Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Boulevard

Juliette Binoche: #MeToo-Debatte war notwendig

Die französische Schauspielerin Juliette Binoche nimmt im Alltag eine Art von Rassismus gegenüber Frauen wahr. Deswegen hält sie die #MeToo-Debatte für wichtig - und vergleicht sie mit einer Bewegung aus den 70ern.



Juliette Binoche
Für Juliette Binoche ist die #MeToo-Debatte so wichtig wie die feministische Bewegung in den 70er Jahren.   Foto: Maurizio Gambarini

Für die französische Schauspielerin Juliette Binoche (54) ist die #MeToo-Debatte so wichtig wie die feministische Bewegung in den 70er Jahren. « (...) und wir sind noch nicht am Ende», sagte Binoche dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel».

Es gebe immer noch eine Art von Rassismus gegenüber Frauen. «Bemerkungen können sehr verletzend sein.» Viele Männer machten sich das nicht klar, weil ihnen nicht bewusst sei, wie sehr sich Frauen über Generationen unterordnen mussten. «Ich reagiere sofort auf Machobemerkungen, da schlage ich umgehend zurück.»

Binoche («Der englische Patient», «Chocolat») ist dieses Jahr Jurypräsidentin bei der Berlinale, die am 7. Februar beginnt. Zur «Nobody's Doll»-Aktion von Schauspielerinnen im vergangenen Jahr, sich bei der Garderobe keinen Zwängen zu unterwerfen, sagte sie: «Das klingt sehr vernünftig. Hohe Schuhe können sehr wehtun, und Korsettkleider werden nach drei Stunden sehr ungemütlich.»

Sie würde sich gern von gewissen Konventionen befreien, aber merke, dass sie das noch nicht könne. «Ich habe durchaus Achtung vor der Arbeit eines Stylisten, den Farben, den Formen, die er vorschlägt. Es ist ein wenig wie im Märchen, es sind Momente, in denen ich Lust habe, eine Frau zu sein. Auch wenn ich mich inzwischen weigere, Zwölf-Zentimeter-Absätze zu tragen.»

Der rote Teppich gehöre zu ihrem Beruf. Es sei ein Ritual, das Stars erst zu Stars mache. «Es verschafft mir aber auch Aufmerksamkeit, Macht. Man hört mir zu, wenn ich mich zu Themen äußere, die mir wichtig sind.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 02. 2019
12:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bewegungen Der englische Patient Emanzipation Filmfestspiele von Berlin Französische Schauspielerinen Rassismus Rituale und Zeremonien Schauspielerinnen Stars
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Dieter Kosslick

29.01.2019

Dieter Kosslicks letzte Berlinale

Seit 18 Jahren ist er der wichtigste Mann der Berlinale. Nun führt Direktor Dieter Kosslick zum letzten Mal durch das Filmfest. Dabei vertraut er auch auf Ingwerwasser - und zieht Parallelen zum Mechanikerjob. » mehr

Jasmin Tabatabai

17.03.2019

Jasmin Tabatabai: Frauen müssen unbequemer sein

Zur Parität ist es noch ein langer Weg. Meint Jasmin Tabatabai. » mehr

Dieter Kosslick

13.02.2019

Abschied von Berlinale-Chef Dieter Kosslick

«Ich werde ihn vermissen». Sagt Diane Kruger über den scheidenden Berlinale-Direktor Diane Kruger. » mehr

Matthias Schweighöfer & Ruby O. Fee

12.02.2019

Schweighöfer und seine Ruby - Liebe in Zeiten von Instagram

Es ist das Tuschelthema bei der Berlinale: Matthias Schweighöfer und seine neue Freundin. Jetzt hatten sie ihren ersten offiziellen Auftritt als Paar - und es gab ein paar Einblicke in die neue Zweisamkeit. » mehr

Berlinale 2019 - "Der goldene Handschuh"

10.02.2019

«Der Goldene Handschuh» spaltet das Publikum

Erst in letzter Minute wurde «Der Goldene Handschuh» fertig. Fatih Akin porträtiert darin einen Serienmörder. Er sorgt auf der Berlinale zumindest für Gesprächsstoff - vorne liegt aber ein anderer deutscher Film. » mehr

Deutscher Filmball

27.01.2019

Feuerwehr beim Filmball - Fehlalarm trübt Feierlaune nicht

In München lassen es Stars und Sternchen beim 46. Deutschen Filmball krachen. Auch in diesem Jahr strömt der Champagner, es wird getanzt - und auch ein Fehlalarm bringt die Stimmung nicht zum Kippen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bild%20(9).JPG Selb

Lost Places: das "Edion" bei Selb | 18.03.2019 Selb
» 9 Bilder ansehen

Black Base mit DJ Kurbi

Black Base mit DJ Kurbi | 17.03.2019 Hof
» 54 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Hannover Indians

Playoff: Selber Wölfe - Hannover Indians | 17.03.2019 Selb
» 50 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 02. 2019
12:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".