Topthemen: Nationalpark FrankenwaldStromtrasseEndlager-SucheGerchAktiv und gesund

Sport

Modeste-Transfer nach China kurz vor dem Abschluss

Seit Wochen wird über den Transfer von Kölns Torjäger Modeste spekuliert, nun steht der Wechsel des Franzosen nach China unmittelbar bevor. Der FC könnte eine Rekord-Ablöse kassieren.



Anthony Modeste
Kölns Top-Torjäger Anthony Modeste.   Foto: Marius Becker

Der Wechsel des Kölner Torjägers Anthony Modeste nach China steht unmittelbar bevor. «Es geht in die Richtung, finalisiert ist es allerdings noch nicht», sagte Geschäftsführer Jörg Schmadtke dem Fachmagazin «kicker».

Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung den Transfer des Angreifers zum chinesischen Fußball-Erstligisten Tianjin Quanjian als perfekt gemeldet. Demnach sollen die Chinesen ihr Angebot an den 1. FC Köln erhöht haben und eine Ablösesumme von 35 Millionen Euro zahlen. Die offizielle Bestätigung des Bundesligaclubs wird in den nächsten Tagen erwartet.

Auch der chinesische Club wollte die Verpflichtung noch nicht bestätigen. «Wir haben noch keine Informationen erhalten, die wir veröffentlichen können», sagte Lan Qing, der Pressesprecher des Vereins, auf dpa-Anfrage.

Zuletzt hatte FC-Manager Schmadtke jedoch ein konkretes Angebot für den noch bis zum 30. Juni 2021 bei den Kölnern unter Vertrag stehenden Franzosen als inakzeptabel zurückgewiesen. Daraufhin soll der chinesische Club ein deutlich verbessertes Angebot vorgelegt haben. Der Verkauf von Modeste, der vor zwei Jahren für etwa 4,5 Millionen Euro von 1899 Hoffenheim verpflichtet wurde, würde den Kölnern einen Rekorderlös bescheren. Auch für den Franzosen würde sich der Wechsel lohnen. Angeblich soll er in China mehr als zehn Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Modeste hatte sich bei den Rheinländern in den vergangenen beiden Jahren zum absoluten Top-Torjäger entwickelt. Der in Cannes geborene Profi erzielte für die Kölner in insgesamt 73 Pflichtspielen 45 Tore und hat keines der 68 Bundesligaspiele verpasst.

Als Nachfolger für den FC-Stürmer werden Jhon Cordoba vom FSV Mainz 05 und Mark Uth (1899 Hoffenheim) gehandelt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 06. 2017
12:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
1. FC Mainz 05 1.FC Köln Bundesligaclubs Mainz 05 Millionen Euro TSG Hoffenheim Torjäger
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wechsel

22.06.2017

Mainz landet Coup: Ex-Nationaltorwart Adler kommt

Nach einer schwierigen Saison und dem anschließenden Trainerwechsel hat der FSV Mainz 05 eine weitere wichtige Personalie geklärt. Die Rheinhessen verpflichten Ex-Nationaltorwart Adler für zwei Jahre. Er kommt ablösefrei... » mehr

Abkommen

22.06.2017

Chinas Olympia-Team soll in der Regionalliga spielen

Deutschland fördert seit Jahren die Entwicklung des chinesischen Fußballs. Erst vor gut einem halben Jahr wurde eine neue Kooperationsvereinbarung geschlossen. Ein revolutionärer Plan soll diese nun mit Leben erfüllen. » mehr

Alexander Meier

22.06.2017

Eintracht-Kapitän Meier fällt nach Knöchel-OP wochenlang aus

Alexander Meier vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt fällt nach einer Knöcheloperation mehrere Wochen aus. Der Kapitän der Hessen hatte sich die Verletzung beim Joggen im USA-Urlaub zugezogen. » mehr

Pressekonferenz

22.06.2017

Deutsche U21 vor Spiel gegen Italien: «Wir sind besser»

Die deutsche U21-Nationalmannschaft peilt auch im letzten EM-Vorrundenspiel gegen Italien einen Sieg an, obwohl schon ein Remis zum Weiterkommen reichen würde. » mehr

Nani

19.06.2017

Videobeweis: Mehr Gerechtigkeit oder mehr Verwirrung?

Tor oder nicht Tor? Das ist im Fußball die entscheidende Frage. Beim Confed Cup wurde sie zuletzt gleich vier Mal mit Hilfe des Videobeweises geklärt. Doch wurden auch die Schwächen dieses Systems offenbar. Auch Deutschl... » mehr

Serge Gnabry

11.06.2017

FC Bayern verpflichtet Serge Gnabry

Der FC Bayern verpflichtet für die neue Saison den dritten deutschen Nationalspieler. Serge Gnabry kommt von Werder Bremen. Der 21-Jährige soll eine entscheidende Rolle beim Umbruch einnehmen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rosenfest 2017

Rosenfest 2017 | 25.06.2017 Hof
» 28 Bilder ansehen

Heimat- und Wiesenfest Schwarzenbach am Wald - Isartaler Hex

Wiesenfest Schwarzenbach am Wald - Isartaler Hexen | 25.06.2017 Schwarzenbach am Wald
» 42 Bilder ansehen

12.Thonberglauf in Schauenstein

12.Thonberglauf in Schauenstein | 25.06.2017 Schauenstein
» 21 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 06. 2017
12:35 Uhr



^