Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeBlitzerwarnerVER Selb30 Jahre Grenzöffnung

Boulevard

«Green Book» gewinnt beim Filmfest in Toronto

Ein weißer Chauffeur, ein schwarzer Jazz-Star und eine epische Autofahrt durch die US-Südstaaten der 1960er: Peter Farrellys Film über Fremdenfeindlichkeit, Musik und Freundschaft hat den Hauptpreis in Toronto gewonnen.



Regisseur Peter Farrelly
Der Regisseur Peter Farrelly begeisterte das Publikum in Toronto mit «Green Book».   Foto: Christopher Katsarov/The Canadian Press

Viel Wortwitz, berauschender Jazz, aber auch Fremdenfeindlichkeit und Vorurteile: «Green Book» vom Regisseur Peter Farrelly ist der Siegerfilm beim 43. Toronto International Film Festival (TIFF).

Die amüsante wie tiefsinnige Filmbiografie mit Mahershala Ali («Moonlight») und Viggo Mortensen («History of Violence») in den Hauptrollen begeisterte das Publikum der kanadischen Metropole, das traditionell an Stelle einer Jury den Gewinner wählt.

«Ich fühlte mich bereits geehrt, dass unser Film beim TIFF gezeigt wurde, aber tatsächlich zu gewinnen, ist jenseits meiner kühnsten Träume. Jetzt verstehe ich, warum alle sagen, dass das Publikum in Toronto das beste der Welt ist», ließ der nicht anwesende Regisseur in einer Dankesbotschaft verlesen.

«Green Book» erzählt die Geschichte des italienisch-amerikanischen Türstehers Tony «Lip» Vallelonga (Mortensen), der in den 60er Jahren einen Job als Chauffeur des schwarzen Jazz-Pianisten Don Shirley (Ali) annimmt. Tony soll den Musiker für eine Konzertreihe von New York durch die amerikanischen Südstaaten fahren. Während des zweimonatigen Roadtrips erleben die unterschiedlichen Männer gemeinsam Höhen und Tiefen - und vor allem tiefliegenden Rassismus. Geplant werden muss die Reise nach dem «Negro Motorist Green Book», das die wenigen Unterkünfte und Restaurants aufführt, die auch schwarze Kunden bedienen. Der Film hatte am 11. September in Toronto Weltpremiere gefeiert und soll am 31. Januar in deutschen Kinos anlaufen.

Wie TIFF-Co-Chef Cameron Bailey am Sonntagnachmittag (Ortszeit) bei der Preisverleihung weiter bekanntgab, wurde das sensible Drama «If Beale Street Could Talk» von Regisseur Barry Jenkins («Moonlight») zum «First Runner-Up», dem zweitplatzierten Film, gekürt. Alfonso Cuaróns Film «Roma», vor kurzem beim Filmfest in Venedig mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet, kam auf Platz drei.

Zum besten Dokumentarfilm wählte das Publikum den Beitrag «Free Solo» von E. Chai Vasarhelyi und Jimmy Chin. Die Doku begleitet den renommierter Extremkletterer Alex Honnold beim Versuch, die fast 1000 Meter hohe Steilwand des El Capitan im kalifornischen Yosemite National Park ohne Absicherung zu besteigen. Den zweiten Platz erhielt «This Changes Everything» von Tom Donahue, gefolgt von John Chesters «The Biggest Little Farm».

Bei dem zehntägigen Festival wurden dieses Jahr 342 Filme aus 83 Ländern gezeigt, darunter 29 deutsche Beiträge und Koproduktionen. Unter anderem hatten die deutschen Filme «Das schönste Paar» vom Regisseur Sven Taddicken und Carolina Hellsgards «Endzeit» in Toronto Weltpremiere.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 09. 2018
09:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausländerfeindlichkeit Extremkletterer Filmbiografien Jazzpianisten Peter Farrelly Regisseure Tragikomödien Viggo Mortensen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Golden Globes - Carrey & Gonzaga

07.01.2019

Bunt und bissig: Golden Globes feiern die Vielfalt

Deutsche Hoffnungen werden bei den Globes enttäuscht, doch sonst ist bei der Trophäen-Gala für jeden etwas dabei. Einen klaren Abräumer gibt es nicht. Damit bleiben die Oscars im Februar weiter spannend. » mehr

Peter Farrelly

27.04.2019

Nach «Green Book» nächster Film für Peter Farrelly

Erst vor wenigen Monaten gewann sein Rassismus-Drama «Green Book» den Oscar. Jetzt will Regisseur Peter Farrelly einen neuen Film drehen. Und auch dieser soll auf einer wahren Geschichte beruhen. » mehr

Viggo Mortensen

16.10.2018

Viggo Mortensen gibt Regiedebüt mit Vater-Sohn-Drama

Viggo Mortensen ist ein Allround-Künstler: Bei seinem neuen Film «Falling» ist er als Hauptdarsteller, Produzent und Drehbuchautor gelistet. Und das ist nicht alles. » mehr

Julius-Hirsch-Preis

19.11.2019

Julius-Hirsch-Preis für Die Toten Hosen

Punk und Fußball, ein Künstlerleben gegen Rechts und für soziales Engagement: Da finden Campino und der DFB einen Konsens. » mehr

Sängerin Dua Lipa

11.11.2019

Dua Lipa: Auch in dunklen Zeiten siegt der Zusammenhalt

Die Sängerin sieht mit Freude, dass Menschen gemeinsam auf die Straße gehen, um etwa gegen Klimapolitik oder Fremdenhass zu demonstrieren. Sie findet das «inspirierend». » mehr

Harry & Meghan

20.10.2019

Prinz Harry: Kapstadt ist ein fantastischer Ort

Wollen Harry und Meghan vielleicht doch vorübergehend Großbritannien verlassen? In einem Dokumentarfilm sprechen sie von ihrer Liebe zu Afrika. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Double Drums - die Xmas Percussion-Show Bad Steben

Double Drums - die Xmas Percussion-Show | 15.12.2019 Bad Steben
» 71 Bilder ansehen

Casanova-Deutschrap Schwingen Schwingen

Casanova-Deutschrap Schwingen | 14.12.2019 Schwingen
» 48 Bilder ansehen

Eisbären Regensburg – VER Selb 7:0 Regensburg

Eisbären Regensburg – VER Selb 7:0 | 15.12.2019 Regensburg
» 42 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 09. 2018
09:30 Uhr



^