Lade Login-Box.

ASYLVERFAHREN

Asylbescheid

16.06.2019

Brennpunkte

Bamf hebt rund 1,8 Prozent der Asylbescheide auf

Linke und Grüne finden die Widerrufsprüfungen des Bamf überflüssig. Weil sie Angst machen. Und weil die meisten ohnehin bleiben dürfen. Die große Koalition sieht das anders. Vor allem die Union betont... » mehr

Sie gehen in eine ungewisse Zukunft: Die vierjährige Malia und ihr Vater Arman (Namen von der Redaktion geändert) sollen nach Afghanistan ausreisen. Foto: Christl Schemm

14.06.2019

Fichtelgebirge

Mit vier Jahren zurück nach Afghanistan

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge schickt einem kleinen Mädchen einen negativen Bescheid. Jetzt droht die Abschiebung. » mehr

Asylbewerber

06.06.2019

Brennpunkte

Über 2500 Ausländer reisten trotz Ausreise-Geld wieder ein

Wer nach einem gescheiterten Asylverfahren freiwillig ausreist, kann staatliche Hilfe beantragen. Für die deutschen Behörden ist diese Variante kostengünstiger als eine Abschiebung. Allerdings kommt e... » mehr

Innenminister Horst Seehofer

15.05.2019

Brennpunkte

Seehofer will Asylpraxis für Syrer vorerst nicht ändern

Meint die Bundesregierung, dass sich die Sicherheitslage in Syrien verbessert hat? Eine solche Einschätzung könnte massive Folgen für Asylbewerber aus dem Bürgerkriegsland haben. Zuletzt wurden viele ... » mehr

Innenminister Horst Seehofer

06.04.2019

Brennpunkte

Seehofer legt Entwurf für kürzere Asylklageverfahren vor

Im Koalitionsvertrag haben CDU, CSU und SPD verabredet, zu prüfen, wie die Asylverfahren bei den Verwaltungsgerichten «künftig zügiger durchgeführt werden können». Jetzt hat Seehofer dazu einen Vorsch... » mehr

"Uns so lange als Bürger dritter Klasse zu behandeln, ist nicht fair": Das sagte Zohreh Amini vor gut drei Jahren über ihr Schicksal in Deutschland. Jetzt soll die 49-Jährige in den Iran abgeschoben werden. Archiv-Foto: hawe

12.03.2019

Hof

Zohreh Amini darf wieder nach Hause

Die Iranerin Zohreh Amini kann wieder in ihre bisherige Wohnung ziehen und zu ihrem Sohn zurückkehren. » mehr

"Uns so lange als Bürger dritter Klasse zu behandeln, ist nicht fair": Das sagte Zohreh Amini vor gut drei Jahren über ihr Schicksal in Deutschland. Jetzt soll die 49-Jährige in den Iran abgeschoben werden. Archiv-Foto: hawe

04.03.2019

Hof

Halb in Eichstätt, halb im Iran

Noch ist Zohreh Amini nicht abgeschoben. Die Iranerin aus Hof hat viele Fürsprecher. Ihr Anwalt hofft, dass die Behörden noch einlenken. » mehr

Bundesrat

15.02.2019

Brennpunkte

Bundesrat stimmt nicht über sichere Herkunftsländer ab

Seit 2015 wird darüber gestritten, ob Tunesien, Marokko und Algerien im Asylverfahren als «sichere Herkunftsländer» gelten sollen. Die Grünen würden diese Kategorie am liebsten komplett abschaffen. Da... » mehr

11.02.2019

Schlaglichter

CDU will Asylverfahren und Zurückweisungen an EU-Außengrenze

Die CDU verlangt eine Aufstockung der EU-Grenzschutztruppe Frontex auf 10 000 Beamte bis 2020. Zuletzt strebten die EU-Staaten die Schaffung dieser ständigen Reserve bis 2025 an. » mehr

Annegret Kramp-Karrenbauer

11.02.2019

Brennpunkte

CDU für verschärfte Migrationspolitik

Nur nicht noch einmal 2015 - da sind sie sich bei der CDU einig. Doch was stattdessen? Nach Gesprächen mit Experten, Praktikern und Politikern legt die Parteispitze einen Katalog mit Vorschlägen auf d... » mehr

11.02.2019

Schlaglichter

Asylverfahren werden kürzer

Asylbewerber müssen in Deutschland nicht mehr ganz so lange auf die Bearbeitung ihrer Anträge warten. Im Schnitt dauern die Verfahren aktuell ein halbes Jahr. Das geht aus der Antwort des Innenministe... » mehr

Flüchtlinge

10.02.2019

Brennpunkte

Sichere Herkunftsländer: FDP verlangt von Grünen Bewegung

Wer aus den nordafrikanischen Maghreb-Staaten kommt, hat in Europa kaum Chancen auf Schutz. Die Bundesregierung will die Asylverfahren für Menschen aus diesen Ländern deshalb vereinfachen. Das scheite... » mehr

Ankerzentrum in Bamberg

09.01.2019

Brennpunkte

Keine weiteren Ankerzentren in Deutschland geplant

Im Sommer gab es um die Ankerzentren für Flüchtlinge Knatsch. Innenminister Horst Seehofer (CSU) wollte sie damals bundesweit umsetzen. Die meisten Länder folgten nicht - und werden das in absehbarer ... » mehr

Sozialgericht

02.01.2019

Brennpunkte

Deutsche Justiz an der Belastungsgrenze

Richter und Staatsanwälte arbeiten am Anschlag. Strafverfahren ziehen sich in die Länge oder müssen eingestellt werden. Verdächtige kommen wegen Überlastung der Justiz auf freien Fuß. Ist der Rechtsst... » mehr

Prozessakten im Verwaltungsgericht

21.12.2018

Brennpunkte

Verwaltungsgerichte: Hälfte aller Verfahren betrifft Asyl

Die deutschen Verwaltungsgerichte werden trotz sinkender Asylbewerber-Zahlen weiter stark durch Asylverfahren belastet. » mehr

21.12.2018

Schlaglichter

Verwaltungsgerichte: Hälfte aller Verfahren betrifft Asylfragen

Die deutschen Verwaltungsgerichte werden trotz sinkender Asylbewerber-Zahlen weiter stark durch Asylverfahren belastet. Man gehe davon aus, dass im gesamten Jahr 2018 etwa 100 000 neue Asylverfahren b... » mehr

Abschiebung

18.11.2018

Brennpunkte

Innenministerium will Abschiebungen beschleunigen

Das Bundesinnenministerium hat den Bundesländern Vorschläge für beschleunigte Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber unterbreitet. » mehr

Migranten erreichen Grenzmauer

14.11.2018

Brennpunkte

Weitere Migranten aus Mittelamerika erreichen US-Grenze

Gut einen Monat waren die Menschen aus Honduras auf dem Weg in die USA. Jetzt haben die Ersten ihr Ziel fast erreicht. Ein Grenzzaun trennt sie von ihrem «Amerikanischen Traum». US-Präsident Trump ist... » mehr

Migranten

09.11.2018

Brennpunkte

Trump verschärft Regelungen für Asylsuchende an US-Südgrenze

Nach seinem hochumstrittenen Einreisestopp für Menschen aus einigen vorwiegend muslimischen Ländern macht US-Präsident Donald Trump erneut Ernst bei der Migration. Er beschneidet das Asylverfahren an ... » mehr

Dahabo und Mohamed aus Äthiopien haben es sich mit Töchterchen Dursa in ihrem Appartement gemütlich gemacht in Wunsiedel.	Foto: Florian Miedl

22.10.2018

Fichtelgebirge

Neue Stadt, neue Hoffnung

56 Bewohner leben bisher in der neuen Unterkunft in Wunsiedel. Darunter eine Familie aus Äthiopien, die sich schon sehr gut eingelebt hat und gerne bleiben möchte. » mehr

02.10.2018

Schlaglichter

Kompromiss bei «Spurwechsel» für geduldete Asylbewerber

Die Spitzen der großen Koalition haben sich im Streit um einen sogenannten Spurwechsel zwischen Asylverfahren und einer Einwanderung in den Arbeitsmarkt auf einen Kompromiss verständigt. » mehr

Flüchtlinge, die die deutsche Sprache sprechen, und Helfer zeigen, worum es geht: Dem Staat auf der Tasche liegen wollen sie alle nicht, sie wollen Menschlichkeit erfahren und die Chance bekommen, ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Fotos: Peggy Biczysko

28.09.2018

Fichtelgebirge

Menschlichkeit statt Bittstellerei

Asylbewerber und Helferkreise fordern Ausbildung und Arbeit statt einer Abschiebung. Sie beklagen die "rigide Haltung der CSU" und die Praktiken der Ausländerbehörde. » mehr

Für Ausbildung statt Abschiebung aus Deutschland demonstrieren am Freitag Flüchtlingshelfer und alle Interessierten. Foto: Christian Charisius/dpa

25.09.2018

Marktredwitz

"Ausbildung statt Abschiebung"

Am Freitag findet in Marktredwitz eine Kundgebung statt. Die Initiatorin Hanna Keding fordert mehr menschliche Entscheidungen und einen Kurswechsel der ZAB. » mehr

Ehsan strahlt. Die Regierung von Oberfranken hat ihren Bescheid geändert und dem 20-Jährigen eine Arbeitserlaubnis erteilt. Jetzt kann der junge Afghane seine Ausbildung zum Altenpfleger beginnen. Foto: Chiara Riedel

30.08.2018

Kulmbach

Ehsan darf doch noch Altenpfleger werden

Überraschend hat der junge Afghane nun doch eine Erlaubnis für eine Ausbildung erhalten. Die Freude des 20-Jährigen ist groß. » mehr

13.08.2018

Meinungen

Europa muss liefern

Knapp tausend Kilometer liegen zwischen der irischen Hauptstadt Dublin und dem luxemburgischen Moselstädtchen Schengen. Beide Orte stehen für Abkommen, die heute maßgeblich die Flüchtlingspolitik in E... » mehr

22.03.2018

Selb

Unterstützerverein lehnt Pötzschs Forderungen ab

Schnellere Asylverfahren und ein Einwanderungsgesetz fordert der Selber OB. Dieter Baumgärtel findet, das geht am Thema Menschenrechte vorbei. » mehr

In Handschellen führte die aserbaidschanische Polizei den am Freitag aus Selb abgeschobenen Said Jamalov ab. Foto: privat

07.03.2018

Fichtelgebirge

Abgeschobener sofort verhaftet

Der Familienvater aus Aserbaidschan, der Selb am Freitag verlassen musste, wird nahe Baku von der Polizei in Gewahrsam genommen. Familie und Helfer sorgen sich. » mehr

Monika Hohlmeier

19.01.2018

Oberfranken

Hohlmeier warnt vor EU-Flüchtlingsplänen

Die EU will Asylverfahren neu regeln. Die oberfränkische Abgeordnete sieht die erweiterte Familien-Definition sehr kritisch. » mehr

Das Asylverfahren zu durchlaufen, ist für Flüchtlinge oft ein einsames Unterfangen. Die Deutschen wissen darüber oft wenig.	Foto: Symbolbild

21.12.2017

Region

Stammtischwissen über Asyl

Ein Plakat erklärt, wie ein Asylverfahren abläuft - einfach und verständlich. Das soll zu einem sachlichen Dialog zum Thema beitragen. » mehr

Bundespolizei

19.10.2017

Region

Ägypterin betreibt drei Asylverfahren

Bundespolizisten kontrollieren im Autohof Berg eine Frau aus Ägypten. Sie hat sowohl in Deutschland, in Italien als auch in Schweden einen Asylantrag gestellt. » mehr

Sein Geburtsort ist Hof, doch ob der kleine Wolid (hier mit Mutter Abmu Deso Fereh) bleiben kann, ist ungewiss. Gerhard Humm betreut die Familie. Foto: cs

16.10.2017

Region

Appell an die Herzen

Weil die Stadt Hof den Zuzug von Flüchtlingen stoppen will, gestaltet sich die Wohnungssuche in Helmbrechts schwerer. Gerhard Humm möchte Vorbehalte abbauen. » mehr

Ein Jahr lang ein Team, nun wieder getrennt: Malermeister Michael Vogel aus Feilitzsch und Stanley Omobulwa, 26-jähriger Nigerianer, den es nach Hof verschlagen hat. Nach einer erfolgreichen Einstiegsqualifizierung darf Stanley nun nicht weiterarbeiten, da sein Asylantrag abgelehnt wurde.	Foto: cp

05.10.2017

Region

Wartezimmer Deutschland

Ein Asylbewerber will arbeiten, sein Chef braucht ihn dringend. Doch das Amt sagt Nein - und verdammt ihn zur Untätigkeit. Die Argumente betreffen Grundsätzliches. » mehr

Auch eine Antwort auf die Herausforderung der Flüchtlingskrise: Die Stadt Hof hat ihren Fachbereich Jugend und Soziales umstrukturiert. Foto: cp

26.09.2017

Region

Fichtner erhöht den Druck auf München

Nach einem Rückgang im Sommer kommen nun doch wieder mehr Flüchtlinge nach Hof. Die Verwaltung schließt daraus: Das Maßnahmenpaket des Freistaats wirkt nicht. » mehr

Diakonin Sandra Windisch, wie sie nur wenige kennen: Seit eineinhalb Jahren ist sie Mitglied der Münchberger Schützengesellschaft, Sparte Bogenschießen; für die 33-Jährige der einzige Sport, bei dem sie so richtig den Kopf frei bekommt. Foto: privat

07.09.2017

Region

„Diese Aufgabe löst man nicht mit Ängsten“

Sandra Windisch ist das Gesicht der Münchberger Asylarbeit. Aber nicht mehr lange: Die Diakonin wechselt nach Bad Alexandersbad und will gegen Rassismus ankämpfen. » mehr

Essensausgabe im bulgarischen Flüchtlingslager Charmanli: Wer hier gelandet ist, der will nicht nur weiter, der muss auch weiter. Unterstützung gibt es keine. Das schafft Schleusern eine sichere Geschäftsgrundlage.

24.08.2017

Oberfranken

Ein Ausweis ist kein Freifahrtschein

Ein Verfahren vor dem Landgericht Hof zeigt, wie bulgarische Behörden das Schleusertum in Schwung halten. Flüchtlinge stehen dort unter enormem Druck. » mehr

24.08.2017

Oberfranken

Sorge um Wohnraum und Kriminalität

Zwei Jahre nach dem Zuzug vieler Flüchtlinge bewerten Verantwortliche der oberfränkischen Kommunen Bayreuth und Bamberg die Situation ganz unterschiedlich. » mehr

04.08.2017

FP/NP

Leserforum

Leserbriefe sind keine Stellungnahme der Redaktion und können nur mit Anschrift des Absenders veröffentlicht werden. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzung vor. Online-Zuschriften unter: lese... » mehr

Elias Tesfay aus Eritrea und Hedi Weigel, die sich um die Flüchtlinge in der Brander Unterkunft kümmert, sitzen vor einem Berg von Papieren. Doch wer letztlich zuständig ist für die Abschiebe-Praxis des 27-Jährigen, wird daraus auch nicht ersichtlich. Foto: Peggy Biczysko

26.06.2017

Region

Die Odyssee des Flüchtlings Tesfay

Die Polizei holt den Diabetes-Kranken nachts aus dem Bett und fliegt ihn nach Italien. Absprache gibt es keine, denn dort will man den Mann aus Eritrea nicht. » mehr

Mann mit Kindern

12.04.2017

dpa

Wegen Flüchtlingszustroms mehr Kinder in Hartz IV

Eltern ohne Geld und ohne Job - das macht Hunderttausende von Kindern unfreiwillig zu Hartz-IV-Beziehern. Zuletzt ist ihre Zahl sogar noch gestiegen. Auch wenn Forscher die Entwicklung kritisieren - f... » mehr

Findet deutliche Worte gegenüber den politischen Entscheidern: Hans-Werner Fischer (in der Mitte), Deutschlehrer in den Flüchtlingsklassen in der Kulmbacher Berufsschule, hält sehr viel von seinen Schülern und ist empört, dass ihnen jetzt die Abschiebung droht. Muhammad Amiri, Ehsan Sakhizada, Muhammad Amiri und Danial Mussawi (von links) sollen nach Afghanistan abgeschoben werden.	Foto: Georg Jahreis

23.03.2017

Region

Rückfahrkarte ins Ungewisse

Schüler aus der Flüchtlingsklasse in der Berufsschule sollen abgeschoben werden. In Afghanistan droht ihnen der Tod. Ihr Lehrer schämt sich für die Politik seines Landes. » mehr

Die Asylberatung ist die erste Anlaufstelle für Asylbewerber im Landkreis Hof. Hier erhalten sie Ratschläge und Hilfestellung für ihren Aufenthalt bei uns.

27.01.2017

Region

Berater fordern zügigere Asylverfahren

Birgit Schulz ist für die meisten Asylbewerber die allererste Anlaufstelle. Mit manchen hat sie Jahre zu tun. Die Behörden brauchen noch zu lange. » mehr

Die oberfränkische JU-Delegation traf auch mit dem mazedonischen Außenminister Nikola Poposki zusammen.	Foto. pr.

21.11.2016

Fichtelgebirge

Die JU lobt Mazedonien für Grenzsicherung

Eine Delegation der politischen Nachwuchsorganisation macht sich ein Bild von der Situation. Sie trifft dabei auch mit dem Außenminister des Balkenstaats zusammen. » mehr

Viele Fakten und Zahlen in Sachen Flüchtlinge und Asylbewerber im Landkreis Wunsiedel und darüber hinaus hatte der neue Flüchtlingskoordinator des Landratsamts, Andreas Prell (links), parat. Viele kritische Fragen stellte der Kreisvorsitzende der CSA, Dr. Jürgen Henkel. Foto: Christl Schemm

02.08.2016

Region

Schwein oder nicht Schwein

Integration und Essgewohnheiten: Beim Sozialgespräch der CSA in Arzberg geht es auch um der Deutschen liebstes Fleisch. » mehr

Die Arbeit mit und für die Flüchtlinge ist auch ein Anliegen des Diakonischen Werkes Selb-Wunsiedel. Die Pädagoginnen Elke Winkler, Heike Laube und Michaela Küster (von links) setzen sich dafür ein. Foto: Gisela König

14.07.2016

Fichtelgebirge

Hier finden Flüchtlinge Rat und Hilfe

Die Mitarbeiterinnen der Migrations- und Asylsozialberatung der Diakonie sind stark gefordert. Die Art der Unterstützung ist sehr vielfältig. » mehr

Ausschuss uneins über Bildungskoordinator

12.05.2016

Region

Ausschuss uneins über Bildungskoordinator

Der Landkreis Tirschenreuth will eine solche Stelle schaffen. Das Gremium kann sich aber nicht auf einen Ort einigen. » mehr

Ankunft in Deutschland: Seit der Schließung der österreichischen und anderer Grenzen erreichen kaum noch Flüchtlinge das Land. Doch für alle, die es bis hierher geschafft haben, beginnt eine ganz andere Reise - die der Eingewöhnung in der exotischen Bundesrepublik. Dazu bedarf es vor allem auch der Hilfe der Einheimischen.

01.04.2016

Region

Integration braucht ihre Zeit

Die Flüchtlingskrise ist beim Diskussionsabend der SPD Naila Thema. Rund 60 Gäste verfolgen die Beiträge der Expertenrunde. » mehr

26.03.2016

Region

SPD Naila diskutiert Flüchtlingssituation

Naila - Am kommenden Mittwoch, 30. März, findet eine Podiumsdiskussion statt, veranstaltet vom SPD-Ortsverein zur aktuellen Flüchtlingssituation in Naila. » mehr

Fakten zur Flüchtlingsfrage

13.01.2016

Region

Fakten zur Flüchtlingsfrage

Die Situation der Asylsuchenden aus Syrien, Irak oder Afghanistan beleuchtet ein Vortrag. Trotz Unzulänglichkeiten laufe es in der Praxis ganz gut, lautet das Fazit. » mehr

Familie Skrypnichenko ist Anton Steinl, ehrenamtlicher Mitarbeiter des Kulmbacher Unterstützerkreises für Asylbewerber und Flüchtlinge, für sein Engagement sehr dankbar. Unser Bild zeigt (von links): Anton Steinl, Gordii, Andrii und Larysa Skrypnichenko (von links).	Foto: Georg Jahreis

12.01.2016

Region

Leben von Tag zu Tag

Eine Familie flieht vor der Gewalt in der Ukraine. Seit Mai 2014 leben die drei Osteuropäer in einer Kulmbacher Unterkunft. Eine Abschiebung droht jederzeit. » mehr

Soll bis November nächsten Jahres warten, bis er seinen Asylantrag stellen kann: Samad Khan. Foto: Christl Schemm

05.11.2015

Fichtelgebirge

Eineinhalb Jahre bis zum Asylantrag

Ein junger Afghane kann es nicht glauben: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gibt ihm einen Termin im November 2016. Dabei könnte er jetzt zur Schule gehen. » mehr

"Bevor wir in einem kleinen Dorf eine Unterkunft für Flüchtlinge nutzen, suchen wir nach allen anderen Möglichkeiten", Landrat Dr. Karl Döhler und Reinhard Mast.	Foto: Thomas Scharnagl

13.10.2015

Fichtelgebirge

"Bei uns läuft es noch sehr gut"

Der Landkreis Wunsiedel bemüht sich darum, keine Sammelunterkünfte für Flüchtlinge in kleinen Dörfern einzurichten. Aber niemand weiß, wie lange das so bleibt. » mehr

Alexander Wagner von der AWO (rechts) bat die Vertreter der Kirchen um Unterstützung. Foto: privat

05.10.2015

Region

Helfer hoffen auf Hilfe der Kirchen

Vertreter der beiden christlichen Gemeinen Arzbergs besuchen die Unterkunft für Asylbewerber. Der Unterstützerkreis braucht mehr Menschen, die mitarbeiten. » mehr

^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".