» zur Übersicht Naila
    
    
Artikel
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Verein bleibt in Bewegung

Der Wintersportverein Schwarzenbach hält die Region auf Trab. Mit seinen Angeboten vom Skifahren übers Walken bis zum Mountainbiken trifft er den Geschmack von Jung und Alt.

Von Christine Rittweg
  • Ehrungen beim WSV (von links): Bürgermeister Dieter Frank, Ute Schuberth, Vorsitzender Werner Bayer, Horst Wawerka, zweiter Vorsitzender Günther Gebelein, Fred Schmidt, Edgar Schuberth und Herbert Lenz. Fotos: cri
  • Max Wirth, der neue Sportwart
Bild von

Schwarzenbach am Wald - "Ein Verein lebt von Ideen und Initiativen", das hat Vorsitzender Werner Bayer betont, und davon habe der Wintersportverein in Schwarzenbach am Wald mit seinen 485 Mitgliedern genug. Zahlreiche gut ausgebildete Übungsleiter zeigen in den einzelnen Sportarten ihre Kompetenz und geben ihr Wissen an die Athleten weiter, davon zeigte sich der Chef des Vereins überzeugt.

Während der Jahreshauptversammlung blickte Bayer auf zahlreiche Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück. Der Nordic-Walking-Halbmarathon, der in diesem Jahr am 4. Mai stattfindet, war mit der Kinderstrecke ein großer Erfolg. Auch die Frankenwaldradtour mit dem Start oberhalb der Christuskirche lockte zahlreiche Teilnehmer an. Mit der erstmals geführten Mountainbiketour und der gesonderten Kinderstrecke musste der Verein insgesamt 400 Kilometer ausschildern. Das alljährliche Event gehört zum Hochfranken-Cup und wird in diesem Jahr am 7. Juli ausgetragen.

Für Kinder gab es ein Ferienprogramm und einen Überraschungstag am Lichtenberger Badesee. Arbeitseinsätze am vereinseigenen Lift in Döbrastöcken erledigten die Mitglieder, zudem unternahmen sie eine Familienradtour nach Kulmbach, eine Vereinsfahrt ins Zillertral und eine Herbstwanderung. Besuche bei Festen und Veranstaltungen standen auch auf dem Programm. Für die Finanzierung von Aqua-Biking im Hallenbad gab der WSV eine Geldspende von 300 Euro.

Bayer dankte allen Helfern und Sponsoren, die im letzten Jahr bei Veranstaltungen halfen und den Verein unterstützten. Ihnen zollte er Respekt, genau wie den langjährigen Mitgliedern, die der Verein für 25, 40 und 50 Jahre Treue zum Verein mit Urkunde, Anstecknadel und Blumen würdigte.

Aus den Wahlen ging Max Wirt als neuer Sportwart hervor, Jürgen Pastor ist künftig technischer Leiter.

Bürgermeister Dieter Frank lobte die gute Nachwuchsarbeit des WSV Schwarzenbach. "Auch die Eltern sind wichtig, sie müssen Kinder animieren und zum Training fahren", sagte er. Die vielen sportlichen Aktivitäten, die der WSV mit Ski- und Radfahren, Nordic Walking, Gymnastik oder Mutter-Kind-Turnen auf die Beine stellt, erforderten viel Arbeit und eine gute Organisation. Die sportlichen Veranstaltungen seien auch für die Stadt wichtig, und das müsse unterstützt werden. Außerdem förderten Events und Training den Zusammenhalt und gehörten zur Lebensqualität.

André Hoffmann, der mit Thomas Goppold das Mountainbiketraining leitet, erwähnte in seinem Bericht die Teilnahme an zahlreichen Veranstaltungen und Fortbildungen. Von April bis Oktober findet das Training für die Jüngsten statt, bei dem die Gruppe im Wald durchschnittlich 15 Kilometer fährt.

Sportwart Stefan Dietrich berichtete vom erfolgreichen Skinachwuchs des WSV. Tolle Ergebnisse hätten die Sportler vor allem im Schülerbereich bei oberfränkischen und nordbayerischen Rennen erzielt. Erste Plätze erzielten Hannah Thümmling, Simon Wirth und Noah Oelschlegel. Als Zweite kamen Elisa Oelschlegel, Valentin Kübrich und Emiliy Peetz ins Ziel. Adrian Wirth erkämpfte sich Platz drei, Yannick Wenzel Platz sechs. Bei den Männern starteten Marcus Thümling (2. Platz) und Marco Wurm (6. Platz). Bei überregionalen Meisterschaften starteten Roman Will und Anna Dietrich und erreichten ihr Ziel, sich in der deutschen Rangliste zu verbessern.

Obwohl der Winter schneereich war, musste der Schwarzenbacher Verein wegen einsetzenden Regens das Heimrennen in Döbrastöcken Anfang Februar absagen.

-----

www.wsv-schwarzenbach.de

Ein Verein lebt von Ideen und Initiativen.

Vorsitzender Werner Bayer


Auch die Eltern sind wichtig, sie müssen Kinder animieren und zum Training fahren.

Bürgermeister Dieter Frank


Neuwahlen & Ehrungen

Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender ist Werner Bayer, zweiter Vorsitzender Günther Gebelein, Kassierer Martin Oelschlegel, Schriftführer Jürgen Glotz, technischer Leiter Jürgen Pastor, Sportwart Max Wirth, Revisoren sind Jürgen Ammon und Herbert Meitner, als Skitrainer fungieren Stefan Dietrich, Hannes Bayer und Patrick Goppold, Mountainbiketrainer sind Thomas Goppold und André Hoffmann. Im Ausschuss sitzen Horst Jahn, Walter Gräf, Siegfried Witzgall, Anne Oelschlegel, Ulrich Wunner, Anja Oelschlegel, Michael Ammon und Micha Oelschlegel.

Ehrungen

50 Jahre: Herbert Lenz

40 Jahre: Fred Schmidt, Michael Jahn

25 Jahre: Steffen Munzert, Matthias Schmidt, Horst Wawerka, Thomas Wild, Ute, Nadine und Edgar Schuberth

Übungsleiter beim Wintersportverein Schwarzenbach am Wald sind im Ski alpin, Ski nordisch, Snowboarden: Horst Jahn, Hannes und Werner Bayer, Peter und Fabian Krügel, Anke Hagel-Burgstaller, Alexander Ammon, Michael Weißner.

Mountainbike: Thomas und Patrick Goppold und André Hoffmann

Nordic Walking: Werner Bayer, Anja Oelschlegel, Günther Gebelein, Fred Hagen, Heidi Hofmann, Herbert Meitner, Werner Peetz und Ulrich Wunner


    
    

Diesen Artikel

  • Teilen:
  •  
  • Facebook
  •  
  • Twitter
  •  
  •  
Bewertung: 
  •  
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 Bewertungen (Sie müssen angemeldet sein)
    
    

Die neuesten Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben...
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen
Benutzername
Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied auf frankenpost.de? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    
    

Ȇbersicht Naila

bezahlter Premium-Artikel
Premium-Artikel

Spitzenreiter innerorts mit Tempo 110

Die Bewohner von Neudorf klagen über die Raserei auf der Staatsstraße. Auf der Bürgerversammlung gibt der Bürgermeister aktuelle Messergebnisse bekannt. Das Ergebnis schreckt auf. Nur 54 Prozent der Autofahrer halten sich an das Geschwindigkeits-Limit. »mehr
    
    

Sekundenschlaf: Fahrerin kracht in Leitplanke

Mit voller Wucht ist eine 54-Jährige bei Selbitz in die Leitplanke gekracht. Die Polizei vermutet Sekundenschlaf als Urs... »mehr
 2   
    
 
    

Bad Steben: Polizei findet Faustmesser und Wurfste...

Weil er in seiner Wohnung verbotene Waffen hielt, wird der 32-Jährige nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz angezei... »mehr
    
 
    

Sekundenschlaf: 54-Jährige knallt in die Leitplank...

Am Montagnachmittag kommt es zwischen Schauenstein und Selbitz zu einem Unfall mit einer 54-Jährigen. »mehr
    
    

Das könnte Sie auch interessieren 

    
    
    
    

Prospekte aus der Region

Leserreisen 2015
    
Anzeige
    

Magazine

Wirtschaftsnews Oberfranken August 2014
Neubürger Hof
Theaterzeitung November 2015
Bauen und Wohnen November 2014
Senioren Zeitung November 2014
Trends und Inspirationen aus Selb November 2014
Ballzeitung
Treffpunkt Klinikum
Hochzeitsmagazin 2014/2015
Pflege und Gesundheitsmagazin Oktober 2014
Ärztegenossenschaft Hocfranken 2014
Frankenreiter Oktober 2014
VER Selb
Berufswahl September 2014
Seniorenzeitung
Theaterzeitung Hof September 2014
Volkshochschule Programmheft
Volkshochschule Kursangebote Gesundheit
Volkshochschule Kursangebote Beruf und Karriere
Naturfreunde Selb 2014
Ferienzeitung Juli 2014
Competence Hof July 2014
Erfolg durch Kompetenz Hof Juli_2014
Berufskompass 2014 2015
Firmenlauf Juli 2014
Weltmeister Juni 2014
Handwerk in der Region Juli 2014
Luisenburg Festspiele Wunsiedel Juni 2014
LAKO Juni 2014
700 Jahre Troestau Juni 2014
Wandern im Fichtelgebirge 2014
Trauer-Ratgeber-Oberfranken
AOK-Gesundheitsführer 2014
Erlebnismagazin Hof 18.04.2014
Thüringen im Blick 2014
Freizeitmagazin Fichtelgebirge 2014
Abfallkalender Landkreis Hof 2014
Abfallkalender Stadt Hof 2014
Unsere Wonne Proppen
Leserreisen 2014
    
Anzeige
Frankenwäldler
Marktplatz und Bayreuther Woche
    

Umfrage

Lade TED
 
Die Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

    
    
Zur Kinderzeitung

Größer als ein Bus

Dieser Adventskranz hat auf keinem Tisch Platz. In seine Mitte würde sogar ein Bus passen. Denn sein Durchmesser misst etwa 22 Meter! Der Kranz steht in der Gemeinde Adendorf in Niedersachsen. Er besteht aus einem Gerüst aus Zäunen und Pfählen. »mehr
    
    
Leseranwalt

Die Sache mit der Mieterhöhung

Frage des Tages
"Ich habe eine Mieterhöhung bekommen. Das war ein reiner Serienbrief mit automatischer Unterschrift", sagt ein Leser. Er möchte wissen, ob das rechtens ist. »mehr
    
    

Webcams aus der Region 

Eine Vielzahl von Webcams, die von Firmen, öffentlichen Einrichtungen oder Privatpersonen installiert wurden, zeigen aktuelle Bilder aus der Region. »mehr
    
    

Börseninformationen