Lade Login-Box.

BERÜHRUNGSANGST

Fast ausverkauft war am Montag, dem Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, das Theater-Studio: Acht Schülerinnen des Reinhart-Gymnasiums hatten eine literarische, musikalische und künstlerische Annäherung an das Schicksal der jüdischen Familie Franken aus Hof im Nationalsozialismus gestaltet. Unterstützt von Celloensemble und Oberstufenchor werden sie die Aufführung nächste Woche wiederholen. Fotos: Heike Schmidt, dpa, Thomas Stelzer

31.01.2020

Hof

"Wir erfahren eine enorme Anteilnahme"

Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, kommt nächste Woche nach Hof. Er möchte die großen Bemühungen hier im Kampf gegen Antisemitismus selbst erleben. » mehr

Der Ministerpräsident als Design-Schüler (von links): Ayse Dogu, selbst Schülerin der Fachschule, zeigt Markus Söder, wie ein Modell aus der Modelliermasse Clay bearbeitet wird. Zuschauer sind der CSU-Landratskandidat Peter Berek, Schulleiter Bernhard Nitsche, Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, der Landtagsabgeordnete Rainer Ludwig und der Leiter des Dispergierzentrums EZD, Felipe Wolff-Fabris. Foto: Florian Miedl

09.01.2020

Oberfranken

Söder macht Selb zur Hochschulstadt

Der bayerische Ministerpräsident gibt bei einem Besuch am Donnerstag die Entscheidung bekannt. Neben dem Bachelor-Studiengang wird die Fachschule um ein Designstudio erweitert. » mehr

Das EBZ-Führungsteam hat das Jahresprogramm der Einrichtung für 2020 vorgestellt. Im Bild (von links): Heidi Sprügel (Ökologische Bildung), Jürgen Kricke (Projektleiter "Plurability"), Dr. Peter Hirschberg (Theologie und Spiritualität), EBZ-Leiter Andreas Beneker, Barbara Twisselmann (Familie, Tanz, Kreativität) und Dr. Joachim Twisselmann (Politik und Gesellschaft). Foto: Rainer Maier

24.11.2019

Fichtelgebirge

EBZ will gesellschaftlichen Dialog fördern

Das "Alexandersbader Gespräch" heißt nicht nur zufällig so. Die Bildungseinrichtung setzt in ihrem neuen Jahresprogramm auf Kommunikation zu kontroversen Themen. » mehr

Haben gemeinsam die "Blaulichtwochen" nicht nur für Flüchtlinge auf die Beine gestellt: (von links) die Geschäftstellenleiterin der Gesundheitsregion Plus, Annekatrin Bütterich, der BRK-Geschäftsführer Jürgen Dippold, der Leiter des Beruflichen Schulzentrums, Alexander Battistella, Landrat Klaus Peter Söllner, Polizeichef Peter Hübner, Integrationslotsin Souzan Nicholson, Kreisbrandrat Stefan Härtlein, der Koordinator der Bildungsangebote für Neuzugewanderte, Peter Müller, und der THW-Öffentlichkeitsbeauftragte Ronald Baumüller.	Foto: Gabriele Fölsche

06.11.2019

Kulmbach

Berührungsängste abbauen

"Zusammen sind wir stark": Der Landkreis Kulmbach startet mit den Blaulichtwochen ein Pilotprojekt und hat dafür vier Hilfsorganisationen und das Berufliche Schulzentrum mit ins Boot geholt. » mehr

Ausblick über Cali:

31.10.2019

Reisetourismus

Salsa lernen in der Filiale des Himmels

Heiß, ansteckend, herausfordernd: Salsa-Tanzen ist Lebensfreude, es will aber auch gelernt sein. Cali in Kolumbien ist dafür ein gutes Pflaster - und es bietet mehr, als Besucher zunächst erahnen. » mehr

14.10.2019

Region

Fußballer suchen Partner zum Kicken

Ein Inklusionsprojekt der Offenen Behindertenarbeit braucht dringend Unterstützung. Doch bislang zieht kein Verein mit. » mehr

Kanapees

26.06.2019

Ernährung

So zauberhaft ist die Blütenküche

Rosen, Gänseblümchen, Veilchen: Die einen lieben ihr Aroma, andere stehen auf den Duft, den Blüten auf den Teller zaubern. Und sie sind etwas fürs Auge. Von manchen sollte man aber die Finger lassen. » mehr

Die Akteure auf der Bühne gaben den Takt vor - alle Kinder machten voller Begeisterung mit. Foto: Michael Meier

04.11.2018

Fichtelgebirge

300 Kinder feiern beim Kirchentag

"Freundschaft überwindet Grenzen" lautet heuer das Motto. Tschechische und deutsche Mädchen und Jungen begegnen sich im Otto-Hahn-Gymnasium. » mehr

Eine große Portion Mut und Vertrauen war gefragt: Um über eine Kante zu kommen, mussten die Kinder die Rollstühle nach hinten kippen. Foto: dzi

14.10.2018

Region

Neues Logo für mehr Barrierefreiheit

Berührungsängste haben die Waldershofer Kinder keine. Für sie gehören Menschen mit Handicap genauso zur Gesellschaft wie jeder andere auch. » mehr

^