Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Boulevard

Erste Berliner Ausstellungen wieder zugänglich

Wegen des Coronavirus mussten vor Wochen alle Museen und Galerien schließen. In der Hauptstadt Berlin öffnen nun die ersten Ausstellungen wieder ihren Türen.



Konrad Fischer Galerie
Eine Ausstellung mit Arbeiten von Thomas Schütte zeigt in der Konrad Fischer Galerie Berlin Keramikfiguren der Installation «Gartenzwerge».   Foto: Gerd Roth/dpa

Nach Wochen ohne öffentlich sichtbare Kunst öffnen erste Ausstellungen in der Corona-Krise wieder ihre Türen für Besucher in Berlin. Zunächst sind es Galerien, die in der Hauptstadt zugänglich sind.

Sie gelten nicht nur als Präsentationsräume für die Arbeiten meist von Gegenwartskünstlern, sondern sind auch Verkaufsräume wie andere Shops. Deswegen können Galeristen bereits Interessierte in ihre Räume lassen - sofern die allgemein geltenden Regeln von Abstand und Hygiene eingehalten werden können.

Mit einer spektakulären Schau meldet sich die Galerie Konrad Fischer zurück aus der Abschottung. Vor dem ehemaligen Umspannwerk in Berlin-Kreuzberg erwarten zwei jener überlebensgroßen Bronzefiguren von Thomas Schütte die Besucher, die jüngst zur ersten Pariser Retrospektive des Künstlers in die Monnaie lockten. Auf drei Etagen sind neben Schüttes schachfigurartiger Installation «Gartenzwerge» mit den eindruckvollen Keramikköpfen der «Experten» auch aktuelle Arbeiten zu sehen.

Die König Galerie hat St. Agnes zwei Künstlern gewidmet. Jorinde Voigt kontrastiert in «The Real Extent» im riesigen Kirchenschiff zunächst kaum wahrzunehmende Konstruktionen aus filigranen Messingketten mit Serien von großformatigen Papierarbeiten, die sich ebenfalls mit Formen der Wahrnehmung auseinandersetzen. Zudem zeigt der dänische Künstler Jeppe Hein Arbeiten, die sich über Leichtigkeit und minimale Bewegungen mit den Betrachtern in Verbindung bringen.

In der kommenden Woche sollen weitere Ausstellungen folgen. So will das PalaisPopulaire vom 6. Mai an «Christo and Jeanne-Claude. Projects 1963-2020» präsentieren. Größere Häuser planen für Mitte Mai die Rückkehr zu einem coronabedingt eingeschränkten Publikumsverkehr. Das Deutsche Historische Museum will vom 11. Mai an zunächst nur seinen Pei-Anbau mit «Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert» öffnen.

Die Staatlichen Museen wollen bis Mitte Mai «das eine oder andere Haus» aufschließen. Nach den Planungen sollen Museen auf der Museumsinsel und am Kulturforum dabei sein. Allein die Staatlichen Museen verfügen über 13 Sammlungen in 19 Häusern.

Als erstes der wichtigen Kunstmuseen hat das Brücke-Museum seine Wiedereröffnung für den 15. Mai angekündigt. Dann sollen Arbeiten von Max Kaus, die das Museum gerade als Schenkung erhalten hat, mit Werken der Brücke-Maler in Verbindung gesetzt werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 05. 2020
11:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berliner Museumsinsel Christo und Jeanne-Claude Galerien und Ateliers Galeristen Gegenwartskünstler Hannah Arendt Hauptstädte von Staaten und Teilregionen Jorinde Voigt Konrad Fischer Kunst- und Kulturforen Kunstmuseen und Galerien Künstlerinnen und Künstler Museen und Galerien
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nofretete

12.06.2020

Nofretete erwacht aus dem Corona-Schlaf

Die Stiftung preußischer Kulturbesitz lässt Berlin-Touristen wieder in die großen Museen. Seit dem 14. März hatten die Ausstellungen geschlossen - coronabedingt. » mehr

Alte Nationalgalerie

10.05.2020

Die Berliner Museumsinsel öffnet wieder

Sonst geben sich hier Millionen Kunstinteressierte die Museumsklinke in die Hand. Seit Corona liegt die Museumsinsel in Berlin lahm. Nun öffnen sich erste Türen für sonst kaum mögliche Kunstmomente. » mehr

James-Ensor-Haus in Ostende

06.08.2020

James Ensor-Haus: Im Kopf des Maskenmalers

James Ensor hat als Maler der Masken Kunstgeschichte geschrieben. Das Werk des Belgiers gibt noch heute Rätsel auf. Mit einem Erlebniszentrum will das neu eröffnete Ensor-Haus in Ostende dem Mysterium näher kommen. » mehr

Eberhard Havekost

06.07.2019

Eberhard Havekost mit 52 Jahren gestorben

Seine Werke sind in renommierten Sammlungen weltweit zu finden. Eberhard Havekost wurde wie Gerhard Richter in Dresden geboren - und war auch international erfolgreich. Unerwartet ist er gestorben. » mehr

Sempergalerie Dresden

05.05.2020

Dresden: Endlich Gäste für die Sixtina

Die Gemäldegalerie Alte Meister zählt zu den bedeutendsten Sammlungen ihrer Art weltweit. In normalen Jahren kommen rund eine halbe Million Besucher, um die Meisterwerke von Dürer, Rembrandt, Rubens oder Tizian zu sehen ... » mehr

Udo Kittelmann

29.08.2020

Nachfolge für scheidenden Chef der Nationalgalerie offen

Ein Spitzenposten in der deutschen Kulturlandschaft bleibt vorerst unbesetzt. Gibt es nach Ausscheiden von Udo Kittelmann als Direktor der Nationalgalerie von Berlins Staatlichen Museen eine Doppellösung? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Filmtage Samstag

Hofer Filmtage - Samstag | 24.10.2020 Hof
» 36 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Black Dragons Erfurt 3:2 n.P. Selb

Selber Wölfe - Black Dragons Erfurt 3:2 n.P. | 23.10.2020 Selb
» 47 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 05. 2020
11:24 Uhr



^