Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Boulevard

«Game of Thrones»: Stars ärgern sich über Fan-Petition

Die finale Staffel von «Game of Thrones» sorgte bei zahlreichen Fans für Enttäuschung. Und ihrer Verärgerung machten sie auf vielfältige Weise Luft. Jetzt haben sich die «GoT»-Stars selbst zu Wort gemeldet.



Sophie Turner
Sophie Turner findet die Petition respektlos.   Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

Wut und Trauer: Weit mehr als eine Million Zuschauer der Fantasy-Saga «Game of Thrones» haben sich für eine Neufassung der letzten Staffel ausgesprochen.

Die vor zwei Wochen gestartete Aktion auf der Plattform change.org erhielt nach der Ausstrahlung des Finales am Sonntagabend (US-Zeit) noch einmal kräftig Zulauf an Unterstützern. Am Dienstag waren es nahezu 1,4 Millionen, die vom Produktionssender HBO einen Neudreh von Staffel 8 mit «kompetenten Drehbuchschreibern» forderten.

Die Autoren David Benioff und D.B. Weiss hatten seit Beginn der Ausstrahlung 2011 in der preisgekrönten Mega-Produktion federführend die Skripte verfasst.

Anhänger hatten bereits auf die vorletzte Folge tief enttäuscht im Internet reagiert. Sie kritisierten Charakterentwicklungen und Logiklücken in der Handlung. Auch die finale 73. Folge, «Der Eiserne Thron», versöhnte Medienkritiker wie Fans weltweit nur bedingt.

HBO hat auf die Petition bislang nicht reagiert - «Game of Thrones»-Stars hingegen schon. «Ich halte das für respektlos gegenüber der Crew, den Schreibern und den Machern, die über zehn Jahre unermüdlich gearbeitet haben - allein elf Monate Dreh für die letzte Staffel», sagte Sophie Turner - als Sansa Stark einer der Hauptcharaktere - der «New York Times». Isaac Hempstead-Wright, der ihren Bruder Bran Stark spielte, nannte die Fan-Forderungen im «Hollywood Reporter» absurd. «Es ist lächerlich, dass Leute glauben, sie können ein anderes Ende einfordern, weil sie es nicht mögen.» Er nehme das persönlich, obwohl er das nicht sollte.

Seit der Ausstrahlung diskutierten Anhänger leidenschaftlich über Charaktere und Wendungen der Serie, tauschten sich über Theorien aus, befeuert auch durch die Literaturgrundlage «Das Lied von Eis und Feuer» von George R.R. Martin, der seine Romanreihe bislang aber nicht zu Ende geschrieben hat.

Ein wenig Hoffnung für geknickte Fans verbreitete Martin. Nach dem Finale der Serie ließ der 70-Jährige auf seiner Website durchblicken, dass seine Bücher etwas anders enden könnten. Und er fügte hinzu: «Wie wäre es damit: Ich werde es schreiben. Ihr lest es. Und dann kann sich jeder dazu seine Gedanken machen und sie im Internet darlegen.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 05. 2019
18:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bücher Enttäuschung Hollywood Internet Interviews New York Times Sophie Turner Websites Wut
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
J. K. Rowling

26.05.2020

J.K. Rowling veröffentlicht «The Ickabog»

Eine Gute-Nacht-Geschichte für Kinder, kostenlos im Internet: J.K. Rowling möchte etwas Gutes tun. » mehr

Jerry Stiller gestorben

11.05.2020

«King of Queens»-Schauspieler Jerry Stiller ist tot

Als kauziger Schwiegervater Arthur in «King of Queens» wurde Jerry Stiller in Deutschland bekannt. Nun ist der Komiker mit 92 Jahren gestorben. » mehr

Melania & Donald Trump

14.06.2020

Melania Trump soll Ehevertrag neu verhandelt haben

Sie gilt als unkonventionelle First Lady, die im Hintergrund ihres die Schlagzeilen beherrschenden Mannes steht. Über Melania Trump wird ebenso viel spekuliert wie über ihre Ehe mit US-Präsident Donald Trump. Ein neues B... » mehr

Christian Lorenz

27.01.2020

Rammstein-Keyboarder: Wiedervereinigung war «eine Sauerei»

Christian «Flake» Lorenz nimmt kein Blatt vor den Mund. Nun hat der Keyboarder der Band Rammstein in einem Interview die Wiedervereinigung Deutschlands «im Großen und Ganzen» als Sauerei bezeichnet. Vieles sei für ihn se... » mehr

Candace Bushnell

24.09.2019

«Sex and the City»: Fortsetzung von Candace Bushnell

Sechs Staffeln lang suchten Carrie, Samantha, Miranda und Charlotte in New York nach Liebe, Sex und Abenteuern. Die Erfolgsserie «Sex and the City» basiert auf dem gleichnamigen Buch von Candace Bushnell - und die fragt ... » mehr

Der neue Duden

12.08.2020

Duden: Gedruckte Wörterbücher keine Auslaufmodelle

Gesuchtes Wort eingeben, «Enter» drücken, fertig. Im Internet kann man gratis und schnell Schreibweisen nachschauen. Jetzt kommt ein neuer Rechtschreib-Duden in den Handel. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

FC Barcelona - Bayern München

Radtour in der Fränkischen Schweiz | 14.08.2020 Fränkische Schweiz
» 7 Bilder ansehen

Dota Kehr und Lappalie in der Filzfabrik Hof

Dota Kehr und Lappalie in der Filzfabrik | 06.08.2020 Hof
» 44 Bilder ansehen

FC Trogen - SG Regnitzlosau Trogen

FC Trogen - SG Regnitzlosau |
» 62 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 05. 2019
18:43 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.