Lade Login-Box.

ARTENVIELFALT

Miriam Lang ist bei den Bayerischen Staatsforsten Beauftragte für Blühflächen in Nordbayern. Foto: Matthias Bäumler

07.10.2019

Fichtelgebirge

Miriam Lang bringt den Wald zum Blühen

Seit einem Jahr gibt es bei den Bayerischen Staatsforsten ein eigenes Programm für den Insektenschutz. Auch im Gebiet des Forstbetriebs Fichtelberg wird es bald bunt. » mehr

Copaiba-Öl aus dem Regenwald: Mit Produkten wie diesem trägt das Projekt von Dr. Putz zu einer nachhaltigen Nutzung bei.	Foto: U. G.

20.09.2019

Marktredwitz

Mit jedem Billigschnitzel stirbt der Regenwald

Dr. Rainer Putz zeigt in Marktredwitz die Folgen auf, die der Verlust der "grünen Lunge" der Erde haben würde. Er selbst hat eigens ein Institut für den Erhalt gegründet. » mehr

12.08.2019

Schlaglichter

Brasiliens Präsident: Brauchen Deutschlands Geld nicht

Brasilien braucht für den Schutz des Regenwaldes nach Aussage von Präsident Jair Bolsonaro kein Geld aus Deutschland. So reagierte der rechtspopulistische Staatschef auf die Ankündigung des Bundesumwe... » mehr

Noch sind Reste des alten Biberdammes in dem Biotop an der Eger bei Franken zu sehen. Die Umwelt-Experten gehen davon aus, dass sich hier schon bald wieder einer der Großnager ansiedelt. Foto: Matthias Bäumler

06.08.2019

Fichtelgebirge

Landschaftsbau à la Biber

Bei Franken ist ein einzigartiges Biotop entstanden. Hier darf der Großnager seit vielen Jahren ungestört leben - mit erfeulichen Folgen. » mehr

In Stadt und Landkreis Hof sollen Insekten wieder mehr Lebensraum bekommen. Foto: Uwe Zucchi dpa/lhe

01.08.2019

Hof

Das Land muss aufblühen

Das Gesetz "Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern" nimmt nicht nur Landwirte in die Pflicht. Auch Bauhöfe und Straßenmeistereien bekommen die Änderungen zu spüren. » mehr

Im Netz

31.07.2019

Wissenschaft

Bedrohtester Meeressäuger der Welt: Nur noch wenige Vaquitas

Alle Bemühungen zum Schutz der Vaquitas haben offenbar nicht gefruchtet. Die Zeit, die im Golf von Kalifornien lebenden Schweinswale vor dem Aussterben zu bewahren, ist nahezu abgelaufen. Schuld ist d... » mehr

"Graphic Recording" heißt die Kunst von Ulrike Mahr aus Kronach. Die Schnellzeichnerin protokollierte den Jugend-Klimagipfel auf großen Plakatwänden grafisch mit, hier die Projekte, für die die 10 000 Euro vom Landkreis eingesetzt werden sollen. Fotos: Rainer Maier

26.07.2019

Fichtelgebirge

Jugend-Klimagipfel stößt fünf Projekte an

Einen Nachmittag lang diskutieren junge Leute über konkrete Ideen zum Klimaschutz im Fichtelgebirge. Sie haben 10 000 Euro vom Landkreis zur Verfügung. » mehr

Vier Landwirte in Schwarzenbach an der Saale haben die Blühflächen und das Saatgut zur Verfügung gestellt und gepflanzt. Willi Kraus (von links), Hans-Werner Schwarz, Christian Barthold und Klaus Lang mit seiner Tochter Amelie freuen sich über die Unterstützung.	Foto: Schobert

23.07.2019

Hof

Patenschaften für mehr Artenvielfalt

Vier Landwirte leisten in Schwarzenbach an der Saale ihren Beitrag zum Artenschutz. Unterstützt werden sie dabei von "Blühpaten" - zugunsten von Kitas und Schule. » mehr

Naturschutzwächter Klaus Krützfeldt (rechts) macht den Bauhofmitarbeitern klar, dass nicht immer alles kahl gemäht werden muss. Foto: David Trott

18.07.2019

Marktredwitz

Bauhofmitarbeiter als Artenschützer

Sie arbeiten in der Natur und den Grünflächen der Ortschaften: Wie sie die biologische Vielfalt dabei schützen können, erfahren die Kommunalmitarbeiter von Umweltexperten. » mehr

Der Bau- und Umweltausschuss des Helmbrechtser Stadtrates hat einige schon seit Jahren von Landwirten, Privatleuten und Naturschutzinitiativen angelegte Blühflächen im Bereich des Stadtgebietes besichtigt. Unser Foto zeigt (von links): Wolfgang Feilner, Stadtbauamtsleiter Manuel Thieroff, Helmut Birke, Bernd Baumann, Klaus Wolfrum, Manfred Seel, Wolfgang Tejkl, Annette Neumeister und Bürgermeister Stefan Pöhlmann.	Foto: Bußler

16.07.2019

Münchberg

Helmbrechtser Wiesen blühen

Die Stadt hat auf einigen Flächen eine spezielle Saatgutmischung ausgebracht. Der Umweltausschuss hat nun bereits bestehende Blumenwiesen besichtigt. » mehr

In diesen Netzen sollen Insekten in die Falle gehen, damit Wissenschaftler herausfinden können, inwieweit Agrarumweltmaßnahmen sich auf die Verbrereitung der kleinen Flieger und Krabbler auswirken. Foto: Melitta Burger

10.07.2019

Kulmbach

Insekten wecken Forschergeist

Bei Unterzettlitz haben Wissenschaftler des Umweltamts ein Projekt gestartet. Es dauert gut zwei Jahre. Für die interessiert sich auch der NABU und ruft zum Mitmachen auf. » mehr

Der Direktor der Bezirksverwaltung Peter Meyer (rechts) und der Vorsitzende der Teichgenossenschaft Oberfranken Dr. Peter Thoma haben die neue Informationstafel nahe des Münchteichs enthüllt. Foto: Stephan Herbert Fuchs

05.07.2019

Arzberg

Münchteich nun offiziell "Kulturgut"

Die Teichgenossenschaft verleiht dem Juwel bei Thiersheim das Prädikat. Das Gewässer prägt seit 500 Jahren die Landschaft. » mehr

Nördliches Breitmaulnashorn

25.06.2019

Wissenschaft

Ausgestorbene Arten wiederbeleben: Geniestreich oder Gefahr?

Jährlich sterben Hunderte Arten aus - meist wegen uns Menschen. Das versuchen Forscher nun mit moderner Technik zu verhindern. Manche wollen sogar das Mammut wiederbeleben. Doch dies wirft Fragen auf. » mehr

Mit Netzen machen sich Experten aus Ungarn und Slowenien im Regnitzlosauer Ortsteil Huschermühle auf die Suche nach dem Goldenen Scheckenfalter.

19.06.2019

Rehau

Kleiner Falter, großer Natur-Baustein

Nur noch bei Regnitzlosau kommt der Goldene Scheckenfalter vor. Experten aus Ungarn und Slowenien machen sich schlau, wie der bedrohten Art zu helfen ist. » mehr

Wald in  Rheinland-Pfalz

14.06.2019

Brennpunkte

Grüne wollen ab 2050 nur noch Öko-Wälder in Deutschland

Die Grünen fordern, dass es ab dem Jahr 2050 die Wälder in Deutschland nur noch ökologisch bewirtschaftet werden. «Wie auch in der Landwirtschaft wollen und brauchen wir mehr Öko im Wald, zum Schutz d... » mehr

Mehr Schutz gefordert

10.06.2019

Brennpunkte

Mehr Schutz für Tiere in Meeresschutzgebieten gefordert

Viele Meeresgebiete Deutschlands stehen zwar unter Schutz, aber wirksam ist dieser sehr oft nicht. Umweltschützer mahnen wirklich ungestörte Regionen für Schweinswale, Fische und Seegraswiesen an. » mehr

07.06.2019

Rehau

Regnitzlosau lässt es blühen

Nachdem die bayerische Staatsregierung gerade an der Umsetzung daran arbeitet, die Ergebnisse des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" umzusetzen, haben die ersten Kommunen im Landkreis Hof reagiert und... » mehr

Buchautor Frank Schröpfer aus Unterfranken hat ein Buch über die "Naturwunder im Fichtelgebirge" vorgelegt. Seine Bilanz von rund zwei Jahrzehnten Naturschutz zum Erhalt seltener Tiere im Fichtelgebirge ist nicht ermutigend. Foto: pr.

05.06.2019

Fichtelgebirge

Arten im Fichtelgebirge sterben weiter

Die Vielfalt der Natur im Fichtelgebirge ist rückläufig. Zu diesem Ergebnis kommt der Buchautor Frank Schröpfer. » mehr

Mehr als nur ein Bild der Idylle: Die Weidebewirtschaftung mit Schafen trägt zum Erhalt der Artenvielfalt in der Blumenau bei. Foto: Archiv

29.05.2019

Kulmbach

Der Schatz der Blumenau

Die Landschaft zwischen Bad Berneck und Himmelkron ist als Biotop wertvoll. Damit das so bleibt, hat die Regierung einen Managementplan im Rahmen des Projekts Natura 2000 vorgestellt. » mehr

Das Architekturbüro EMBT aus Barcelona hat den Architekturwettbewerb für "Arte Noah" gewonnen und legte ein Konzept vor, das sich in die Natur des Wagnersberges bei Neuhausen einfügt.

16.05.2019

Rehau

Warten auf den Geldgeber

Das 15-Millionen-Projekt "Arte Noah" ist fertig geplant. Jetzt sucht die Stadt Rehau nach einem Fördergeber und Träger. Das erfordert Geduld. » mehr

Moritz Löffelmann und seine Frau

16.05.2019

Reisetourismus

Paddeltour auf der Wakenitz

Wer durch Wildnis paddeln will, muss nicht weit fliegen. In Lübeck beginnt eine bildschöne Kanutour vorbei an Seerosen und überhängenden Bäumen. Zu verdanken ist die grüne Pracht auch dem Kalten Krieg... » mehr

Die Familie Steinbruckner in Nagel hat eine große Gartenfläche mit artenreichem Bewuchs und hatte sich überlegt, einen Rasenroboter zu kaufen. Nun aber hat sie sich für einen Balkenmäher entschieden sowie für die Anlage eines Blühstreifens. Auf dem Bild sind einige Mitglieder der Gruppe mit dem Motto "Jetzt retten wir die Bienen selbst" zu sehen. Von links: Bernd Steinbruckner, Erika Bauer, Jutta Czech, Elias Reithmeier, Helga Steinbruckner, Farzad Khalil und Dr. Kristina Schröter. Foto: K. K.

09.05.2019

Fichtelgebirge

Bürger lassen es blühen

"Jetzt retten wir die Bienen selbst": Mitglieder des Kräuterdorfvereins und des FGV legen insektenfreundliche Flächen an. » mehr

09.05.2019

Oberfranken

Schön bunt, aber für Artenvielfalt wertlos

Im Umweltausschuss warnen Experten die Politik vor Aktionismus. Im ganzen Land Blühstreifen anzulegen, sei nicht sinnvoll. » mehr

Der Habichtskauz ist der größte Kauz Mitteleuropas. Foto: Berndt Fischer

07.05.2019

Region

Nisthöhlen für die "Neubürger"

Den Habichtskauz will der Verein für Landschafts- pflege und Artenschutz wieder im Fichtelgebirge heimisch machen. Der Forstbetrieb hilft mit Bruthilfen im Wald. » mehr

Great Barrier Reef

07.05.2019

Deutschland & Welt

Artensterben: Forscher halten Umsteuern noch für möglich

Nicht nur der Klimawandel bedroht die Lebensgrundlagen der Menschen, auch das Artensterben ist eine Gefahr für die Ökosysteme. Ein neuer Weltbericht rüttelt auf - und der Ruf nach Konsequenzen wird la... » mehr

«Lonesome George»

06.05.2019

Topthemen

Alarmierender Erdreport will Menschen wachrütteln

Die Artenvielfalt, von der wir abhängen, schwindet durch den Menschen immer schneller. Ein aufrüttelnder Report mahnt ein Umdenken an. » mehr

Ins Netz gegangen

06.05.2019

Tagesthema

In rasendem Tempo: Eine Million Arten vom Aussterben bedroht

Ein Weltbericht zum Zustand der Natur liefert bedrückende Zahlen. Immer rasanter zerstört die Menschheit die Artenvielfalt - und damit den Ast, auf dem sie sitzt. Ein anderes Finanz- und Wirtschaftssy... » mehr

06.05.2019

Deutschland & Welt

Dramatischer Weltbericht: Menschheit lässt Natur verschwinden

Die Menschheit lässt einem umfassenden Weltbericht zufolge in rasendem Tempo die Natur von der Erde verschwinden. Dafür gebe es inzwischen überwältigende Beweise, die ein unheilvolles Bild zeichneten,... » mehr

Auch die Kinder der Hortgruppe Herz Jesu in Marktredwitz stellten "Blumenkracher her", ihnen half Stefan Rosenbaum von der ESM. Foto: ESM

05.05.2019

Region

Buben und Mädchen kneten Hunderte von Saatkugeln

22 Kindertagesstätten aus dem Landkreis Wunsiedel machen mit bei der "Blumenkracher-Aktion" für mehr Artenvielfalt. Die ESM spendet dafür Samen und Substrat. » mehr

Artensterben

29.04.2019

Deutschland & Welt

Konferenz des Weltartenschutzrats IPBES startet in Paris

Eine Weltkonferenz zur Artenvielfalt startet heute in Paris. Der Weltartenschutzrat IPBES debattiert mit Delegierten aus zahlreichen Ländern rund eine Woche seinen globalen Report zum Zustand der Natu... » mehr

Auf den Feldern im Kreuzungsbereich zwischen B 303 und A 9 will die Gemeinde Himmelkron ein zusätzliches Gewerbegebiet bauen lassen. Ob es dazu kommt, soll nach dem Willen der CSU/FWG-Fraktion die Bevölkerung entscheiden. Foto: Markus Künzel

28.04.2019

Region

Mehr Arbeitsplätze nicht nötig

Bayerns Ministerpräsident soll Einfluss auf Himmelkroner Politiker nehmen, fordert Wilhelmine Denk. Sie erhofft Hilfe, um das geplante neue Gewerbegebiet zu verhindern. » mehr

Schulze

28.04.2019

Deutschland & Welt

Bundesumweltministerin: Artensterben globale Herausforderung

Vor Beginn einer Weltkonferenz zur Artenvielfalt hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze die existenzielle Bedeutung des Kampfs gegen das Aussterben von Tier- und Pflanzenarten betont. » mehr

Weltweite Artenvielfalt

25.04.2019

Deutschland & Welt

Neuer weltweiter Öko-Check soll bei Artenschutz helfen

Erstmals nach 14 Jahren haben Experten wieder einen globalen Öko-Check der Erde erstellt. Wie schlimm steht es um die Artenvielfalt? Ist eine Trendwende in Sicht? An den Kernaussagen des Reports wolle... » mehr

Falk Bauers Bienen müssen keine Angst vor Insektiziden oder Milben haben.

19.04.2019

Fichtelgebirge

Wespen enpuppen sich als Wildbienen

Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) gibt Entwarnung: Auf dem Röslauer Spielplatz am Hirtberg haben sich weder Erd- noch Sandwespen eingenistet. » mehr

Interview: mit Martin Schöffel, Landtagsabgeordneter der CSU

15.04.2019

Region

"Der Runde Tisch war ein Riesenerfolg"

Dass alle Beteiligten in Sachen Artenvielfalt aufeinander zugegangen sind, hält MdL Martin Schöffel für eine gute Sache. Er verspricht einen großen Wurf auf breiter Basis. » mehr

Anzuchtkasten mit Salatsamen

15.04.2019

Garten

Die Biene belebt die Nachfrage nach Saatgut

Salat, Paprika und Blumen: Viele Hobbygärtner laufen sich jetzt warm. Sie kaufen Jungpflanzen und Samen. Vor allem von einem Trend will die Saatgut-Branche profitieren. » mehr

Von seiner Reise durch das "Grüne Band" berichtete Mario Goldstein im Rosenthal-Theater.	Foto: Silke Meier

11.04.2019

Region

Unterwegs im "Grünen Band"

In Selb berichtet Mario Goldstein von seiner Reise im einstigen Todesstreifen. Der Weltenbummler geht zurück zu seinen Wurzeln. » mehr

09.04.2019

Fichtelgebirge

Artenvielfalt auch im urbanen Raum pflegen

Markus Mantel referiert auf Einladung der Ökologische Bildungsstätte Hohenberg. Er bemängelt, dass viel zu viele Flächen unsinnig vesiegelt seien. » mehr

Die Truppe beim Aufhängen einer der Nisthöhlen. Oben die beiden Mitarbeiter des Forstbetriebs, Peter Sperlich und Jörg Brandhofer, unten (von rechts) der Leiter des Reviers Rehau, Christian Rahm, stellvertretender Forstbetriebsleiter Hubert Fellermeyer, Michaela Domeyer vom Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern und Siegfried Hösch vom Ökologischen Arbeitskreis Fichtelgebirge-Frankenwald. Foto: Gisela König

26.03.2019

Region

Nisthöhlen für die "Neubürger"

Den Habichtskauz will der Verein für Landschafts- pflege und Artenschutz wieder im Fichtelgebirge heimisch machen. Der Forstbetrieb hilft mit Nisthöhlen im Wald. » mehr

Schulze und Klöckner

23.03.2019

Deutschland & Welt

Schulze greift Klöckner wegen Glyphosat-Zulassung an

Im Streit um die Zulassung eines glyphosathaltigen Unkrautgifts hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) der Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) eigenmächtiges Handeln vorgewor... » mehr

Alle Jahre wieder sorgen in Stadt und Landkreis Hof solche Anblicke für Aufregung. Dass Bäume und Sträucher "auf den Stock gesetzt" werden, wie es in der Fachsprache heißt, also radikal bis zum Boden abgesägt, halten Naturfreunde für übertrieben. Fotos: Köhler

20.03.2019

Region

Gestutzte Hecken rufen Naturschützer auf den Plan

Nach dem Volksbegehren "Rettet die Bienen" häufen sich die Diskussionen über die richtige Baum- und Strauchpflege. Ein Experte rät, lieber einmal mehr die Behörden einzubinden. » mehr

So könnte die Blühfläche im Herzen Sparnecks nach der Saat aussehen, wie unser Symbolbild zeigt. Foto: Uwe Zucchi/dpa

07.03.2019

Region

"Der Erhalt der Artenvielfalt betrifft jeden"

Mit einer Blühfläche im Herzen Sparnecks will Hausbesitzer Michael Angles einen Beitrag zum Naturschutz leisten. Gesucht sind Paten, die mitmachen. » mehr

06.03.2019

Region

Weiterer trockener Sommer wäre fatal für den Wald

Förster Erhard ist zu Gast bei der SPD-Klausur in Schönwald. Stürme und der Borkenkäfer haben 2018 enorme Schäden angerichtet. » mehr

Bienen-Boom

06.03.2019

Tiere

Warum Bienen so beliebt sind

An diesen Insekten führt derzeit kaum ein Weg vorbei: Bienen. Nicht in der Umweltpolitik, den Medien oder in Heim und Garten. Der Bienen-Trend tut auch der Artenvielfalt gut, hoffen Umweltschützer. » mehr

Bienen liegen im Trend

06.03.2019

Deutschland & Welt

Immer mehr Imker in Deutschland

An diesen Insekten führt derzeit kaum ein Weg vorbei: Bienen. Nicht in der Umweltpolitik, den Medien oder in Heim und Garten. Der Bienen-Trend tut auch der Artenvielfalt gut, hoffen Umweltschützer. » mehr

27.02.2019

Region

Dem Klimawandel entgegenwirken

Die Reihe "Umwelt und Gesundheit" startet am Donnerstag in der Stadtbücherei Hof. Dabei geht es um Landwirtschaft und um Artenvielfalt. » mehr

Naturschutz und Landwirtschaft in Stadt und Landkreis Hof ziehen in Sachen Insektenschutz an einem Strang. Das Bild entstand bei der Präsentation eines gemeinsamen Plans und zeigt (von links) Laura Tschernek, Landesbund für Vogelschutz, Andreas Wolfrum, Landwirt, Nora Sichardt, Bund Naturschutz, Hermann Klug, Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbandes, Hilmar Bogler, Vorsitzender des Kreisverbands Hof für Gartenbau und Landespflege, Peter Lang, Imker, Wolfgang Degelmann, Geschäftsführer der Kreisgruppe Hof des Bundes Naturschutz, und den Landwirt und Jäger Frank Hick. Foto: Köhler

18.02.2019

Region

Gemeinsam für den Artenschutz

Hofer Konzept mit europäischem Anspruch: Ein Arbeitskreis aus Landwirten, Naturschützern, Gartenbauern, Imkern und Jägern will gegen das Insektensterben vorgehen. » mehr

15.02.2019

Deutschland & Welt

Steinmeier: Welt muss mehr tun für Erhalt der Artenvielfalt

Ecuador und die Bewohner der Galapagos-Inseln brauchen nach den Worten von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mehr Unterstützung beim Erhalt der Artenvielfalt. Steinmeier sagte auf den Galapagos ... » mehr

Bienen gerettet, Bevölkerung gespalten?

14.02.2019

Region

Bienen gerettet, Bevölkerung gespalten?

Das Volksbegehren Artenvielfalt hat auch in Kulmbach das Ziel deutlich überschritten. Doch die Debatte um die Natur hat gleichzeitig tiefe Gräben aufgerissen. » mehr

13.02.2019

Fichtelgebirge

Volksbegehren hat Erfolg

Mehr als eine Million Bayern unterschreiben für den Artenschutz. Das freut die Umweltverbände; aber die Bauern sorgen sich nun um ihre Zukunft. » mehr

Volksbegehren «Artenvielfalt - Rettet die Bienen»

13.02.2019

Deutschland & Welt

Kritik an Volksbegehren Artenvielfalt in Bayern

Der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes, Walter Heidl, hat den Aktivisten eines Volksbegehrens für mehr Artenvielfalt in Bayern Stimmungsmache gegen die Landwirte vorgeworfen. » mehr

Die Initiatoren des Volksbegehrens, hier bei einem Auftritt in Nürnberg, stehen kurz davor, die erforderlichen Unterschriften zu bekommen. Foto: Toni Mader/dpa

11.02.2019

Region

Marktschorgast führt beim Bienenretten

Das Volksbegehren "Artenvielfalt" findet im Kreis Kulmbach viele Unterstützer. In den meisten Städten und Gemeinden ist die Zehn-Prozent-Marke bereits übertroffen. » mehr

^