ATOMKRAFTWERKE

14.11.2018

Kalenderblatt

Kalenderblatt 2018: 14. November

Das aktuelle Kalenderblatt für den 14. November 2018: » mehr

Atomkraftwerk in Fessenheim

25.10.2018

Brennpunkte

Gericht kippt Schließungs-Dekret für AKW-Oldie Fessenheim

Das oberste französische Verwaltungsgericht hat das Regierungsdekret zur Schließung des umstrittenen Atomkraftwerks im elsässischen Fessenheim gekippt. » mehr

Wasserkraftwerk am Kongo

17.10.2018

Wirtschaft

Kongo will 14 Milliarden Dollar teuren Riesenstaudamm bauen

Der Kongo hat mit zwei internationalen Konsortien einen Vorvertrag zum Bau eines rund 14 Milliarden Dollar (12 Milliarden Euro) teuren Riesenstaudamms abgeschlossen. » mehr

Sabine und Wolfgang Müller engagieren sich nach wie vor in der Anti-Atomkraft-Bewegung. Die selbst angefertigten Atommüllfässer in ihrer Garage dienen gelegentlich als Requisiten bei Protestveranstaltungen. Foto: Köhler

12.10.2018

Naila

Atomkraft - nicht mit uns!

Sabine und Wolfgang Müller aus Bad Steben waren beim Protest gegen eine Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf dabei. Nun läuft ein Kinofilm über die Ereignisse. » mehr

Atomkraftwerk Fessenheim

04.10.2018

Brennpunkte

Französisches AKW Fessenheim geht bis 2022 vom Netz

Seit vielen Jahren fordern Umweltschützer und deutsche Politiker, dass das Atomkraftwerk Fessenheim im Elsass vom Netz geht. Doch in Frankreichs Regierung bleibt man vage. Der Umweltminister geht nun ... » mehr

Bestaunt werden konnte bei der Modellbahnausstellung in der Mönchshofhalle auch das Verladen im Hafen.	Fotos: Werner Reißaus

30.09.2018

Kulmbach

Die kleine, große Welt der Bahn

Die Kulmbacher Eisenbahnfreunde haben sich mit ihrer neuen Schau selbst übertroffen. Sie präsentierten Miniaturen auf über 1400 Quadratmetern. » mehr

Atomkraftwerk in Fukushima

26.09.2018

Brennpunkte

Fukushima: Grünes Licht für jahrzehntealten Reaktor

Siebeneinhalb Jahre nach dem GAU im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi hat Japans Atomaufsicht das Wiederanfahren eines fast 40 Jahre alten Reaktors nahe Tokio erlaubt. » mehr

Windpark

22.09.2018

Wirtschaft

Deutsche Windenergie-Branche fühlt sich ausgebremst

Die Hersteller und Bauer von Windenergie-Anlagen kommen in Hamburg zu ihrem größten Branchentreffen zusammen. Weltweit erlebt die Windenergie einen starken Aufwärtstrend - doch in Deutschland stockt d... » mehr

13.09.2018

Schlaglichter

Südostküste der USA wappnet sich für tagelange Fluten

An der Südostküste der USA haben die Menschen die letzten Vorbereitungen getroffen, um sich für eine möglicherweise tagelang anhaltende Unwetterkatastrophe zu wappnen. Der Hurrikan «Florence» soll nac... » mehr

Klaus Bartels setzte mit seiner Frau Franziska ein Zeichen für ein offenes Miteinander. Die Schilder beschrifteten sie spontan auf der Fahrt . Fotos: privat

06.09.2018

Münchberg

Diskussion statt Hass und Hetze

Zu den 65 000 Menschen in Chemnitz gehörte auch der frühere Helmbrechtser Klaus Bartels. Der einstige Kämpfer gegen Atomkraft wollte vor Ort ein Zeichen für Toleranz setzen. » mehr

Die Künstlerin Denise Santos und der Schwarzenbacher Michael Schneiderbanger lernten sich in Florida kennen. Nun kommt die US-Kunst nach Schwarzenbach an der Saale. Foto: Gödde

13.06.2018

Hof

Die Kunst des Leerstands

Eine Künstlerin aus den USA gestaltet Fenster in Schwarzenbach an der Saale. Die Werke sollen leer stehenden Läden einen positiveren Anstrich geben. » mehr

In Indien entdeckte Helmut Tietz mit Hilfe von Gurus seine spirituelle Seite und fand den Sinn des Lebens.	Foto: pr

27.04.2018

Fichtelgebirge

Von Indien nach Kaiserhammer

Die 68er-Bewegung prägt vor 50 Jahren Helmut Tietz. Der Kultur-Tanzsaal-Besitzer schließt sich als Student in Erlangen vielen Demos an. Später führt ihn der Hippie-Zug nach Asien. » mehr

Philipp Brammer im Video vor dem Hofer Theater. Foto: Uwe von Dorn

04.02.2018

Hof

Europäische Einigung als die große Chance

Nicht live, sondern mit einem Film hat sich Philipp Brammer vor- gestellt. Auf der Grünen-Oberfrankenliste kandidiert er auf Platz sechs. » mehr

Rund 250 Demonstranten zeigten den CSU-Vertretern vor der Bergbräu ihren Unmut über die Trassen. Foto: Bernhard Kerner

07.01.2018

Arzberg

Trillerpfeifen gegen Stromtrassen

Mehr als 250 Gegner der Leitungen protestieren vor der Arzberger Bergbräu. Landtagspräsidentin Barbara Stamm lädt die Demonstranten zu Gesprächen ein. » mehr

21.12.2017

Marktredwitz

BI Fichtelgebirge weist Vorwürfe zurück

Brigitte Artmann wehrt sich gegen die Anschuldigungen von Alfred Fürst. Der einstige Mitstreiter hatte sie angegriffen. » mehr

Amtsinhaber ohne Gegenkandidat

26.10.2017

Fichtelgebirge

Amtsinhaber ohne Gegenkandidat

Torsten Gebhardt möchte weitere sechs Jahre in Röslau Bürgermeister sein. Der 52-Jährige ist der einzige Bewerber. » mehr

Riesige Turbinen erzeugen in Gaskraftwerken Strom.

06.10.2017

Fichtelgebirge

Arzberg hat weiter große Chance

Der Bau eines Gaskraftwerks in Wunsiedel beeinträchtigt die Pläne in der Nachbarstadt nicht. » mehr

Von Thomas Scharnagl

04.09.2017

Meinungen

Gefährlicher Flohzirkus

Auf dem Energiesektor ist die Europäische Union ein Flohzirkus, dem der energische Dompteur fehlt. Jeder Floh - und der Flöhe gibt es viele - hüpft in die Richtung, die ihm gerade am besten passt. Ohn... » mehr

04.09.2017

Meinungen

Gefährlicher Flohzirkus

Auf dem Energiesektor ist die Europäische Union ein Flohzirkus, dem der energische Dompteur fehlt. Jeder Floh - und der Flöhe gibt es viele - hüpft in die Richtung, die ihm gerade am besten passt. Ohn... » mehr

Halo Saibold Kreisrätin aus Passau, Jan Haverkamp von Greenpeace, Grünen-Kreisrätin Brigitte Artmann aus Marktredwitz sowie der Deutschlandchef der Online-Petitionsplattform change.org, Gregor Hackmack, übergaben die Unterschriften dem Ministerium für Reaktorsicherheit. Foto: Susanne Wächter

19.07.2017

Fichtelgebirge

Unterschriften gegen Atomkraftwerk

Aktivisten aus Bayern übergeben eine Liste an das Bonner Ministerium für Reaktorsicherheit. Mit dabei ist auch Brigitte Artmann aus Marktredwitz. » mehr

Die Kommunen und der Landkreis Wunsiedel lehnen eine unterirdische Gleichstromtrasse ebenso ab wie eine oberirdisch verlegte.

28.04.2017

Wunsiedel

Landkreis geschlossen gegen Trasse

Alle 17 Bürgermeister und Landrat Dr. Karl Döhler stimmen einem Vorschlag der Grünen Brigitte Artmann zu. Sie nehmen die Hilfe eines renommierten Anwalts in Anspruch. » mehr

In Waidhaus forderten die Grünen, sofort die Schweißnähte im Kernkraftwerk Temelin zu untersuchen. Foto Artmann

20.04.2017

Fichtelgebirge

Grüne fordern, Temelin abzuschalten

Schweißnähte im Atomkraftwerk seien unsicher, sagen Experten. 77 000 Menschen unterzeichnen eine Petition. » mehr

05.04.2017

Hof

Kritik am "Wahnsinn Erdverkabelung"

Sieben Tennet-Mitarbeiter stellen sich im Rathaus von Schwarzenbach den Fragen der Bürger. Die bemängeln vor allem die Entschädigungszahlung. » mehr

Fast 100 Seußener formierten sich bei einem Fototermin zu einem Protestbündnis. Mehr als 200 Bürger dokumentierten auf Unterschriftslisten ihren Widerstand gegen die HGÜ-Trasse. Foto: Hannes Bessermann

05.04.2017

Fichtelgebirge

Widerstand formiert sich

Viele Seußener sagen Nein zur HGÜ-Trasse. Sie wollen nicht, dass der Korridor mit der Erdverkabelung über ihr Ortsgebiet verläuft. » mehr

22.03.2017

Münchberg

Trasse bereitet Landwirten Sorgen

In Streitau hat die Stadt Gefrees ihre zweite Bürgerversammlung abgehalten. Neben der Stromtrasse war der Breitbandausbau Thema. » mehr

Udo Benker-Wienands

10.03.2017

Fichtelgebirge

Katastrophe hallt bis heute nach

Vor sechs Jahren kam es im AKW Fukushima zum Super-GAU. Ein Anlass für Udo Benker-Wienands, leidenschaftlich für erneuerbare Energien zu werben. » mehr

Interview: mit Raimund Kamm, Landesvorstand des Bundesverbands Windenergie

01.03.2017

Münchberg

"Windräder werden alle zwei Jahre überprüft"

Das vom Sturm zerfledderte Windrad bei Laubersreuth hat die Frage aufgeworfen: Welche Gefahr geht von den Ungetümen aus? Experte Raimund Kamm gibt Antwort. » mehr

So präsentiert sich der Blick auf Thierstein, wenn man die A 93 in südlicher Richtung befährt. Drei Windräder des Windparks Neuenreuth dominieren das Wahrzeichen mit Burgruine und Dohlenturm. Foto: Florian Miedl

27.01.2017

Fichtelgebirge

Windräder beeinträchtigen "Skyline"

Thiersteiner und andere Menschen aus der Region fühlen sich in ihrem ästhetischen Empfinden gestört. ZEF-Geschäftsführer Marco Krasser sieht darin ein Zeichen der Energiewende. » mehr

Elektroauto und Windrad - eine Kombination, die dem SWW-Geschäftsführer Marco Krasser gefällt. Foto: Florian Miedl

03.11.2016

Wirtschaft

Mister Energiewende

Vom Praktikanten zum Geschäftsführer - Marco Krasser hat eine Blitzkarriere gemacht. Das Unternehmen, das er führt, auch: Die SWW gelten als hoch innovativer Versorger. » mehr

Bis ungefähr ins Jahr 2032 wird der Rückbau allein im Innern dauern.

27.06.2016

Oberfranken

Dem Reaktor ganz nah

Vor einem Jahr ist das Atomkraftwerk Grafenrheinfeld vom Netz gegangen. Wie sieht es jetzt im Innern aus? Ein Ortsbesuch. » mehr

Bundestagsabgeordnete Dr. Silke Launert erörterte mit Biogasbetreibern aus der Region aktuelle Fragen. Foto: H. S.

26.05.2016

Fichtelgebirge

Die Biogasbauern bangen um ihre Zukunft

Weil es bald keine feste Vergütung mehr gibt, befürchten die Landwirte massive Preiseinbrüche. CSU-Abgeordnete Silke Launert soll helfen. » mehr

An die Nuklearkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima erinnerten Atomkraftgegner am Dienstagabend bei einer Mahnwache in Marktredwitz. Und sie warnten vor den Gefahren, die von den heutigen Kernkraftwerken ausgehen.	Foto: Florian Miedl

27.04.2016

Fichtelgebirge

Atomkraftgegner warnen vor Gefahren

Auch 30 Jahre nach der Nuklearkatastrophe seien Meiler weltweit nicht sicher, sagen Rednerinnen in Marktredwitz. Sie fordern eine dezentrale Energiewende. » mehr

Die Kleinstmengen Staub werden in Schälchen auf Strahlung gemessen.

25.04.2016

Region

Arbeit an der Datenquelle

30 Jahre nach Tschernobyl werden Luft und Niederschläge immer noch auf Radioaktivität untersucht. Peter Jandl von der Hofer Wetterwarte sammelt rund um die Uhr Daten. » mehr

Der Bildhauer Jinmo Kang hat die Schildkröten-Skulptur als Mahnmal entworfen. Am 26. April 2011, 25 Jahre nach der Katastrophe von Tschernobyl und nur sechs Wochen nach dem Reaktorunglück von Fukushima, wurde das Denkmal in Bamberg enthüllt. Foto: Archiv

17.04.2016

Fichtelgebirge

Von der Kerntechnik aufs Kreuz gelegt

Nach der Katastrophe von Tschernobyl sammelte der Bund Naturschutz Ideen für ein Mahnmal. Erst mehr als 20 Jahre später wird es am Steinzentrum in Wunsiedel verwirklicht. » mehr

"Wird die radioaktive Wolke auch uns bedrohen?" Dieser und ähnliche Gedanken gingen Joachim Baschwitz nach dem Gau durch den Kopf. Er war im April 1986 Grenzpolizist am Übergang Schirnding. Foto: Florian Miedl

14.04.2016

Fichtelgebirge

Mit Geigerzählern an der Grenze

Nach der Katastrophe in Tschernobyl werden die Fahrzeuge in Schirnding streng kontrolliert. Die Werte sind meist niedrig. Aber ein strahlender Brummifahrer ist dabei. » mehr

Brigitte Artmann

22.03.2016

Fichtelgebirge

Um ein Haar mitten in Brüssel

Kreisrätin Brigitte Artmann wollte ursprünglich gestern an einer Tagung im EU-Parlament teilnehmen. Im letzten Moment hat sie dann doch abgesagt. » mehr

12.03.2016

FP/NP

Fukushima mahnt

Vor fünf Jahren explodierte der Atomreaktor von Fukushima. Die Katastrophe war die Folge eines Seebebens, das einen verheerenden Tsunami auslöste. 19 000 Menschen starben in den Fluten. Nach dem Gau v... » mehr

Wirtschaftsministerin Ilse Aigner ließ sich von Geschäftsführer Frank Seuling über den Energiepark Hirschaid informieren. Anschließend diskutierte sie mit Unternehmern und Politikern sowie Verbands- und Gewerkschaftsvertretern. Foto: Wolfgang Braunschmidt

07.03.2016

FP/NP

Sorge um die Stromversorgung

Der Atomausstieg treibt oberfränkische Unter- nehmer und Politiker um. Das erfährt Ministerin Ilse Aigner in Hirschaid. » mehr

SWW-Geschäftsführer Marco Krasser (links) überreicht Gerald Hoch von der Stadt Marktredwitz eine Urkunde als Lieferant regenerativer Energie. Foto: Scharf

05.03.2016

Fichtelgebirge

Grüner Strom aus der Region

Ab sofort gibt es Strom aus der Region für die Region - und alles aus regenerativer Energie. Dafür sorgen die Zukunftsenergie Fichtelgebirge (ZEF) und die Stadtwerke Wunsiedel (SWW). » mehr

Teure Gräben statt Monstertrassen

25.01.2016

FP/NP

Stromtransport: Teure Gräben statt Monstertrassen

Der gesetzliche Vorrang für den Stromtransport unter der Erde wird Mehrkosten von drei bis acht Milliarden Euro verursachen. Nicht nur die Bauern sind skeptisch. » mehr

Leben im Sperrgebiet: Ein ukrainisches Ehepaar, das trotz allem die Heimat auch nach der Reaktorkatastrophe nicht verlassen hat. Foto: Roith

10.11.2015

Region

Bilder aus einer Geisterstadt

Heiko Roith, Matthias Kuhn und Armin Leppert besuchen das Sperrgebiet um den Reaktorblock 4 in Tschernobyl. Sie wollen das Erlebte in einem Bildband zusamenfassen. » mehr

12.08.2015

Oberfranken

Erneut Panne im Kraftwerk Temelin

Temelin - Der zweite Block des tschechischen Kernkraftwerks Temelin ist erneut außerplanmäßig heruntergefahren worden. » mehr

Atomstrom wird in Grafenrheinfeld nicht mehr produziert - zur Abschaltung fuhren auch etliche Oberfranken zum Atommeile.

30.06.2015

Region

Jubelnde Oberfranken in Grafenrheinfeld

Atomkraftgegner feiern mit einem Picknick die Abschaltung des Kraftwerks in Grafenrheinfeld. Wolfgang Müller aus Bad Steben kommt sogar mit seinem Antiatomkraftmobil vorbei. » mehr

Der Abbruch der Kernkraftwerke - hier Grafenrheinfeld bei Schweinfurt - ist eine große und teure Aufgabe. Wichtige Planungsarbeiten soll das künftige Kompetenzzentrum Strahlenschutz in Kulmbach dafür leisten.

30.03.2015

Oberfranken

Söder will Ansiedlungen erleichtern

Der Minister verspricht den Kommunen an den Grenzen Unterstützung. Sie sollen sich mit mehr Chancen um neue Betriebe bemühen. » mehr

Das Gaskraftwerk in Irsching gilt als das modernste seiner Art in Europa. Nun will der Eon-Konzern die Anlage abschalten, weil sie unwirtschaftlich ist. ZEF-Geschäftsführer Marco Krasser aber meint, dass Gas ein Energieträger der Zukunft ist und der Bau eines Gas- und Dampfkraftwerks in Arzberg durchaus sinnvoll wäre.

11.03.2015

Region

Strom auch vom Süden in den Norden

ZEF-Geschäftsführer Marco Krasser kann die Eon-Entscheidung, das Kraftwerk Irsching abzuschalten, nachvollziehen. Dennoch hält er Gas für einen Energieträger der Zukunft und plädiert für den Bau eines... » mehr

Am Fuße des Windrads entspann sich eine Debatte um die Vor- und Nachteile von Windrädern. Unser Bild zeigt (von links): Bauherr Alexander von Mammen, Torsten Starcks (Planung Enercon), ÜWG-Vorsitzenden Christian Rührschneck und Johannes Schnabel (Vertrieb Enercon). 	Fotos: L. P.

07.11.2014

Region

Blick ins Windrad erlaubt

Gut 50 Personen besichtigen mit der ÜWG Selbitz den Windpark im Forstrevier Espich. Es gibt viele Fragen an die Projekt-Verantwortlichen. » mehr

17.10.2014

Oberfranken

"Bayern sollte Motor sein, nicht Bremse"

Professor Michael Sterner gehört zu den renommiertesten Energie-Experten des Landes: Das heißt aber noch lange nicht, dass die Politik auf ihn hört. Im Interview erklärt er, wie der Freistaat beim Ums... » mehr

Das Hochzeitspaar in schmucker Tracht mit der Hochzeitsgesellschaft im Jahr 1932.

08.10.2014

Region

Fotoalbum spiegelt Dorfleben wider

Die Einwohner von Großschloppen haben historische Bilder von ihrem Ort gesammelt. Enstanden ist daraus ein Bildband, der am 19. Oktober vorstellt wird. » mehr

Das Sportheim in Neuensorg ist bereits seit es die Stromtrasse gibt, in unmittelbarer Nähe der hohen Masten.

23.09.2014

Region

Viel Verständnis für Trassenpläne

Für den Netzbetreiber Tennet war die Auftaktveranstaltung zum Ausbau des Ostbayernrings ein Auftakt nach Maß. Die Bürger waren voll des Lobs. » mehr

Energieempfang der Hofer Grünen: Das Foto zeigt von links Beisitzer Martin Wolfers-Mildner, Sprecherin Christine Schoerner, Bundestagsabgeordnete Elisabeth Scharfenberg, den Vorsitzenden der grünen Bundestagsfraktion, Dr. Anton Hofreiter, und Stadtrat Günter Letfuß. 	Foto: Giegold

30.07.2014

Region

Scharfenberg fordert Bürgerbeteiligung

Die Abgeordnete kritisiert, dass über die neue Stromtrasse hinter verschlossenen Türen entschieden wird. Die Grünen diskutieren über die Energiewende. » mehr

Energieempfang der Hofer Grünen: Das Foto zeigt von links Beisitzer Martin Wolfers-Mildner, Sprecherin Christine Schoerner, Bundestagsabgeordnete Elisabeth Scharfenberg, den Vorsitzenden der grünen Bundestagsfraktion, Dr. Anton Hofreiter, und Stadtrat Günter Letfuß. 	Foto: Giegold

30.07.2014

Region

Scharfenberg fordert Bürgerbeteiligung

Die Abgeordnete kritisiert, dass über die neue Stromtrasse hinter verschlossenen Türen entschieden wird. Die Grünen diskutieren über die Energiewende. » mehr

Eifrige Diskussionen bestimmten das Treffen der Stromtrassengegner in Thiersheim. Hier meldet sich gerade Grünen-Kreisrätin Brigitte Artmann zu Wort. 	Foto: Gerd Pöhlmann

17.07.2014

Region

Melanie Benker führt die Trassengegner

Der Widerstand gegen die Stromautobahn gibt sich eine zunächst grobe Struktur. Dem geht eine lange Diskussion voraus. » mehr

^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".