» zur Übersicht Kulmbach-Stadt
    
    
Artikel
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Junge Talente bekommen ein Jahr kostenlosen Unterricht

Luise Heckel, Leonhard Hahn und Hannes Ritschel haben eines gemeinsam: Sie sind außergewöhnlich talentiert und seit Freitag Träger des Ruckdeschelpreises. Verena Foit erhielt einen Sonderpreis.

Von Gabriele Fölsche
  • Die diesjährigen Gewinner des Ruckdeschel-Preises, den Margit Ruckdeschel (vorne links) gestern in der Stadthalle übergab, sind (vorne, weiter von links) Luise Heckel, Verena Foit (Sonderpreis), Leonhard Hahn sowie Hannes Ritschel. Es gratulierten (hinten, von links) der Leiter der städtischen Musikschule, Harald Streit, Verwaltungsrat Frank Wilzok, Oberbürgermeister Henry Schramm und Anja Gimpel-Henning vom Förderverband der Musikschule. Foto: Fölsche
Bild von

Kulmbach - Zum neunten Mal ist am gestrigen Freitag der Ruckdeschel-Preis an talentierte junge Musiker übergeben worden. Die Schüler der Kulmbacher Musikschule stellten zur Preisverleihung auch eindrücklich mit Instrumentalstücken und Gesang unter Beweis, warum sie für diese Auszeichnung ausgewählt wurden. Hans-Albert Ruckdeschel hat diesen Preis anlässlich seines 60. Geburtstages ausgelobt.

Wie die Vorsitzende des Förderverbandes der Städtischen Musikschule, Anja Gimpel-Henning, wissen ließ, ist dieser Preis für talentierte Schüler gedacht, die von ihren Lehrern ausgewählt werden und dann einem Gremium vorspielen müssen. Auch heuer bekommen die Preisträger jeweils ein Jahr lang den Einzelunterricht finanziert. Anja Gimpel-Hennig war überzeugt: "Musik verbindet die Menschen und öffnet Herzen."

Margit Ruckdeschel wünschte sich bei der Preisübergabe, dass die Eltern der ausgewählten Schüler doch den ersparten Betrag den Kindern wieder zugute kommen lassen sollen. Oberbürgermeister Henry Schramm dankte dem Ehepaar Ruckdeschel für die Großzügigkeit.

Ausgezeichnet wurde Luise Heckel aus Kulmbach. Nach der musikalischen Früherziehung entschied sich die Zwölfjährige für das Instrument Trompete, das sie nunmehr seit vier Jahren bei ihrem Lehrer Harald Streit erlernt. Ebenfalls ein Schüler von Harald Streit ist Leonhard Hahn. Der 15-Jährige Kulmbacher begann 2009 mit dem Instrument Trompete. Vor zwei Jahren wechselte er zum Euphonium.

Bereits seit sieben Jahren spielt der 16-jährige Hannes Ritschel aus Kulmbach Klavier bei Renate von Hörsten und das überaus erfolgreich. Der Sonderpreis ging heuer an die Mainleuserin Verena Foit. Die 11-Jährige ist Gesangs-Schülerin von Barbara Baier. Ihren Sonderpreis, einen Workshop bei den Jazz Juniors in Rügheim, hat sie bereits eingelöst. Sie sagt: "Das war echt toll."

    
    

Diesen Artikel

  • Teilen:
  •  
  • Facebook
  •  
  • Twitter
  •  
  •  
Bewertung: 
  •  
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 Bewertungen (Sie müssen angemeldet sein)
    
    

Die neuesten Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben...
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen
Benutzername
Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied auf frankenpost.de? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    
    

Ȇbersicht Kulmbach-Stadt

bezahlter Premium-Artikel
Premium-Artikel

Begeistert von der Bierstadt

Roland Härtl ist ein erfolgreicher Geschäftsmann im US-Bundesstaat Oregon. Jetzt besucht er seine Heimatstadt Kulmbach, wo er vor 60 Jahren seine Abitur- prüfung abgelegt hat. »mehr
    
    

Warum Bier so gesund ist . . .

Die Kulmbacher Bierwoche zieht Gäste aus aller Welt an. Mittendrin im Geschehen Besucher aus China, die das Fest auf ihr... »mehr
    
 
    

Kulmbach: Polizei fahndet nach Einbrechern

Mit Schmuck und Bargeld sind am Dienstagmittag unbekannte Täter nach zwei Einbrüchen im Kulmbacher Stadtteil Niederndobr... »mehr
    
 
    

Die Fans kommen aus aller Welt

Der prächtige Festzug der Kulmbacher-Fanclubs lockt zahlreiche Schaulustige an. Die weiteste Anreise hatte eine Gruppe a... »mehr
    
    

Das könnte Sie auch interessieren 

    
    

Leader-Projekt: Welche Projekte brauchen Unterstützung? 

Die Bürger des Landkreises Hof sind aufgerufen, Ideen zu entwickeln und Projekte zu nennen, die sie für zuschusswürdig halten. Hier geht's zum Fragebogen! »mehr
    
    

Prospekte aus der Region

100 Jahre Hotel Munzert
Leserreisen 2014
    
Anzeige
    

Magazine

Wirtschaftsnews Oberfranken Mai 2014
Naturfreunde Selb 2014
Ferienzeitung Juli 2014
Selb erleben Fest der Porezelliner 2014
Competence Hof July 2014
Erfolg durch Kompetenz Hof Juli_2014
Berufskompass 2014 2015
Firmenlauf Juli 2014
Weltmeister Juni 2014
Selber Wiesenfest Juli 2014
650 Jahre Münchberg Juli 2014
Handwerk in der Region Juli 2014
Luisenburg Festspiele Wunsiedel Juni 2014
LAKO Juni 2014
700 Jahre Troestau Juni 2014
Stabhochsprung Meeting Juni 2014
Wandern im Fichtelgebirge 2014
Biergartenzeitung 2014
Trauer-Ratgeber-Oberfranken
Kinderzeitung Mai
AOK-Gesundheitsführer 2014
Frankenreiter
Bikers Guide 2014
Mit dem Fahrrad unterwegs 2014
IFL
Erlebnismagazin Hof 18.04.2014
E-Biken im Naturpark Frankenwald 2014
Bauen und Wohnen
Bilanz Landkreis Hof
BikersGuide 2014
50 Jahre BVSV Schönwald
Flott in den Frühling
Thüringen im Blick 2014
Selb erleben
Radfahren im  Fichtelgebirge 2014
750 Jahre Hospitalstiftung Hof
Azubi 2014
Freizeitmagazin Fichtelgebirge 2014
Abfallkalender Landkreis Hof 2014
Abfallkalender Stadt Hof 2014
Unsere Wonne Proppen
Friedhof in Hof
Pflegemagazin Oktober 2013
Leserreisen 2014
Wir heiraten
VER-Selb 2013
    
Anzeige
Frankenwäldler
Marktplatz und Bayreuther Woche
    

Umfrage

Lade TED
 
Die Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

    
    
Zur Kinderzeitung

Ein Brief für den besten Freund

Wer ist dein bester Freund - oder deine beste Freundin? Das fällt dir bestimmt schnell ein. Denn wirklich gute Freunde, davon hat man nur ganz wenige. Einen richtig guten Freund zu finden, ist gar nicht so einfach. Dafür braucht man auch Glück. »mehr
    
    
Leseranwalt

Die Sache mit dem Sturmschaden

Frage des Tages
"Was ist eigentlich, wenn mein Auto einen Sturmschaden hat?", möchte ein Leser wissen. "Wer kommt dafür auf?" »mehr
    
    

Webcams aus der Region 

Eine Vielzahl von Webcams, die von Firmen, öffentlichen Einrichtungen oder Privatpersonen installiert wurden, zeigen aktuelle Bilder aus der Region. »mehr
    
    

Börseninformationen