Lade Login-Box.

Artikel zum Thema

ARTENSCHUTZ

Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler)

25.10.2020

Bayern

Grüne fordern Sanierungsplan für Naturschutzpolitik

Umweltminister Glauber will am Mittwoch eine Regierungserklärung im Landtag abgeben. Die Grünen haben einen klaren Forderungskatalog. » mehr

Stolz auf das Naturschutzprojekt am Karrenbühl in Oberweißenbach: Im Vordergrund die Schüler der Mittelschule Selb, die den Unterschlupf im Werkunterricht fertigten und vor Ort befüllten. Von links Stefan Rosenbaum, Marketingleiter der ESM, Carsten Kunstmann, Schulleiter der Mittelschule, Jugendsozialarbeiterin Karen Hoke, Werklehrer Klaus Dunkel und Timo Daubner, Leiter der Umwelt-AG. Foto: pr.

25.10.2020

Fichtelgebirge

Bienen haben jetzt ein "Hotel"

Im Kulturbiotop der ESM in Oberweißenbach leben Wildbienen. Selber Mittelschüler haben für sie ein Insektenhotel gefertigt. » mehr

Die Tafeln auf dem Rugendorfer Friedhof erklären, wie naturnahe Gestaltung funktioniert. Die Initiatoren des Projekts sind (von links) Landkreis-Klimaschutzmanagerin Ingrid Flieger, Barbara Füchtbauer vom kirchlichen Verein "Schöpfung bewahren konkret" und Pfarrer Albrecht Bischoff. Foto: Stefan Linß

23.10.2020

Kulmbach

Das Gräberfeld lebt

Der bayernweit erste Lehrfriedhof für naturnahe Gestaltung gilt als Oase für Pflanzen und Tiere. Kirche und Klimaschützer geben auch Tipps für den heimischen Garten. » mehr

Mit Schaufel und Rechen legen die kleinen Gärtner der Wonseeser Kita bei der Insektenoase Hand an.	Foto: Adriane Lochner

16.10.2020

Kulmbach

Kinder garteln für Biene & Co.

Die Mädchen und Buben der Wonseeser Kita haben eine Insektenoase angelegt. Sie sind bereits kleine Naturschutzexperten, denn sie nehmen an einem Projekt teil, das die Vereinten Nationen ausgezeichnet ... » mehr

Wächst hier in großer Menge: der Rundblättrige Sonnentau.

12.10.2020

Fichtelgebirge

Goldgrube für den Artenschutz

Naturschutz mit dem Bagger: In der Tongrube Seedorf haben sich mehr als 50 vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten angesiedelt. » mehr

An natürlichen Gewässern wie diesem Bach ist ein Randstreifen von fünf Metern vorgeschrieben, der nicht garten- oder ackerbaulich genutzt werden darf. Für künstliche Gewässer wie Straßengräben gilt die Vorschrift nicht.	Foto: Wasserwirtschaftsamt Hof

29.09.2020

Hof

Zwei Experten erfassen Gewässer

Ruth Müller und Bernd Köppel werden fünf Jahre lang Gewässer im Einzugsgebiet des Wasserwirtschaftsamtes Hof ablaufen. Sie sollen einschätzen, wo Randstreifen angelegt werden müssen. » mehr

Landkreis geht beim Artenschutz voran

23.09.2020

Fichtelgebirge

Landkreis geht beim Artenschutz voran

Ein Forschungsprojekt soll zeigen, wie Landwirte den Spagat zwischen Bewirtschaftung und Artenschutz schaffen. Mit im Boot sind zwei Universitäten, Bildungsstätten, Naturschützer - und alle Bürger. » mehr

Eine Schieferhalde oberhalb von Dürrenwaiderhammer ist als Naturschutzfläche freigestellt worden. Das Bild zeigt (von links) den Geroldsgrüner Bürgermeister Stefan Münch, Forstoberrätin Brigitta Köhler-Maier, Forstrat Ralph König und Revierleiter Walter Odorfer.	Fotos: Köhler

04.09.2020

Naila

Schiefer frei!

Gelebter Artenschutz: Wie die Halden bei Dürrenwaiderhammer wieder zum Lebensraum für seltene Tiere geworden sind. » mehr

In seinem Heimatort Regnitzlosau schätzt Udo Benker-Wienands unter anderem diese Blühwiese zwischen Sparkasse und BRK-Bereitschaft ganz besonders.

31.08.2020

Rehau

Gute Ansätze bei den Blühwiesen

Seit einem Jahr entstehen in Bayern vermehrt Blühwiesen - auch in der Region. Die Arbeitsgemeinschaft "Blühendes Fichtelgebirge" zieht dazu eine gemischte Bilanz. Genug sei noch lange nicht passiert. » mehr

Lehrreich und aufrüttelnd zugleich war eine Führung am Südhang der Kösseine. Eingeladen dazu hatte der Bund Naturschutz. Foto: Bund Naturschutz

26.08.2020

Fichtelgebirge

Förster ruft zu Waldumbau auf

Zu wenig Regen. Der Wald leidet wegen des Klimawandels an zunehmender Trockenheit. Was also tun? Aufschlussreich ist eine Führung, die der BN organisiert hatte. » mehr

Wiese und sonst nichts: Links und rechts der A 9 zwischen dem Vogtland und Gefrees stehen kaum Bäume und Sträucher. Foto: Stephan Pampel

21.08.2020

Hof

Pflanzen-Ebbe entlang der Autobahn

Rechts und links der A 9 zwischen Vogtland und Gefrees stehen kaum Büsche und Bäume. Das muss so sein, erklärt die Autobahndirektion. » mehr

Blühwiesen wie diese an der Hohenberger Straße sind kein Wildwuchs, sondern absichtlich angelegte Flächen, die Insekten und Vögeln Schutz und Nahrung bieten.	Fotos: Stadt Selb

20.08.2020

Fichtelgebirge

Bauhof schafft Wasserbeutel für junge Bäume an

Bei der Stadt Selb steht die Umwelt im Fokus. Sie setzt auf Ökologie und Pflege der Artenvielfalt durch neue Methoden und Blühwiesen. » mehr

Der Zipfeltannenfelsen gehört zu einer der Attraktionen im Naturpark Steinwald. Fotos: Norbert Grüner / njn

20.08.2020

Fichtelgebirge

Mit leidenschaftlichem Idealismus für die Heimat

Der Naturpark Steinwald ist 50 Jahre alt. Bei der dezenten Feier hält Ehrengast Axel Bartelt die Festansprache. Der Regierungspräsident der Oberpfalz lobt den "emsigen Verein". » mehr

Elf Habichtskäuze haben in deisem Sommer im Fichtelgebirge und im Oberpfälzer Wald eine neue Heimat gefunden. Foto: Armin Weigel/dpa

16.08.2020

Oberfranken

Elf Käuzchen im Fichtelgebirge ausgewildert

Elf Habichtskäuze haben in Nordostbayern in diesem Sommer eine neue Heimat gefunden. » mehr

Ein Königstiger

04.08.2020

Deutschland & Welt

Millionen Euro zusätzlich für Artenschutz in Corona-Zeiten

Viele Dorfgemeinschaften und Wildhüter kümmern sich in normalen Zeiten um gefährdete Tierarten. Wegen der Pandemie fehlt ihnen aber das Geld dazu. » mehr

04.08.2020

Oberfranken

Seltener Käfer wieder in Bayeuther Eremitage

Nach Jahren ist in der Eremitage Bayreuth erneut ein Exemplar des bis dato verschollen geglaubten Eremitenkäfers aufgetaucht. Der Eremit zählt zu einer europaweit geschützten Art und steht auf der rot... » mehr

Alles für die Biene

30.07.2020

Region

Alles für die Biene

Vor gut einem Jahr hat der Landtag das Volksbegehren "Rettet die Bienen" angenommen. Fortschritte hin zu mehr Artenschutz sind seitdem erkennbar, sagen Fachleute aus der Region. Aber es gibt noch viel... » mehr

Unaufgeräumt, bunt blühend und ein Paradies für Insekten- so gestalten Gartenfreunde ihre Flächen vor und hinter dem Haus.

27.07.2020

Region

Blühende Oase statt tote Steinwüste

Angeblich pflegeleichte Schottergärten sind eine ökologische Katastrophe, sagt Günter Reif vom Kulmbacher Gartenbau-Kreisverband. Er unterstützt das geplante Verbot. » mehr

Christof Wunderlich beobachtet seinen Bagger bei der Arbeit: In kürzester Zeit ist der Graben abgemäht und der Rasenschnitt entfernt. Foto: Sascha Fuchs

27.07.2020

Fichtelgebirge

Mähen für die Umwelt

Mulchen war gestern. Der Maschinenring denkt um. Im Landkreis wird künftig ein neuer Bagger für Mäharbeiten eingesetzt. » mehr

Sattelschwein Bobby

26.07.2020

Deutschland & Welt

Schwein Bobby macht Karriere auf Instagram

Drei Mal scheitert der Versuch, das Angler Sattelschwein Bobby zum Schlachten zu bringen. Das Tier, mittlerweile ohnehin zu dick dafür, darf am Leben bleiben - und wird auf Instagram bekannt. » mehr

Pangolin

24.07.2020

Deutschland & Welt

Vietnam verbietet Handel mit Wildtieren

Ab sofort sind in dem asialtischen Land die Einfuhr von Wildtieren und Wildtier-Produkten sowie die Jagd, der Transport, der Verzehr und der Verkauf verboten. » mehr

Markieren eine Blühfläche an der Hohenberger Straße mit einem Hinweisschild: Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, Stadtgärtner Thomas Frank, Stefanie Jessolat, Gebietsbetreuerin im Naturpark Fichtelgebirge, und Udo Benker-Wienands vom Arbeitskreis "Blühendes Fichtelgebirge" (von links). Foto: Silke Meier

20.07.2020

Region

Schilder zeigen, wo Selb aufblüht

Im Stadtgebiet gibt es inzwischen mehrere naturbelassene Wiesen als Lebensraum für Insekten. Diese ökologisch Flächen sind nun gekennzeichnet. » mehr

Ein Jahr "Rettet die Bienen"

16.07.2020

Oberfranken

Ein Jahr "Rettet die Bienen"

Viel hat sich getan, seit der Landtag am 17. Juli 2019 das Volksbegehren für mehr Tier- und Naturschutz angenommen hat. Die "Mammutaufgabe" ist jedoch lange nicht gelöst. » mehr

Einer der Felsenkeller am Lautenbach in Stadtsteinach wird nicht mehr selbst genutzt und steht jetzt Fledermäusen zum Überwintern zur Verfügung.

16.07.2020

Region

Ideales Quartier für den Winter

Margit Haderdauer aus Stadtsteinach hilft geschützten Tieren. Sie überlässt Fledermäusen einen ihrer Felsenkeller. » mehr

Illegaler Handel mit Elfenbein

10.07.2020

Deutschland & Welt

Elfenbein, Schuppen, Tropenholz: Der Schmuggel boomt

Der verbotene Handel mit geschützten Tieren und Pflanzen bleibt laut einem UN-Bericht ein Milliardengeschäft. Neben Elefant, Nashorn und Tiger geht es derzeit vor allem dem Schuppentier an den Kragen. » mehr

Johanna Marx und Fred Terporten-Löhner genießen den Blick von der artenreichen Magerwiese in das Dangesbachtal bei Thierstein. Foto: Gerd Pöhlmann

05.07.2020

Fichtelgebirge

Wunderwelt für den Artenschutz

Das Dangesbachtal bei Thierstein ist einzigartig. Dort hat der BN einen Biotopverbund geschaffen, der seinesgleichen sucht. Sorgen bereitet alleine das kleine Bächlein. » mehr

Der Tierpark Berlin wird 65

30.06.2020

Reisetourismus

Der Tierpark Berlin wird 65

Wettrüsten - das ging im Kalten Krieg in Berlin auch mit Tieren. Die Geschichte des Tierparks Berlin klingt manchmal so wild wie manche seiner Bewohner. Heute hat er wieder eine Zukunft. » mehr

Sonderweg für Fußgänger und Radfahrer

28.06.2020

Region

Grüne wollen bei Radwegen mitreden

Die Grünen im Hofer Kreistag wollen mit den Planungsbehörden zusammenarbeiten. Ein "Desaster wie beim Radwegebau bei Oberkotzau" soll so vermieden werden. » mehr

Vorher: Margeriten, Glocken- und Flockenblumen blühen auf den Wiesen um den Parkplatz der Carl-von-Linde-Realschule.	Fotos: Gabriele Fölsche

19.06.2020

Region

Frühe Mahd aus Lärmschutzgründen?

"Rettet die Artenvielfalt", Fridays for Future und Rückbesinnung auf den Wert der Natur: Dennoch sind jetzt über Tausend Quadratmeter einer Blumenwiese in Weiher radikal abgemäht worden. » mehr

Löwen in Johannesburg

18.06.2020

Reisetourismus

Nationalparks in Afrika fehlen die Touristen

Ob Spitzmaulnashorn oder Berggorilla: Mit der Corona-Krise hat sich für die Tiere in Afrikas Naturreservaten viel geändert. Es gibt mehr Ruhe und Raum, denn die Touristen bleiben weg. Doch mittelfrist... » mehr

Die Melkendorfer Störche sind fleißig dabei, ihren Nachwuchs großzuziehen.	Foto: Harald Streit

09.06.2020

Region

"Die Region ist für Störche optimal"

Im Landkreis Kulmbach brüten derzeit vier Weißstorchpaare und allesamt haben Nachwuchs. Aber auch der versteckt lebende Schwarzstorch findet hier Lebensraum. » mehr

In seinem Buch "Über Leben" zeigt Steffens auf, was gegen das Artensterben zu tun ist. Foto: Penguin-Verlag

05.06.2020

FP

"Terra "-Moderator Dirk Steffens im Interview: "Persönliches Öko-Heldentum reicht nicht"

Die Natur braucht klare Rechte, um sich gegen den Raubbau wehren zu können, sagt "Terra "-Moderator Dirk Steffens. Ein Sonntagsgespräch über globale Bedrohungen. » mehr

Auf den Moment, eine Storchenfamilie im Nest anzutreffen, muss der Fotograf manchmal lange warten. Hier hatte er Glück. Der Storchenhorst befindet sich auf dem Schlot der Firma Wefra in Schwarzenbach/Saale. Foto: Uwe von Dorn

28.05.2020

Region

"Die Region ist für Störche optimal"

Die Vögel brüten gerne in Konradsreuth, Schwarzenbach und Rehau. Weißstörche finden hier ehemalige Farbrikschlote und Schwarzstörche Wälder und Bachtäler. » mehr

Biologe Thomas Blachnik und Regina Saller vom Landschaftspflegeverband setzen sich für die Artenvielfalt auf Wiesen im Frankenwald ein. Dafür suchen sie nun ehrenamtliche Mitstreiter. Fotos: Gödde

25.05.2020

Region

Die Artenpflege geht weiter

Das Projekt Frankenwaldwiese läuft weitgehend unbeirrt weiter. Der Natur ist Corona einigermaßen egal. Künftig wollen die Verantwortlichen Paten für die Wiesen gewinnen. » mehr

«Green Deal»

20.05.2020

Deutschland & Welt

Europa soll grüner werden: Artenschutz und gute Lebensmittel

Eine grüne Revolution für gesünderes Essen und sichere Lebensräume für Bienen, Vögel und andere Tiere im dicht besiedelten Europa: Die EU-Kommission hat weitreichende Pläne für die nächsten zehn Jahre... » mehr

24.06.2020

Garten

Mehr Natur im Garten hilft den Bienen

«Rettet die Bienen» - Hunderttausende in Bayern haben den Aufruf das im vergangenen Jahr unterstützt. Doch nicht nur der Gesetzgeber kann etwas für mehr Artenschutz tun. Auch im eigenen Garten lässt s... » mehr

Das Wasserwirtschaftsamt hat in der Regnitz, wie hier in Unterhammer, Pegel installiert, unter anderem um den Wasserstand zu kontrollieren. Flussmeister Hagen Rothemund wirft einen Blick hinein.

18.05.2020

Region

Biber gegen Muschel: Artenschutzdilemma in der Südlichen Regnitz

In der Südlichen Regnitz sorgen zwei Lebewesen für ein Dilemma bei Artenschützern. Der Biber gräbt der Flussperlmuschel das Wasser ab. » mehr

05.05.2020

Region

Landwirte setzen auf Freiwilligkeit

Bauern sind sehr engagiert bei Naturschutz und Umsetzung des Volksbegehrens "Rettet die Bienen", sagt MdL Martin Schöffel. Landwirte nehmen Klimaschutz ernst. » mehr

Eine Linde begrüßt künftig die Besucher des Kindergartens Holenbrunn im Eingangsbereich. Wilfried Kukla, Peter Oberle, Stefan Fröber vom Diakonieverein Holenbrunn, Kindergartenleiterin Ina Glombik und Martina Kerschbaum (von links) pflanzten das Bäumchen. Foto: Christian Schilling

24.04.2020

Fichtelgebirge

Linde begrüßt künftig Besucher des Kindergartens

Die Wunsiedler Grünen pflanzen in der neuen Einrichtung in Holenbrunn einen Baum. Dafür gibt es mehrere Gründe. » mehr

Lesueur-Bürstenkänguru

22.04.2020

dpa

Australiens bedrohte Säuger werden weniger

Kängurus, Koalas, Wombats, Schnabeltiere - Australien ist bekannt für seine typischen Tierarten. Doch einige von ihnen sind inzwischen bedroht. Nicht nur die Brände sind Schuld daran. » mehr

Wenn Tiger Menschen töten

09.04.2020

Deutschland & Welt

Wenn Tiger Menschen töten - und wie man das verhindern kann

Tiger sind vom Aussterben bedroht, doch langsam nimmt ihre Zahl wieder zu. Der Erfolg im Artenschutz birgt nun Gefahren für den Menschen, warnen Naturschützer. Sie zeigen aber auch Lösungen. » mehr

25.03.2020

Fichtelgebirge

Grüne unterstützen die Initiative "Ruhe am Kornberg"

Die Fraktionen im Hofer und Wunsiedler Kreistag ziehen an einem Strang. Sie verweisen auf die Bedeutung des Waldgebiets. » mehr

Unkraut mal bewusst aussäen

06.03.2020

dpa

Unkraut mal bewusst aussäen

Für Insekten sind viele Unkräuter wichtig. Trotzdem scheuen sich Gartenbesitzer häufig davor, diese gedeihen zu lassen. Experten haben einen Tipp für einen Kompromiss. » mehr

Sie wollen die Region ökologischer gestalten (von links): Leader-Verantwortliche Christine Lauterbach, Lena Meyerhöfer und Klaus Schaumberg von der Öko-Modellregion und Naturpark-Geschäftsführer Jörg Hacker. Foto: M. Bäu.

02.03.2020

Fichtelgebirge

Öko-Region soll weiter wachsen

Im Fichtelgebirge gibt es schon jetzt viele nachhaltig wirtschaftende Betriebe. Doch die Macher des Modellprojektes sehen noch viel Luft nach oben. » mehr

Herbert Rebhan von der Regierung von Oberfranken überreicht die Managementpläne an den Selber Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch und den Wunsiedler Landrat Karl Döhler (von links). Foto: Herbert Scharf

02.03.2020

Region

Artenschutz in dicken Ordnern

Für drei große Biotope in der Region gibt es nun Managementpläne. Die Ausarbeitung dazu übergibt die Regierung von Oberfranken im Selber Rathaussaal. » mehr

Zum Thema "Region gestalten" referierte der bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger.

02.03.2020

Region

Aiwanger setzt auf Regionalisierung

Kleinere Höfe, Direktvermarktung auf kurzen Wegen: Beim Landfrauentag in Stadtsteinach zeigt der bayerische Wirtschaftsminister Wege hin zu mehr Umweltschutz auf. » mehr

Informierte gestern im Kulmbacher Rathaus über den "Blühpakt Bayern": Diplom-Geografin Dagmar Schmitt.

27.02.2020

Region

Gesucht: Blühende Betriebe

Das Umweltministerium wirbt in Kulmbach für den "Blühpakt Bayern". Einrichtungen, die ihre Freiflächen naturnah gestalten und so zum Artenschutz beitragen, winkt eine Auszeichnung. » mehr

Baustelle Tesla-Werk

23.02.2020

Deutschland & Welt

Rodung auf Gelände für Tesla-Fabrik vor dem Abschluss

Innerhalb weniger Tage hat Tesla auf einem Teil des Geländes für die geplante erste Fabrik in Europa Bäume fällen lassen - unterbrochen von einem gerichtlichen Stopp, der aufgehoben wurde. Der Protest... » mehr

Baustelle Tesla-Werk

21.02.2020

Tagesthema

Rodung für die Tesla-Fabrik geht weiter - der Protest auch

Ein Gericht hat grünes Licht für das Baumfällen gegeben. Damit kann Tesla seinen ambitionierten Zeitplan für seine erste europäische Fabrik erstmal einhalten. Zwei Aktivistinnen kletterten jedoch auf ... » mehr

Baustelle Tesla-Werk

18.02.2020

Deutschland & Welt

Auch Grüne kritisieren Rodungsstopp für Tesla-Gelände

Ökologie und Ökonomie müssen keine Gegensätze sein - das meinen in der Debatte um die Tesla-Fabrik in Brandenburg nicht nur Wirtschaftsminister Altmaier und die deutsche Industrie, sondern auch die Gr... » mehr

Der Violette Feuerfalter ist nach Angaben eines Schmetterlingskenners eine von drei Arten, die auf dem Kornberg vorkommen und auf der "Roten Liste" stehen. Foto: Stephan Klesse

16.02.2020

Region

Teilerfolg gegen Bike-Park am Kornberg

Das Landratsamt Hof lässt die Umweltverträglichkeit prüfen. In dem Gebiet leben außerdem drei Schmetterlingsarten, deren Bestand "abnehmend" ist. » mehr

Tesla-Gelände

16.02.2020

Deutschland & Welt

Rodung gestoppt: Rückschlag für Tesla in Brandenburg

Zu Wochenbeginn wird auf dem künftigen Tesla-Fabrikgelände nahe Berlin kein Kreischen der Sägen oder Krachen umfallender Bäume zu hören sein. Denn vorerst ruhen die Arbeiten. Wie lange, ist unklar. » mehr

^