» zur Übersicht Hof-Stadt
    
    
Artikel
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Der "Trompeter" soll wieder öffnen

Einige Monate war es still um eine der ältesten Gaststätten in Hof. Die Brauerei Meinel, der das Lokal gehört, will demnächst wieder eröffnen.

Von Julia Ertel
  • Der "Trompeter", eine der ältesten Gaststätten in Hof, soll wieder öffnen.
Bild von

Hof - Die Gaststätte "Trompeter" in der Bismarckstraße in Hof soll nach einigen Monaten Pause bald wieder eröffnet werden. Das wünscht sich Gisela Meinel-Hansen, Geschäftsführerin der Familienbrauerei Georg Meinel, der die Gaststätte gehört. Derzeit wird die Kneipe renoviert und man sucht einen geeigneten Pächter. "Es ist nicht so einfach, einen guten Gastronomen zu finden", sagt Gisela Meinel-Hansen.

Der neue Pächter darf eigene Ideen verwirklichen: "Ob das ein vegetarisches, ein veganes Lokal wird oder ein Strickcafé - wir sind offen für neue Ideen."

Im Juli 2013 schloss der "Trompeter", weil die Wirtin Cornelia Lindner aus gesundheitlichen Gründen ihre Arbeit aufgeben musste. Die Räume werden seitdem sporadisch für verschiedene Feste, wie etwa Geburtstagsfeiern, vermietet. Auch organisiert die Brauerei am 27. Februar ab 19 Uhr mit der "Weiberfastnacht" eine öffentliche Feier in der Kneipe.

Der "Trompeter" ist eine der ältesten Gaststätten in Hof. Am 9. April 1898 inserierte Hermann Schneider eine Anzeige im damaligen Hofer Anzeiger, in der er dem "werthen Publikum, Nachbarschaft, Freunden und Bekannten" mitteilt, dass er die frühere A. Fischersche Restauration Bismarckstraße 10 übernimmt und unter dem Namen "Restaurant zum Trompeter" weiterführt. Er werde "vorzügliche Biere, kalte und warme Speisen" anbieten. Das ist in dem Buch "Zu Gast in Hof. Aus der Geschichte von Wirtshäusern und Hotels" von Helmut Schuh nachzulesen.

Weiter heißt es da, dass im "Trompeter" schon vor dem Ersten Weltkrieg der Stammtisch "Trompeter-GMA" regelmäßig Veranstaltungen abhielt wie etwa einen Maskenscherz, zu dem der "Burgermaster" 1914 einlud. Zwischen 1927 und 1929 hieß die Gaststätte "Speisehaus Wolfrum". In dieser Zeit wurde hier Bischoffbräu aus Münchberg ausgeschenkt. In den Jahren danach und bis zur Schließung im Juli 2013 tranken die Gäste hier Meinel-Bier.

    
    

Diesen Artikel

  • Teilen:
  •  
  • Facebook
  •  
  • Twitter
  •  
  •  
Bewertung: 
  •  
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 Bewertungen (Sie müssen angemeldet sein)
    
    

Die neuesten Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben...
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen
Benutzername
Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied auf frankenpost.de? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    
    

Ȇbersicht Hof-Stadt

Weltreise führt zurück in Opas Kindheit

Einst lebten seine Urgroßeltern in Hof. Nun hat sich Oscar Raygada aus Peru hier auf Spurensuche begeben. Seine Nachforschungen führen ihn direkt in die Frankenpost -Redaktion. »mehr
    
    

Freiheitsstrafe für Diebesbande

Nach einem Einbruch in ein Hofer Fahrrad-Geschäft muss der 39 Jahre alte Angeklagte für zwei Jahre und sechs Monate hint... »mehr
 6   
    
 
    

bezahlter Premium-Artikel
Premium-Artikel
Hallen-Catering geht in neue Runde

Wer darf vom 1. Juli an die Freiheitshalle bewirtschaften? Am Freitag ist die Bewerbungsfrist abgelaufen, nun beginnen d... »mehr
    
 
    

Bestnoten für Hofer Urologie

Auch 2015 zählt die Urologie im Hofer Sana-Klinikum zu den besten Kliniken ihrer Art in Deutschland. Dies habe der jüngs... »mehr
    
    

Das könnte Sie auch interessieren 

    
    
    
    

Party

 
    

Nachrichten

 
    

Sport

    
    

Von der Karibik-Küste in die Kaffee-Zone 

Ein Ausflug nach Minca führt Frankenpost-Redakteurin Peggy Biczysko und Leo in die "kühlere" Region in 600 Metern Höhe. Die Zeit in Santa Marta neigt sich dem Ende. Weiter geht die Reise mit dem Nachtbus nach Süden. In 15 Stunden ist das nächste Ziel erreicht: die einstige Drogen-Metropole Medellin. »mehr
    
    

Prospekte aus der Region

Frischekönig Januar 2015
Fickenscher Winterschlussverkauf
Leserreisen 2015
    
Anzeige
    

Magazine

Wirtschaftsnews Oberfranken August 2014
Volkshochschule Marktredwitz Kursangebote
Volkshochschule Kursangebote Gesundheit
Volkshochschule Kursangebote Beruf und Karriere
Volkshochschule Hof Programmheft
Jahresrückblick Münchberg und Naila
Jahresrückblick Kulmbach 2014
Jahresrückblick Hof und Rehau 2014
Jahresrückblick Fichtelgebirge
Freizeitmagazin Fichtelgebirge 2015
Neubürger Hof
Theaterzeitung November 2015
Bauen und Wohnen November 2014
Senioren Zeitung November 2014
Ballzeitung
Treffpunkt Klinikum
Hochzeitsmagazin 2014/2015
Pflege und Gesundheitsmagazin Oktober 2014
Ärztegenossenschaft Hocfranken 2014
Frankenreiter Oktober 2014
VER Selb
Berufswahl September 2014
Seniorenzeitung
Berufskompass 2014 2015
Wandern im Fichtelgebirge 2014
Trauer-Ratgeber-Oberfranken
AOK-Gesundheitsführer 2014
Erlebnismagazin Hof 18.04.2014
Thüringen im Blick 2014
    
Anzeige
    

Umfrage

Lade TED
 
Die Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

    


    
Zur Kinderzeitung

Der Mann im Schnee

Friert der nicht? Da sitzt ein Mann mitten im Schnee. Arme, Beine und Kopf sind schon mit weißen Flocken bedeckt. Keine Angst, dieser Mann ist nicht echt. Es ist eine Skulptur, die im Bundesland Schleswig-Holstein steht. »mehr
    
    
Leseranwalt

Die Sache mit dem Winterdienst

Frage des Tages
Kann man die Kosten für den Winterdienst von der Steuer absetzen? »mehr
    
    

Webcams aus der Region 

Eine Vielzahl von Webcams, die von Firmen, öffentlichen Einrichtungen oder Privatpersonen installiert wurden, zeigen aktuelle Bilder aus der Region. »mehr
    
    

Börseninformationen