Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

Boulevard

Flüstern bis zum Orgasmus

1969 hauchte Jane Birkin Serge Gainsbourg in einem Lied «Je t'aime» entgegen - ein Inbegriff sanfter Verführung. Dass Flüstern besondere Gefühle auslösen kann, ist lange bekannt. Jetzt will das auch die Erotikbranche nutzen.



Dea Lavina
Dea Levina nimmt erotische Hörbücher im ASMR-Stil (Autonomous Sensory Meridian Response) auf.   Foto: Matthias Balk

Ich werde dir jetzt einige Instruktionen geben, die du zu befolgen hast. Damit wirst du deine Lust und deine Befriedigung steigern.» Das verspricht Hypnose-Therapeutin Dea Levina aus Bayern.

Besser: Sie flüstert es, wispert deutlich jede Silbe. Ihr A und O der Verführung. Mit ihren erotischen Hörbüchern folgt sie einem Trend, der sich seit einigen Jahren im Internet ausbreitet - bisher aber vor allem jenseits von Erotik: ASMR.

Die Abkürzung steht für Autonomous Sensory Meridian Response. Eine gute deutsche Übersetzung gibt es nicht. Im Grunde geht es darum, dass Geräusche beim Zuhören entspannen oder auch ein leichtes Kribbeln auslösen können. Dabei ist so gut wie alles denkbar. In unzähligen Videos etwa bei Youtube streichen Menschen mit Pinseln oder Fingern über Mikrofone, blättern Bücherseiten um oder bürsten ihre Haare. Manche nutzen das angeblich sogar als Einschlafhilfe. Die Clips werden millionenfach angeklickt, Tendenz steigend. Und immer wieder flüstern die Protagonisten auch in solchen Filmchen.

ASMR sei wissenschaftlich nicht klar definiert, sagt Claus-Christian Carbon, Psychologie-Professor an der Uni Bamberg. Geräusche, die man sonst nicht wahrnimmt, gerieten in den Fokus: das Ausschaben einer Melone, das Schneiden eines Stücks Seife. Die genaue Funktionsweise hätten Forscher noch nicht wirklich ergründet. «Aber wenn sich Leute das eine Stunde angucken, muss psychologisch mehr dahinterstecken», ergänzt Carbon.

Nun hat auch die Erotikbranche den Trend für sich entdeckt. Flüstern bis zum Orgasmus, lautet das Versprechen. Seit Anfang des Jahres bietet Fred Graf, Mitgründer eines Onlineshops mit Sitz nahe München, auch ASMR-Hörbücher an. «Das macht inzwischen schon gut ein Drittel des Umsatzes aus», sagt er. Branchenweit sei das aber eher eine Nische, urteilt der Bundesverband Erotik Handel. Der Schwerpunkt liege weniger bei Audio, sondern bei Filmen. Und da sei Flüstern nicht so das Thema.

Dea Levina ist eine von Grafs Autorinnen - ein Künstlername, versteht sich. Als «Mental Domina» ziele sie mit ihren Texten hauptsächlich auf männliche Sklaven ab, erläutert sie. Funktionieren könne das aber bei jedem, der sich auf die erotischen Geschichten einlasse. Und wie spürt man ASMR dann? Los gehe es meist mit Kopfkribbeln, beschreibt die Sprecherin. «Ab und zu hat man auch Gänsehaut, zum Beispiel an den Armen oder im Nacken.» Es breite sich eigentlich im ganzen Körper aus. «Und man reagiert auch im Lustzentrum», ergänzt sie. «Das heißt, man wird geil davon.»

Die einen erfahren durch ASMR Entspannung, die anderen Erregung. Wie passt das zusammen? «Bei vielen Dingen, die einen erst aufregen, gibt es nachher Entspannung», sagt Psychologe Carbon. Deshalb würden auch viele nach dem Sex müde. «Nach dem Orgasmus ist erstmal Feierabend.» Ein Medium könne zwei Auslöserprinzipien haben. «Es entwickelt sich in Sequenzen: Erst ist es aufwühlend. Über ständige Wiederholung stellt sich ein Gewohnheitseffekt ein», erläutert der Professor.

ASMR sei jedoch bisher kaum empirisch erforscht. «Aber Erotik funktioniert über den Kopf», ergänzt Carbon. Daher sei durchaus vorstellbar, dass es den ein oder anderen zum Höhepunkt bringe. Vor allem das Flüstern schaffe eine besondere Intimität. «Wenn ich anfange zu flüstern, habe ich was sehr Persönliches zu erzählen.» Doch längst nicht nur in Sachen Sex. So könne man auch beim Vorlesen von Kinderbüchern flüstern, um eine besondere Stimmung zu erzeugen. Erotik sei da einfach eine andere Richtung, so Carbon.

An sich nichts Neues, erinnert man sich beispielsweise an das gehauchte «Je t'aime» von Jane Birkin 1969. Das Duett mit Serge Gainsbourg avancierte in der Musik zu einem Inbegriff sanfter Verführung, der Titel ist bei vielen sofort im Ohr. Doch selbst in der ASMR-Szene ist die erotische Wirkung teils heftig umstritten. Bei einer Studie der britischen Swansea University mit 475 erwachsenen Teilnehmern aus dem Jahr 2015 gaben nur fünf Prozent der Befragten an, ASMR zur sexuellen Stimulation zu nutzen. 84 Prozent widersprachen.

Dea Levina erhält nach eigenen Angaben ausschließlich positive Resonanz. Als Hypnose-Therapeutin bringe sie das nötige Fachwissen mit, als privater Fetischfan die Erotikkomponente und als Sängerin eine geschulte Stimme. Dennoch seien gerade die ASMR-Aufnahmen auch für sie eine Herausforderung: «Es ist anstrengend für die Stimme, wenn man immer flüstern muss. Und man sollte auch aufpassen, dass man zum Beispiel ein T oder K nicht zu hart spricht.»

Veröffentlicht am:
14. 07. 2019
13:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Emotion und Gefühl Erotik Orgasmus Professoren Psychologie Psychologinnen und Psychologen Serge Gainsbourg Sex Sexindustrie Sexualität Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler YouTube
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mira Sorvino

13.06.2019

Mira Sorvino spricht öffentlich über ihre Vergewaltigung

Mira Sorvino war eine der ersten Frauen, die US-Filmproduzent Harvey Weinstein sexuelle Belästigung vorwarfen. Nun hat sich die Schauspielerin öffentlich dazu geäußert, in der Vergangenheit vergewaltigt worden zu sein. » mehr

Car Josef

19.06.2019

Carl Josef: Brillanter Teenie-Comedian im Rollstuhl

Er will kein Mitleid - außer von bildhübschen Frauen. Carl Josef hat eine unheilbare Gen-Krankheit. Darf man darüber Witze machen? Carl Josef macht es. Hunderttausende lachen mit. » mehr

Katy Perry und Taylor Swift

18.06.2019

Taylor Swift versöhnt sich im Video mit Katy Perry

Lange galten sie als verfeindet, jetzt finden sie in Fast-Food-Kostümen wieder zusammen: Taylor Swift und Katy Perry haben sich in einem ungewöhnlichen Musikclip versöhnt. Schlagzeilen macht dabei aber auch die politisch... » mehr

Sexpuppenbordell in Helsinki

14.04.2019

Das Sexpuppen-Bordell von Helsinki

In Helsinki können sich Finnen Sexträume erfüllen, ohne mit Menschen zu schlafen. Versteckt hinter einem Supermarkt bietet ein Etablissement intime Momente mit Puppen an. Auch in Deutschland gibt es das. Sieht so die sex... » mehr

Zuschauerzahlen

29.05.2019

Quatsch mit Quote? Warum die Zuschauerzahlen wichtig bleiben

Immer mehr Menschen nutzen Streamingangebote und Mediatheken. Die bisher übliche Einschaltquote zählt sie nicht mit und verliert dadurch an Aussagekraft. Was nützt sie überhaupt noch? » mehr

Poesiealben

01.05.2019

Was Poesiealben über Wertewandel in Ost und West erzählen

«In allen vier Ecken soll Liebe drin stecken» - Poesiealben sind langweilig? Von wegen! Die Büchlein bergen Erinnerungen und zeigen uns Einiges von der Entwicklung der deutschen Gesellschaft. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Classic-Treffen Bad Steben

Classic-Treffen Bad Steben | 18.08.2019 Bad Steben
» 11 Bilder ansehen

SonneMondSterne Saalfeld

SonneMondSterne-Festival | 10.08.2019 Saalburg
» 122 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0 | 17.08.2019 Hof
» 120 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
14. 07. 2019
13:37 Uhr



^