Lade Login-Box.
Topthemen: Kommunalwahl 2020Bilder vom WochenendeHof-GalerieBlitzerwarner

Boulevard

Deutscher Fernsehpreis: «Das Boot» neun Mal nominiert

Zwei Serien von Sky sowie ZDF und Arte könnten die meisten Auszeichnungen bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises am 31. Januar einheimsen: «Bad Banks» und «Das Boot».



Das Boot
Tom Wlaschiha spielt in «Das Boot» einen Gestapo-Chef.   Foto: Nik Konietzny/Sky

Das Boot» ist gerade bei der Aboplattform Sky gestartet - und schon locken die Auszeichnungen. Die neue Serie ist gleich neun Mal für den Deutschen Fernsehpreis nominiert worden, wie die Veranstaltung am Dienstag in Köln mitteilten.

Unter anderen tritt Tom Wlaschiha (45) in der Kategorie Bester Schauspieler an und seine Kollegin Vicky Krieps (35) in der Kategorie Beste Schauspielerin. Auch die ZDF/Arte-Serie «Bad Banks hat mit fünf Nominierungen mehrere Chancen.

Krieps muss sich gegen vier Konkurrentinnen durchsetzen: gegen Paula Beer für «Bad Banks» (ZDF/Arte), Désirée Nosbusch auch für «Bad Banks», Anna Schudt für «Aufbruch in die Freiheit» (ZDF) und Rosalie Thomass für «Rufmord» (ZDF). Wlaschiha bekommt es mit Jonathan Berlin («Die Freibadclique», ARD, und «Kruso», ARD), dem Duo Sascha Alexander Ger?ak sowie Alexander Scheer («Gladbeck», ARD), Thomas Schmauser («Der große Rudolph», ARD) und Albrecht Schuch («Der Polizist und das Mädchen», ZDF, «Gladbeck», «Kruso») zu tun.

Die Serie «Das Boot», seit Dezember auf der Abo-Plattform Sky nach dem gleichnamigen Kinoklassiker zu sehen, ist noch in anderen Kategorien für den Deutschen Fernsehpreis nominiert worden: für die Beste Dramaserie, für die Beste Regie, für das Beste Buch, Beste Kamera, Beste Musik, Beste Ausstattung und den Besten Schnitt. Auch auf «Bad Banks» könnte ein kleiner Preisregen niederprasseln, denn das Finanzdrama in mehreren Teilen geht abgesehen von den Nominierungen für die Hauptdarstellerinnen in den Kategorien Beste Serie, Beste Regie, Bestes Buch und Beste Kamera ins Rennen.

Als Beste Fernsehfilme werden «Aufbruch in die Freiheit», «Rufmord» und «Unser Kind» (ARD) gegeneinander in den Wettbewerb ziehen. In der Kategorie Bester Mehrteiler geht es für die Titel «Gladbeck» (ARD), «Ku'damm 59» (ZDF) und «Der Staatsfeind» (Sat.1) um die Gunst der Jury. Die Nominierungen in den Kategorien Beste Unterhaltungssendung und Beste Informationssendung werden später bekanntgegeben. Gleiches gilt für den Ehrenpreis für das Lebenswerk.

Der Branchenpreis wird am 31. Januar in Düsseldorf verliehen. Gestiftet wird er von ARD, ZDF, RTL und Sat.1. Die Auszeichnungen sind undotiert. Barbara Schöneberger und Steffen Hallaschka moderieren die Gala. Der ARD-Sender One überträgt ab 22.30 Uhr eine Aufzeichnung, ein Live-Stream ist auf WDR.de gesehen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 12. 2018
11:41 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ARD Anna Schudt Bad Banks Barbara Schöneberger Boote Deutscher Fernsehpreis Fernsehpreise RTL Television ZDF
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Gladbeck

01.02.2019

«Gladbeck» dominiert beim Deutschen Fernsehpreis

Das Fernsehen klopft sich auf die Schulter: In Düsseldorf werden die herausragenden Produktionen des vergangenen Jahres geehrt - die Gala zum Deutschen Fernsehpreis wird sogar wieder übertragen. Der große Gewinner des Ab... » mehr

Deutscher Fernsehpreis

31.01.2019

Deutscher Fernsehpreis: «Bad Banks» jagt «Das Boot»

Die Fernsehbranche guckt nach Düsseldorf - am Abend werden dort die Fernsehpreise vergeben. Zu den großen Abräumern könnten abermals starke Serien gehören. Und einer, der seit Jahrzehnten dabei ist, bekommt einen Ehrenpr... » mehr

Urs Egger

21.01.2020

Regisseur Urs Egger gestorben

Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, arbeitete an einem Bond-Film mit und hat viel für das ZDF gedreht: Jetzt ist der Regisseur Urs Egger nach langer Krankheit gestorben. » mehr

Jan Fedder

02.01.2020

Trauerfeier für Jan Fedder am 14. Januar im Michel

Er war der Polizist im Hamburger «Großstadtrevier» und der Bauer auf dem platten Land von «Büttenwarder»: Jan Fedder galt als einer der beliebtesten TV-Schauspieler. Nun ist er gestorben - kurz vor seinem 65. Geburtstag. » mehr

Norddeutsches Gemüt

30.12.2019

«Großstadtrevier»-Star Jan Fedder gestorben

Er war der Polizist im «Großstadtrevier» und der Bauer auf dem platten Land von «Büttenwarder»: Jan Fedder galt als einer der beliebtesten TV-Schauspieler. Jetzt ist er in Hamburg gestorben. » mehr

The New Pope

30.12.2019

20 TV-Highlights für 2020

Im Fernsehjahr 2020 kommt viel Neues auf die Zuschauer zu. Eine Auswahl von 20 Höhepunkten - von der neuen «Babylon Berlin»-Staffel bis zum wiederbelebten Nachmittagstalk. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Prunksitzung in Veitshöchheim Veitshöchheim

Prunksitzung in Veitshöchheim | 15.02.2020 Veitshöchheim
» 210 Bilder ansehen

Schwarzenbacher Bottichg’waaf Schwarzenbach an der Saale

Schwarzenbacher Bottichg’waaf | 15.02.2020 Schwarzenbach an der Saale
» 125 Bilder ansehen

Starbulls Rosenheim -VER Selb n.V. 4:3 Rosenheim

Starbulls Rosenheim -VER Selb n.V. 4:3 | 16.02.2020 Rosenheim
» 48 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 12. 2018
11:41 Uhr



^