Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

Boulevard

Andrew Ridgeley hört «Last Christmas» nur gelegentlich

Was wäre Weihnachten ohne «Last Christmas»? Andrew Ridgeley erfreut sich noch immer an dem Wham!-Klassiker - beim Einkaufen oder im Taxi.



Andrew Ridgeley
Andrew Ridgeley hat ein Buch über seine Freundschaft mit George Michael geschrieben.   Foto: Axel Heimken/dpa

Andrew Ridgeley (56) hat Verständnis für Leute, die vom Weihnachtsklassiker «Last Christmas» genervt sind. Das sagte der ehemalige Wham!-Musiker im Gespräch mit der Deutsche Presse-Agentur in Hamburg.

«Ich selbst höre kein Radio. Ich höre den Song nur gelegentlich, wenn ich einkaufen gehe oder im Taxi sitze. Dann freue ich mich drüber. Aber ich kann verstehen, dass es heikel sein kann, wenn man das Lied jeden Tag immer wieder hört», räumte der Brite ein.

Ridgeley, der 1980 seinen Schulfreund George Michael überredete, mit ihm die Band Wham! zu gründen, ist derzeit auf Promotiontour für die deutschsprachige Ausgabe seiner Autobiografie «Wham! George & ich». Im Fokus des Buches stehen die Freundschaft zu George Michael und der Weg zum Erfolg des Duos, das mit Liedern wie «Club Tropicana», «Wake Me Up Before You Go-Go» und «Careless Whisper» zur britischen Popsensation wurde. «In Wham! drückte sich unsere Freundschaft musikalisch aus», so Ridgeley.

Auch nach dem Band-Aus im Jahr 1986 standen sich beide nahe und seien bis zum Tode von Michael am 25. Dezember 2016 «wie Brüder» gewesen. Dass er hinter dem Können des Songwriters und Sängers zurückstand, sei nie ein Problem für ihn gewesen. «Ich war neidisch auf sein Talent, aber gönnte ihm den Erfolg als Solokünstler von Herzen», meint Ridgeley.

Das Buch habe er nicht geschrieben, um seine Rolle in der Band zu verdeutlichen. «Negative Schlagzeilen, die nach Georges Tod die Runde machten, drohten sein musikalisches Erbe zu schädigen. Ich wollte dem die Positivität unser unbeschwerten Jugend-Tage und den großen Spaß, den wir mit Wham! hatten, entgegensetzen.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 12. 2019
12:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bücher Deutsche Presseagentur Freude George Michael Neid Schäden und Verluste Sänger
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Jürgen Drews

02.09.2020

Der König von Mallorca - und ein gelifteter Po

Der Schlagerstar Jürgen Drews hat kein großes Geheimnis aus seinem (Privat-)Leben gemacht - und jetzt, mit 75, seine Erinnerungen aufgeschrieben. Im Buch finden sich viele kleine Anekdoten und Blicke hinter die Kulissen.... » mehr

Cathy Hummels

vor 23 Stunden

Cathy Hummels: «Ich hatte mein Lachen verloren»

Nach außen hin hat ihr Leben nach viel Glamour und Glück ausgesehen. Doch tatsächlich musste die Frau des Fußballstars Mats Hummels durch eine schwere Zeit gehen. Davon berichtet sie jetzt. » mehr

Gerhard Richter

22.09.2020

Gerhard Richter malt nicht mehr: «Irgendwann ist eben Ende»

Deutschlands größter Maler legt den Pinsel aus der Hand: Mit 88 Jahren beschließt Gerhard Richter sein Werk. Als Künstler setzt er sich allerdings noch nicht zu Ruhe. » mehr

Ken Follett

15.09.2020

Ken Follett sorgt sich um den Rechtsstaat

Der britische Schriftsteller sagt von sich, er sei eigentlich ein Optimist. Derzeit blickt er aber voller Sorge in die Zukunft. » mehr

«Toots» Hibbert

12.09.2020

Reggae-Pionier Toots Hibbert stirbt mit 77 Jahren

Er gilt als Erfinder des Begriffs «Reggae» und ist in seiner Heimat Jamaika so beliebt wie Bob Marley. Jetzt ist Musiker Toots Hibbert in einem Krankenhaus in Kingston gestorben. » mehr

Tobi Schlegl

31.08.2020

Tobi Schlegls Weg vom TV-Job zum Rettungsdienst

Vor ein paar Jahren ließ sich der Moderator Tobi Schlegl zum Notfallsanitäter ausbilden. Der harte Alltag ließ ihn fast aufgeben. Als Therapie und Lobbyarbeit schrieb er jetzt den Roman «Schockraum». » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Konzert Wildes Holz beim Forum Naila Naila

Wildes Holz beim Forum Naila | 20.09.2020 Naila
» 28 Bilder ansehen

Ein Abend unter Freunden - Alte Filzfabrik Hof

Ein Abend unter Freunden - Alte Filzfabrik | 29.08.2020 Hof
» 35 Bilder ansehen

FC Trogen - SG Regnitzlosau Trogen

FC Trogen - SG Regnitzlosau |
» 62 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 12. 2019
12:23 Uhr



^