Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Boulevard

Das Wunder von Wörgl

Ein Bürgermeister in Tirol erfindet Geld, das jeden Monat weniger wert ist - und sorgt für einen regionalen Wirtschaftsaufschwung. Der Film «Das Wunder von Wörgl» zeichnet die wahren Begebenheiten aus dem Jahr 1932 nach - unaufgeregt und lehrreich zugleich.



Das Wunder von Wörgl
Lenk (Gerhard Liebmann, l-r), Stawa (Harald Windisch) und Unterguggenberger (Karl Markovics) erleben «Das Wunder von Wörgl.   Foto: ORF/BR/ARTE/SRF/epo-film/Film-Line-Productions

Wer würde sein Geld sparen, wenn es jeden Monat einen Prozent seines Werts verliert? Im österreichischen Wörgl stand diese Frage 1932 im Mittelpunkt. Die Tiroler Gemeinde wagte inmitten einer schweren Wirtschaftskrise ein Experiment - und erfand das Wörgler Schwundgeld.

Die Bürger bemühten sich, die Scheine schnell auszugeben - und kurbelten damit die Wirtschaft mächtig an. 2018 wurde «Das Wunder von Wörgl» verfilmt, am Dienstag (23. April/22 Uhr) zeigt nun das BR Fernsehen diesen etwas anderen Heimatfilm, der gerade mit dem österreichischen Fernseh- und Filmpreis Romy ausgezeichnet wurde.

Wörgl, 1932: Die Weltwirtschaftskrise hat auch Tirol weiter im Griff, die Arbeitslosigkeit ist dramatisch gestiegen, die kleine Gemeinde Wörgl hat kein Geld mehr und der Nationalsozialismus droht sich unter den enttäuschten Bürgern weiter auszubreiten. Bei der Suche nach einer Lösung macht sich Bürgermeister Michael Unterguggenberger (Karl Markovics, 55) Gedanken über den Kern des Geldes. Erst durch die Übereinkunft aller wird das bedruckte Stück Papier zu etwas Wertvollem. Unterguggenberger zieht daraus den Schluss: Die Gemeinde kann einfach eigenes Geld verbreiten.

In der Folge zeigt der Film von Regisseur Urs Egger («Gotthard», «Der Fall Bruckner») und Drehbuchautor Thomas Reider («Stillleben») vor allem, wie der umtriebige Bürgermeister Überzeugungsarbeit leisten muss für seine sogenannten Arbeitsbestätigungsscheine, die ihren Wert mit der Zeit verlieren. Probleme in der Familie (Unterguggenbergers Partnerin: Verena Altenberger, 31), ein Metzger, der sich lieber dem NS-Denken als dem regionalen Experiment hingibt (Andreas Lust, 52), und der nahende Streit mit der Nationalbank sorgen für etwas Spannung in einer sonst simplen Erfolgsgeschichte, die ein jähes Ende findet.

Der Film erzählt all das in einer sehr unaufgeregten Art und Weise, mit ein paar Heimatfilm-Elementen - viel Lokalkolorit bei der Sprache, eine kleine Zither-Einlage, aber glücklicherweise wenig Bergpanorama. Auffällig ist, dass der Film sehr grau daher kommt - sowohl hinsichtlich der Farben als auch der Stimmung. Dass der Bürgermeister wegen seines Versuches vor Gericht landet, wird gleich vorweggenommen. Erfolge sind kaum als solche wahrzunehmen, der nächste Nackenschlag folgt immer sehr schnell. Hollywood hätte hier sicher stärker die Euphorie der Hochs und die Niedergeschlagenheit der Tiefs ausgereizt - aber Wörgl ist eben nicht Hollywood.

«Das Wunder von Wörgl» ist dadurch kein hochemotionaler, aber ein sehr lehrreicher Spielfilm, der in verständlicher Art das Denken über das Wesen des Geldes anregt und das Phänomen von Regionalwährungen ins Licht rückt. Schließlich ist das Wörgler Schwundgeld nur ein - besonders erfolgreiches - Beispiel solcher Konzepte. Auch heute werden sogenannte Regionalwährungen ausgegeben, ein Beispiel ist etwa der Einbecker Zehner, mit dem die niedersächsische Gemeinde Einbeck die Kaufkraft in der eigenen Stadt halten will. Die Idee aus Tirol - eine eigene Währung, mit der regionale Ziele verfolgt werden - lebt also nicht nur im Film weiter.

Veröffentlicht am:
21. 04. 2019
11:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürgermeister und Oberbürgermeister Drehbuchautorinnen und Drehbuchautoren Filme Filmpreise Heimatfilme Michael Unterguggenberger Niedergeschlagenheit Probleme und Krisen Regisseure Spielfilme Urs Egger Wirtschaftskrisen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sofia Coppola

02.10.2020

Sofia Coppola hat die Zeit mit Bill Murray genossen

«Lost in Translation» war ein magischer Film. In ihrem neuen Film hat Sofia Coppola erneut auf Bill Murray gesetzt. Die Regisseurin fand es wunderbar, wieder viel Zeit mit dem Schauspieler zu verbringen. » mehr

Berlin Alexanderplatz

24.04.2020

Als TV-Show: Deutscher Filmpreis wird verliehen

Wer gewinnt die Goldene Lola? Der Deutsche Filmpreis wird diesmal im Fernsehen verliehen. Prominente Gäste sollen zugeschaltet werden. Ein Überblick, was heute Abend geplant ist. » mehr

Deutscher Filmpreis

22.04.2020

Ohne «Tschingderassabum»: Deutscher Filmpreis wird verliehen

Blitzlichtgewitter und roter Teppich fallen diesmal aus. Der Deutsche Filmpreis wird stattdessen als Fernsehshow verliehen. Die Filmakademie will einige Promis zuschalten - und ein Hoffnungssignal in die großteils stills... » mehr

Michael Gwisdek

23.09.2020

Schauspieler Michael Gwisdek gestorben

Viele kennen ihn aus «Good Bye, Lenin!» - der Schauspieler Michael Gwisdek ist tot. Die Film- und Fernsehbranche trauert um ein «Ausnahmetalent». » mehr

Chloé Zhao

20.09.2020

US-Drama «Nomadland» gewinnt beim Filmfest in Toronto

Im bewegenden Drama «Nomadland» spielt Frances McDormand eine Frau, die allein in ihrem Van durch den amerikanischen Westen reist. Nach dem Erfolg beim Filmfestival Venedig kann sich das Team um Regisseurin Chloé Zhaos ü... » mehr

Schauspieler Birol Ünel

04.09.2020

Trauer um Schauspieler Birol Ünel

Im Film «Gegen die Wand» war er eine Wucht. Schauspieler Birol Ünel kannte Absturz und Exzess auch im eigenen Leben. Nun ist er mit 59 Jahren gestorben. Warum man den Film mit ihm nochmal sehen sollte. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wie die Frankenpost entsteht

Wie die Frankenpost entsteht | 16.10.2020 Hof/Marktredwitz
» 13 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Herforder EV 8:1 Selb

Selber Wölfe - Herforder EV 8:1 | 18.10.2020 Selb
» 38 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
21. 04. 2019
11:53 Uhr



^