» zur Übersicht Kulmbach-Stadt
    
    
Artikel
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Junge Talente bekommen ein Jahr kostenlosen Unterricht

Luise Heckel, Leonhard Hahn und Hannes Ritschel haben eines gemeinsam: Sie sind außergewöhnlich talentiert und seit Freitag Träger des Ruckdeschelpreises. Verena Foit erhielt einen Sonderpreis.

Von Gabriele Fölsche
  • Die diesjährigen Gewinner des Ruckdeschel-Preises, den Margit Ruckdeschel (vorne links) gestern in der Stadthalle übergab, sind (vorne, weiter von links) Luise Heckel, Verena Foit (Sonderpreis), Leonhard Hahn sowie Hannes Ritschel. Es gratulierten (hinten, von links) der Leiter der städtischen Musikschule, Harald Streit, Verwaltungsrat Frank Wilzok, Oberbürgermeister Henry Schramm und Anja Gimpel-Henning vom Förderverband der Musikschule. Foto: Fölsche
Bild von

Kulmbach - Zum neunten Mal ist am gestrigen Freitag der Ruckdeschel-Preis an talentierte junge Musiker übergeben worden. Die Schüler der Kulmbacher Musikschule stellten zur Preisverleihung auch eindrücklich mit Instrumentalstücken und Gesang unter Beweis, warum sie für diese Auszeichnung ausgewählt wurden. Hans-Albert Ruckdeschel hat diesen Preis anlässlich seines 60. Geburtstages ausgelobt.

Wie die Vorsitzende des Förderverbandes der Städtischen Musikschule, Anja Gimpel-Henning, wissen ließ, ist dieser Preis für talentierte Schüler gedacht, die von ihren Lehrern ausgewählt werden und dann einem Gremium vorspielen müssen. Auch heuer bekommen die Preisträger jeweils ein Jahr lang den Einzelunterricht finanziert. Anja Gimpel-Hennig war überzeugt: "Musik verbindet die Menschen und öffnet Herzen."

Margit Ruckdeschel wünschte sich bei der Preisübergabe, dass die Eltern der ausgewählten Schüler doch den ersparten Betrag den Kindern wieder zugute kommen lassen sollen. Oberbürgermeister Henry Schramm dankte dem Ehepaar Ruckdeschel für die Großzügigkeit.

Ausgezeichnet wurde Luise Heckel aus Kulmbach. Nach der musikalischen Früherziehung entschied sich die Zwölfjährige für das Instrument Trompete, das sie nunmehr seit vier Jahren bei ihrem Lehrer Harald Streit erlernt. Ebenfalls ein Schüler von Harald Streit ist Leonhard Hahn. Der 15-Jährige Kulmbacher begann 2009 mit dem Instrument Trompete. Vor zwei Jahren wechselte er zum Euphonium.

Bereits seit sieben Jahren spielt der 16-jährige Hannes Ritschel aus Kulmbach Klavier bei Renate von Hörsten und das überaus erfolgreich. Der Sonderpreis ging heuer an die Mainleuserin Verena Foit. Die 11-Jährige ist Gesangs-Schülerin von Barbara Baier. Ihren Sonderpreis, einen Workshop bei den Jazz Juniors in Rügheim, hat sie bereits eingelöst. Sie sagt: "Das war echt toll."

    
    

Diesen Artikel

  • Teilen:
  •  
  • Facebook
  •  
  • Twitter
  •  
  •  
Bewertung: 
  •  
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 Bewertungen (Sie müssen angemeldet sein)
    
    

Die neuesten Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben...
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen
Benutzername
Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied auf frankenpost.de? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    
    

Ȇbersicht Kulmbach-Stadt

bezahlter Premium-Artikel
Premium-Artikel

Nanu, wer zieht ins "Fritz"?

Mieterwechsel gibt es auch im Kulmbacher Einkaufszentrum. Von einem Negativtrend, wie ihn Händler der Innenstadt erleben, will sich das Center jedoch abkoppeln. »mehr
    
    

Kirche als magischer Raum

Alena-Maria Stolle und Julia Pritz setzen mit "Lobgesang und Harfenspiel" einen besonderen Akzent bei den Jubiläums-Kirc... »mehr
    
 
    

Das Oberland im Jahreslauf

Die Raiffeisenbank Oberland bringt einen eigenen Kalender heraus. Er zeigt Motive aus dem Oberland. »mehr
    
 
    

Firmen suchen Mitarbeiter

Die milde Witterung beschert dem Arbeitsmarkt im Landkreis Kulmbach positive Ergebnisse: Die Zahl der Arbeitslosen liegt... »mehr
    
    

Das könnte Sie auch interessieren 

    
    
    
    

Prospekte aus der Region

Leserreisen 2015
    
Anzeige
    

Magazine

Wirtschaftsnews Oberfranken August 2014
Neubürger Hof
Theaterzeitung November 2015
Bauen und Wohnen November 2014
Senioren Zeitung November 2014
Trends und Inspirationen aus Selb November 2014
Ballzeitung
Treffpunkt Klinikum
Hochzeitsmagazin 2014/2015
Pflege und Gesundheitsmagazin Oktober 2014
Ärztegenossenschaft Hocfranken 2014
Frankenreiter Oktober 2014
VER Selb
Berufswahl September 2014
Seniorenzeitung
Theaterzeitung Hof September 2014
Volkshochschule Programmheft
Volkshochschule Kursangebote Gesundheit
Volkshochschule Kursangebote Beruf und Karriere
Naturfreunde Selb 2014
Ferienzeitung Juli 2014
Competence Hof July 2014
Erfolg durch Kompetenz Hof Juli_2014
Berufskompass 2014 2015
Firmenlauf Juli 2014
Weltmeister Juni 2014
Handwerk in der Region Juli 2014
Luisenburg Festspiele Wunsiedel Juni 2014
LAKO Juni 2014
700 Jahre Troestau Juni 2014
Wandern im Fichtelgebirge 2014
Trauer-Ratgeber-Oberfranken
AOK-Gesundheitsführer 2014
Erlebnismagazin Hof 18.04.2014
Thüringen im Blick 2014
Freizeitmagazin Fichtelgebirge 2014
Abfallkalender Landkreis Hof 2014
Abfallkalender Stadt Hof 2014
Unsere Wonne Proppen
Leserreisen 2014
    
Anzeige
Frankenwäldler
Marktplatz und Bayreuther Woche
    

Umfrage

Lade TED
 
Die Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

    
    
Zur Kinderzeitung

Größer als ein Bus

Dieser Adventskranz hat auf keinem Tisch Platz. In seine Mitte würde sogar ein Bus passen. Denn sein Durchmesser misst etwa 22 Meter! Der Kranz steht in der Gemeinde Adendorf in Niedersachsen. Er besteht aus einem Gerüst aus Zäunen und Pfählen. »mehr
    
    
Leseranwalt

Die Sache mit dem Magenbrot

Frage des Tages
Überall werden Plätzchen gebacken und Lebkuchen verspeist. Auf den Weihnachtsmärkten locken nicht nur gebrannte Mandeln und Zuckerwatte, sonder es gibt auch Magenbrot. "Was ist das eigentlich?", möchte ein Leser wissen. Seit Anfang des 19. »mehr
    
    

Webcams aus der Region 

Eine Vielzahl von Webcams, die von Firmen, öffentlichen Einrichtungen oder Privatpersonen installiert wurden, zeigen aktuelle Bilder aus der Region. »mehr
    
    

Börseninformationen