» zur Übersicht Hof-Stadt
    
    
Artikel
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   

MIT BILDERGALERIE
Abschiedsszenen in der Hofer Freiheitshalle

Spielzeugmarkt | Freimütig trennen sich junge Hofer von ihren Spielsachen – es gibt ja tischeweise Nachschub

Hof – Es scheint fast, als ob die Hofer den bekannt großen Andrang zum Auftakt des großen Spielzeugmarktes in der Freiheitshalle meiden wollen: Am Samstag kurz nach 9 Uhr ist der Weg zwischen den bunt dekorierten Ständen noch ungewöhnlich frei, obwohl sich natürlich schon mehrere Hundert Besucher

  • fpha_rai_spielzeug_011208 Der elfjährige Moritz will seinen Roboter verkaufen. Mehr Bilder von jungen Verkäufern und ihren Spielsachen gibt es wie immer online unter www.frankenpost.de. Foto: -rai
     
Bild von

HofEs scheint fast, als ob die Hofer den bekannt großen Andrang zum Auftakt des großen Spielzeugmarktes in der Freiheitshalle meiden wollen: Am Samstag kurz nach 9 Uhr ist der Weg zwischen den bunt dekorierten Ständen noch ungewöhnlich frei, obwohl sich natürlich schon mehrere Hundert Besucher auf die Auslagen stürzen. Kleine Plastik-Ritter gibt es da und ihre großen Burgen, Figürchen aus einem Nasch-Ei warten neben putzigen Plüschhündchen auf neue Besitzer und – da lacht das Sammlerherz – maßstabgetreue Lastautos haben ihre Verpackung behalten dürfen.

Doch die großen Sammler sind deutlich in der Minderheit am Samstagmorgen. Es überwiegen die Kunden, die tatsächlich mit ihren Einkäufen spielen wollen. So wie Hannes und Patrick, ein elf und 14 Jahre altes Brüderpaar noch vor ein paar Jahren. „Als wir sieben waren, haben wir gerne damit gespielt“, sagt Patrick mit Blick auf die Burg vor ihm – doch inzwischen sind Festung und Ritter im heimischem Kellerverlies gelandet. Von Trennungsschmerz also keine Spur, als die ersten Kunden nach dem Preis fragen. „Von dem Geld hole ich mir endlich neue Köpfhörer“, erzählt Hannes.

Nicht ganz so reibungslos läuft der Abschied bei Leonie und Antonia: Schon das erste Puzzle, von dem sich die neun und sieben Jahre alten Schwestern trennen, hätte die Jüngere am Liebsten behalten. „Aber nachher schauen wir nach neuen Sachen“, freut sie sich.

Das hat Tanja Schulz nicht vor. Die 14-Jährige hat kräftig aussortiert und trennt sich von allerlei Kindheitserinnerungen. Nur bei einem niedlichen Plüsch-Hündchen, das sie vor sich auf dem Tisch platziert hat, wäre sie gar nicht traurig, sollte es sich zum Ladenhüter entwickeln. „Den würde ich auch wieder mitnehmen“, gesteht sie lächelnd.

Inzwischen sieht es in der Freiheitshalle aus wie immer beim Spielzeugmarkt, und die Menschen drängen sich längst wieder genauso eng wie in den Vorjahren zwischen den Verkaufstischen. Doch während die meisten den Blick auf die Auslage gerichtet haben, feilschen und mit leuchtenden Augen Spielsachen nach Hause tragen, sieht Rüdiger Lindovsky nur das, was zwischen den Tischen geschieht. Als Ordnungsdienst achtet er darauf, dass die Gänge frei bleiben, und schlichtet notfalls Streit zwischen zwei Kunden. „Wenn so viele Leute zusammenkommen, bleibt das meist nicht aus“, weiß er. Doch am Samstag läuft es fast weihnachtlich harmonisch.

Und das gilt auch zwei Jahre lang für die Beziehung von Moritz zu seinem grauen Roboter. Stolz zeigt er noch einmal die Funktionen des Geräts – doch der Schlussstrich ist bereits gezogen: „Heute wird er verkauft“, sagt der Elfjährige, „die Trennung fällt mir leicht.“ -rai

Mehr Bilder sehen Sie hier:

    
»Fotostrecke starten Fotogalerie
    
    
    

Diesen Artikel

  • Teilen:
  •  
  • Facebook
  •  
  • Twitter
  •  
  •  
Bewertung: 
  •  
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 Bewertungen (Sie müssen angemeldet sein)
    
    

Die neuesten Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben...
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen
Benutzername
Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied auf frankenpost.de? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    
    

Ȇbersicht Hof-Stadt

Landrat-Dienstwagen parkt auf Behindertenparkplatz

Auf einem Foto scheint der Dienstwagen von Landrat Oliver Bär auf einem Behindertenparkplatz zu stehen. Nun nimmt er selbst Stellung dazu. »mehr
    
    

Junge Männer entdecken Erzieherberuf

Der "Boys' Day" stößt auf unterschiedliche Resonanz in zwei BRK-Häusern: In die Kita kommen mehrere interessierte Jugend... »mehr
    
 
    

bezahlter Premium-Artikel
Premium-Artikel
Mit Fleißarbeit zum Bundessieg

Nicola Leroy hat beim Europäischen Wettbewerb die Auszeichnung "Beste Arbeit des Themas" erhalten. Der 17-jährige Schüle... »mehr
    
 
    

Na Leo seina missgliggdn Foddos

Der Leo iss zwoa scho Rentner, obber er werrd von olln immer bewunnerd, wall'er drotz seina 71 Johr a aufgschlossner Men... »mehr
    
    

Das könnte Sie auch interessieren 

    
    
    
    

Vulkan-Tour im Hagel-Sturm 

Zusammen mit einem Chinesen und einem Indio erklimmt Frankenpost-Redakteurin Peggy Biczysko den 4265 Meter hohen Fuya Fuya in den Anden Ecuadors. Mit Leo erlebt sie Sommer und Winter binnen drei Stunden. Der steile Rückweg gestaltet sich als enorme Rutschpartie. »mehr
    
    

Prospekte aus der Region

Leserreisen 2015
    
Anzeige
    

Magazine

Wirtschaftsnews Oberfranken Dezember 2014
Bikers Guide 2015
besser BAUEN und schöner WOHNEN
15. Kunstnacht Selb
Selb erleben März 2015
Theaterzeitung Hof März 2015
Azubi 2015
Volkshochschule Marktredwitz Kursangebote
Volkshochschule Kursangebote Gesundheit
Volkshochschule Kursangebote Beruf und Karriere
Volkshochschule Hof Programmheft
Jahresrückblick Münchberg und Naila
Jahresrückblick Kulmbach 2014
Jahresrückblick Hof und Rehau 2014
Jahresrückblick Fichtelgebirge
Freizeitmagazin Fichtelgebirge 2015
Neubürger Hof
Theaterzeitung November 2015
Bauen und Wohnen November 2014
Senioren Zeitung November 2014
Ballzeitung
Treffpunkt Klinikum
Hochzeitsmagazin 2014/2015
Pflege und Gesundheitsmagazin Oktober 2014
Seniorenzeitung
Wirtschaftsnews Oberfranken August 2014
Berufskompass 2014 2015
Wandern im Fichtelgebirge 2014
Trauer-Ratgeber-Oberfranken
AOK-Gesundheitsführer 2014
    
Anzeige
    

Umfrage

Lade TED
 
Die Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

    


    
Zur Kinderzeitung

Superhelden müssen draußen bleiben

Eine Gruppe von Superhelden fegt gerade durch die Kinosäle. Sie sind in dem Film «Avengers: Age of Ultron» zu sehen. Die Filmemacher wollen damit viele Zuschauer in die Kinos locken. »mehr
    
    
Leseranwalt

Die Sache mit dem Blitzerfoto

Post von der Leseranwältin
Ein Leser fragt: "Kürzlich wurde ich leider mit meinem Auto geblitzt." Die "Rechnung" kam mit der Post. Als Fahrer sei er sehr gut zu erkennen gewesen, "leider", wie der Mann betont. »mehr
    
    

Webcams aus der Region 

Eine Vielzahl von Webcams, die von Firmen, öffentlichen Einrichtungen oder Privatpersonen installiert wurden, zeigen aktuelle Bilder aus der Region. »mehr
    
    

Börseninformationen