Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Boulevard

Heidi Klum verwandelt sich in einen Alien

Als der Laster mit der Kreatur vorfährt, glaubt man sich eher in einem Alienfilm als beim Auftakt von Heidi Klums traditioneller Halloweenparty. Die Verwandlung des Models dauerte dieses Jahr mindestens zehn Stunden. Macht das eigentlich noch Spaß?



Halloween: Klum als Zombie
Heidi Klum (r) und ihr Ehemann Tom Kaulitz vor ihrer Halloween-Party.   Foto: Charles Sykes/Invision/dpa » zu den Bildern

Heidi Klum hat sich als Deutsche in den USA ihren Ruf als «Queen of Halloween» hart erarbeitet - und mit ihrem diesjährigen Kostüm den Verkleidungswahnsinn auf die Spitze getrieben.

In einer mindestens zehnstündigen Styling-Prozedur am Donnerstag verwandelte sich der TV-Star in - ja in was eigentlich? Die Meinungen gingen auseinander: Von Cyborg mit heraushängenden Organen, über einen futuristischen Frankenstein bis zu einem Außerirdischen, bei dem ein paar Experimente schiefgegangen sind.

Jedenfalls zeigte das 46-jährige Model aus dem karnevalsverrückten Rheinland viel nackte, wenn auch blutig-verweste Plastikhaut. Organe und Muskeln lagen frei, Schläuche reichten von den großen Brüsten zu den Schultern. Das durch Plexiglas hindurchschimmernde Gehirn von Alien-Heidi wurde noch mit einem Leuchtkranz versehen. Eins steht fest: Klums Halloween-Outfit war dieses Jahr nicht von dieser Welt.

Zu ihrer eigenen Promi-Party in New York wurde Klum dann auch in einem verglasten Laster vorgefahren, zusammen mit ihrem Mann Tom Kaulitz, der sich als verunglückter Astronaut mit zerborstenem Helm und blutigem Gesicht inszeniert hatte. In Instagram-Einträgen und auf Videos sind das Model und der Musiker dann später - in der Nacht zum Freitag - neben tanzenden Partygästen zu sehen.

Die Frage, die sich dabei aufdrängt: Wie sehr bleibt die eigentliche Party nach einem Verkleidungsmarathon und mit einem Kostüm ohne Bewegungsfreiheit auf der Strecke? Von ihren Fans bekommt Klum in den sozialen Medien jedenfalls Anerkennung: «Heidi Klum beweist wieder einmal, dass sie die Königin von Halloween ist, keine macht das so wie sie», schrieb ein Twitter-Nutzer.

Für ihr schlagzeilenträchtiges Aussehen musste sie dabei einiges über sich ergehen lassen. Am Donnerstagmorgen hatte Klum - umringt von einem Team aus Stylisten, PR-Leuten und Smartphones - das Schaufenster eines großen Internethändlers an einer Einkaufsstraße in Manhattan betreten. Direkt gegenüber vom Empire State Building ließ sie sich bis zum Abend von Maskenbildnern für ihren filmreifen Auftritt verwandeln. Immer wieder winkte sie Schaulustigen vor dem Fenster zu oder bekam Handys gereicht, um ihre Social-Media-Kanäle zu bedienen.

Es war schon das 20. Mal, dass Klum ihre mittlerweile traditionelle Halloween-Party geschmissen hat. Im vergangenen Jahr hatte sie sich als die knallgrüne Oger-Figur Fiona aus den «Shrek»-Animationsfilmen verkleidet - auch runzelige Oma, Vampir oder Außerirdische war Klum schon. Dieses Jahr hatte sie ihr Kostüm bis zur letzten Minute geheim gehalten: «Ich verrate nur eins», hatte Klum im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur gescherzt. «Ich werde mich weder als Fuchs noch als Otter verkleiden.»

Veröffentlicht am:
01. 11. 2019
16:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Animationsfilme Deutsche Presseagentur Empire State Building Heidi Klum Medien und Internet Models Shrek Twitter Vampire
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Heidi Klum

30.10.2019

Heidi Klum hält Halloween-Kostüm geheim

Halloween naht, und damit die bange Frage: Was machen die Make-up-Künstler in diesem Jahr aus Heidi Klum? » mehr

Heidi Klum

17.10.2019

Heidi Klum stimmt sich auf Halloween ein

Heidi Klum macht es wieder einmal spannend. Welches Kostüm hat sie sich in diesem Jahr für ihre traditionelle Halloween-Party ausgedacht? Es gibt erste Hinweise. » mehr

Germany's Next Topmodel

20.05.2020

Mit Abstand auf Topmodel-Suche

«Mua, mua», tönt es für gewöhnlich, wenn Heidi Klum Küsschen verteilt. Diesmal wird das Finale von «Germany's next Topmodel» ohne sie auskommen müssen. Die Kandidatinnen freuen sich dennoch - auch wenn eine von ihnen vor... » mehr

Milton Glaser

27.06.2020

Erfinder des «I love New York»-Logos gestorben

Ein schwarzer Schriftzug und ein rotes Herz: Wohl kaum ein Logo ist so bekannt und oft kopiert wie «I love New York». Nun ist sein Designer Milton Glaser im Alter von 91 Jahren gestorben. » mehr

Germany's next Topmodel

15.05.2020

Heidi Klum kann nicht zum «GNTM»-Finale kommen

Sie wird live aus Los Angeles die Sieger küren: Heid Klum kommt nicht zum «GNTM»-Finale nach Berlin. » mehr

Heidi Klum

03.04.2020

Heidi Klum: Leni will «in meine Fußstapfen treten»

Wie die Mutter so die Tochter: Heidi Klums Älteste zieht es ins Modebusiness. Einen Instagram-Account hat sie schon. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Aktion von "Fridays for Future" am Kugelbrunnen in Hof Hof

Aktion von "Fridays for Future" in Hof | 03.07.2020 Hof
» 16 Bilder ansehen

Mini-Stadtfest am Wochenmarkt in Rehau

Mini-Stadtfest in Rehau | 05.07.2020 Rehau
» 52 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
01. 11. 2019
16:22 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.