» zur Übersicht Hof-Stadt
    
    
Artikel
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Der "Trompeter" soll wieder öffnen

Einige Monate war es still um eine der ältesten Gaststätten in Hof. Die Brauerei Meinel, der das Lokal gehört, will demnächst wieder eröffnen.

Von Julia Ertel
  • Der "Trompeter", eine der ältesten Gaststätten in Hof, soll wieder öffnen.
Bild von

Hof - Die Gaststätte "Trompeter" in der Bismarckstraße in Hof soll nach einigen Monaten Pause bald wieder eröffnet werden. Das wünscht sich Gisela Meinel-Hansen, Geschäftsführerin der Familienbrauerei Georg Meinel, der die Gaststätte gehört. Derzeit wird die Kneipe renoviert und man sucht einen geeigneten Pächter. "Es ist nicht so einfach, einen guten Gastronomen zu finden", sagt Gisela Meinel-Hansen.

Der neue Pächter darf eigene Ideen verwirklichen: "Ob das ein vegetarisches, ein veganes Lokal wird oder ein Strickcafé - wir sind offen für neue Ideen."

Im Juli 2013 schloss der "Trompeter", weil die Wirtin Cornelia Lindner aus gesundheitlichen Gründen ihre Arbeit aufgeben musste. Die Räume werden seitdem sporadisch für verschiedene Feste, wie etwa Geburtstagsfeiern, vermietet. Auch organisiert die Brauerei am 27. Februar ab 19 Uhr mit der "Weiberfastnacht" eine öffentliche Feier in der Kneipe.

Der "Trompeter" ist eine der ältesten Gaststätten in Hof. Am 9. April 1898 inserierte Hermann Schneider eine Anzeige im damaligen Hofer Anzeiger, in der er dem "werthen Publikum, Nachbarschaft, Freunden und Bekannten" mitteilt, dass er die frühere A. Fischersche Restauration Bismarckstraße 10 übernimmt und unter dem Namen "Restaurant zum Trompeter" weiterführt. Er werde "vorzügliche Biere, kalte und warme Speisen" anbieten. Das ist in dem Buch "Zu Gast in Hof. Aus der Geschichte von Wirtshäusern und Hotels" von Helmut Schuh nachzulesen.

Weiter heißt es da, dass im "Trompeter" schon vor dem Ersten Weltkrieg der Stammtisch "Trompeter-GMA" regelmäßig Veranstaltungen abhielt wie etwa einen Maskenscherz, zu dem der "Burgermaster" 1914 einlud. Zwischen 1927 und 1929 hieß die Gaststätte "Speisehaus Wolfrum". In dieser Zeit wurde hier Bischoffbräu aus Münchberg ausgeschenkt. In den Jahren danach und bis zur Schließung im Juli 2013 tranken die Gäste hier Meinel-Bier.

    
    

Diesen Artikel

  • Teilen:
  •  
  • Facebook
  •  
  • Twitter
  •  
  •  
Bewertung: 
  •  
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 Bewertungen (Sie müssen angemeldet sein)
    
    

Die neuesten Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben...
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen
Benutzername
Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied auf frankenpost.de? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    
    

Ȇbersicht Hof-Stadt

bezahlter Premium-Artikel
Premium-Artikel

Schlacht um die Tracht

Der Trend zur Tracht animiert die Händler: Parallel eröffnen zwei Trachtenläden in Hof - jeweils, ohne vom anderen gewusst zu haben. Nun sind alle Beteiligten gespannt, was die Kunden tun - und die Zulieferer. »mehr
    
    

Hof: Gleich zwei Exhibitionisten unterwegs

Gleich mit zwei Fällen exhibitionistischer Handlungen musste sich die Polizeiinspektion am Freitag in Hof befassen. »mehr
    
 
    

Konzept für die Seniorenpolitik

In zwei Jahren hat Katharina Bunzmann etliche Projekte angestoßen. Die Demografie- und Seniorenbeauftragte erntet viel L... »mehr
    
 
    

Wöhrl-Gebäude: SPD dringt auf Antwort von OB

Hof - Nun will auch die SPD-Fraktion im Hofer Stadtrat Klarheit: Warum will sich die Stadt Hof nicht an der Versteigerun... »mehr
 1   
    
    

Das könnte Sie auch interessieren 

    
    
    
    

Machu Picchu - ein Traum über den Wolken 

Mehr als 30.000 Stufen führen ins Reich der Inka. Frankenpost-Redakteurin Peggy Biczysko erfüllt sich einen lang gehegten Wunsch, den sie eigentlich mit Ehemann Chap verwirklichen wollte. In vier Tagen wandert sie nun zusammen mit Patenkind Shirley auf dem Inkatrail. Täglich geht es über viele Stunden steil bergauf und ebenso steil bergab. »mehr
    
    

Prospekte aus der Region

Leserreisen 2015
    
Anzeige
    

Magazine

Wirtschaftsnews Oberfranken Dezember 2014
Selb erleben März 2015
Theaterzeitung Hof März 2015
Azubi 2015
Volkshochschule Marktredwitz Kursangebote
Volkshochschule Kursangebote Gesundheit
Volkshochschule Kursangebote Beruf und Karriere
Volkshochschule Hof Programmheft
Jahresrückblick Münchberg und Naila
Jahresrückblick Kulmbach 2014
Jahresrückblick Hof und Rehau 2014
Jahresrückblick Fichtelgebirge
Freizeitmagazin Fichtelgebirge 2015
Neubürger Hof
Theaterzeitung November 2015
Bauen und Wohnen November 2014
Senioren Zeitung November 2014
Ballzeitung
Treffpunkt Klinikum
Hochzeitsmagazin 2014/2015
Pflege und Gesundheitsmagazin Oktober 2014
Ärztegenossenschaft Hocfranken 2014
Frankenreiter Oktober 2014
Seniorenzeitung
Wirtschaftsnews Oberfranken August 2014
Berufskompass 2014 2015
Wandern im Fichtelgebirge 2014
Trauer-Ratgeber-Oberfranken
AOK-Gesundheitsführer 2014
Erlebnismagazin Hof 18.04.2014
    
Anzeige
    

Umfrage

Lade TED
 
Die Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

    


    
Zur Kinderzeitung

Auf der Suche nach der Mitte

Ja, wo ist er denn, der Mittelpunkt von Deutschland? Vielleicht hier? Oder doch eher dort? Forscher sind sich nicht einig, wo genau die Mitte von Deutschland liegt. Denn das hängt davon ab, wie man danach sucht. »mehr
    
    
Leseranwalt

Die Sache mit dem Streit am Bau

Frage des Tages
Streit noch während der Bauphase kommt gar nicht so selten vor. Wie kann der Bauherr seine Rechte absichern? »mehr
    
    

Webcams aus der Region 

Eine Vielzahl von Webcams, die von Firmen, öffentlichen Einrichtungen oder Privatpersonen installiert wurden, zeigen aktuelle Bilder aus der Region. »mehr
    
    

Börseninformationen