicht aus“, weiß er. Doch am Samstag läuft es fast weihnachtlich harmonisch.

Und das gilt auch zwei Jahre lang für die Beziehung von Moritz zu seinem grauen Roboter. Stolz zeigt er noch einmal die Funktionen des Geräts – doch der Schlussstrich ist bereits gezogen: „Heute wird er verkauft“, sagt der Elfjährige, „die Trennung fällt mir leicht.“ -rai

Mehr Bilder sehen Sie hier:

    
»Fotostrecke starten Fotogalerie
    
    
    

Diesen Artikel

  • Teilen:
  •  
  • Facebook
  •  
  • Twitter
  •  
  •  
Bewertung: 
  •  
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 Bewertungen (Sie müssen angemeldet sein)
    
    

Die neuesten Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben...
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen
Benutzername
Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied auf frankenpost.de? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    
    

Ȇbersicht Hof-Stadt

bezahlter Premium-Artikel
Premium-Artikel

Polit-Poker im Hinterzimmer

Die Wahl der beiden Stellvertreter des Oberbürgermeisters steht am 2. Mai im Fokus der ersten Sitzung des neuen Hofer Stadtrats. Eberhard Siller, CSU, gilt als gesetzt, die SPD will zudem Florian Strößner ins Amt hieven. »mehr
    
    

bezahlter Premium-Artikel
Premium-Artikel
Hochhäuser, die gar keine sind

Die drei hohen Häuser der Baugenossenschaft am Alsenberg sind wuchtig, aber im eigentlichen Sinne keine Hochhäuser. Die ... »mehr
    
 
    

Kanuten bringen Olympia-Flamme

Die Stadt Hof will Austragungsort der Special Olympics werden. Heuer nehmen Hofer Schwimmer und Kanuten an den Spielen t... »mehr
    
 
    

Notorisches Schwarzfahren: Mann muss hinter Gitter

Wiederholtes Schwarzfahren in Zügen bringt einen Leipziger für 15 Tage hinter „Schwedische Gardinen“. »mehr
 6   
    
    

Das könnte Sie auch interessieren 

    
    
    
    

Party

 
    

Nachrichten

 
    

Sport

    
    

Prospekte aus der Region

Frischekönig aktuell
Leserreisen 2014
    
Anzeige
    

Magazine

Wirtschaftsnews Oberfranken Januar 2014
E-Biken im Naturpark Frankenwald 2014
Lebensart 2014
Kinderzeitung April
Bauen und Wohnen
Bilanz Landkreis Hof
BikersGuide 2014
50 Jahre BVSV Schönwald
Flott in den Frühling
Thüringen im Blick 2014
Selb erleben
Theater Hof 02_14
Kunstnacht Selb 2014
Radfahren im  Fichtelgebirge 2014
750 Jahre Hospitalstiftung Hof
Azubi 2014
Wir in Wunsiedel Januar 2014
Leben in Rehau Januar 2014
Freizeitmagazin Fichtelgebirge 2014
Abfallkalender Landkreis Hof 2014
Abfallkalender Stadt Hof 2014
Campus Life Dezember 2013
Unsere Wonne Proppen
Ballzeitung
Ärztegenossenschaft Hochfranken
Altbau
Friedhof in Hof
Pflegemagazin Oktober 2013
Leserreisen 2014
Wir heiraten
VER-Selb 2013
MEDI-zin Sana Klinikum Hof
Trauer Ratgeber 2013
Wandern im Fichtelgebirge
    
Anzeige
Frankenwäldler
Marktplatz und Bayreuther Woche
    

Umfrage

Lade TED
 
Die Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

    
    
Zur Kinderzeitung

Ein sehr beschäftigter Präsident

Ende Mai dürfen die Menschen entscheiden: Welche Politiker wollen sie in eine wichtige Bestimmer-Gruppe schicken? Die Gruppe ist das Europaparlament. Darin sitzen Politiker aus 28 Ländern. Die Länder gehören zur Europäischen Union, kurz EU. »mehr
    
    
Leseranwalt

Die Sache mit der Kinder-Sonnenbrille

Frage des Tages
"Brauchen Kinder denn schon im Frühling eine Sonnenbrille?", fragt eine Leserin. Sie möchte dem kleinen Enkel schon zu Ostern eine fröhlich-bunte Brille schenken. »mehr
    
    

Webcams aus der Region 

Eine Vielzahl von Webcams, die von Firmen, öffentlichen Einrichtungen oder Privatpersonen installiert wurden, zeigen aktuelle Bilder aus der Region. »mehr
    
    

Börseninformationen