Topthemen: Nationalpark FrankenwaldStromtrasseEndlager-SucheGerchAktiv und gesund

Selb

Biogas-Anlagen in Erkersreuth und Steinselb erweitern

Der Bauausschuss des Stadtrates genehmigt den Bau von Lagern für Gärreste. Damit stützt die Stadt Bürger, die sauberen Strom erzeugen.



Selb - Die Stadt Selb setzt auf sauberen Strom, den engagierte Bürger produzieren. Das dokumentieren zwei Beschlüsse bei der jüngsten Sitzung des Bauausschusses: In Erkersreuth plant ein Landwirt ein drittes Blockheizkraftwerk zur bestehenden Biogas-Anlage. Dort, wie auch für die Biogas-Anlage in Steinselb, dürfen nun Lager für Gärreste entstehen. "Wir begrüßen die Erweiterung und den Bau von Biogasanlagen. Sie sind wichtige Standbeine einer dezentralen Stromversorgung", sagte Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch. Hier sei man im Bereich Selb gut aufgestellt.

Die Anlage in Erkersreuth soll nach der Erweiterung künftig flexibler betrieben werden können und bedarfsgerecht Strom produzieren. Um das Gärsubstrat länger lagern zu können, will der Bauherr ein eigenes Lager dafür errichten. Zum Schutz bei Schäden ist rund um die Anlage ein Wall vorgesehen.

Ein Lager für Gärreste mit einer Umfriedung ist auch in Steinselb geplant. Damit soll dort die vorhandene Biogasanlage um rund 2900 Kubikmeter Fassungsvermögen ergänzt werden. Auch hier ist ein Schutzwall vorgesehen. Die Gärreste sollen als Düngemittel verwendet werden. Ebenfalls in Steinselb, gleich in der Nachbarschaft, plant ein Landwirt den Bau einer Gärrestetrocknungsanlage und eines Zwischenlagers. Daneben soll ein Tank für Flüssigdünger mit 65 Kubikmeter Fassungsvermögen aufgestellt werden.

Zum neuen Bebauungsplan "Sondergebiet Sportstätten Vorwerk" nahmen zahlreiche Behörden Stellung. Laut Bauamtsleiter Helmut Resch weisen die Abwasserbetriebe Selb (AWS) darauf hin, dass ein Anschluss an die öffentliche Kanalisation aus hydraulischen Gründen sehr schwierig wäre. Der Bebauungsplan sehe hier vor, dass dort der Grad der Versiegelung so gering wie möglich gehalten werden soll. Anfallende Niederschlagswässer sollten möglichst auf dem Grundstück selber versickern. Das würde auch einen Anschluss an die Kanalisation erübrigen.

Die Freiwillige Feuerwehr Selb rät zu einer Verbesserung der Zufahrt. Außerdem müsse die Schranke zur Zufahrt jederzeit zu öffnen sein. Die Mitglieder des Bauausschusses empfahlen dem Stadtrat, den Bebauungsplan zu verabschieden.

Trotz einer ganzen Reihe von Abweichungen vom Bebauungsplan befürwortete der Ausschuss den Bau eines zweigeschossigen Einfamilienhauses mit Dachterrasse und Doppelgarage auf dem Anwesen Am Steingeröll 21 in Längenau. Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch unterstrich, dass es bei den Vorbesprechungen darum gegangen sei, die Pläne der Antragsteller weitgehend zu verwirklichen und abzustimmen: "So funktioniert eine moderne Genehmigungsbehörde." Denn eine ganze Reihe von Abweichungen spiegle wesentliche Elemente der ländlichen Bebauung wider. Das Haus füge sich gut in die Umgebung ein. Die Architektur wurde allgemein gelobt.

Keine Einwände gab es auch gegen den Bau einer Doppelgarage mit Abstellraum im Rainer-Maria-Rilke-Weg 1a. Die Stauraumtiefe vor den Garagen wurde von fünf auf drei Meter verkürzt.

Bereits auf dem Verwaltungsweg waren folgende Baugesuche genehmigt worden: Wohnhaus mit Garage auf der Reuth, Einfamilienhaus mit Carport und Garage in Spielberg, Gewächshaus auf dem Anwesen Sommerhauer Straße 8 in Silberbach und der Neubau einer Doppelgarage in Unterweißenbach.

Bei der Fragestunde ging es um eine schadhafte Mauer bei der Volkshochschule, die saniert werden muss sowie die Gestaltung der Kreisverkehre in der Stadt. Oberbürgermeister Uli Pötzsch erklärte dazu, die moderne Gestaltung mit Steinen, aber auch Pflanzen, sei gewollt und durchdacht. Allerdings müsse man den Pflanzen erst einmal eine Chance geben, zu wachsen.

Autor

Herbert Scharf
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 05. 2017
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Bebauungspläne Bürger Kanalisation Ulrich Pötzsch
Selb
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Freie Fahrt für das neue Einkaufszentrum in der Selber Innenstadt: Investor Patrick Müller ist optimistisch, dass im Mai oder Juni aussagekräftige Pläne auf dem Tisch liegen. Foto: Andreas Godawa

08.02.2017

Storg-Investor lobt Zusammenarbeit

Patrick Müller, Geschäftsführer der Gesellschaft M-Objekt, sieht das Selber Outlet-Zentrum auf einem guten Weg. Im Mai oder Juni erwartet er den Bebauungsplan. » mehr

Ziehen bei der Innenstadtentwicklung an einem Strang: Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch (links) und Investor Patrick Müller. Foto: Florian Miedl

15.05.2017

Pötzsch will Bürger weiter beteiligen

Bei der Umsetzung des Masterplans sollen sich die Selber weiter aktiv einbringen können. Nach der Abschlusspräsentation haben sich interessierte Firmen gemeldet. » mehr

Vereint unter dem Motto "Mutig Bewährtes und Neues verbinden" (von links): Martin Karsten vom Planungsbüro Forum Bremen, Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, Investor Patrick Müller, Geschäftsführer der Firmen Munitor/M-Objekt Selb, Dr. Peter Schenk, Geschäftsführer der Selb 2023 gGmbH, sowie die Mitglieder der Lenkungsgruppe Rudolf Kirschneck, Carsten Hentschel und Klaus Cullmann. Fotos: Florian Miedl

03.05.2017

Selb macht sich auf den Weg

Das Interesse am Masterplan ist enorm. Etwa 350 Bürger kommen ins Rosenthal-Theater. Für Ulrich Pötzsch ist die Präsentation gleichzeitig der Start der Umsetzung. » mehr

Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, Investor Patrick Müller (Bildmitte von links) sowie Bauamtsleiter Helmut Resch und Stadtplaner Martin Karsten (Bildmitte, von rechts) erläuterten den Masterplan Innenstadt. Im Hintergrund die Große Ofenhalle, hier beginnt im Spätsommer der Umbau. Mehr Bilder des Stadtspaziergangs auf www. frankenpost.de. Foto: Florian Miedl

02.05.2017

Auf dem Weg zu Selb 2.0

Seit September arbeiten Bürger und Architekten am Masterplan Innenstadt. Der ist nun fertig. Beim Spaziergang verdeutlichen Planer und Investor ihre Vorstellungen. » mehr

Blick in eine Grundschule.

28.04.2017

CSU/FWS scheitert mit Schulantrag

SPD und Aktive Bürger sprechen sich im Selber Stadtrat gegen eine deutsch-tschechische Schule in Erkersreuth aus. Allerdings will OB Pötzsch weiter Kontakt halten. » mehr

Der Bebauungsplan für die neuen Parkplätze neben der Eishalle hat die nächste Hürde genommen. Foto: Florian Miedl

16.03.2017

Sondergebiet für neuen Parkplatz

Der Bebauungsplan für die Parkplätze und Photovoltaikanlagen neben der Eishalle nimmt die nächste Hürde. Der Bauausschuss Selb stimmt dem Konzept einstimmig zu. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

IMGP4962.JPG

Auftakt Rawetzer Schützenfest | 22.06.2017 Marktredwitz
» 13 Bilder ansehen

k-FM8_7330.JPG

Rock im Hof | 21.06.2017 Hof
» 88 Bilder ansehen

Relegation Kreisklasse: FC Konradsreuth - ATG Tröstau 2:4

FC Konradsreuth - ATG Tröstau 2:4 | 11.06.2017
» 18 Bilder ansehen

Autor

Herbert Scharf

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 05. 2017
00:00 Uhr



^