» zur Übersicht Hof-Stadt
    
    
Artikel
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Der "Trompeter" soll wieder öffnen

Einige Monate war es still um eine der ältesten Gaststätten in Hof. Die Brauerei Meinel, der das Lokal gehört, will demnächst wieder eröffnen.

Von Julia Ertel
  • Der "Trompeter", eine der ältesten Gaststätten in Hof, soll wieder öffnen.
Bild von

Hof - Die Gaststätte "Trompeter" in der Bismarckstraße in Hof soll nach einigen Monaten Pause bald wieder eröffnet werden. Das wünscht sich Gisela Meinel-Hansen, Geschäftsführerin der Familienbrauerei Georg Meinel, der die Gaststätte gehört. Derzeit wird die Kneipe renoviert und man sucht einen geeigneten Pächter. "Es ist nicht so einfach, einen guten Gastronomen zu finden", sagt Gisela Meinel-Hansen.

Der neue Pächter darf eigene Ideen verwirklichen: "Ob das ein vegetarisches, ein veganes Lokal wird oder ein Strickcafé - wir sind offen für neue Ideen."

Im Juli 2013 schloss der "Trompeter", weil die Wirtin Cornelia Lindner aus gesundheitlichen Gründen ihre Arbeit aufgeben musste. Die Räume werden seitdem sporadisch für verschiedene Feste, wie etwa Geburtstagsfeiern, vermietet. Auch organisiert die Brauerei am 27. Februar ab 19 Uhr mit der "Weiberfastnacht" eine öffentliche Feier in der Kneipe.

Der "Trompeter" ist eine der ältesten Gaststätten in Hof. Am 9. April 1898 inserierte Hermann Schneider eine Anzeige im damaligen Hofer Anzeiger, in der er dem "werthen Publikum, Nachbarschaft, Freunden und Bekannten" mitteilt, dass er die frühere A. Fischersche Restauration Bismarckstraße 10 übernimmt und unter dem Namen "Restaurant zum Trompeter" weiterführt. Er werde "vorzügliche Biere, kalte und warme Speisen" anbieten. Das ist in dem Buch "Zu Gast in Hof. Aus der Geschichte von Wirtshäusern und Hotels" von Helmut Schuh nachzulesen.

Weiter heißt es da, dass im "Trompeter" schon vor dem Ersten Weltkrieg der Stammtisch "Trompeter-GMA" regelmäßig Veranstaltungen abhielt wie etwa einen Maskenscherz, zu dem der "Burgermaster" 1914 einlud. Zwischen 1927 und 1929 hieß die Gaststätte "Speisehaus Wolfrum". In dieser Zeit wurde hier Bischoffbräu aus Münchberg ausgeschenkt. In den Jahren danach und bis zur Schließung im Juli 2013 tranken die Gäste hier Meinel-Bier.

    
    

Diesen Artikel

  • Teilen:
  •  
  • Facebook
  •  
  • Twitter
  •  
  •  
Bewertung: 
  •  
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 Bewertungen (Sie müssen angemeldet sein)
    
    

Die neuesten Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben...
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen
Benutzername
Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied auf frankenpost.de? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    
    

Ȇbersicht Hof-Stadt

bezahlter Premium-Artikel
Premium-Artikel

Anwohner klagen weiter über Mast

In der Diskussion um den Sendemast an der Hohensaas kommen Betroffene und Betreiber nicht zusammen. So zieht das Thema immer weitere Kreise. »mehr
    
    

Randale auf dem Fußballplatz

Die Freie Turnerschaft Hof klagt über Vandalismus auf ihrem Fußballplatz. In der Nacht zum Sonntag haben Randalierer den... »mehr
 2   
    
 
    

Zu schnell: Fahranfänger baut Totalschaden

Weil sich ein junger Autofahrer überschätzt hat, flog er auf der Ascher Straße in Hof aus der Kurve. »mehr
 1   
    
 
    

Zeugen gesucht: Handgreiflichkeiten zwischen einer...

Nach einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einer jungen Frau und einem älteren Mann am frühen Freitagnachmittag... »mehr
 1   
    
    

Das könnte Sie auch interessieren 

    
    
    
    

Party

 
    

Nachrichten

 
    

Sport

    
    

Leinen los: Mit der "Wild One" auf hohe See 

Frankenpost-Redakteurin Peggy Biczysko und Leo stürzen sich in ein neues Abenteuer. Auf einem Segel-Katamaran geht es zunächst von Darwin in Australien in einer Blauwasser-Passage 1500 Meilen über den Indischen Ozean. Erstes Ziel sind die Christmas Islands. Ein flaues Gefühl im Magen segelt bei der Neu-Einsteigerin auf jeden Fall mit. Nach einem Unfall verjüngt sich die Crew von fünf auf vier Mitglieder. »mehr
    
    

Prospekte aus der Region

Leserreisen 2015
    
Anzeige
    

Magazine

Wirtschaftsnews Oberfranken Dezember 2014
Biergartenzeitung 2015
eBiken im Frankenwald 2014
Mit dem Fahhrad unterwegs 2015
Thüringen mein Urlaubsland 2015
IFL Magazin
Bikers Guide 2015
besser BAUEN und schöner WOHNEN
15. Kunstnacht Selb
Selb erleben März 2015
Theaterzeitung Hof März 2015
Azubi 2015
Volkshochschule Marktredwitz Kursangebote
Volkshochschule Kursangebote Gesundheit
Volkshochschule Kursangebote Beruf und Karriere
Volkshochschule Hof Programmheft
Jahresrückblick Münchberg und Naila
Jahresrückblick Kulmbach 2014
Jahresrückblick Hof und Rehau 2014
Jahresrückblick Fichtelgebirge
Freizeitmagazin Fichtelgebirge 2015
Neubürger Hof
Theaterzeitung November 2015
Bauen und Wohnen November 2014
Ballzeitung
Treffpunkt Klinikum
Hochzeitsmagazin 2014/2015
Pflege und Gesundheitsmagazin Oktober 2014
Seniorenzeitung
Wirtschaftsnews Oberfranken August 2014
Berufskompass 2014 2015
    
Anzeige
    

Umfrage

Lade TED
 
Die Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

    


    
Zur Kinderzeitung

Der Sänger mit den Strichmännchen lässt sich feiern

Fans jubelten ihm laut zu und schwenkten Fähnchen. Außerdem warteten Reporter, um Fotos zu machen und dem Sänger Fragen zu stellen: Måns Zelmerlöw wurde am Sonntagabend begeistert am Flughafen in seinem Heimatland Schweden begrüßt. »mehr
    
    
Leseranwalt

Die Sache mit dem Jagdtrieb

Post von der Leseranwältin
Den einen Hund lässt Nachbars Katze völlig kalt, der andere wird zum Jäger. Und für viele Vierbeiner ist der Radler auf der Straße oder der Jogger eine Beute, die man jagen könnte. "Mein Hund hat einen entsetzlichen Jagdtrieb"; klagt ein Hundehalter. Kann man das dem denn nicht irgendwie abgewöhnen?" »mehr
    
    

Webcams aus der Region 

Eine Vielzahl von Webcams, die von Firmen, öffentlichen Einrichtungen oder Privatpersonen installiert wurden, zeigen aktuelle Bilder aus der Region. »mehr
    
    

Börseninformationen