Lade Login-Box.

BAUMARTEN

Albrecht Schläger von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), Revierförster Roland Blumenthaler, OB Oliver Weigel (von links), Gerald Hoch von der Stadt (Sechster von links), der Marktredwitzer Cube-Storeleiter Fabian Purucker (mit Spaten) und SDW-Landesgeschäftsführer Simon Tangerding (Vierter von rechts) pflanzten mit Holzrechtlern und Cube-Mitarbeitern einige Tannen.	Foto: pr.

12.12.2019

Marktredwitz

2000 Bäume für den Rechtlerwald

Der Cube-Store-Betreiber Multicycle spendet für jedes verkaufte Fahrrad einen Setzling. Bei Meußelsdorf wachsen nun 1000 Tannen und 1000 Buchen. » mehr

Andrea und Manfred Wunder aus Reichenbach bei Presseck verkaufen in Kulmbach ihre Christbäume. Sie freuen sich über die größer werdende Nachfrage nach heimischen Erzeugnissen. Foto: Stefan Linß

04.12.2019

Kulmbach

Frankenwald-Tannen trotzen der Trockenheit

Das Arbeitsjahr der Christbaumproduzenten nähert sich seinem Höhepunkt. Kunden wollen genau wissen, wo die Naturprodukte herkommen. » mehr

Frische Triebe trotz des Klimawandels

12.11.2019

Münchberg

Frische Triebe trotz des Klimawandels

Stadtbäume leiden immer stärker unter Hitze und Trockenheit. Deshalb testen Biologen, welche Arten am besten standhalten. In Münchberg erleben die Forscher Erstaunliches. » mehr

Robinie

24.10.2019

Wissenschaft

Schönheit mit Abstrichen: Robinie ist Baum des Jahres 2020

Auch Bäume polarisieren. Die Robinie kann dem Klimawandel Paroli bieten. Doch wo sie wächst, bekommt manch andere Pflanze Probleme. » mehr

Martin Neumann (vorne) und Albrecht Schläger (links) zeigten bei der Exkursion am Steinberg, wie ein Wald aussieht, der im Klimawandel bestehen kann. Foto: Wolfgang Neidhardt

15.10.2019

Selb

Hier steht der Wald von morgen

Schon vor über 50 Jahren hat Albrecht Schläger am Steinberg Fichten durch Laubbäume ersetzt. Der heutige Bestand kann dem Klimawandel trotzen. » mehr

In den 80er-Jahren führte der "saure Regen" in Deutschland zu einem massiven Waldsterben. Archivfoto: Jörg Schmitt/dpa

08.10.2019

Oberfranken

"Wir erleben ein Waldsterben 2.0"

Zwei Dürre-Sommer haben den Wald massiv geschädigt. Bäume vertrocknen, das Ökosystem Wald stößt an Grenzen. Ein Experte fordert ein sofortiges Umdenken. » mehr

Kulmbachs Stadtförsterin Carmen Hombach (hinten links) hatte die Idee, das Arboretum anzulegen. Unterstützt wird sie vom Leiter des Forstamts Kulmbach-Kronach, Dr. Michael Schmidt (links daneben). Die ersten Bäumchen pflanzten (von links) Landrat Klaus Peter Söllner, Landtagsabgeordneter Martin Schöffel, Amely Löffler mit Ministerin Michaela Kaniber, Landtagsabgeordneten Rainer Ludwig und Kulmbachs Bürgermeister Dr. Ralf Hartnack.

07.10.2019

Region

Ministerin will den Umbau des Waldes

Michaela Kaniber startet in Kulmbach das Projekt "Initiative Zukunftswald". Es geht darum, neue Baumsorten zu finden. Das allein werde aber nicht ausreichen. » mehr

Schäden an Kastanie

29.09.2019

Deutschland & Welt

IUCN: Etwa die Hälfte der europäischen Baumarten bedroht

In den europäischen Städten und Wäldern sind mehr als die Hälfte der Baumarten bedroht. Ursache sind unter anderem Klimawandel, Städtebau, Krankheiten. Die Rosskastanie wird von anderer Seite gefährde... » mehr

25.09.2019

Region

Fitnesspfad, Helmbrecht-Weg und Blühflächen

Die Pläne zum Park sind noch nicht fix. Beim Workshop bringen die Helmbrechtser viele Ideen ein. An der Wasser-Frage scheiden sich die Geister. » mehr

Mit einem Tiroler Schäleisen entrindete Forstwirtschaftsmeister Thomas Baumann vom AELF Kulmbach im Handumdrehen einen Fichtenstamm - und brachte dabei so manche Borkenkäferlarve zum Vorschein.

22.09.2019

Region

Geballtes Wissen über den Wald im Wandel

Der Waldbesitzertag in Stammbach bietet Forst-Fans interessante Infos. Großes Thema der Veranstaltung ist die Zukunft des Waldes in Zeiten des Klimawandels. » mehr

Als privater Waldbesitzer hat man derzeit Glück, wenn das wirtschaftliche Ergebnis wenigstens Null zu Null ausgeht, berichtet Jürgen Geier (Zweiter von rechts). Mit im Bild (von links) Revierförster Frank Hömberg, Landrat Klaus Peter Söllner, und die Förster Carmen Hombach und Dr. Michael Schmidt.

22.09.2019

Region

Der Wald leidet immens

Die Borkenkäfer sind weiter auf dem Vormarsch. Das ist an der Fränkischen Linie deutlich zu sehen. » mehr

Stadtförster Hubert Steinberger (links) und Bürgermeister Karl-Willi Beck begutachten den Stadtwald bei der Luisenburg. Foto: Matthias Bäumler

22.09.2019

Fichtelgebirge

Aus "Zaunkönig" wird ein Vorzeigeförster

Hubert Steinberger arbeitet schon seit Jahrzehnten am Wald der Zukunft. Damit schützt er auch das riesige Wasserreservoir der Stadt Wunsiedel. » mehr

Aus der Entfernung betrachtet wirken die Wälder rund um Kulmbach grün und gesund. Doch es sterben mehrere Kiefern wie in unserem Bild oberhalb des Klinikums. Fichtenbestände sind besonders stark dezimiert worden. Nun leiden auch die ersten Buchen unter der extremen Trockenheit. Foto: Stefan Linß

04.09.2019

Region

Verzweiflung bei den Waldbesitzern

Nach den Fichten und Kiefern sterben jetzt auch die Buchen. Im Kulmbacher Land ist die Situation nicht so dramatisch wie in Unterfranken. Noch nicht. » mehr

Ein Vorteil der Tanne ist, dass sie als sogenannter Pfahlwurzler auch aus tieferen Erdschichten Wasser ziehen kann. Foto: Norbert Grüner

26.08.2019

Region

Tanne als Fichtenersatz im Steinwald?

Der Wald ist angesichts des Klimawandels bedroht. Was man im Steinwald dagegen tut, zeigt eine Exkursion mit Revierförster Wolfgang Schödel. » mehr

Martin Hertel zeigte eine Tanne, die unter dem alten Fichtenbestand heranwächst. Foto: M. Bäu.

06.08.2019

Fichtelgebirge

Möglich sind sogar Mammut-Bäume

Der Wald in der Region wird vielfältiger. Für die Fichte sind die besten Zeiten vorüber. » mehr

Bereits tot ist ein junger Baum in der Feldstraße.

31.07.2019

Fichtelgebirge

Die ersten Bäume sterben den Dürre-Tod

Die große Trockenheit führt zu ungewöhnlichen Einsätzen: Weil die Tanks der Gärtner zu klein sind, hilft die Wunsiedler Feuerwehr beim Gießen der leidenden Stadtbäume. » mehr

26.07.2019

FP/NP

Waldbesitzer fürchten hohe Einbußen

Erfurt - Die Thüringer Waldbesitzer erwarten wegen der Dürre und der Borkenkäfer-Plage hohe wirtschaftliche Verluste. » mehr

Im Madrider Retiro-Park

17.07.2019

Reisetourismus

Madrids «Ahuehuete» gefiel schon Napoleon

Die Madrilenen nennen ihn ehrfürchtig den «Großvater» unter den Tausenden Bäumen des Retiro-Parks. Seit Jahrhunderten wacht eine aus Mexiko stammende Sumpfzypresse über die wohl schönste Grünanlage de... » mehr

Der Kugelahorn

01.07.2019

dpa

Diese Bäumen spenden auch im Kleinstgarten Schatten

Menschen mit kleinen Gärten verzichten oft auf Bäume. Der Grund: die Pflanzen nehmen im Garten oft einfach zu viel Platz weg. Abhilfe schaffen hier kleinwüchsige Bäume. » mehr

Umgemacht wird derzeit in der Nähe der Opferstätte ein Bereich mit vertrockneten Fichten.

17.05.2019

Region

Alarm im Stadtsteinacher Stadtwald

Die Dürre fordert ihren Tribut: Seit Juni vergangenen Jahres sind 70 Prozent der Fichten stark geschädigt oder schon gefällt. » mehr

Fast 300 Freiwillige helfen, den Klimawald zu pflanzen. Udo Wenzel vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Stadtförster Dirk Muschik und die Studenten Nikunj Pathak, Kun Woo Ro und Theresa Landwehr achten darauf, dass alles reibungslos klappt.	Foto: Andreas Harbach

30.04.2019

Region

Solidarität für den Klimawald

In Bayreuth haben Freiwillige mehr als 4700 Bäume gesetzt. Studenten haben das Projekt "Klimawald" ins Leben gerufen. » mehr

Diese Schlaglöcher ärgern Autofahrer seit Jahren. Jetzt sind sie angezählt. Foto: Uwe von Dorn

14.03.2019

Region

Buckelpiste zum Kirchberg verschwindet

Am Montag startet das erste große Bauprojekt des Jahres in Helmbrechts. Die marode Georg-Seidel-Straße bekommt ein neues Gesicht - passend zu den Plänen für den Park. » mehr

Nur ein nackter Baumstumpf mit einem Durchmesser von 1,6 Metern markiert den Platz vor dem Gerlaser Forsthaus, wo bis zum vergangenen Freitag eine mächtige Ulme stand.	Foto: Bund Naturschutz, Ortsgruppe Frankenwald Ost/Reiner Reiß

06.03.2019

Region

Der Baum-Streit von Bobengrün

Der Bund Naturschutz ist empört über die Fällung einer 200 Jahre alten Ulme am Forsthaus Gerlas. Die Ortsgruppe des Frankenwaldvereins hat aber ihre Gründe. » mehr

Annika Preil

07.01.2019

Region

Streiter für Tanne und Zapfen

Der gebürtige Hofer Lehrer Thomas Gerl dreht mit der Moderatorin Annika Preil Internet-Videos. Seine Herzensangelegenheit: Er möchte die Menschen wieder in die Natur locken. » mehr

Den Abschluss ihres Baum-Projektes begingen Schüler, Vertreter der Schule, der Stadt und des Bund Naturschutz in der Hofer Altstadt. Foto: Ertel

25.10.2018

Region

Vom Wert der Bäume in der Stadt

Ein Jahr lang haben sich Grundschüler bei einem BN-Projekt mit Bäumen beschäftigt. Jetzt stellten sie die Ergebnisse vor. » mehr

Die Kiefer (links) wird ein Verlierer des Klimawandels sein, Experten fordern den Waldumbau hin zu mehr Buchen (rechts). Foto: Eric Waha

23.10.2018

FP/NP

Kiefer und Fichte sind die Verlierer

Der Klimawandel wird auch Auswirkungen auf die heimischen Wälder und damit die Holzwirtschaft haben. Es braucht einen Waldumbau, sind sich Experten einig. » mehr

Ergebnis des Wettbewerbs: Die dickste Eiche im Landkreis Hof ist mit 4,66 Meter Umfang die Bismarckeiche auf dem Schaumberg. Sie steht zwischen Oberkotzau und dem Untreusee.	Fotos: Manfred Köhler

08.10.2018

Region

Die dickste Eiche ist 123 Jahre alt

Im Jahr 1895 wurde die Birmarckeiche zwischen Oberkotzau und dem Untreusee gepflanzt. Nun hat sie einen Wettbewerb gewonnen. » mehr

^