Lade Login-Box.

ARTENVIELFALT

Das Architekturbüro EMBT aus Barcelona hat den Architekturwettbewerb für "Arte Noah" gewonnen und legte ein Konzept vor, das sich in die Natur des Wagnersberges bei Neuhausen einfügt.

16.05.2019

Rehau

Warten auf den Geldgeber

Das 15-Millionen-Projekt "Arte Noah" ist fertig geplant. Jetzt sucht die Stadt Rehau nach einem Fördergeber und Träger. Das erfordert Geduld. » mehr

Seerose

16.05.2019

Reisetourismus

Paddeltour auf der Wakenitz

Wer durch Wildnis paddeln will, muss nicht weit fliegen. In Lübeck beginnt eine bildschöne Kanutour vorbei an Seerosen und überhängenden Bäumen. Zu verdanken ist die grüne Pracht auch dem Kalten Krieg... » mehr

Die Familie Steinbruckner in Nagel hat eine große Gartenfläche mit artenreichem Bewuchs und hatte sich überlegt, einen Rasenroboter zu kaufen. Nun aber hat sie sich für einen Balkenmäher entschieden sowie für die Anlage eines Blühstreifens. Auf dem Bild sind einige Mitglieder der Gruppe mit dem Motto "Jetzt retten wir die Bienen selbst" zu sehen. Von links: Bernd Steinbruckner, Erika Bauer, Jutta Czech, Elias Reithmeier, Helga Steinbruckner, Farzad Khalil und Dr. Kristina Schröter. Foto: K. K.

09.05.2019

Fichtelgebirge

Bürger lassen es blühen

"Jetzt retten wir die Bienen selbst": Mitglieder des Kräuterdorfvereins und des FGV legen insektenfreundliche Flächen an. » mehr

09.05.2019

Oberfranken

Schön bunt, aber für Artenvielfalt wertlos

Im Umweltausschuss warnen Experten die Politik vor Aktionismus. Im ganzen Land Blühstreifen anzulegen, sei nicht sinnvoll. » mehr

Die Truppe beim Aufhängen einer der Nisthöhlen. Oben die beiden Mitarbeiter des Forstbetriebs, Peter Sperlich und Jörg Brandhofer, unten (von rechts) der Leiter des Reviers Rehau, Christian Rahm, stellvertretender Forstbetriebsleiter Hubert Fellermeyer, Michaela Domeyer vom Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern und Siegfried Hösch vom Ökologischen Arbeitskreis Fichtelgebirge-Frankenwald. Foto: Gisela König

07.05.2019

Region

Nisthöhlen für die "Neubürger"

Den Habichtskauz will der Verein für Landschafts- pflege und Artenschutz wieder im Fichtelgebirge heimisch machen. Der Forstbetrieb hilft mit Bruthilfen im Wald. » mehr

Ins Netz gegangen

07.05.2019

Deutschland & Welt

Artensterben: Forscher halten Umsteuern noch für möglich

Nicht nur der Klimawandel bedroht die Lebensgrundlagen der Menschen, auch das Artensterben ist eine Gefahr für die Ökosysteme. Ein neuer Weltbericht rüttelt auf - und der Ruf nach Konsequenzen wird la... » mehr

«Lonesome George»

06.05.2019

Topthemen

Alarmierender Erdreport will Menschen wachrütteln

Die Artenvielfalt, von der wir abhängen, schwindet durch den Menschen immer schneller. Ein aufrüttelnder Report mahnt ein Umdenken an. » mehr

Auf dem Feld

06.05.2019

Tagesthema

In rasendem Tempo: Eine Million Arten vom Aussterben bedroht

Ein Weltbericht zum Zustand der Natur liefert bedrückende Zahlen. Immer rasanter zerstört die Menschheit die Artenvielfalt - und damit den Ast, auf dem sie sitzt. Ein anderes Finanz- und Wirtschaftssy... » mehr

06.05.2019

Deutschland & Welt

Dramatischer Weltbericht: Menschheit lässt Natur verschwinden

Die Menschheit lässt einem umfassenden Weltbericht zufolge in rasendem Tempo die Natur von der Erde verschwinden. Dafür gebe es inzwischen überwältigende Beweise, die ein unheilvolles Bild zeichneten,... » mehr

Auch die Kinder der Hortgruppe Herz Jesu in Marktredwitz stellten "Blumenkracher her", ihnen half Stefan Rosenbaum von der ESM. Foto: ESM

05.05.2019

Region

Buben und Mädchen kneten Hunderte von Saatkugeln

22 Kindertagesstätten aus dem Landkreis Wunsiedel machen mit bei der "Blumenkracher-Aktion" für mehr Artenvielfalt. Die ESM spendet dafür Samen und Substrat. » mehr

Artensterben

29.04.2019

Deutschland & Welt

Konferenz des Weltartenschutzrats IPBES startet in Paris

Eine Weltkonferenz zur Artenvielfalt startet heute in Paris. Der Weltartenschutzrat IPBES debattiert mit Delegierten aus zahlreichen Ländern rund eine Woche seinen globalen Report zum Zustand der Natu... » mehr

Auf den Feldern im Kreuzungsbereich zwischen B 303 und A 9 will die Gemeinde Himmelkron ein zusätzliches Gewerbegebiet bauen lassen. Ob es dazu kommt, soll nach dem Willen der CSU/FWG-Fraktion die Bevölkerung entscheiden. Foto: Markus Künzel

28.04.2019

Region

Mehr Arbeitsplätze nicht nötig

Bayerns Ministerpräsident soll Einfluss auf Himmelkroner Politiker nehmen, fordert Wilhelmine Denk. Sie erhofft Hilfe, um das geplante neue Gewerbegebiet zu verhindern. » mehr

Schulze

28.04.2019

Deutschland & Welt

Bundesumweltministerin: Artensterben globale Herausforderung

Vor Beginn einer Weltkonferenz zur Artenvielfalt hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze die existenzielle Bedeutung des Kampfs gegen das Aussterben von Tier- und Pflanzenarten betont. » mehr

Weltweite Artenvielfalt

25.04.2019

Deutschland & Welt

Neuer weltweiter Öko-Check soll bei Artenschutz helfen

Erstmals nach 14 Jahren haben Experten wieder einen globalen Öko-Check der Erde erstellt. Wie schlimm steht es um die Artenvielfalt? Ist eine Trendwende in Sicht? An den Kernaussagen des Reports wolle... » mehr

Falk Bauers Bienen müssen keine Angst vor Insektiziden oder Milben haben.

19.04.2019

Fichtelgebirge

Wespen enpuppen sich als Wildbienen

Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) gibt Entwarnung: Auf dem Röslauer Spielplatz am Hirtberg haben sich weder Erd- noch Sandwespen eingenistet. » mehr

Mehr blühende Wiesen sollen Insekten das Überleben sichern. Überall gibt es derzeit Initiativen, Blumenwiesen oder Blühstreifen anzulegen und dabei auch darauf zu achten, dass Pflanzen verwendet werden, die sich als Nahrung auch wirklich eignen. Foto: Josef Hildenbrand/dpa

15.04.2019

Region

"Der Runde Tisch war ein Riesenerfolg"

Dass alle Beteiligten in Sachen Artenvielfalt aufeinander zugegangen sind, hält MdL Martin Schöffel für eine gute Sache. Er verspricht einen großen Wurf auf breiter Basis. » mehr

Anzuchtkasten mit Salatsamen

15.04.2019

Garten

Die Biene belebt die Nachfrage nach Saatgut

Salat, Paprika und Blumen: Viele Hobbygärtner laufen sich jetzt warm. Sie kaufen Jungpflanzen und Samen. Vor allem von einem Trend will die Saatgut-Branche profitieren. » mehr

Von seiner Reise durch das "Grüne Band" berichtete Mario Goldstein im Rosenthal-Theater.	Foto: Silke Meier

11.04.2019

Region

Unterwegs im "Grünen Band"

In Selb berichtet Mario Goldstein von seiner Reise im einstigen Todesstreifen. Der Weltenbummler geht zurück zu seinen Wurzeln. » mehr

09.04.2019

Fichtelgebirge

Artenvielfalt auch im urbanen Raum pflegen

Markus Mantel referiert auf Einladung der Ökologische Bildungsstätte Hohenberg. Er bemängelt, dass viel zu viele Flächen unsinnig vesiegelt seien. » mehr

Die Truppe beim Aufhängen einer der Nisthöhlen. Oben die beiden Mitarbeiter des Forstbetriebs, Peter Sperlich und Jörg Brandhofer, unten (von rechts) der Leiter des Reviers Rehau, Christian Rahm, stellvertretender Forstbetriebsleiter Hubert Fellermeyer, Michaela Domeyer vom Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern und Siegfried Hösch vom Ökologischen Arbeitskreis Fichtelgebirge-Frankenwald. Foto: Gisela König

26.03.2019

Region

Nisthöhlen für die "Neubürger"

Den Habichtskauz will der Verein für Landschafts- pflege und Artenschutz wieder im Fichtelgebirge heimisch machen. Der Forstbetrieb hilft mit Nisthöhlen im Wald. » mehr

Schulze und Klöckner

23.03.2019

Deutschland & Welt

Schulze greift Klöckner wegen Glyphosat-Zulassung an

Im Streit um die Zulassung eines glyphosathaltigen Unkrautgifts hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) der Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) eigenmächtiges Handeln vorgewor... » mehr

Alle Jahre wieder sorgen in Stadt und Landkreis Hof solche Anblicke für Aufregung. Dass Bäume und Sträucher "auf den Stock gesetzt" werden, wie es in der Fachsprache heißt, also radikal bis zum Boden abgesägt, halten Naturfreunde für übertrieben. Fotos: Köhler

20.03.2019

Region

Gestutzte Hecken rufen Naturschützer auf den Plan

Nach dem Volksbegehren "Rettet die Bienen" häufen sich die Diskussionen über die richtige Baum- und Strauchpflege. Ein Experte rät, lieber einmal mehr die Behörden einzubinden. » mehr

Das Freitagsinterview: mit Michael Angles

07.03.2019

Region

"Der Erhalt der Artenvielfalt betrifft jeden"

Mit einer Blühfläche im Herzen Sparnecks will Hausbesitzer Michael Angles einen Beitrag zum Naturschutz leisten. Gesucht sind Paten, die mitmachen. » mehr

06.03.2019

Region

Weiterer trockener Sommer wäre fatal für den Wald

Förster Erhard ist zu Gast bei der SPD-Klausur in Schönwald. Stürme und der Borkenkäfer haben 2018 enorme Schäden angerichtet. » mehr

Bienen-Boom

06.03.2019

Tiere

Warum Bienen so beliebt sind

An diesen Insekten führt derzeit kaum ein Weg vorbei: Bienen. Nicht in der Umweltpolitik, den Medien oder in Heim und Garten. Der Bienen-Trend tut auch der Artenvielfalt gut, hoffen Umweltschützer. » mehr

Bienen liegen im Trend

06.03.2019

Deutschland & Welt

Immer mehr Imker in Deutschland

An diesen Insekten führt derzeit kaum ein Weg vorbei: Bienen. Nicht in der Umweltpolitik, den Medien oder in Heim und Garten. Der Bienen-Trend tut auch der Artenvielfalt gut, hoffen Umweltschützer. » mehr

27.02.2019

Region

Dem Klimawandel entgegenwirken

Die Reihe "Umwelt und Gesundheit" startet am Donnerstag in der Stadtbücherei Hof. Dabei geht es um Landwirtschaft und um Artenvielfalt. » mehr

Naturschutz und Landwirtschaft in Stadt und Landkreis Hof ziehen in Sachen Insektenschutz an einem Strang. Das Bild entstand bei der Präsentation eines gemeinsamen Plans und zeigt (von links) Laura Tschernek, Landesbund für Vogelschutz, Andreas Wolfrum, Landwirt, Nora Sichardt, Bund Naturschutz, Hermann Klug, Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbandes, Hilmar Bogler, Vorsitzender des Kreisverbands Hof für Gartenbau und Landespflege, Peter Lang, Imker, Wolfgang Degelmann, Geschäftsführer der Kreisgruppe Hof des Bundes Naturschutz, und den Landwirt und Jäger Frank Hick. Foto: Köhler

18.02.2019

Region

Gemeinsam für den Artenschutz

Hofer Konzept mit europäischem Anspruch: Ein Arbeitskreis aus Landwirten, Naturschützern, Gartenbauern, Imkern und Jägern will gegen das Insektensterben vorgehen. » mehr

15.02.2019

Deutschland & Welt

Steinmeier: Welt muss mehr tun für Erhalt der Artenvielfalt

Ecuador und die Bewohner der Galapagos-Inseln brauchen nach den Worten von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mehr Unterstützung beim Erhalt der Artenvielfalt. Steinmeier sagte auf den Galapagos ... » mehr

Bienen gerettet, Bevölkerung gespalten?

14.02.2019

Region

Bienen gerettet, Bevölkerung gespalten?

Das Volksbegehren Artenvielfalt hat auch in Kulmbach das Ziel deutlich überschritten. Doch die Debatte um die Natur hat gleichzeitig tiefe Gräben aufgerissen. » mehr

13.02.2019

Fichtelgebirge

Volksbegehren hat Erfolg

Mehr als eine Million Bayern unterschreiben für den Artenschutz. Das freut die Umweltverbände; aber die Bauern sorgen sich nun um ihre Zukunft. » mehr

Volksbegehren «Artenvielfalt - Rettet die Bienen»

13.02.2019

Deutschland & Welt

Kritik an Volksbegehren Artenvielfalt in Bayern

Der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes, Walter Heidl, hat den Aktivisten eines Volksbegehrens für mehr Artenvielfalt in Bayern Stimmungsmache gegen die Landwirte vorgeworfen. » mehr

Die Initiatoren des Volksbegehrens, hier bei einem Auftritt in Nürnberg, stehen kurz davor, die erforderlichen Unterschriften zu bekommen. Foto: Toni Mader/dpa

11.02.2019

Region

Marktschorgast führt beim Bienenretten

Das Volksbegehren "Artenvielfalt" findet im Kreis Kulmbach viele Unterstützer. In den meisten Städten und Gemeinden ist die Zehn-Prozent-Marke bereits übertroffen. » mehr

06.02.2019

Region

Pro "Rettet die Bienen": Weil die Erde nicht den Menschen gehört

Das mit den Bienchen und Blümchen ist ja den meisten klar. Dass sie nicht nur nett summen, Nektar sammeln und bunt blühen. Sondern dass sie sehr wichtig sind in der Natur. Deshalb müssen wir sie schüt... » mehr

Interview: Udo Benker-Wienands, Initiative "Blühendes Fichtelgebirge"

06.02.2019

Region

"Wir sind alle für unsere Natur verantwortlich"

Die Menge der lebenden Insekten ist in den ver- gangenen 25 Jahren um 80 Prozent zurückgegangen. Udo Benker-Wienands will mit Vorträgen über das Volksbegehren aufklären. » mehr

06.02.2019

Fichtelgebirge

SPD unterstützt Volksbegehren für Artenvielfalt

"Summ, summ, summ! Bienchen summ herum", heißt es in einem bekannten Kinderlied. Doch wie lange summt es noch im Fichtelgebirge? Diese Frage stellt sich auch der SPD-Kreisverband Fichtelgebirge, wie e... » mehr

Die Nagler Naturschützer werben für das Volksbegehren Artenvielfalt. Foto: Peter Pirner

05.02.2019

Fichtelgebirge

Nagel will die Bevölkerung wachrütteln

Das Kräuterdorf wirbt für die Beteiligung am Volksbegehren für die Artenvielfalt. Die Naturschützer stellen Hintergründe dar. » mehr

Der Aktionskreis für das Volksbegehren "Rettet die Bienen" hat sich auf der Kulmbacher Rathaustreppe versammelt. Foto: Stefan Linß

31.01.2019

Region

Aktionskreis kämpft für den Artenschutz

Die ersten Bürger haben für das Volksbegehren "Rettet die Bienen" in Kulmbach unterschrieben. Die Initiatoren rufen dazu auf, sich einzutragen. » mehr

Die ÖDP und andere Organisationen haben das Volksbegehren "Rettet die Bienen" ins Leben gerufen. Foto: Martin Kreklau

30.01.2019

Region

Pro Volksbegehren: Vereine rufen Mitglieder zur Unterschrift auf

Am Donnerstag beginnt die Eintragungsfrist für das Volksbegehren Artenvielfalt. Eine Million Unterstützer sind für einen Erfolg nötig: Vereine der Region setzen sich dafür ein. » mehr

Bienenfleißig

29.01.2019

Fichtelgebirge

Volksbegehren "Rettet die Bienen": Pro und Kontra

Am Donnerstag beginnt in Bayern die Eintragungsfrist für das Volksbegehren Artenvielfalt mit dem Titel „Rettet die Bienen!“. Unterstützt wird es von vielen Naturschützern. Es gibt aber auch Landwirte ... » mehr

Die Firmengruppe Gammisch aus Hegnabrunn hat Wort gehalten und in kürzester Zeit Kompensationsflächen angelegt. Unser Bild entstand bei der Abnahme und zeigt (von links) Firmenchef Robert Gammisch, Bürgermeister Siegfried Decker, Landschaftsarchitektin Astrid Kromer-Ott, Günter Wich und Diplomingenieur Matthias Ott.	Foto: Werner Reißaus

18.12.2018

Region

Firma Gammisch hält Wort

Fast drei Hektar landwirtschaftliche Fläche werden naturnah umgestaltet. Um die Pflanzen zu schützen, ist für die ersten Jahre noch ein Wildschutzzaun aufgestellt. » mehr

Bezirksvorsitzender Andreas Vogel (Vierter von links), Ausstellungsleiter Andreas Wagner (Siebter von links), stellvertretende Landrätin Johanne Arzberger (Dritte von rechts), Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch (rechts) mit den Ausstellern der Vereinsschau des Geflügel- und Kaninchenzuchtvereins Selb-Plößberg. Foto: Uwe von Dorn

22.11.2018

Region

Schönheiten in Fell und Federn

Ihre prächtigsten Tiere zeigen die Züchter in Selb-Plößberg. Viele heimsen Prämierungen ein. Ulrich Pötzsch lobt den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur. » mehr

Neue Flechtenart entdeckt

05.11.2018

Deutschland & Welt

Biologin entdeckt in Deutschland neue Flechtenart

Bei der Erfassung der Artenvielfalt in Buchenwäldern des Nationalparks Hunsrück-Hochwald hat eine Biologin eine neue Flechte entdeckt. Einen wissenschaftlichen Namen hat die Art bereits bekommen. » mehr

Orchidee des Jahres

20.10.2018

Deutschland & Welt

Dreizähniges Knabenkraut ist die Orchidee des Jahres 2019

Die Auswahl der Orchidee des Jahres 2019 zeigt, was gezielte Unterstützung und Rücksichtnahme für gefährdete Arten tun kann. Denn sie ist inzwischen zumindest ein bisschen weniger gefährdet als ähnlic... » mehr

Academy of Sciences

27.09.2018

Reisetourismus

«Grünstes» Museum der Welt feiert zehnten Jahrestag

Die «California Academy of Sciences» gilt als das «grünste» Museum der Welt. Von dem Star-Architekten Renzo Piano ökologisch, aus Glas, mit einem lebenden Dach gebaut. Nun wird das Vorzeigemuseum zehn... » mehr

Aktionskünstlerin Edina Thern (Zweite von rechts) und ihre Helferinnen hüllen Udo Rödel in ein orangefarbenes Gewand.	Foto: lk

13.09.2018

Region

Eine Wiese für Udo Rödels Werke

Am Feuerbächlein haben einige Kunstwerke ein neues Zuhause gefunden. Mit einem Fest stellt der Künstler sein "letztes großes Projekt" vor. » mehr

Stufe eins des Projekts: An gefährdeten Standorten wie hier an der Frankenwarte bei Hirschberglein sät Diplomingenieurin Regina Saller vom Landschaftspflegeverband neben den Bestandsflächen zusätzliche Arnika-Felder an. Wer gute Augen hat, erkennt im Vordergrund die hauchzarten, weißen Samen.	Foto: Köhler

12.09.2018

Region

Ein Blick auf die Artenvielfalt

Der Frankenwald bietet gefährdeten Pflanzen Heimat. Eine Aktion soll dazu beitragen, dass das weiterhin so bleibt. Dabei ist auch das Interesse der Bürger gefragt. » mehr

Sonnenblumen sind nicht nur schön anzuschauen, sondern bieten Nahrung für Insekten. Bauern haben im Kreis Kulmbach auf 100 000 Quadratmetern Bienenweiden angelegt. Fotos: Stefan Linß

26.07.2018

Region

Die Bienen fliegen drauf

Für ihre Blühstreifen am Ackerrand erhalten Bauern aus dem Raum Kulmbach viel Zuspruch. Mit dem Beitrag zum Umweltschutz fördern sie die Artenvielfalt und ihr Image. » mehr

Naturkundemuseum in Tel Aviv

27.06.2018

dpa

Neues Naturkundemuseum in Tel Aviv eröffnet

Es sieht aus wie eine Arche Noah und beherbergt etwa 5,5 Millionen Exemplare verschiedener Tier- und Pflanzenarten: In Tel Aviv hat ein neues Naturkundemuseum eröffnet. » mehr

25.06.2018

Oberfranken

CSU als Partner für Grüne unvorstellbar

München - Die Grünen rücken von einer möglichen Koalition mit der CSU nach der Landtagswahl ab. » mehr

Die Wiesen im Frankenwald sollen wieder vielfältigere Arten beherbergen. Für die teilweise seltenen Arten, wie hier die Trollblume, kämpfen Regina Saller und Thomas Blachnik nun - zunächst bis Ende 2019. Foto: Gollnow/dpa

11.06.2018

Region

Passionierte Lobby-Arbeit für die Wiese

Heute fällt der Startschuss für ein neues Projekt zur Artenvielfalt. Die beiden Protagonisten kümmern sich im Frankenwald um viel mehr als nur die Arnika. » mehr

Dieses Bild soll künftig sowohl für landkreiseigene wie auch die privaten Grünflächen gelten, geht es nach der Fraktion SPD/ALB/Grüne. Foto: Patrick Pleul/dpa

28.05.2018

Region

Landkreis soll frei von Pestiziden werden

Die Fraktion von SPD, ALB und Grünen beantragt im Kreistag, sich für eine blütenreiche Region ohne Gifte einzusetzen. Auf Vernichtungsmittel sollen die Kommunen verzichten. » mehr

^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".