Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Boulevard

25 Jahre Haus der Geschichte - ein Museum am falschen Ort?

Das Haus der Geschichte in Bonn ist ein Kind Helmut Kohls. Inzwischen sitzt die Regierung schon lange in Berlin, aber das Museum zur deutschen Geschichte ist am Rhein zurückgeblieben. Ist das ein Nachteil?



Haus der Geschichte
Blick auf das Haus der Geschichte in Bonn. Das Museum wurde am 14. Juni 1994 von Helmut Kohl eröffnet.   Foto: Jörg Carstensen

Der Sprechzettel von SED-Politbüro-Mitglied Günter Schabowski aus seiner Pressekonferenz am 9. November 1989 zur Maueröffnung. Die Gebetskette des türkischstämmigen Blumenhändlers Enver Simsek, des ersten Mordopfers der NSU. Der Studioschreibtisch aus der «Harald Schmidt Show».

All das und noch eine Million Objekte mehr werden bewahrt vom Bonner Haus der Geschichte. Seit nunmehr 25 Jahren dokumentiert das Museum die deutsche Zeitgeschichte seit 1945.

Mit jährlich 650.000 Besuchern in Bonn und 1,2 Millionen einschließlich der Außenstellen Leipzig und Berlin zählt es zu den beliebtesten Museen in Deutschland. Am Freitag (14. Juni) hält Bundeskanzlerin Angela Merkel die Festrede zum Jubiläum.

Die Idee zu dem Museum stammt von Merkels Vorvorgänger Helmut Kohl (1930-2017). Er regte die Gründung 1982 in seiner ersten Regierungserklärung als Bundeskanzler an. Damals war eine Wiedervereinigung nicht in Sicht, Bonns Status als Hauptstadt der Bundesrepublik schien auf unabsehbare Zeit gesichert. «Da ging es darum, diesem Provisorium eine gewisse historische Unterfütterung zu geben», erläutert Christoph Nonn, Professor für Neueste Geschichte in Düsseldorf. «Das war eine Art Selbstvergewisserung der Bundesrepublik.»

Dementsprechend wurde anfangs vor allem eine Erfolgsgeschichte erzählt: die Bundesrepublik als geglückte Demokratie und bewunderte Wirtschaftsmacht. «Ein bisschen ist das in der Ausstellung immer noch drin», meint Nonn. «Aber es ist ja auch nicht falsch.»

Als das Haus der Geschichte am 14. Juni 1994 von Kohl eröffnet wurde, war der Regierungsumzug nach Berlin schon beschlossene Sache - das Museum hatte sich in dieser Hinsicht im Grunde schon überlebt. Hätte es nicht ebenfalls in die neue Hauptstadt wandern müssen? «Ich meine, dass der Standort Bonn trotz allem seine Berechtigung hat», sagt der Berliner Historiker Paul Nolte. «Auch wenn er unter touristischen und Besucher-Gesichtspunkten nicht so attraktiv ist wie Berlin. Aber dafür gibt es dort ja auch das Deutsche Historische Museum, dessen Darstellung nicht 1945 endet.» Zudem ist das Haus der Geschichte im Osten Deutschlands mit dem Zeitgeschichtlichen Forum in Leipzig und dem Tränenpalast in Berlin - der einstigen Ausreisehalle aus der DDR in den Westen - vertreten. Inhaltlich würde sich Nonn in der Dauerausstellung in Bonn eine stärkere Berücksichtigung aktueller Themen wie Migration, Umwelt oder Geschlechterfragen wünschen. «Das hängt auch ein wenig damit zusammen, dass das Museum seit seiner Gründung eine konservative Führung gehabt hat.» Es könne nicht schaden, den Beirat künftig stärker so zusammenzusetzen, dass sich darin mehr die Vielfalt vorhandener Geschichtsbilder spiegele.

Was die Gestaltung betrifft, so ist die Herangehensweise des Museums ziemlich didaktisch. Die Ausstellungen sind kleinteilig mit viel Text und oft Hunderten von Exponaten auf engem Raum. «Überfrachtet», sagen Kritiker. Nonn meint dagegen: «Ich finde ein Museum, das vielen vieles bietet, durchaus angemessen für eine pluralistische Gesellschaft.»

Veröffentlicht am:
13. 06. 2019
10:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundeskanzler der BRD Bundeskanzlerin Angela Merkel DDR Exponate Festreden Günter Schabowski Harald Schmidt Helmut Kohl Paul Nolte Wiedervereinigung Zeitgeschichte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Festakt zur Eröffnung des Bauhaus Museums

08.09.2019

«Unerschöpfliche Quelle» - Merkel eröffnet Dessauer Museum

Ein Haus für das Bauhaus. Ein Museum aus Glas - in Dessau, wo die avantgardistische Schule für Kunst, Architektur und Design ihre Blütezeit erlebte. Für die Kanzlerin sind die Bauhausideen unerschöpflich - auch für die Z... » mehr

Christian Lorenz

27.01.2020

Rammstein-Keyboarder: Wiedervereinigung war «eine Sauerei»

Christian «Flake» Lorenz nimmt kein Blatt vor den Mund. Nun hat der Keyboarder der Band Rammstein in einem Interview die Wiedervereinigung Deutschlands «im Großen und Ganzen» als Sauerei bezeichnet. Vieles sei für ihn se... » mehr

Peter Maffay

18.05.2020

Peter Maffay bittet Merkel um Hilfe für Musikbranche

Der Musiker macht sich große Sorgen um seine Branche und ihre Beschäftigten. Er bittet die Kanzlerin um finanzielle Unterstützung. » mehr

Bauhaus Museum

07.09.2019

Neues Dessauer Museum soll lebendiger Ort sein

Zweieinhalb Jahre hat es gedauert - nun ist das Bauhaus Museum Dessau fertiggebaut und steht kurz vor der Eröffnung. In der ersten Ausstellung dreht sich alles um Geschichte, Lehr- und Lehrmethoden der Schule. » mehr

Theater

17.05.2020

Kulturminister wollen Theater wieder öffnen

Die Corona-Krise hat die Kulturszene jenseits digitaler Welten lahmgelegt. Nur langsam öffnen sich etwa erste Museen. Die Kulturminister wollen nun mehr als einen Schritt weiter gehen. » mehr

"Zugespitzt" - Karikaturen im Haus der Geschichte

24.09.2019

Domina mit Pickelhaube - Kanzler in der Karikatur

«Birne» Helmut Kohl, «Spaßkanzler» Gerhard Schröder, «Mutti» Angela Merkel - eine Ausstellung im Haus der Geschichte nähert sich den deutschen Kanzlern über die Karikatur. Interessant ist der Vergleich mit dem Ausland. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Autokino Hof - erster Tag

Autokino in Hof - erster Tag | 06.06.2020 Hof
» 52 Bilder ansehen

DisTANZ in den Mai Fichtelgebirge

DisTANZ in den Mai | 03.05.2020 Fichtelgebirge
» 63 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
13. 06. 2019
10:58 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.