BORKENKÄFER

Interview: mit dem Wunsiedler Stadtförster Hubert Steinberger

13.11.2018

Fichtelgebirge

"Christbäume nicht schlechter als bisher"

Die Trockenheit nimmt kein Ende. Der Wunsiedler Stadtförster Hubert Steinberger versichert dennoch, dass niemand auf eine Fichte an Weihnachten verzichten muss. » mehr

Michael Bug, Revierförster in Steinfeld, erklärt, woran man Kupferstecherbefall im Wipfel erkennt. Fotos: Adriane Lochner

Aktualisiert am 28.10.2018

Kulmbach

Am Anfang einer Katastrophe

Waldbesitzern steht der Borkenkäfer bis zum Hals. Forstleute sagen, es kommt noch schlimmer. » mehr

Die Kiefer (links) wird ein Verlierer des Klimawandels sein, Experten fordern den Waldumbau hin zu mehr Buchen (rechts). Foto: Eric Waha

23.10.2018

Wirtschaft

Kiefer und Fichte sind die Verlierer

Der Klimawandel wird auch Auswirkungen auf die heimischen Wälder und damit die Holzwirtschaft haben. Es braucht einen Waldumbau, sind sich Experten einig. » mehr

Borkenkäfer

15.10.2018

Hof

Befallene Fichten müssen weg

Der Borkenkäfer breitet sich immer rasanter aus. Im Landkreis Hof gibt es kaum einen Wald,der nicht betroffen ist. » mehr

Alle Hände voll zu tun haben derzeit die Holzwerker bei Gelo. Foto: Florian Miedl

08.10.2018

Fichtelgebirge

Hochkonjunktur in Wald und Sägewerk

Obwohl der Borkenkäfer in der Region nicht so schlimm wütet wie in anderen Teilen Bayerns, sinken die Holzpreise. Wichtig ist jetzt vor allem schnelles Arbeiten. » mehr

Der Stamm der Fichte schaut im unteren Bereich gesund aus, doch die Krone ist bereits stark vom Borkenkäferbefall geschädigt. Fotos: Stefan Linß

04.10.2018

Kulmbach

Viele Fichten müssen fallen

Borkenkäfer breiten sich massenhaft aus. Försterin Carmen Hombach nimmt den Kampf auf und will im Kulmbacher Stadtwald den Schädling stoppen. » mehr

Borkenkäferplage

02.10.2018

Bauen & Wohnen

Borkenkäfer-Invasion lässt Fichtenholzpreise sinken

Der nur wenige Millimeter große Borkenkäfer kann über Jahrzehnte gewachsene Fichten innerhalb weniger Wochen zum Absterben bringen. Das Holz von Millionen von Bäumen überschwemmt derzeit zusätzlich de... » mehr

Borkenkäfer

02.10.2018

Wirtschaft

Borkenkäfer-Invasion lässt Fichtenholzpreise einbrechen

Der nur wenige Millimeter große Borkenkäfer kann über Jahrzehnte gewachsene Fichten innerhalb weniger Wochen zum Absterben bringen. Das Holz von Millionen von Bäumen überschwemmt derzeit zusätzlich de... » mehr

Wald

09.09.2018

Wissenschaft

Nach Dürre-Sommer: Wissenschaftler fordern Wald-Wandel

Vielerorts ist der Wald braun statt grün. Von der langen Trockenheit geschwächte Bäume sind anfällig für Schädlinge wie den Borkenkäfer. Manche sterben ganz ab. Welche Hilfen benötigen die Forstbetrie... » mehr

Die Strecken um den Untreusee waren für alle - ob Zwei- oder Vierbeiner, ob im oder mit Kinderwagen bequem zu meistern.

06.09.2018

Hof

Rundweg um Untreusee wird teilweise gesperrt

Naturfreunde, Jogger und Hundehalter aufgepasst: Der Rundweg um den Untreusee wird in den nächsten Tagen teilweise gesperrt. Ein Borkenkäfer-Befall macht Baumfällungen notwendig. » mehr

Auf der Innnenseite der Rinde einer Fichte sind die Gänge, die Buchdrucker-Käfer gefressen haben, gut zu erkennen. Ein derart von Borkenkäfern befallener Baum muss umgehend aus dem Wald entfernt werden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

17.08.2018

Kulmbach

Mit der App auf Borkenkäferjagd

Der Forst setzt im Kampf gegen den Baumschädling auf Hightech. Auf den Smartphones ist jeder befallene Baum registriert. » mehr

In diesem Stück Holz sind Borkenkäfer-Gänge. Foto: Oliver Berg/dpa

12.08.2018

Hof

Mit der App auf Borkenkäferjagd

Der Forst setzt im Kampf gegen den Baumschädling auf Hightech. Auf den Smartphones ist jeder befallene Baum registriert. » mehr

Das rote "K" bedeutet Käferbaum. Förster Bernhard Kraus schält ein Stück Rinde ab, um einen Blick auf die Kinderstube der Borkenkäfer zu werfen.

15.07.2018

Fichtelgebirge

Mit der App auf Borkenkäfer-Jagd

Der Forst setzt im Kampf gegen den Baumschädling auf High-Tech. Auf dem Smartphone ist jede befallene Fichte registriert. » mehr

Nach wie vor sind die Böden staubtrocken und manches Getreide notreif. Daran hat auch der Regen vom Donnerstagabend nichts geändert, wie das bei Selb aufgenommene Bild zeigt. Fotos: Florian Miedl/privat

08.07.2018

Fichtelgebirge

Trockenheit wird zum Problem

Die Landwirte im Westen des Landkreises bangen um ihre Ernte. Nur der Borkenkäfer freut sich über das extreme Wetter. » mehr

Das Badevergnügen an den Kulmbacher Mainauen ist bislang ungetrübt. Doch wenn die Niederschläge weiterhin ausbleiben und sich das Wasser weiter aufheizt, dann könnten in der Kieswäsch wieder Algen wachsen. Fotos: Stefan Linß

06.07.2018

Kulmbach

Angst vor neuer Algenplage wächst

Die extreme Trockenheit verursacht im Kulmbacher Land weitere Probleme. An den Mainauen sinkt der Wasserpegel der Kieswäsch und im Forst kommt der Borkenkäfer in Fahrt. » mehr

In der prallen Sonne zeigt das Thermometer schon Werte wie im Hochsommer an. Rund um den Sandkasten im Kulmbacher Stadtpark finden sich glücklicherweise noch jede Menge Schattenplätze. Dort lässt sich das herrliche Wetter richtig genießen. Foto: Stefan Linß

07.05.2018

Kulmbach

Wann ebbt die Hitzewelle ab?

Temperaturen auf Rekord-Jagd, volle Straßencafés und Biergärten und bald beginnt in Kulmbach die Freibadsaison. Doch das traumhafte Wetter hat auch seine Schattenseiten. » mehr

22.02.2018

Münchberg

Waldbesitzer profitieren vom Bau-Boom

Optimismus herrscht bei der Jahresversammlung der Waldbesitzer- vereinigung Münchberg. Die Sägewerke brauchen Frischholz. Dem Borken- käfer ist es zu nass. » mehr

Staatsforsten kämpfen mit Problemen

23.10.2017

Wirtschaft

Staatsforsten kämpfen mit Problemen

Klimawandel, Stürme, Borkenkäfer: die Wälder haben es derzeit nicht leicht. Sollte das Geschäft längerfristig leiden, sieht der Agrarminister den Steuerzahler in der Pflicht. » mehr

Auch im Herbst geht die Borkenkäferbekämpfung unvermindert weiter. Befallene Fichten werden, wie hier über dem Froschbachtal, gefällt und aus dem Wald geschafft. Das Bild zeigt (von links) Markus Till, Revierleiter Schwarzenbach am Wald im Forstbetrieb Nordhalben der Bayerischen Staatsforsten, Daniela Kreuzer, Geschäftsführerin der Waldbesitzervereinigung Hof-Naila, und Forstrat Ralph König vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Münchberg, Forstverwaltung Bad Steben. Deutlich zu erkennen: Die Bohrgänge des Borkenkäfers in einem Stück befallener Rinde, auf die Markus Till hier mit der Messerspitze deutet.

10.09.2017

Naila

Die Jagd auf Borkenkäfer geht weiter

Wider Erwarten hat der Borkenkäfer im Frankenwald heuer keine großen Schäden angerichtet. Forstleute arbeiten bereits daran, den Befall im nächsten Jahr einzudämmen. » mehr

In den Wäldern rund um Fambach wurde 2015 durch die Forstbetriebsgemeinschaft gut gewirtschaftet. Fotos (2): Birgitt Schunk

05.09.2017

Oberfranken

Bayern investiert für Umbau der Wälder zusätzliche Millionen

Die hohen Sturmschäden motivieren die Staatsregierung zum Handeln. Profitieren könnten davon vor allem die Gebiete in den nord- und ostbayerischen Mittelgebirgen. » mehr

Die Kastanien-Allee am Kulmbacher Schwimmbad ist von der Miniermotte befallen. Die Blätter sterben ab und fallen bald zu Boden. Fotos: Stefan Linß

22.08.2017

Region

Braune Blätter schon im Sommer

Die Miniermotte breitet sich mehr und mehr an den Kastanienbäumen aus. Der Befall ist in diesem Jahr extrem stark, sagt Gartenbaufachberater Friedhelm Haun. » mehr

Ziemlich leer ist der Auffangbehälter der Kontrollfallen. Michael Grosch (links) und Viktor Clauss sind zuversichtlich, dass die Borkenkäfer-Katastrophe das Fichtelgebirge verschont.	Fotos: Wolfgang Neidhardt

22.07.2017

Region

Relative Ruhe unter der Borke

Im Fichtelgebirge wütet der Borkenkäfer nicht so stark wie in vielen anderen Regionen Bayerns. Aber die Mitarbeiter der Forstämter sind auf der Hut. » mehr

Ziemlich leer ist der Auffangbehälter der Kontrollfallen. Michael Grosch (links) und Viktor Clauss sind zuversichtlich, dass die Borkenkäfer-Katastrophe das Fichtelgebirge verschont.	Fotos: Wolfgang Neidhardt

20.07.2017

Fichtelgebirge

Relative Ruhe unter der Borke

Im Fichtelgebirge wütet der Borkenkäfer nicht so stark wie in vielen anderen Regionen Bayerns. Aber die Mitarbeiter der Forstämter sind auf der Hut. » mehr

Neue Perspektiven für die Rhön? Wenn hier ein Nationalpark entsteht, bieten sich imposante Blicke wie der vom Kreuzberg.

18.07.2017

Oberfranken

Rhön sticht Frankenwald aus

Die Entscheidung über einen dritten Nationalpark in Bayern zieht sich hin. Nun hat das Kabinett eine Vorauswahl getroffen - und damit gemischte Reaktionen ausgelöst. » mehr

Das Getreide auf den Äckern im Kulmbacher Land braucht den Regen dringend. Die Landwirte fürchten um ihre Ernte, denn die Region hat eine große Trockenheit hinter sich. Foto: Stefan Linß

28.06.2017

Region

Endlich Regen

Landwirte, Gärtner und Forstleute freuen sich auf die Niederschläge. Die Hitze der vergangenen Wochen hat der Natur stark zugesetzt. » mehr

Ministerpräsident Horst Seehofer ließ sich Zeit, mit den Bauern zu sprechen. Dass sich dadurch das Programm verschob, nahm er in Kauf.

21.06.2017

Region

Nicht in der Konfrontation entscheiden

Horst Seehofer verspricht den Bauern, die gegen einen Nationalpark Frankenwald auf dem Marktplatz in Kulmbach demonstrieren: Gegen den Willen der Menschen läuft nichts. » mehr

Der gefräßige Borkenkäfer schlägt erbarmungslos zu. In der Region steigt die Gefahr eines starken Befalls. Betroffene Bäume müssen gefällt werden.

14.06.2017

Region

Die Schädlinge schwärmen aus

In den heimischen Wäldern steigt die Gefahr eines Borkenkäfer-Befalls auf Warnstufe Gelb. Die Forstleute sind wachsam, denn bei einer Hitzewelle droht Schlimmeres. » mehr

13.06.2017

Region

In guter Nachbarschaft mit dem Nationalpark

In der Kreisstadt Regen im Bayerischen Wald warten Vertreter der zwei an den Nationalpark angrenzenden Waldbesitzervereinigungen (WBVen), von der Bürgerbewegung zum Schutz des Bayerischen Walds und vo... » mehr

Mit einem großen roten werden Fichtenstämme markiert, die vom Borkenkäfer befallen sind. Dem Waldschädling Einhalt zu gebieten, gehört zu den wichtigsten Aufgaben für (von links) Markus Till, Revierleiter Schwarzenbach am Wald im Forstbetrieb Nordhalben der Bayerischen Staatsforsten, Frank Dietel, Geschäftsführer der Waldbesitzervereinigung Hof-Naila, und Forstrat Ralph König vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Münchberg, Forstverwaltung Bad Steben.	Fotos: Manfred Köhler

06.06.2017

Region

Käfer-Befall so schlimm wie lange nicht

Derzeit müssen Forstleute besonders wachsam sein. Die Hochsaison des Borkenkäfers fällt in eine Periode, in der Fichten von Trockenheit und Blüte geschwächt sind. » mehr

Der Buchdrucker ist nur wenige Millimeter groß.

01.06.2017

Fichtelgebirge

Mit Fallen gegen den Fichtenfeind

Der Forstbetrieb Fichtelberg hat die Entwicklung der Borkenkäfer-Population immer im Blick. Vor allem bei trockener Hitze ist der Kampf gegen das Insekt besonders wichtig. » mehr

Hat einen schweren Stand: Jürgen Baumgärtner vor den Landwirten beim Bauerntag in Haig. Foto: Bianca Hennings

31.05.2017

Region

Ein Seitenhieb und ein Dementi

Landtagsabgeordneter Baumgärtner behauptet, sein Kulmbacher Kollege habe in Sachen Nationalpark vorgegriffen. Lerchenfeld weist die Vorwürfe entschieden zurück. » mehr

Aus der Frage der Landwirte "Werden wir noch gebraucht?" machte Jürgen Baumgärtner "Wir werden gebraucht!".	Foto: Bianca Hennings

30.05.2017

Region

Argumente versus Pfeifkonzert

Der Abgeordnete Jürgen Baumgärtner wirbt für den Dialog über den Nationalpark. Er wird mit Buh-Rufen und Pfiffen bedacht. Fast hätte er die Stimmung gedreht. » mehr

24.05.2017

Region

Viele Fragen rund um den Nationalpark

Kritiker treffen sich in Neuengrün. Das Wirtshaus dort platzt aus allen Nähten. Die Abgeordneten von Lerchenfeld und Adelt sind gegen das Projekt. » mehr

Die Fichte ist angezählt

08.05.2017

Region

Die Fichte ist angezählt

Die reinen Fichtenkulturen der Region sind in Gefahr. Borkenkäfer, Stürme und der Klimawandel machen ihnen zu schaffen. Jetzt ist die Eiche an der Reihe. » mehr

Interview: mit Martin Hertel, stellvertretender Leiter des Forstbetriebs Fichtelberg

24.04.2017

Fichtelgebirge

"Ein Baum versorgt zehn Menschen"

Viele Millionen Fichten stehen in der Region. Auch wenn sie von so manchem nicht geliebt werden, sind sie ein unschätzbar großes Kapital für das Fichtelgebirge. » mehr

Blaulicht an Feuerwehrwagen

18.03.2017

Region

Zell: Käferholz-Feuer entfacht neu

Weil ein Mann von Borkenkäfern befallenes Holz verbrannte, musste am Freitagnachmittag die Feuerwehr ausrücken. » mehr

Kaum ist der Waldweg frei, schon liegt der nächste Baum: Spuren von Schneesturm "Egon" und seinen Nachfolgern.

06.03.2017

Region

Egons Erbe muss weg

Die Sturmzeit ist vorbei im Frankenwald. Nun wollen die Forst- Experten verhindern, dass der Borkenkäfer zuschlägt. » mehr

Bis die Gärtner im Landkreis Wunsiedel wieder in solchen blühenden Landschaften stehen, wird es noch ein wenig dauern.

05.03.2017

Fichtelgebirge

Aus trist und grau wird froh und bunt

Langsam aber sicher naht der Frühling. Auf die Stadtgärtner der Region wartet viel Arbeit. In den kommenden Wochen ist sauber machen, mähen und anpflanzen angesagt. » mehr

Lichtblick für den Problembaum

03.02.2017

Region

Lichtblick für den Problembaum

Anhand der Fichte kann man den Klimawandel nachvollziehen - und seine negativen Folgen. Aber es gibt Hoffnung. » mehr

Die Fichte soll im Frankenwald Baum Nummer eins bleiben, auch wenn ihre Zukunft dort nicht sicher ist.

30.01.2017

Region

Fichte leidet unter Trockenstress

Der Klimawandel bedroht den "Baum des Jahres" im Frankenwald. Die Lösung für die Staatsforsten heißt Mischwald. » mehr

Monatelang dauerten die Aufräumarbeiten, nachdem der Orkan "Kyrill" am 18. Januar 2007 Schneisen der Verwüstung quer durch Europa gezogen hatte.

17.01.2017

Fichtelgebirge

Die Schneise der Verwüstung ist wieder geschlossen

Schon vor "Egon" gab es Stürme. Die Schäden von 2007 sind so gut wie beseitigt. » mehr

17.01.2017

Region

Mehr Mischwald in Bayern

In den bayerischen Wäldern fielen mehrere Millionen Festmeter Holz dem Orkan zum Opfer. Das hat aber auch den Waldumbau beschleunigt. » mehr

Brotbaum oder Problembaum?

31.10.2016

Region

Brotbaum oder Problembaum?

Die Fichte ist aus dem deutschen Landschaftsbild nicht wegzudenken. Für die Zukunft sehen Experten den frisch gekürten Baum des Jahres aber nicht gut gerüstet. » mehr

Im Münchberger Stadtwald ist der Umbau mit Tannen und Buchen schon gut fortgeschritten, darauf ist Revierförster Dierk Schüder von der Forstdienststelle Sparneck, der für den Raum Zell, Sparneck, Weißdorf, Schwarzenbach an der Saale, Konradsreuth und Münchberg westlich der Autobahn zuständig ist, auch ein wenig stolz. Foto: Helmut Engel

22.07.2016

Region

"Der Regen hat die Borkenkäfer gestoppt"

Wie gesund bayerische Wälder sind, wird derzeit geprüft. Über das Projekt informiert Revierförster Dierk Schüder von der Forstdienststelle Sparneck. » mehr

Der Buchdrucker, ein unter der Rinde der Bäume lebender Borkenkäfer, der bei massenhaftem Auftreten Fichten zum Absterben bringen kann. Unser Bild zeigt den Winzling zum Größenvergleich mit einem Streichholzkopf. Fotos: pr.

12.07.2016

Fichtelgebirge

Streichholzklein - und gemein

Der Forstbetrieb Fichtelberg sagt dem Borkenkäfer den Kampf an. Dafür müssen allerdings einige Fichten weichen. » mehr

fpha_hawe_krone

20.06.2016

Region

Der verregnete Juni hat auch sein Gutes

Das viele Wasser von oben mag den Menschen auf die Nerven gehen: Für Bäume und auch Ackerpflanzen überwiegen die Vorteile. Probleme machen aber Ausschwemmungen. » mehr

Die Waldbesitzer aus Marktschorgast und Wirsberg nahmen den neuen Rückeweg unter die Lupe. Dabei ging es bergab und bergauf.

10.06.2016

Region

Jetzt geht's dem Borkenkäfer an den Kragen

Marktschorgaster und Wirsberger Waldbesitzer freuen sich über einen neuen Rückeweg. Er erschließt ein bislang unzugängliches Gebiet. » mehr

Nina Ledermüller gefällt es in ihrer neuen Heimat im Fichtelgebirge: "Hier ist es wunderschön." Foto: pr.

04.06.2016

Region

Im Revier gibt es eine neue Försterin

Nina Ledermüller ist jetzt Ansprechpartnerin für die "Spiegellust", den Bereich Selb, Schönwald und Rehau. Die Forstingenieurin berät Waldbesitzer in vielen Belangen. » mehr

Scheinbar wirkt dieser Wald wie ein wildes Durcheinander, doch darf sich unter den Augen der Förster ein stabiler Mischwuchs entwickeln. Forstamtsleiter Thomas Krämer, Frank Dietel von der Waldbesitzervereinigung Hof-Naila und Revierleiter Albrecht Roth (von links) sehen sich einen vom Orkan Kyrill umgeworfenen Wurzelstock an, auf dem junge Bäumchen wachsen. Foto: Elfriede Schneider

18.11.2015

Region

Neues Leben nach dem Orkan

Kyrill hat vor neun Jahren im Kreis Hof hektarweise Kahlflächen hinterlassen. Nun entsteht dort ein stabiler Mischwald - wenn die Besitzer gut informiert sind. » mehr

Die Forstwirte Hilmar Peckmann, Ingo Linhart und Helmut Hüttel beseitigen die Äste einer frisch gefällten Fichte. Sie hat bei ihrem Sturz auch eine Buche teilweise mit umgerissen. Foto: Susanne Tomis-Nedvidek

02.11.2015

Region

Bäume fallen für einen gesunden Wald

Noch bis vor Weihnachten ernten die Bayerischen Staatsforsten im Wald bei Kornbach Holz. Betroffen davon ist der Bereich des Kapfrings. » mehr

Schädlinge schlummern unter der Rinde

29.10.2015

Region

Schädlinge schlummern unter der Rinde

Der Borkenkäfer verursacht in Südbayern massive Schäden. Im Landkreis Hof aber ist bislang nur ein leichter Anstieg zu verzeichnen. Doch die Plage könnte noch kommen. » mehr

12.10.2015

Region

"Ich dachte, ich bin im falschen Film"

Zwei Monate gehörte ihm sein neues Objekt, das ihm Geld im Alter bringen sollte. Nun hat Andreas Paiduh aus Berlin nur Ärger mit dem Oberkotzauer Unfallhaus. » mehr

^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".