Topthemen: StromtrasseEndlager-SucheSturmtief ThomasSelber WölfeGerchRathaus-Anbau

Hof

Tod in der Spielothek

Auf der Herrentoilette findet ein Gast der Hofer Spielhalle einen leblosen 24-Jährigen. Der junge Mann starb wohl an seinem Drogenkonsum.



Die Casino-Royal-Spielhalle an der Hofer Lorenzstraße: Hier hat ein Gast einen jungen Mann leblos auf der Toilette gefunden. Foto: Ann-Kristin Schmittgall
Die Casino-Royal-Spielhalle an der Hofer Lorenzstraße: Hier hat ein Gast einen jungen Mann leblos auf der Toilette gefunden. Foto: Ann-Kristin Schmittgall  
Hof – Großes Aufsehen erregt hat am Donnerstagvormittag ein Polizeieinsatz im Spielcasino an der Hofer Lorenzstraße. Ein junger Mann ist wohl an seinem Drogenkonsum gestorben, wie das Polizeipräsidium Oberfranken auf Anfrage mitteilte. Um welche Substanz es sich handelte, darüber gibt es bislang keine Informationen. Zur endgültigen Abklärung des Falls findet auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof eine Obduktion statt. Die Ermittler schließen ein Gewaltverbrechen aus.

Ein Gast der Spielhalle wurde auf den 24-Jährigen auf der Herrentoilette aufmerksam, berichtet Ewa Jafiok, Vertriebsassistentin von der Casino Royal Gruppe GmbH aus Duisburg. Das Unternehmen ist einer der größten Betreiber von Automaten-Casinos in Deutschland. Gegen 10 Uhr am Donnerstagvormittag bemerkte der Spielhallen-Besucher, dass sich jemand hinter einer verschlossenen Kabinentür befand. Als kein Lebenszeichen aus dem Inneren und auch keine Reaktion auf ein Klopfen kam, verständigte der Gast Mitarbeiterinnen und Sanitäter. Die Notärzte brachen die Tür auf und fanden den jungen Mann. Seit wann der 24-Jährige tot auf der Toilette gelegen hatte, wisse man noch nicht, sagt Ewa Jafiok. Gesicherte Videoaufnahmen vom Eingangsbereich der WCs in der Spielhalle sollen neben der Obduktion darüber Auskunft geben. Man warte auf die Auswertung.

„Es ist möglich, dass er in der Nacht dort gestorben ist“, sagt Jafiok. Die Spielothek in der Lorenzstraße hat von sechs Uhr morgens bis drei Uhr in der Nacht geöffnet. Die Toiletten werden täglich in der Früh gereinigt. „Erst sind aber die anderen Bereiche dran, zum Schluss werden die Toiletten geputzt.“ Wäre es andersherum gewesen, hätte man den 24-Jährigen wahrscheinlich schon früher entdeckt, sagt die Vertriebsassistentin. Zudem habe die Putzfrau an diesem Tag etwas später zum Arbeiten begonnen.

Ewa Jafiok suchte nach dem Unglück das Gespräch mit ihren Angestellten. „Natürlich sind sie geschockt.“ Die Nachricht verbreitete sich auch schnell in Duisburg, wo die Casino Royal Gruppe GmbH ihren Hauptsitz hat.

In keiner der 130 Filialen im gesamten Bundesgebiet sei es schon einmal zu einem solchen tragischen Vorfall gekommen, sagt Ewa Jafiok. Zudem habe es in der Hofer Filiale nie Auffälligkeiten mit Drogen gegeben. Trotz des schrecklichen Unglücks läuft der Betrieb in der Lorenzstraße uneingeschränkt weiter.
 
Wieder mehr Drogentote

Die Zahl der Drogentoten in Oberfranken steigt. Verzeichnete die Polizei im Jahr 2014 noch 18 Menschen, die an einer Intoxikation mit Rauschgift starben, waren es ein Jahr später 31 Drogentote. In 15 Fällen stand die Todesursache in Zusammenhang mit Fentanyl-Pflastern. Süchtige kochen die Schmerzpflaster aus und spritzen sich den Sud.

Autor
Ann-Kristin Schmittgall

Ann-Kristin Schmittgall

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 03. 2017
14:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Männer Spielsalons Staatsanwaltschaft Hof (Saale)
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Pistole

12.01.2016

Zwei Männer bedrohen Schüler mit Pistole

Zwei junge Hofer haben am Montagnachmittag einen 17-Jährigen mit einer Pistole bedroht. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Hof ermitteln wegen schwerer räuberischer Erpressung. » mehr

Lebhaftes Treiben im Hofer Freibad - das gab es in der Vergangenheit und wird es künftig auch geben. Dennoch war gestern die Stimmung getrübt.	Foto: Archiv

14.03.2017

Tödlicher Badeunfall: Betreuerin wegen fahrlässiger Tötung angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Hof hat Anklage zum Schöffengericht des Amtsgerichts Hof gegen eine Mitarbeiterin eines Wohlfahrtsverbands wegen des Vorwurfs der fahrlässigen Tötung erhoben. » mehr

Generalstaatsanwalt Thomas Janovsky (rechts) überreichte Reiner Laib in Bamberg die Ernennungsurkunde.

07.02.2017

Eine Rückkehr nach Hof

Reiner Laib übernimmt die Leitung der Staats- anwaltschaft in Hof. Hier war er bis Ende 2015 bereits stellvertretender Behördenleiter. » mehr

Bis tief in die Nacht und am Samstagmorgen sicherte die Polizei Unfallspuren.  oto: Michael Giegold

03.05.2015

Fußgänger stirbt auf der Autobahn

Warum machte sich der junge Mann auf den Weg zur A 9? Wie lange war er dort als Fußgänger unterwegs? Die Ermittler der Polizei stehen vor ungeklärten Fragen. » mehr

31.01.2015

Freiheitsstrafe für Diebesbande

Nach einem Einbruch in ein Hofer Fahrrad-Geschäft muss der 39 Jahre alte Angeklagte für zwei Jahre und sechs Monate hinter Gitter. Seine Kumpels kommen mit Bewährung davon. » mehr

Falschgeld

03.11.2016

Zoll findet 85 000 Euro Falschgeld

Am Montagvormittag haben Zollbeamte auf einem Parkplatz an der A9 bei Berg Reisende eines Busses aus Bulgarien kontrolliert. Dabei entdeckten sie eine große Menge Falschgeld. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frühlingsmarkt in Selb

Frühlingsmarkt in Selb | 26.03.2017 Selb
» 37 Bilder ansehen

Finger und Kadel live im 7one

Finger und Kadel live im 7one | 26.03.2017 Tirschenreuth
» 20 Bilder ansehen

Kreisliga Hof: FC Wüstenselbitz - FC Rehau 1:0

Kreisliga Hof: FC Wüstenselbitz - FC Rehau 1:0 | 26.03.2017 Wüstenselbitz
» 16 Bilder ansehen

Autor
Ann-Kristin Schmittgall

Ann-Kristin Schmittgall

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 03. 2017
14:22 Uhr



^