Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Boulevard

Axel Prahl über Corona: Keine Angst, aber Unwohlsein

Der «Tatort»-Kommissar hat im Sommer unter verschäften Hygiene-Bedingungen gedreht. Es sei komplizierter gewesen als sonst, sagte er der Deutschen Presse-Agentur.



Axel Prahl
Axel Prahl über das Drehen während der Pandemie.   Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Der «Tatort»-Schauspieler Axel Prahl (60) verspürt in der Corona-Krise keine Angst. «Aber ein gewisses Unwohlsein, weil dieses Virus unsichtbar ist», sagte Prahl der Deutschen Presse-Agentur bei Dreharbeiten in Köln.

Derzeit werden für den 39. «Münster»-Tatort die letzten Szenen gedreht, ausgestrahlt wird die Folge «Wer du wirklich bist» in der erste Jahreshälfte 2021. Am 13. Dezember ist «Es lebe der König» in der ARD zu sehen. Dazu wurde im Sommer erstmals unter verschärften Hygiene-Bedingungen wegen Corona gedreht.

«Da waren wir etwa drei Wochen in einem Wasserschloss kaserniert, aber wir hatten ein gewisses Urlaubsgefühl. Aber natürlich sind da die Einschränkungen, wie Requisiten weitergegeben werden und Abstand zu halten. All das zu gewährleisten, das macht die Sache deutlich komplizierter», sagte der Darsteller von Kommissar Frank Thiel. Eine Schlussszene mit vielen Komparsen auf engstem Raum musste komplett umgeschrieben werden.

© dpa-infocom, dpa:201122-99-422840/3

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 11. 2020
13:21 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ARD Angst Axel Prahl Deutsche Presseagentur Frank Thiel Tatort Unwohlsein
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Tatort: Limbus

09.11.2020

Münster-«Tatort» mit Publikumsrekord für 2020

Der arrogante Rechtsmediziner Boerne war im neuen Münster-«Tatort» in einer Zwischenwelt unterwegs. Fast 13 Millionen Zuschauer guckten zu. » mehr

Münster-«Tatort»

19.10.2020

Nächster Münster-«Tatort»: ein letztes Mal Nadeshda

Von der Praktikantin zur Oberkommissarin: Nach 18 Jahren ist die Figur Nadeshda Krusenstern ein letztes Mal im Münster-«Tatort» zu sehen. » mehr

Münster-«Tatort»

20.08.2020

«Tatort» 2020: Noch zweimal Münster und 50. Jubiläum

Anfang September endet die Sommerpause beim «Tatort»: Thiel und Boerne sind bis Ende des Jahres noch zweimal im Einsatz, und zum 50. Jubiläum reisen die Münchner Ermittler ins Ruhrgebiet. » mehr

"Babylon Berlin"-Regisseure

07.10.2020

Vierte Staffel «Babylon Berlin» soll 2021 kommen

Nach dem Auftakt bei Sky ist die neue Staffel von «Babylon Berlin» im Ersten zu sehen. Die Regisseure wissen bereits, wie es weitergeht. » mehr

50 Jahre «Tatort»

07.09.2020

50 Jahre «Tatort» - Seelenspiegel Sonntagskrimi

Ein halbes Jahrhundert alt wird der «Tatort» diesen Herbst. Er ist heiß geliebt und immer mal wieder auch Hassobjekt. Eine Reise durch fünf Jahrzehnte Sonntagskrimigeschichte. » mehr

Tatort: Züri brännt

19.10.2020

Fast 7,5 Millionen Zuschauer beim Zürich-«Tatort»

Der «Tatort» in der ARD hat am Sonntagabend das größte Publikum zur besten Sendezeit versammelt. Doch auch die Casting-Show «The Voice of Germany» und das romantische Drama im ZDF können punkten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

29.11.2020 Bilder Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag

Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag | 29.11.2020 Rehau
» 40 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 11. 2020
13:21 Uhr



^