Lade Login-Box.

BIODIVERSITÄT

Goldabbau im Regenwald

29.06.2020

Wissenschaft

Goldabbau befördert Zerstörung des Regenwaldes

Wo Goldgräber in Brasilien und anderen Ländern Südamerikas Schneisen in den Wald schlagen und sich in die Erde graben, erholt sich der Wald nur schwer. Die Auswirkungen können, auch im Hinblick auf da... » mehr

Den Erfolg seiner Gartenarbeit mit selbst angelegten Blühwiesen kann man mit eigenen Augen beobachten.

26.06.2020

Kulmbach

Blumenwiesen gesucht

Wer hat in seinem Garten eine blühende Insel für Hummeln, Bienen & Co? Die Frankenpost stellt sie in Bild und Text vor. Und: Es winken Preise vom Kulmbacher Landratsamt. » mehr

So ähnlich soll es bald auch an der Gefreeser Kirschbaumeinzel aussehen. Um dort Pferde züchten zu können, müssen Acker- zu Grünflachen werden. Der Bayerische Bauernverband sieht das kritisch.	Symbolbild: Federico Gambarini/dpa

22.06.2020

Münchberg

Kritik an geplanter Zuchtanlage

Ein Investor möchte bei Gefrees Pferde züchten. Der Bauernverband hat allerdings Bedenken, vor allem weil durch das Vorhaben bewirtschaftete Flächen wegfallen würden. » mehr

Nachher: ordentlich, aber trist. In den Pfingstferien ist die Blühfläche dem Rasenmäher zum Opfer gefallen. Insekten finden hier keine Nahrung mehr.

19.06.2020

Kulmbach

Frühe Mahd aus Lärmschutzgründen?

"Rettet die Artenvielfalt", Fridays for Future und Rückbesinnung auf den Wert der Natur: Dennoch sind jetzt über Tausend Quadratmeter einer Blumenwiese in Weiher radikal abgemäht worden. » mehr

Der Wissenschaftsjournalist Fritz Habekuß von der "Zeit" (links) hat das Buch gemeinsam mit Dirk Steffens verfasst. Foto: Oliver Rötz

05.06.2020

Kunst und Kultur

"Terra "-Moderator Dirk Steffens im Interview: "Persönliches Öko-Heldentum reicht nicht"

Die Natur braucht klare Rechte, um sich gegen den Raubbau wehren zu können, sagt "Terra "-Moderator Dirk Steffens. Ein Sonntagsgespräch über globale Bedrohungen. » mehr

Biologe Thomas Blachnik und Regina Saller vom Landschaftspflegeverband setzen sich für die Artenvielfalt auf Wiesen im Frankenwald ein. Dafür suchen sie nun ehrenamtliche Mitstreiter. Fotos: Gödde

25.05.2020

Naila

Die Artenpflege geht weiter

Das Projekt Frankenwaldwiese läuft weitgehend unbeirrt weiter. Der Natur ist Corona einigermaßen egal. Künftig wollen die Verantwortlichen Paten für die Wiesen gewinnen. » mehr

Abgeholzt

22.05.2020

Wissenschaft

UN-Report: Mit dem Verschwinden des Waldes sterben die Arten

Jedes Jahr verschwinden von der Erde rund zehn Millionen Hektar Wald - das ist eine Fläche, die fast so groß ist wie Bayern und Baden-Württemberg zusammen. » mehr

Murmeltiere in Kasachstan

22.05.2020

Wissenschaft

Murmeltier-Forschung nutzt Bilder alter Spionagesatelliten

Mit Hilfe von Spionagesatelliten beobachteten die USA in der Hochzeit des Kalten Krieges das Gebiet der damaligen Sowjetunion. Heute erfüllen die jahrzehntealten Aufnahmen wieder eine Aufgabe: Bei der... » mehr

Interview: mit Mario Münch

13.05.2020

Kulmbach

"Wir müssen unsere Flächen effizienter nutzen"

Unternehmer Mario Münch kann die Sorgen der Bauern ein Stück weit nachvollziehen. Doch er ist überzeugt: Auch sie profitieren von seinem Plan. » mehr

Neue Entwicklungsideen für den Bereich entlang der Lorenz-Hutschenreuther- und der Oberen Bergstraße erhofft sich die Stadt Selb von der Teilnahme am Europan-16-Wettbewerb. Grafik: Stadt Selb

04.05.2020

Selb

Zum fünften Mal im Wettbewerb

Die Stadt Selb wird sich im kommenden Jahr erneut an Europan beteiligen. Die Kosten belaufen sich auf rund 27.000 Euro. » mehr

Hunger im Jemen

29.04.2020

Brennpunkte

Deutschland stellt Entwicklungszusammenarbeit neu auf

Es ist die größte Kurskorrektur in der Entwicklungshilfe seit mehr als einem Jahrzehnt: Deutschland stellt die bisherige staatliche Entwicklungszusammenarbeit in einer ganzen Reihe von Ländern ein. Be... » mehr

In der Pfaffenleithe bohren die Mitarbeiter einer Fachfirma in diesen Tagen den Brunnen für den Wasserspielplatz. Foto: Wolfgang Neidhardt

28.04.2020

Selb

Ein Brunnen für den Wasserspielplatz

In der Pfaffenleithe haben die Arbeiten für das Projekt "Aufwertung des Talraumes am Selbbach" begonnen. Der Umbau unterhalb des Theaters soll im Juni starten. » mehr

Sendemast für 5G

22.04.2020

Faktencheck

Bienensterben durch 5G?

Die neue Technik 5G soll das Mobilfunknetz superschnell machen. Manche sehen in der Strahlung eine Bedrohung - etwa für Bienen. » mehr

Mario Münch vor einer seiner Photovoltaik-Anlagen.

14.04.2020

Kulmbach

"Grüne" Energie für neues Gewerbegebiet

Münch Energie legt heuer den Grundstein für ein Projekt bei Gössersdorf. Mit nachhaltig vor Ort erzeugter Energie. Das soll Arbeitsplätze schaffen. » mehr

Bernd Kortschack am Holzspalter. Mit dem Brennholz wird der Grundofen im neu erbauten Wohnhaus befeuert, um die Wärmepumpe zu entlasten. Im Wohnhaus seiner Eltern werden hingegen die Heizung und das Warmwasser komplett mit Holz betrieben beziehungsweise erzeugt.

07.04.2020

Kulmbach

Mit mobiler Säge ans Käferholz

Martin Schultheiß ist derzeit ein gefragter Mann. Mit seinem Einsatzgerät hilft er Waldbauern, das Beste aus geschädigten Stämmen zu machen. » mehr

Lothar Wieler

29.03.2020

Brennpunkte

RKI-Chef: Müssen damit rechnen, dass die Kapazitäten nicht reichen

Der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, kann nicht ausschließen, dass sich die Versorgungssituation in der Corona-Krise auch in Deutschland zuspitzen könnte. » mehr

Auch in Zeiten von Corona: Mitglieder des Fördervereins Auenpark waren am Samstagvormittag fleißig. Zwölf Frauen und Männer rückten aus zum Frühjahrsputz, machten das Beet am Auenparksee sauber, schnitten die Grasbüschel ab und warfen sie in den vom Bauhof bereitgestellten Container. Jetzt kann das frische Gras wieder sprießen; die ersten grünen Spitzen sind bereits zu sehen. In den nächsten Wochen gibt es weitere Pflege-Gänge im Marktredwitzer Auenpark, zum Beispiel, um Unkraut von den angelegten Flächen zu beseitigen.	Text und Foto: Peter Pirner

17.03.2020

Marktredwitz

Finanzsspritze für attraktiven Auenpark

Der Förderverein erhält eine Erbschaft in Höhe von 25 000 Euro. Das Geld fließt unter anderem in den Bau eines kleinen Betriebsgebäudes. » mehr

Lukas Purucker aus Marktleuthen (Bildmitte) ist der frisch gebackene Landwirtschaftsmeister aus dem Landkreis Wunsiedel. Das Bild zeigt ihn mit (von links): Karl Fischer vom AELF Münchberg, Roland Schöffel, dem stellvertretenden Landrat des Landkreises Wunsiedel, Erwin Schwarz, dem stellvertretenden Bezirkspräsident des BBV, Ludwig Schick, dem Erzbischof von Bamberg, Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz und Matthias Roder, Mitglied des Meisterprüfungsausschusses. Foto: pr.

12.03.2020

Wunsiedel

Lukas Purucker auf höchster Stufe

Regierungspräsidentin Piwernetz überreicht die Meisterbriefe an die neuen Landwirtschaftsmeister. Erzbischof Schick betont die Bedeutung ihrer Arbeit. » mehr

Informierte gestern im Kulmbacher Rathaus über den "Blühpakt Bayern": Diplom-Geografin Dagmar Schmitt.

27.02.2020

Kulmbach

Gesucht: Blühende Betriebe

Das Umweltministerium wirbt in Kulmbach für den "Blühpakt Bayern". Einrichtungen, die ihre Freiflächen naturnah gestalten und so zum Artenschutz beitragen, winkt eine Auszeichnung. » mehr

Wer möchte da nicht gerne die Seele baumeln lassen? Naturgärten sind keine Wildnis, aber sie sind bunt und bieten vielfältige Lebensräume. Foto: pr.

19.02.2020

Fichtelgebirge

Damit es summt und brummt

Keine Kiesflächen, keine Chemie, kein Torf, dafür vielfältiger Lebensraum - der Kreisverband für Landespflege ist aus mehreren Gründen auf der Suche nach Naturgärten. » mehr

Kampf um intakte Ozeane

14.02.2020

Brennpunkte

UN-Beauftragter: Entscheidendes Jahr für Schutz der Meere

Sauerstoffverlust, Plastikflut, Versauerung: Viele Gefahren bedrohen die Weltmeere. Der UN-Beauftragte warnt: Die Folgen für das Meeresleben sind verheerend. » mehr

Junge landwirtschaftliche Meister aus dem Raum Hof (von links) Karl Fischer vom Amt für Landwirtschaft Münchberg, der stellvertretende Bezirkspräsident des bayerischen Bauernverbandes Erwin Schwarz, Maximilian Niederle aus Stammbach, der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick, Simon Schleicher aus Regnitzlosau, Matthias Roder vom Meisterprüfungsausschuss und Heidrun Piwernetz, Regierungspräsidentin von Oberfranken.

13.02.2020

Hof

Loblied auf Landwirte

Die Regierung übergibt Meisterbriefe an junge Bauern. Die Redner betonen den hohen Stellenwert der Landwirte. » mehr

Das sind die frisch gebackenen Landwirtschaftsmeister des aktuellen Jahrgangs aus Kulmbach zusammen mit den Gratulanten (vorne von links): der stellvertretende oberfränkische BBV-Bezirkspräsident Erwin Schwarz, der stellvertretende Landrat Dieter Schaar, Erzbischof Ludwig Schick, Patrick Burkhardt, Andreas Kauper, Markus Unger, Prüfungsausschussvorsitzender Matthias Roder und Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz. Foto: Stephan Herbert Fuchs

13.02.2020

Kulmbach

Hin zu regionalen Produkten

Bei der Meisterfeier für 19 Landwirte outet sich Erzbischof Ludwig Schick als "Dorfkind". Die Landwirtschaft steht vor neuen Herausforderungen. » mehr

Fans des Bauernhofmuseums dürfen sich auf allerlei Veranstaltungen freuen in diesem Jahr, darunter auch das beliebte Backofenfest, bei dem traditionell der Holzbackofen im Saalesteinhaus angeschürt wird. Archiv-Foto: Engel

07.02.2020

Münchberg

Kalender für das Jahr ist prall gefüllt

Das Oberfränkische Bauernhofmuseum in Kleinlosnitz bietet seinen Gästen eine große Vielfalt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene finden viele Gründe für einen Besuch. » mehr

Hackfleisch als Billigartikel - das ärgert die Landwirte. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

03.02.2020

Oberfranken

Dumping-Preise ärgern die Bauern

Lebensmittel sind zu billig, sagt Oberfrankens Bauernpräsident Hermann Greif. Er bezeichnet die Sonderangebote der Supermärkte als unmoralisch. Bundeskanzlerin Merkel lehnt staatliche Mindestpreise ab... » mehr

Nitrat im Grundwasser

02.02.2020

Deutschland & Welt

Warum Bauern und Politik über Nitrat streiten

Beim Grundwasserschutz liegen Brüssel und Berlin seit Jahren über Kreuz. Es geht vor allem um Gülle und anderen Dünger auf den Feldern. Viele Bauern fühlen sich zu Unrecht an den Pranger gestellt. » mehr

Gastrednerin bei der Jahreshauptversammlung des Verbands für landwirtschaftliche Fachbildung war Europaabgeordnete Marlene Mortler (vorne, Mitte). Auf der Tagesordnung standen auch einige Ehrungen. Unser Bild zeigt die Geehrten zusammen mit den Ehrengästen. Foto: Werner Reißaus

27.01.2020

Region

Lebensmitteln fehlt es an Wertschätzung

Europaabgeordnete Marlene Mortler beklagt in einem Vortrag beim VlF die Wegwerfmentalität der Verbraucher. Viel zu viel Nahrung landet im Müll. » mehr

Viele Ehrengäste gratulierten Forstdirektor Michael Schmidt, dem neuen AELF-Amtsleiter (Fünfter von links), und verabschiedeten seinen Vorgänger Guido Winter (Vierter von rechts) im Zeughaussaal der Festung Rosenberg. Mit im Bild Schmidts Ehefrau Julia und Töchterchen Josepha.	Foto: Maria Löffler

24.01.2020

Region

Stabübergabe im AELF

Michael Schmidt ist der neue Leiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. In Kronach wurde er jetzt offiziell begrüßt. Und sein Vorgänger verabschiedet. » mehr

Tomaten gibt es in vielen Formen und Farben. Alte Sorten sind selten und deshalb schützenswert, sagt das "Kern" in Kulmbach. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

21.01.2020

Region

Neue Lust auf alte Knollen

Das Kompetenzzentrum für Ernährung fahndet nach fast vergessenen Obst-, Gemüse- und Getreidesorten. Sie sind ein wichtiger Beitrag für die Biodiversität. » mehr

Jutta Lange freut sich auf das Jahresprogramm 2020 im Café Clatsch. Foto: ru

17.01.2020

Region

Kaffee, Kuchen und jede Menge Wissen

Das Programm des Café Clatsch für das Jahr 2020 steht. Auftakt ist am 12. Februar mit Historiker Wolfgang Schoberth. » mehr

Flut in Tuvalu

15.01.2020

Deutschland & Welt

Flammender Appell aus Davos: Klimawandel als größtes Risiko

«Für eine solidarische und nachhaltige Welt» sollen sich die Teilnehmer der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums in Davos einsetzen. Die Zeit drängt, warnt die Organisation. Vor allem ein Thema behe... » mehr

Das Architekturbüro EMBT Miralles Tagliabue aus Barcelona hat den Architekturwettbewerb für "Arte Noah" gewonnen und legte ein Konzept vor, in dem sich das Zentrums-Gebäude in die Natur des Wagnersberges bei Neuhausen einfügt. Ob diese Architektur jemals in Neuhausen zu sehen sein wird, hängt maßgeblich davon ab, ob die Stadt einen Fördertopf anzapfen kann. Grafik: EMBT

14.01.2020

Region

"Arte Noah" gerät ins Stocken

Das Umweltministerium in München will nicht als Träger für das Zentrum für Biodiversität auftreten. Die Stadt Rehau sucht nun nach Alternativen für das Millionen-Projekt. » mehr

UN-Klimakonferenz

15.12.2019

Topthemen

Was die UN-Klimakonferenz beschlossen hat - und was nicht

Verhandlungen zum Klimaschutz sind immer kompliziert, aber beim UN-Gipfel in Madrid waren sie besonders zäh. Was die Klimadiplomaten nach zwei Wochen beschlossen haben - und was noch fehlt: » mehr

Waldbrände im Osten von Bolivien

03.12.2019

Deutschland & Welt

Brandstifter in Bolivien gefährden einzigartiges Ökosystem

Nicht nur Brasiliens, auch Boliviens Wälder brennen, riesige Flächen sind bereits zerstört. Einzigartige Naturparadiese mit oft noch unbekannten Arten drohen verloren zu gehen, warnen Forscher. » mehr

Waldbrände in Bolivien

02.12.2019

Deutschland & Welt

Brandstifter in Bolivien gefährden einzigartiges Ökosystem

Angesichts der verheerenden Waldbrände im Osten von Bolivien schlagen Forscher Alarm: Die häufig von Brandstiftern gelegten Feuer im Chiquitano-Wald gefährdeten ein einzigartiges Ökosystem, hieß es vo... » mehr

Tortin-Gletscher

28.11.2019

Deutschland & Welt

Europaparlament ruft den «Klimanotstand» aus

Nach mehreren Städten und nationalen Ländern ruft erstmals ein Kontinent den Notfall für das Klima aus. Die Stimmung nach dem Votum im Europaparlament ist gemischt: Was den einen sprachlich zu weit ge... » mehr

26.11.2019

Region

Umweltpreis für Schulen in und um Hof

Elf Schulen aus Stadt und Landkreis gehören zum Kreis der Umweltschulen. Sie setzten sich für den Artenschutz ein. » mehr

Dass sie einen grünen Daumen haben, dürfen die Kinder der Theodor-Heublein-Grundschule in Melkendorf auch im aktuellen Schuljahr beweisen. Zusammen mit Förderlehrerin Ellen Domann (Bildmitte, links) und Schulleiterin Claudia Schmidt freuen sie sich über die Auszeichnung als "Umweltschule in Europa". Foto: Stefan Linß

25.11.2019

Region

Junge Naturschützer legen los

Die Umweltbildung nimmt an den Schulen breiten Raum ein. Im Kulmbacher Land tragen mittlerweile acht Einrichtungen den Titel "Umweltschule". » mehr

Die Wurzeln der Zwischenfrüchte können die Qualität des Bodens verbessern.

21.11.2019

Region

Ein Paradies für Regenwürmer

Das Amt für Landwirtschaft will Ressourcen schonen und die Vielfalt fördern. Die Zwischenfrucht-Demoanlage in Kulmbach liefert wertvolle Erkenntnisse. » mehr

Auch wenn sich viele Gärtner und Landwirte an der Ästhetik der braunen Hügel stören - der Maulwurf ist ein nützliches Tier, das zahlreiche ökologische Funktionen erfüllt. Foto: Agami/T. Douma/blickwinkel/dpa

15.11.2019

Fichtelgebirge

Unbeliebter Buddler kommt groß raus

Die Wildtierstiftung ernennt den Maulwurf zum Tier des Jahres 2020. Johanna Marx weiß, warum es ein gutes Zeichen ist, wenn sich das Säugetier im Garten niederlässt. » mehr

Kabinettssitzung

06.11.2019

Topthemen

Zwischenzeugnis für die GroKo - so fallen die Reaktionen aus

Die Halbzeitbilanz der Bundesregierung kommt recht nüchtern daher. Man habe sie «zur Kenntnis genommen», sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin. So bewerten Parteien, Verbände ... » mehr

Zur alternativen Energiepflanze mausert sich die Durchwachsene Silphie, ein aus Nordamerika stammender Korbblütler. Sie ähnelt einer kleinen Sonnenblume. Für die Produktion von Biogas wird in Deutschland bislang vorwiegend Mais angebaut. Doch je nach Standort kann der Anbau der Durchwachsenen Silphie sinnvoller sein, da sie deutlich weniger Dünger oder Pflanzenschutzmittel braucht und vielen Insekten Nahrung bietet. Im Foto bei der Besichtigung (von links): der Münchberger Bürgermeister Christian Zuber, BJV-Naturschutzbeauftragter Klaus Wolfrum, BJV- Bezirksvorsitzender Hartmut Wunderatsch, die stellvertretende Bezirksvorsitzende für Gartenbau und Landespflege, Birgit Wunderatsch, BJV-Kreisvorsitzender Wolfgang Robel, Landrat Dr. Oliver Bär und Landwirt Jürgen Wolfum.

08.10.2019

Region

Gemeinsam für den Artenschutz

Jagdverband, Landwirte und Gartenbauer setzen sich für Blühflächen ein. Ein gelungenes Beispiel gibt es in Mussen bei Münchberg. » mehr

Mit einem Tiroler Schäleisen entrindete Forstwirtschaftsmeister Thomas Baumann vom AELF Kulmbach im Handumdrehen einen Fichtenstamm - und brachte dabei so manche Borkenkäferlarve zum Vorschein.

22.09.2019

Region

Geballtes Wissen über den Wald im Wandel

Der Waldbesitzertag in Stammbach bietet Forst-Fans interessante Infos. Großes Thema der Veranstaltung ist die Zukunft des Waldes in Zeiten des Klimawandels. » mehr

Gemeinsam erkundeten deutsche und tschechische Kinder die Natur. Foto: pr.

03.09.2019

Fichtelgebirge

Kinder erleben Natur grenzenlos

Die Vielfalt entdecken und schützen ist das Thema eines deutsch-tschechischen Projekts. Dahinter steht die Ökologische Bildungsstätte Burg Hohenberg. » mehr

Forscher warnen vor Vogelsterben

02.09.2019

Deutschland & Welt

Schwund an Brutpaaren - Forscher warnen vor Vogelsterben

Die Vogelschar wird kleiner: Ob Amsel, Haussperling oder Star - in den vergangenen Jahrzehnten sind die Bestände am Bodensee drastisch zurückgegangen, gerade bei einst häufigen Arten. Auch andernorts ... » mehr

Emmanuel Macron

23.08.2019

Deutschland & Welt

Macron will Trump beim G7-Gipfel in Biarritz ausbremsen

Das französische Seebad Biarritz rüstet sich für den G7-Gipfel der reichen Industrieländer. Es geht um Krisen, Konflikte und die lahme Weltwirtschaft. Werden diesmal nicht nur Trump, sondern auch der ... » mehr

Amazonas

13.08.2019

Tagesthema

Viele Tierbestände seit 1970 mehr als halbiert

Der Begriff Waldsterben bekommt da schon fast eine neue Bedeutung: Laut einer WWF-Untersuchung sind die Tierbestände, die auf diesen Lebensraum spezialisiert sind, seit den 1970er Jahren vielerorts st... » mehr

Trockener Flussboden

08.08.2019

Deutschland & Welt

Weltklimarat fordert schnelles Handeln

Taten statt Worte, auch bei der sorgsamen Landnutzung - das muss nach Meinung des Weltklimarats das Motto der kommenden Jahre sein. Die Erderwärmung könnte die Versorgung mit Lebensmitteln beeinträcht... » mehr

Weltklimarat

07.08.2019

Deutschland & Welt

Zu hoher Fleischkonsum, zu viel Rodung

Am Donnerstag veröffentlicht der Weltklimarat IPCC einen Sonderbericht. Im Fokus: Klimawandel und Landnutzung. Schon jetzt ist klar: Die Essgewohnheiten des Westens und die Lebensmittelverschwendung s... » mehr

Landwirtin Andrea Glaßer und BN-Geschäftsführer Wolfgang Degelmann auf der Weide bei Ahornberg.

06.08.2019

Region

Die Ehrenrettung der Kuh

Das Rind als Klima-Killer? Stimmt so nicht, sagen zwei Experten. Sie meinen: Bei artgerechter Haltung helfen diese Tiere sogar, das Klima zu schützen. » mehr

Landtagsabgeordneter Martin Schöffel (rechts) im Gespräch mit Kreisvorsitzendem Günter Reif vom Kreisverband für Gartenbau.	Fotos: Werner Reißaus

05.08.2019

Region

Jeder kann etwas für den Artenschutz tun

Bei einem "Markt der Möglichkeiten" konnten Gartenfreunde alles erfahren, was sie wissen müssen. Dabei stand das naturnahe Gärtnern im Vordergrund. » mehr

Bodennutzung

02.08.2019

Deutschland & Welt

Weltklimarat: Mangel an fruchtbaren Böden droht

Der Erdboden ist eines der wertvollsten Vermögen der Menschheit, sagt die Chefin des UN-Umweltprogramms. Doch wird mit den Landflächen nachhaltig genug umgegangen? Der Weltklimareport geht dieser Frag... » mehr

^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.