Topthemen: Mittelalter-Fest Collis ClamatUnsere Bilder vom WochenendeHofer Volksfest 2017Gerch

Sport

Hürdensprinterin Dutkiewicz gewinnt WM-Bronze

Pamela Dutkiewicz krönt die bislang beste Saison ihrer Leichtathletik-Karriere. Bei der WM in London gewinnt sie Bronze - und kann ihren Erfolg kaum glauben.



Bronze
Bronze für Hürdenläuferin Pamela Dutkiewicz bei der WM in London.   Foto: Rainer Jensen » zu den Bildern

Hürdensprintern Pamela Dutkiewicz hat bei der Leichtathletik-WM in London mit einem couragierten Lauf die Bronzemedaille und damit das zweite Edelmetall für Deutschland gewonnen.

In 12,72 Sekunden kam die deutsche Meisterin vom TV Wattenscheid 01 über 100 Meter Hürden als Dritte ins Ziel. «Ich war wie im Flow. Ich bin kurz aufgewacht und habe gedacht: du bist vorne. Ich kann das nicht glauben, ich kann das nicht glauben», sagte die 25-Jährige dem ZDF.

Weltmeisterin wurde die Australierin Sally Pearson, die in 12,59 Sekunden ihren zweiten Titel nach 2011 holte. Auf den Silberrang lief die US-Amerikanerin Dawn Harper Nelson in 12,63 Sekunden.

Richtig Fahrt aufgenommen hat die Karriere von Dutkiewicz mit Bestzeiten, Siegen und Medaillen erst in diesem Jahr - gekrönt nun von WM-Bronze. Angefangen mit Platz drei bei der Hallen-EM im März. Es folgten erste Plätze bei der Team-EM und dem Diamond-League-Meeting in Oslo. «Es lief alles wie am Schnürchen», sagte sie. «An eine Medaille habe ich nicht gedacht. Ich war schon glücklich, hier im Finale zu sein.»

Im vergangenen Jahr hatte die Lehramts-Studentin bei der EM in Amsterdam Pech: Im Finale stürzte sie über die erste Hürde. Bei Olympia in Rio lief sie ins Halbfinale.

In London gelangte Europas schnellste Hürdensprinterin souverän bis in den Endkampf, nachdem sie im Halbfinale mit 12,71 Sekunden ins Ziel gekommen war - die zweitbeste Zeit, die sie je gelaufen ist. Am Startblock musste Dutkiewicz kurz zittern. Sie hatte kurz gezuckt. Das Rennen musste zurückgeschossen werden, weil dadurch vielleicht ein Fehlstart ausgelöst worden wäre. Das Kampfgericht bestrafte niemanden, weil während der Startphase ein Flugzeug über das Olympiastadion geflogen war. «Den Satz hatte ich mir schon zurechtgelegt, falls ich raus hätte müssen», sagte Dutkiewicz.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 08. 2017
21:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Facebook Gold Leichtathletik-Weltmeisterschaften Twitter ZDF
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Leichtathletik - WM

12.08.2017

WM-Silber und -Bronze für Zehnkämpfer Freimuth und Kazmirek

Die Zehnkämpfer Rico Freimuth und Kai Kazmirek schlagen sich bei der WM in London mit Bravour. Nur der Franzose Kevin Mayer ist stärker. Silber und Bronze gab es zuvor für deutsche Zehnkämpfer nur bei der WM 1983 durch J... » mehr

Usain Bolt

13.08.2017

WM-Drama zum Abschied: Usain Bolt stürzt in die Rente

Usain Bolt stürzt in seinem letzten Rennen - statt des erhofften Dutzend WM-Goldmedaillen gibt es ein Drama. Doch das wird seinen Ruhm nicht schmälern: Denn eine Legende der Leichtathletik war der schnellste Entertainer ... » mehr

Medaillenkandidatin

11.08.2017

Hürdensprinterin Dutkiewicz im Finale

Hürdensprinterin Pamela Dutkiewicz steht zum ersten Mal im Finale einer Leichtathletik-Weltmeisterschaft. Die 25-Jährige aus Wattenscheid qualifizierte sich in London als Zweite ihres Halbfinalrennens in starken 12,71 Se... » mehr

Zehnkämpfer

11.08.2017

Zehnkämpfer Freimuth und Kazmirek auf Medaillenkurs

Die deutschen Zehnkämpfer Kai Kazmirek und Rico Freimuth mischen bei der Vergabe der WM-Medaillen in London stark mit. » mehr

Vorgelegt

11.08.2017

Deutsches Speerwurf-Trio heiß aufs Finale

Das Speerwurf-Finale dürfte ein Höhepunkt der Leichtathletik-WM werden. Johannes Vetter, Thomas Röhler und Andreas Hofmann greifen am Samstag nach einer Medaille. Ein Triple, also drei Speerwerfer aus einer Nation auf de... » mehr

Starker Mann

10.08.2017

Speerwerfer Vetter im Finale: «Am Samstag Vollgas»

Zwei Jahre nach der WM in Peking steht Speerwurf-Rekordmann Johannes Vetter wieder im Finale einer Weltmeisterschaft. Gleich im ersten Versuch der Qualifikation haute er richtig einen raus: 91,20 Meter. Das dürfte am Sam... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

LM5B6345.jpg Kronach

Zwischenstand zum Zentralkauf-Abriss | Zentralkauf, Hof
» 12 Bilder ansehen

Cocktailparty VfB Helmbrechts 19.08.2017 Teil3von3

Cocktailparty VfB Helmbrechts | 20.08.2017
» 39 Bilder ansehen

Kreisklasse: SG 1. FC Marktleugast - TSV Thurnau

Kreisklasse: SG 1. FC Marktleugast - TSV Thurnau | 20.08.2017
» 14 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 08. 2017
21:35 Uhr



^