Topthemen: Nationalpark FrankenwaldStromtrasseEndlager-SucheGerchAktiv und gesund

Naila

Polizei ermittelt gegen Fahrerin des Feuerwehrautos

Der Unfall der Culmitzer Wehr hat nicht nur für den 84-jährigen Verursacher ein Nachspiel. Den vier Kindern geht es inzwischen wieder besser.



Am Kleinbus der Feuerwehr als auch am Golf entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei auf insgesamt 50 000 Euro schätzt.
Am Kleinbus der Feuerwehr als auch am Golf entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei auf insgesamt 50 000 Euro schätzt.  

Naila - Es sollte ein Spaßausflug in einem Feuerwehrauto sein, am Ende waren sieben Menschen verletzt. Nach dem schweren Unfall der Feuerwehr Culmitz (wir berichteten) ermittelt nun die Polizei gegen den Unfallverursacher und die 27-jährige Fahrerin des Feuerwehr-Kleinbusses wegen fahrlässiger Körperverletzung. Der 84-jährige Golffahrer wollte am Samstag vom Nestelreuther Weg in die Staatsstraße einbiegen, übersah dabei den Gegenverkehr. Im Feuerwehrauto saßen drei Siebenjährige und ein Achtjähriger, die nach dem Unfall vorsorglich ins Krankenhaus gebracht wurden. Entgegen einer ersten Meldung, wonach einer der Siebenjährigen schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden war, gibt Klaus Bernhardt, Dienststellenleiter der Polizei Naila, Entwarnung: "Dem Jungen geht es besser, er durfte nach einer Nacht im Krankenhaus wieder nach Hause." Das Kind habe Prellungen erlitten. Wer nach einem Unfall 24 Stunden im Krankenhaus behandelt oder beobachtet wird, gilt zunächst als schwer verletzt.

Die anderen Kinder durften nach ambulanten Behandlungen sofort wieder nach Hause. Die Insassen des Golfs sind ebenfalls mit dem Schrecken davon gekommen.

Die Polizei prüft nun, ob die Beförderung der Kinder ordnungsgemäß war. Nach Informationen der Frankenpost saßen die Kinder ohne Sitzerhöhung im Auto. Auf eine solche Schale müssen sich Kinder setzen, die unter 1,50 Meter groß sind. Die Polizei Naila bestätigt ihre Ermittlungen. "Die Feuerwehr muss die Beförderungsrichtlinien und damit die Straßenverkehrsordnung genauso einhalten wie alle anderen Verkehrsteilnehmer, auch wenn es eine Ausfahrt während des Feuerwehrfestes war", sagt Klaus Bernhardt.

Kreisbrandrat Reiner Hoffmann wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern. Auch ein Gespräch über die Richtlinien für solche Ausflüge im Zuge von Festen lehnte er ab. Hoffmann verwies an die Stadt Naila, denen das Feuerwehr-Fahrzeug gehöre, und an die Nailaer Wehr. Deren Kommandant Hans Münzer war gestern nicht zu erreichen.

Autor
Sören Göpel

Sören Göpel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 05. 2017
19:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Kinder und Jugendliche Krankenhäuser Polizei Schwerverletzte Unfall mit Feuerwehrauto
Naila
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

Aktualisiert am 15.05.2017

84-Jähriger rammt Feuerwehrauto: sieben Verletzte

Es sollte eine schöne Rundfahrt mit der Feuerwehr werden - doch der Ausflug endete mit einem schweren Unfall. Vier Kinder und drei Erwachsene wurden zum Teil schwer verletzt. » mehr

Workshops zur Selbstbehauptung gehörten mit zur Projektwoche "Schule ohne Rassismus". Wer sich behaupten kann, der kann auch für andere eintreten. Trainer Martin Frank vom Verein Bushido Naila demonstriert mit Julia eine Abwehrhaltung. Foto: Sandra Hüttner

04.05.2017

Zivilcourage in der Schule

Die Mittelschule Frankenwald bekommt am Samstag den Titel "Schule ohne Rassismus" verliehen. Das ist Anlass für ein buntes Schulfest. » mehr

Sport, Spiel und Spaß bei der HGN Naila - und das seit 40 Jahren; hier Mitglieder der Kinder- und Jugendabteilung vor der Frankenhalle. Foto: Sandra Hüttner

04.05.2017

HGN setzt auf die Jugend

Seit 40 Jahren gibt es die Handballgemeinschaft Naila. Dieser Geburtstag wird ausgiebig gefeiert: zunächst am Samstag in der Frankenhalle. » mehr

Grafik: Frankenpost / Quelle: Polizeiinspektion Naila

18.04.2017

Nailaer Polizei ist Spitze in Bayern

Die Zahl der Straftaten im Altlandkreis ist im letzten Jahr deutlich zurückgegangen. Die Inspektion hat 80,5 Prozent aller Delikte aufgeklärt. » mehr

Sicherheitsgespräch mit den Bürgermeistern; unser Bild zeigt (von links): Horst Taubald, stellvertretender Dienststellenleiter Stefan Hübner, stellvertretenden Bürgermeister Geroldsgrün, Frank Stumpf, Bürgermeister Naila, Dienststellenleiter Klaus Bernhardt, Holger Knüppel, Bürgermeister Lichtenberg, Patricia Rubner, stellvertretende Bürgermeisterin Berg, Peter Geiser, Bürgermeister Schauenstein, Dieter Frank, Bürgermeister Schwarzenbach am Wald, Bert Horn, Bürgermeister Bad Steben, Stefan Busch, Bürgermeister Selbitz, und Dieter Gemeinhardt, Bürgermeister Issigau. Foto: Sandra Hüttner

10.04.2017

Im Dialog für die Sicherheit

Zum siebten Mal sprechen Bürgermeister im Raum Naila und Polizei über die Entwicklung von Verkehr und Kriminalitätsdelikten. Der Austausch lohnt sich. » mehr

xio-fcmsimage-20170417164501-000002-58f4d4ed77c18-bilderserien-201704177643.fp_eierwalchen_in_naila_2017041716201704177643.jpg

17.04.2017

Viel Vergnügen mit bunten Eiern

Bemalt, hartgekocht oder auch ausgeblasen: Zu Ostern gehören Eier ins Osternest oder an die farbenprächtig geschmückten Brunnen. Es gibt aber auch höchst vergnügliche Ostereier-Bräuche: Dazu gehört das Walchen in Naila. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

IMGP4962.JPG

Auftakt Rawetzer Schützenfest | 22.06.2017 Marktredwitz
» 13 Bilder ansehen

k-FM8_7330.JPG

Rock im Hof | 21.06.2017 Hof
» 88 Bilder ansehen

Relegation Kreisklasse: FC Konradsreuth - ATG Tröstau 2:4

FC Konradsreuth - ATG Tröstau 2:4 | 11.06.2017
» 18 Bilder ansehen

Autor
Sören Göpel

Sören Göpel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 05. 2017
19:24 Uhr



^