ASYLANTRÄGE

Flüchtlinge

15.02.2019

Hintergründe

Zankapfel «sichere Herkunftsländer»

Die Bundesregierung will die Maghreb-Staaten auf die Liste der «sicheren Herkunftsländer» setzen. Doch ohne Zustimmung des Bundesrats geht es nicht. Und da treten mehrere Landesregierungen, an denen G... » mehr

23.01.2019

Schlaglichter

Zahl der Asylanträge sinkt um 16,5 Prozent

Der Migrationsdruck nach Europa ist zwar immer noch hoch, aber in Deutschland kommen nicht mehr so viele Asylbewerber an. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland mehr als 185 000 Asylanträge gestell... » mehr

23.01.2019

Schlaglichter

Zahl der Asylanträge um 16,5 Prozent gesunken

Ausländer haben in Deutschland im vergangenen Jahr mehr als 185 000 Asylanträge gestellt. Das sind 16,5 Prozent weniger als im Jahr 2017. Zieht man die Folgeanträge ab, ergibt sich eine Zahl von knapp... » mehr

23.01.2019

Schlaglichter

Zahl der Asylanträge um 16 Prozent gesunken

Ausländer haben in Deutschland im vergangenen Jahr etwa 185 000 Asylanträge gestellt. Das sind 16 Prozent weniger als im Jahr 2017. Zieht man die Folgeanträge ab, ergibt sich eine Zahl von etwa 162 00... » mehr

Sommer und Seehofer

23.01.2019

Brennpunkte

Zahl der Asylanträge sinkt um 16,5 Prozent

Die Zahl der Menschen, die in Deutschland Asyl beantragen, sinkt weiter. Unter ihnen sind allerdings auch etliche, die später nicht als Flüchtling anerkannt werden. Sie zur Rückkehr in die Heimat zu b... » mehr

Akut muss Hossein erst einmal keine Angst mehr vor einer Abschiebung haben. Einige Wochen wird der 21-Jährige wohl mindestens in Sicherheit sein. Hossein besucht seit Mai 2018 die Gottesdienste der Kreuzkirche in Kulmbach. Die Bibel liest der junge Mann regelmäßig auch zu Hause. Foto: Gabriele Fölsche

17.01.2019

Kulmbach

Hossein droht vorerst keine Abschiebung

Bis zur Entscheidung des Gerichts ist der Flüchtling aus dem Iran wieder bei seiner Mutter und Schwester. Weil er Christ wurde, drohe ihm der Tod, sagt der 21-Jährige. » mehr

Unterricht

16.01.2019

Brennpunkte

OECD-Umfrage: Sprache und Werte für Integration entscheidend

Die gute Konjunktur hat dazu geführt, dass heute mehr Zuwanderer in Lohn und Brot sind. Aus Sicht der meisten Deutschen ist Arbeit für die Integration aber nicht der alles entscheidende Faktor. » mehr

Alexander Dobrindt

15.01.2019

Hintergründe

Unwort-Debatte: Nur zugespitzt oder nach rechts verschoben?

Mit dem Begriff «Anti-Abschiebe-Industrie» hat Alexander Dobrindt im vergangenen Frühjahr die politische Debatte befeuert - und nun das «Unwort» für 2018 geliefert. Seine Aussage fiel in eine erhitzte... » mehr

13.01.2019

Schlaglichter

Bericht: Weniger Asylanträge in Deutschland

In Deutschland haben im vergangenen Jahr deutlich weniger Menschen Asyl beantragt als im Jahr zuvor. Laut «Bild am Sonntag» wurden von Januar bis Dezember 2018 insgesamt gut 185 000 Asylanträge gestel... » mehr

Nordkoreanische Flagge

03.01.2019

Brennpunkte

Nordkoreanischer Top-Diplomat in Italien verschwunden

Hat sich ein hochrangiger Diplomat aus Nordkorea während seines Dienstes in Italien abgesetzt? Seit Wochen fehlt von ihm jede Spur. Das berichtet der südkoreanische Geheimdienst. Der Fall ist mysteriö... » mehr

Horst Seehofer

02.01.2019

Brennpunkte

Schläger in Amberg: Abschiebung nicht möglich

Die Prügelattacke von vier jungen Männern im bayerischen Amberg hat für viel Aufsehen gesorgt. Die beschuldigten Flüchtlinge können derzeit aber nicht abgeschoben werden - das hat Bayerns Innenministe... » mehr

Mohamed Tazout hat Glück. Weil er in Niedersachsen und nicht im Fichtelgebirge gelandet ist, darf der Marokkaner eine Ausbildung zum Altenpfleger machen und wird nicht abgeschoben, obwohl sein Antrag auf Asyl abgelehnt worden ist. Foto: Holger Hollemann, dpa

27.12.2018

Fichtelgebirge

Erlaubnis für eine Ausbildung ist ein seltenes Glück

Integration funktioniert am besten über Arbeit. Doch dazu gehören immer drei: Firmenchef, Flüchtling und der richtige Stempel. Doch genau der ist oft das Problem. » mehr

Warten

29.11.2018

Brennpunkte

Migranten in Tijuana: Warten unter schlimmsten Umständen

Nach mehr als 4000 Kilometern sind sie nun seit fast zwei Wochen an der US-Grenze gestrandet - Tausende Migranten aus Mittelamerika warten darauf, Asyl in den USA beantragen zu können. Die Situation i... » mehr

Ausweis für Asylbewerber

22.11.2018

Hintergründe

Faktencheck: Individualrecht auf Asyl nur in Deutschland?

Im Grundgesetz steht das Recht auf Asyl. Friedrich Merz, Bewerber um den CDU-Parteivorsitz, denkt laut über eine Änderung nach und geht dabei ins Detail. Stimmen seine Äußerungen? » mehr

Fachkräftemangel

20.11.2018

Brennpunkte

Koalition schafft neue Regeln für abgelehnte Asylbewerber

Deutschland will mehr Ausländer mit Berufsausbildung ins Land holen. Für abgelehnte Asylbewerber mit Job soll es einfacher werden, einen sicheren Aufenthaltsstatus zu bekommen. Viele sind mit den Plän... » mehr

Nach Tepanatepec

27.10.2018

Brennpunkte

Polizei stoppt Migranten-Karawane auf Weg Richtung USA

Tausende Menschen aus Mittelamerika marschieren quer durch Mexiko Richtung Norden. US-Präsident Trump will die Migranten auf keinen Fall ins Land lassen. In Mexiko könnten sie erst einmal bleiben - da... » mehr

Abschiebung von Flüchtlingen

07.10.2018

Brennpunkte

Wenn Bayern mehr abschiebt, will Italien Flughäfen schließen

Die bayerische Staatsregierung dringt auf schnellere Abschiebungen. Vor allem bei «Dublin-Fällen» kommt es auf die Zeit an. Gelingt die Überstellung - etwa nach Italien - binnen sechs Monaten nicht, i... » mehr

Minister Heil

01.10.2018

Brennpunkte

Minister Heil: CSU Schuld am schlechten Image der Koalition

Schier unendlich schienen die Streitereien der großen Koalition. Nun treffen sich die Spitzen, um eine Lösung in der Dieselkrise zu finden. Ob sie sich gleich auch noch anderen Themen widmen? » mehr

Merkel lobt Algerien

17.09.2018

Brennpunkte

Merkel lobt Algerien für Rückführung von Asylbewerbern

Die Kanzlerin lobt den Stabilitätskurs Algeriens in Nordafrika. Die Regierung in Algier sagt zu, noch besser als bisher bei Rückführungen abgelehnter Asylbewerber zusammenzuarbeiten. Ob das die angesp... » mehr

Jean-Claude Juncker

12.09.2018

Brennpunkte

Juncker fordert mehr EU-Souveränität

Migrationsstreit, Rechtspopulismus und Terrorpropaganda - die EU muss drängende Probleme lösen. Kommissionschef Juncker will die Union daher «weltpolitikfähig» machen. Doch knapp neun Monate vor der E... » mehr

Ehsan strahlt. Die Regierung von Oberfranken hat ihren Bescheid geändert und dem 20-Jährigen eine Arbeitserlaubnis erteilt. Jetzt kann der junge Afghane seine Ausbildung zum Altenpfleger beginnen. Foto: Chiara Riedel

30.08.2018

Kulmbach

Ehsan darf doch noch Altenpfleger werden

Überraschend hat der junge Afghane nun doch eine Erlaubnis für eine Ausbildung erhalten. Die Freude des 20-Jährigen ist groß. » mehr

Matanat Mammadova, Said Jamalov und ihre Kinder (von links) Nur, Ayan und Mert beim Weihnachtsfest 2017 in Selb-Erkersreuth. Anfang März wurde die aserbaidschanische Familie abgeschoben, nun ist sie wieder in Deutschland angekommen. Auf unserem Archivbild fehlt der große Sohn Elchin Asadzada. Foto: pr

24.08.2018

Selb

Hoffen und Bangen in der Transitzone

Die aserbaidschanische Familie, die am 2. März mitten in der Nacht aus Selb abgeschoben wurde, ist wieder in Deutschland. Jetzt sitzen die sechs in Frankfurt - und hoffen. » mehr

Zwei Tage, bevor die syrische Flüchtlingsfamilie Mousille am Freitag, dem 13., in einer Nacht- und Nebelaktion aus der Gemeinschaftsunterkunft in Nagel geholt worden ist, feierte sie noch fröhlich zusammen mit anderen Bewohnern und Mitarbeitern des Helferkreises. Foto: pr.

16.07.2018

Fichtelgebirge

Polizei holt Syrer mitten in der Nacht

Die dreiköpfige Familie wird nach Litauen "zurückgeführt". Der Helferkreis ist schockiert über die Methode. Bei den anderen Flüchtlingen geht jetzt die Angst um. » mehr

Noch vor einem Jahr war Danial M. (Zweiter von rechts) als Torwart ein Eckpfeiler der Meistermannschaft.	Foto: Rei.

10.07.2018

Kulmbach

Neuenmarkter Fußballer bangen um Danial M.

Der junge Afghane, der nun abgeschoben werden soll, ist als Torwart eine große Stütze gewesen. Noch in der abgelaufenen Saison hat er hin und wieder ausgeholfen. » mehr

Selbstbewusst, klar in der Sache und gerne auch mal mit ein bisschen Humor gewürzt: Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hielt am Dienstagabend im Marktredwitzer Schützenfestzelt eine engagierte Rede. Weitere Fotos unter www.frankenpost.de. Foto: Florian Miedl

20.06.2018

Fichtelgebirge

Gratwanderung am Populismus entlang

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder verlangt von Migranten die Anpassung an Werte, Sitten und Gebräuche. Der Region verspricht er, sie weiter zu unterstützen. » mehr

Das oberfränkische Handwerk präsentiert sich auf der Internationalen Handwerksmesse in München. Das Bild zeigt HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller und HWK-Präsident Thomas Zimmer im Gespräch mit Malermeister Hans-Christian Hölzel (von links). Hölzel beteiligt sich an einem Projekt des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk, das in München vorgestellt wurde. Fotos: Frank Wunderatsch, Michael Schuhmann/dpa

07.03.2018

Wirtschaft

Handwerk hat trotz Boom einige Sorgen

Die Auftragsbücher der Betriebe sind voll. Auf der Handwerksmesse in München zeigen Vertreter aus Oberfranken ihre Stärken. Doch der Zweig hat auch Schwierigkeiten. » mehr

Beim Weihnachtsfest 2017 in Selb-Erkersreuth hoffte die aserbaidschanische Familie noch auf eine Zukunft in Deutschland: Matanat Mammadova, Said Jamalov und ihre Kinder (von links) Nur, Ayan und Mert. Es fehlt der große Sohn Elchin Asadzada.	Foto: pr.

02.03.2018

Selb

Helfer entsetzt: Abschiebung mitten in der Nacht

Die Helfer vom Verein Zuflucht in Selb sind entsetzt: Eine Familie aus Aserbaidschan wird von der Polizei um 2 Uhr aus ihrer Unterkunft geholt. » mehr

Die Ausreise steht kurz bevor. "Ich weine heute schon, wenn die junge Familie nicht mehr da sein wird", gesteht Margit Krumpholz (links) und erzählt schmunzelnd von der ukrainischen Selbstversorgung im Frankenwald mit Gemüsetreibhaus, Kaninchenzucht, Apfelbäumchen und Erdbeerbeeten. Evgenji Sur mit Lebensgefährtin Inna und in Deutschland geborenem Töchterchen Hanna möchten hier leben, doch es gilt noch Hürden zu überwinden - Die Chancen sind gut, auch durch die Unterstützung verschiedener Ämter. Foto: Hüttner

16.11.2017

Naila

Jung, fleißig, integriert - ungewollt

Es klingt wie ein Witz. Ein Ukrainer muss zurück in die Heimat, um in der deutschen Botschaft ein Visum zu beantragen. Evgenji Su kann darüber aber nicht lachen. » mehr

Die Zahl der Menschen, die auf Hartz IV angewiesen sind, ist auch in Kulmbach deutlich gesunken. Das erfuhren SPD-Politiker bei einem Besuch in der Behörde. Im Gespräch waren (von links): SPD-Ortsvereinsvorsitzender Ingo Lehmann, Landtagsvizepräsidentin Inge Aures, Stadtrat Matthias Meußgeyer, Josef Kinscher und Norbert Halbhuber vom Jobcenter sowie die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Angelika Weikert sowie Helmut Schwenk vom Jobcenter. Foto: Melitta Burger

07.11.2017

Kulmbach

Weniger Geld, die gleichen Sorgen

Die gute Nachricht: Die Zahl der Hartz IV-Empfänger in Kulmbach ist so niedrig wie lang nicht mehr. Die schlechte: Für die Verbliebenen gibt es weniger Unterstützung. » mehr

Das Malerhandwerk sucht dringend tatkräftige Auszubildende. In Fällen wie dem eines 34-Jährigen aus Aserbaidschan nimmt die Bürokratie jedoch überhand. Kammervertreter und Ausbilder plädieren für eine lockerere Auslegung der strengen Richtlinien. Symbolfoto: Florian Miedl

20.10.2017

Oberfranken

Ein Malerlehrling im Nirgendwo

Handwerksmeister Roland Brecheis bangt. Sein Azubi aus Aserbaidschan ringt mit den Behörden darum, seine Lehre fortsetzen zu können. Doch bald läuft eine wichtige Frist aus. » mehr

Bundespolizei

19.10.2017

Region

Ägypterin betreibt drei Asylverfahren

Bundespolizisten kontrollieren im Autohof Berg eine Frau aus Ägypten. Sie hat sowohl in Deutschland, in Italien als auch in Schweden einen Asylantrag gestellt. » mehr

16.10.2017

Region

Falsche Tickets, Bargeld und das lange Warten

Integration statt Isolation: So lautet das Ziel des Helferkreises. Er will die Asylsuchenden aus den Unterkünften holen - keine leichte Aufgabe. » mehr

05.10.2017

Region

Geduldet oder anerkannt?

In der Stadt Hof leben derzeit 74 Menschen, deren Asylantrag abgelehnt wurde, die aber nicht freiwillig ausreisen und die auch nicht abgeschoben werden können (beispielsweise, weil sie keine Ausweisdo... » mehr

Florian Bergmann, Referent des Oberbürgermeisters, koordiniert die Ministerratssitzung auf örtlicher Ebene. Eine Menge gab es dafür zu tun, unter anderem musste der Sitzungssaal im Rathaus für das Kabinett hergerichtet werden.

19.06.2017

Region

Ausnahmezustand im Rathaus

Der Besuch des gesamten bayerischen Kabinetts schafft jede Menge Wirbel in Kulmbach. Viel ist zu tun vor dem großen Tag. » mehr

Freut sich, zurück in Kulmbach zu sein: Saheel Smeelkeil (rechts) mit seinem "Chef" Alexander Meile.	Foto: Manfred Biedefeld

01.06.2017

Region

Saheel Smeelkeil ist aus der Abschiebehaft entlassen

Der afghanische Flüchtling ist wieder in Kulmbach: Nach dem Bombenanschlag in Kabul ließ das Innenministerium die Abschiebung stoppen. » mehr

Häufig mittendrin: Alexander Thal (in Gelb) bei einer Besichtigung der Asylbewerberunterkunft in Coburg durch den Bayerischen Flüchtlingsrat. Foto: dpa-Archiv

01.06.2017

Oberfranken

"Zu viele Flüchtlinge haben keine Chance"

Alexander Thal vom Bayerischen Flüchtlingsrat ärgert sich über die Integrationspolitik im Freistaat. Seine Hoffnung ist, dass die Wirtschaft mehr Druck macht. » mehr

26.05.2017

Oberfranken

Leichterer Zugang zu Arbeit für Asylbewerber

Handwerk und Industrie in Bayern erhalten bessere Planungssicherheit. Junge Flüchtlinge bekommen mehr Rechte. Kritik gibt es von den Grünen. » mehr

Mit einer Jubiläumsuhr bedankte sich Pfarrer Daniel Fenske (rechts) bei Pfarrer Gerhard Barfuß für seine Bereitschaft, an der Predigtreihe zu Jubiläum der Sankt-Margarethen-Kirche teilzunehmen. Foto: Willi Pöhlmann

04.05.2017

Region

Früherer Pfarrer freut sich über Uhr und Socken

Gerhard Barfuß predigt zum Jubiläum der Brander Margarethenkirche. Er erklärt, was es mit dem guten Hirten auf sich hat. » mehr

Wenn jemand in Deutschland Asyl erhält, darf er seine Familie nachholen. Genutzt haben das in der Region bisher lange nicht so viele Menschen, wie die Behörden gedacht hätten. Doch werden allerorten Wohnungen knapp.

26.03.2017

Region

Die Nachzugs-Welle steht noch aus

Schon etliche Flüchtlinge haben ihre Familien in die Stadt oder den Landkreis nachgeholt - gemessen an der Gesamtzahl hält sich der Nachzug von Kindern und Ehepartnern aber dennoch in Grenzen. » mehr

Angelika Würner

13.03.2017

Fichtelgebirge

Expertin schildert Lage der Asylbewerber schonungslos

Bei einer Versammlung der SPD spricht Angelika Würner. Die AWO-Kreis-geschäftsführerin aus Tirschenreuth berichtet aus ihrem Alltag mit Flüchtlingen. » mehr

Wenn jemand in Deutschland Asyl erhält, darf er seine Familie nachholen. Genutzt haben das in der Region bisher lange nicht so viele Menschen, wie die Behörden gedacht hätten. Doch werden allerorten Wohnungen knapp.

26.02.2017

Region

Die Nachzugs-Welle steht noch aus

120 Flüchtlinge haben ihre Familien in die Stadt oder den Landkreis nachgeholt - gemessen an der Gesamtzahl sind das nicht viele. Nun schreiben ihnen die Behörden den Wohnsitz vor. » mehr

Helfen kann so schwer sein

13.02.2017

Region

Helfen kann so schwer sein

Kopfschütteln, Wut und Resignation: Flüchtlings-Helfer beanstanden die Entscheidungen mancher Behörde. Absurde Fälle veranlassen sie zu drastischen Schritten. » mehr

19.01.2017

Fichtelgebirge

Inder muss für sechs Monate ins Gefängnis

Vor 13 Jahren hätte der Mann Deutschland verlassen sollen. Er ist noch hier. » mehr

Der Aufsichtsrat der Wohnungsgenossenschaft Helmbrechts (von links) : Michael Popp, Eduard Feustel, Yvonne Heinz, Rainer Müller, Ralf Fichtner, Klaus Wach, Christine Meisel-Schobert, Günter Schramm, Susanne Grießbach, Bernd Vogler und Hans-Dieter Buchta. Susanne Grießbach und Hans-Dieter Buchta bilden den Vorstand.

08.06.2016

Region

Umfangreiche Sanierungen stehen an

Die Wohnungsgenossenschaft erwirtschaftet Gewinn. Sie muss den Spagat schaffen zwischen Wunsch und Machbarem. » mehr

25 Jahre nach ihrem gemeinsamen Aufenthalt in Asylheimen in Wunsiedel und Bad Alexandersbad trafen sich rund 40 Vietnamesen mit Kindern in Marktredwitz zu einem Wiedersehen. Foto: Herbert Scharf

16.05.2016

Fichtelgebirge

Wiedersehen nach 25 Jahren

Ehemalige Asylbewerber aus Vietnam kommen nach 25 Jahren in Marktredwitz zusammen. Sie reisen aus ganz Deutschland an. » mehr

Der Iraker Achmed und der Syrer Mohammed warten im Übergangswohnheim Lorenzreuth auf ihre Anerkennung als Asylbewerber. Haben sie die in Händen, müssen sie sich eine eigene Wohnung suchen. Foto: Matthias Bäumler

11.03.2016

Region

Stadt sucht Wohnungen für Neubürger

Marktredwitz ist vor allem bei anerkannten Flüchtlingen beliebt. Daher sind weitere Helfer notwendig. » mehr

Gericht stellt Strafverfahren gegen Autofahrer einfach ein

18.02.2016

Oberfranken

Haftstrafe wegen Schleuserfahrten im Wochentakt

Ein 29-jähriger Serbe muss für zwei Jahre und drei Monate ins Gefängnis. Er hat 111 Landsleute nach Deutschland gefahren. » mehr

Schleusen als Geschäftsmodell: Ein Serbe schmuggelte 111 Landsleute nach Deutschland, ehe er in der Nähe von Marktredwitz festgenommen wurde.

08.02.2016

Oberfranken

Heute schleusen, morgen bezahlen

Die Staatsanwaltschaft Hof wirft einem Serben vor, gewerbsmäßig geschleust zu haben. Er ließ sich seinen Rundum-Service gut bezahlen. » mehr

Schleuserfahrten aus reiner Geldgier

26.01.2016

Region

Schleuserfahrten aus reiner Geldgier

Für insgesamt acht Fahrten muss ein Serbe zweieinhalb Jahre ins Gefängnis. Er war an der Rastanlage Frankenwald verhaftet worden. » mehr

Zahl der Flüchtlinge gestiegen

03.12.2015

Region

Zahl der Flüchtlinge gestiegen

Auch für den "Vorzeigelandkreis" Kulmbach wird die Lage immer schwieriger. Das hat Landrat Klaus Peter Söllner jetzt im Kreistag erläutert. » mehr

Landräte wollen weniger bezahlen

12.11.2015

Region

Landräte wollen weniger bezahlen

Vom kommunalen Finanzausgleich profitieren die oberfränkischen Kreise. Karl Döhler fordert aber den Bezirk auf, die Umlage zu senken. Das Geld werde vor Ort gebraucht. » mehr

Soll bis November nächsten Jahres warten, bis er seinen Asylantrag stellen kann: Samad Khan. Foto: Christl Schemm

05.11.2015

Fichtelgebirge

Eineinhalb Jahre bis zum Asylantrag

Ein junger Afghane kann es nicht glauben: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gibt ihm einen Termin im November 2016. Dabei könnte er jetzt zur Schule gehen. » mehr

^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".