Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelGerchRegionale Videos: Eisbaden, Robokids

Boulevard

Filmfestival in Toronto gestartet

Das historische Netflix-Drama «Outlaw King» hat das Toronto International Film Festival eröffnet. Zehn Tage lang werden 342 Filme gezeigt - 29 deutsche Produktionen sind auch darunter.



TIFF - Chris Pine
Chris Pine stellt in Toronto seinen neuen Film «Outlaw King» vor.   Foto: Nathan Denette/The Canadian Press/AP

Verbannt, kämpferisch, legendär: Schottenkönig Robert I. versucht im 14. Jahrhundert, die Kontrolle über sein Land wiederzugewinnen, nachdem König Edward I. von England ihn als Gesetzlosen ins Exil geschickt hat.

Sein heldenhafter Kampf um Schottland wird von dem historischen Epos «Outlaw King» nachgezeichnet, das das 43. Toronto International Film Festival (TIFF) offiziell eröffnet hat. Zur Weltpremiere schritten am späten Donnerstagabend (Ortszeit) unter anderem Hauptdarsteller Chris Pine und Aaron Taylor-Johnson, sowie Regisseur David Mackenzie («Hell or High Water») über den roten Teppich.

«Wir freuen uns, der erste schottische Film zu sein, der das TIFF jemals eröffnet hat», sagte Mackenzie nach der Premiere von einer von acht Netflix-Produktionen des Festivals. «Wir wollten einen unterhaltsamen und actionreichen Festival-Start, und diese Geschichte ist voller Dramatik, Spannung, Romantik und Abenteuer», sagte TIFF-Chef Piers Handling der Deutschen Presse-Agentur.

Zehn Tage lang werden in der kanadischen Metropole 342 Filme präsentiert, darunter 29 deutsche Filme und Koproduktionen. Am Freitagabend feiert «Endzeit» von Carolina Hellsgard Weltpremiere, am Montag wird Sven Taddickens Drama «Das schönste Paar» mit Luise Heyer und Maximilian Brückner in den Hauptrollen erstmals gezeigt.

Bei den internationalen Weltpremieren werden unter anderem politische Filme wie Michael Moores «Fahrenheit 11/9» und Tragödien um Polizeibrutalität wie in «If Beale Street Could Talk» von «Moonlight»-Regisseur Barry Jenkins mit Spannung erwartet.

«Unsere diesjährige Auswahl an Filmen zeigt vor allem, dass das Kino lebendig, gesund und engagierter ist als jemals zuvor», sagte Cameron Bailey, TIFFs künstlerischer Direktor, der 2019 gemeinsam mit Joana Vicente das Ruder des Filmfestes von Handling übernehmen wird. «Das Filmgeschäft verändert sich, wenn wir Änderungen vornehmen», so Bailey. Das TIFF werde sich auch weiter darum bemühen, mehr Filme von Frauen zu präsentieren und Probleme von Minderheiten in den Vordergrund zu stellen.

In Toronto angekündigt haben sich unter anderem Stars wie Julia Roberts, Nicole Kidman, Salma Hayek und Alec Baldwin. Insgesamt werden beim diesjährigen Festival 342 Filme aus 83 Ländern gezeigt, darunter über 138 Weltpremieren. Anstatt einer Jury wählt beim TIFF das Publikum den Gewinnerfilm, der am 16. September bekannt gegeben wird.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 09. 2018
08:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alec Baldwin Deutsche Presseagentur Film & Kinofestivals Julia Roberts Michael Moore Nicole Kidman Salma Hayek
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
69. Berlinale - Angela Schanelec

16.02.2019

Berlinale-Preisverleihung: Wer bekommt den Goldenen Bären?

Bei den Filmfestspielen in Berlin werden die Preise verliehen. 16 Filme konkurrieren gegeneinander. Für Gesprächsstoff sorgt in diesem Jahr das deutsche Kino. » mehr

Dieter Kosslick

13.02.2019

Abschied von Berlinale-Chef Dieter Kosslick

«Ich werde ihn vermissen». Sagt Diane Kruger über den scheidenden Berlinale-Direktor Diane Kruger. » mehr

Auf dem roten Teppich

08.02.2019

Wehmut zum Auftakt: 69. Berlinale gestartet

«Mann mit rotem Schal, wir sind nur wegen dir hier» - Anke Engelke findet bei der Berlinale-Eröffnung passende Worte, schließlich ist es die letzte mit Festivaldirektor Dieter Kosslick. Auch andere Prominente fühlen bei ... » mehr

Dieter Kosslick

29.01.2019

Dieter Kosslicks letzte Berlinale

Seit 18 Jahren ist er der wichtigste Mann der Berlinale. Nun führt Direktor Dieter Kosslick zum letzten Mal durch das Filmfest. Dabei vertraut er auch auf Ingwerwasser - und zieht Parallelen zum Mechanikerjob. » mehr

69. Berlinale - Dieter Kosslick

vor 2 Stunden

Drama über jungen Israeli: Goldener Bär geht an «Synonyme»

Bei den Filmfestspielen in Berlin gewinnt ein Außenseiter. Die Jury zeichnet aber auch das deutsche Kino aus. Und eine Ära geht zu Ende. » mehr

Berlinale

16.02.2019

Preise der Nebenjurys bei 69. Berlinale vergeben

Kurz vor der Verleihung der Goldenen und Silbernen Bären sind die Preise der Nebenjurys vergeben worden. Einer der Favoriten für den Bären hat dabei erste Preise eingeheimst. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle | 16.02.2019 Hof
» 41 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night

Black Base - Mens Night | 16.02.2019 Hof
» 60 Bilder ansehen

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 9:3

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 9:3 | 15.02.2019 Weiden
» 35 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 09. 2018
08:27 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".