Lade Login-Box.
Topthemen: Fotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

Boulevard

Junge Generation übernimmt nächsten Bayreuther «Ring»

Den Bayreuther Festspielen haftet nach wie vor ein etwas elitärer Ruf an. Wagner auf dem Grünen Hügel - das ist nach Ansicht vieler etwas für die älteren Semester. Doch es scheint so, als wolle Festspiel-Chefin Katharina Wagner das jetzt ändern.



Valentin Schwarz
Der österreichische Regisseur Valentin Schwarz wird «Der Ring des Nibelungen» inszenieren.   Foto: Privat/Valentin Schwarz

Bei den Bayreuther Festspielen zeichnet sich ein Generationenwechsel ab: Der neue Bayreuther «Ring» wird jung. Der österreichische Regisseur Valentin Schwarz (Jahrgang 1989) wird Richard Wagners vierteiliges Mammutwerk «Der Ring des Nibelungen» im kommenden Jahr auf dem Grünen Hügel inszenieren.

Am Pult wird der Finne Pietari Inkinen (Jahrgang 1980) stehen, wie Festspiel-Chefin Katharina Wagner am Mittwoch in Bayreuth bekanntgab. Der Chefdirigent des Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern wird die vier Opern «Rheingold», «Die Walküre», «Siegfried» und «Götterdämmerung» im Festspielhaus dirigieren. Inkinen hatte bereits 2013 mit einer gefeierten «Ring»-Aufführung in Melbourne auf sich aufmerksam gemacht.

Schwarz und sein Bühnenbildner Andrea Cozzi hatten 2017 beim Internationalen Regiewettbewerb «Ring Award» Graz den Hauptpreis, den Publikumspreis und diverse Sonderpreise gewonnen. Wagner sagte, sie sei vor allem durch die Inszenierung von Mauricio Kagels «Mare Nostrum» an der Oper Köln auf Schwarz aufmerksam geworden.

Die Chefin selbst wird ihren im kommenden Jahr auslaufenden Vertrag wohl verlängern. «Wir sind auf einem guten Weg», sagte Wagner. «Ich denke, wir werden uns schon verhandlungseinig werden.»

Bei der Sänger-Besetzung bleiben die Festspiele im neuen «Ring» dagegen bei altbekannten Gesichtern und sehr etablierten Stars. Günther Groissböck wird den Wotan singen, Stefan Vinke den Loge und Klaus Florian Vogt den Siegmund in der «Walküre».

Im Vorfeld der Bekanntgabe war über einen «weiblichen Ring» spekuliert worden. Die Regisseurin Tatjana Gürbaca galt als mögliche Kandidatin. Mit ihr habe es auch Verhandlungen gegeben, sagte Wagner. Aber ein Vertragsabschluss sei an den Bayreuther Probenzeiten gescheitert, die nicht zur Arbeitsweise der Regisseurin gepasst hätten. «Das hat sich relativ früh schon rausgestellt», sagte Wagner.

Doch aufgeschoben heißt nicht aufgehoben. Mehr Weiblichkeit auf dem Grünen Hügel bleibt ein Ziel von Festspiel-Leiterin Wagner. Im Jahr 2021 solle dann erstmals in der Festspielgeschichte eine Frau in Bayreuth am Pult stehen, kündigte Wagner an. Sie werde eine Neuinszenierung der Oper «Der Fliegende Holländer» dirigieren. Um welche Dirigentin es sich handelt, verriet die Festspielchefin nicht.

Bis es soweit ist, sind nun erstmal die jungen Herren an der Reihe. Auch der Regisseur der diesjährigen «Tannhäuser»-Neuproduktion, Tobias Kratzer (39, ebenfalls «Ring-Award»-Preisträger), gehört eher zu den jungen Wilden und gilt im Moment als eines der größten Regie-Talente seiner Generation.

Er wird - das ist ein Novum in der Festspiel-Geschichte - mit seinem «Tannhäuser» aus dem Festspielhaus hinausgehen. In der ersten Pause singt eine schrille schwarze Dragqueen am Teich im Park des Festspielhauses unter anderem den Soundtrack des Disney-Klassikers «Arielle». Kratzers Inszenierung beschäftigt sich vor allem mit dem Spannungsfeld zwischen kanonisierter, etablierter Hochkultur und der Avantgarde. Ein Zukunftsthema für die Festspiele - wie auch die Entscheidung für die jungen «Ring»-Verantwortlichen zeigt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 07. 2019
16:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bayreuther Festspiele Chefdirigenten Der Ring des Nibelungen Dirigenten Grüner Hügel Katharina Wagner Klaus Florian Vogt Mauricio Kagel Oper Oper Köln Opern Regisseure Richard Wagner Österreichische Regisseure
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Tristan und Isolde

27.08.2019

Abschied und Aufbruchstimmung in Bayreuth

Auf dem Grünen Hügel von Bayreuth neigen sich die Richard-Wagner-Festspiele dem Ende entgegen. Diese Saison hat für die Zukunft Einiges versprochen. » mehr

Bayreuther Festspiele 2019 - Tristan und Isolde

02.08.2019

«Tristan und Isolde» tun sich in Bayreuth schwer

Tristan und Isolde sterben den Liebestod, doch sie tun sich damit schwer. Bei der Bayreuther Aufführung der Oper von Richard Wagner erwischen die beiden Hauptdarsteller nicht ihren besten Tag. Und Regisseurin Katharina W... » mehr

Bayreuther Festspiele - Tannhäuser

26.07.2019

Witzig, klug, wichtig: Bayreuths neuer «Tannhäuser»

Bayreuth hat einen neuen «Tannhäuser» - und was für einen! Regisseur Tobias Kratzer bringt eine bunte, unterhaltsame, kluge und berührende Neuproduktion auf die Bühne - und konfrontiert (nicht nur) die Festspiele mit ihr... » mehr

Salzburger Festspiele

12.08.2019

Achim Freyer inszeniert «Oedipe» in Salzburg

Bei Multikünstler Achim Freyer weiß man, woran man ist. Bei den Salzburger Festspielen inszeniert er George Enescus großartige Opernrarität «Oedipe» als hoch stilisierte Traumwelt. » mehr

Parsifal

31.07.2019

«Parsifal» in Bayreuth stürmisch gefeiert

Die Premierenwoche der Bayreuther Festspiele neigt sich dem Ende zu. Und es muss keine Neuinszenierung sein: Auch die Wiederaufnahme der Deutung des «Parsifal» kommt beim Publikum bestens an. Und das, obwohl die Inszenie... » mehr

Manni Laudenbach

30.07.2019

Die heimlichen Stars am Grünen Hügel

Anna Netrebko? Christian Thielemann? Klaus Florian Vogt? Nein. Die heimlichen Stars des Grünen Hügels heißen Manni Laudenbach - und «Schokoladenkuchen». » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall bei Weißdorf: Auto stößt gegen Motorrad Weißdorf

B 289: Motorrad rast frontal in Gegenverkehr | 18.09.2019 Weißdorf
» 15 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night out

Black Base - Men's Night out | 15.09.2019 Hof
» 21 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Moskitos Essen

Selber Wölfe - Moskitos Essen 3:5 | 14.09.2019 Selb
» 27 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 07. 2019
16:43 Uhr



^