Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

Boulevard

«Operation Nachtwache»: Rembrandt-Gemälde wird restauriert

Das berühmteste Gemälde des niederländischen Meisters ist 377 Jahre alt - Zeit für eine Generalüberholung. Das Amsterdamer Reichsmuseum startet ein Mega-Projekt vor den Augen der Welt.



Nachtwache
Die Welt ganz zusehen, wenn Rembrandts «Nachtwache» restauriert wird. Foto: Peter Dejong/AP   Foto: dpa

350 Jahre nach dem Tod des niederländischen Meisters Rembrandt wird sein berühmtestes Gemälde, «Die Nachtwache», gründlich untersucht und restauriert.

Das Amsterdamer Reichsmuseum startet am Montag die «Operation Nachtwache». Experten werden das Gemälde mit neuesten Techniken untersuchen, fotografieren und dann restaurieren - und das vor den Augen des Publikums. «Es ist das vielseitigste und umfassendste Untersuchungs- und Restaurierungsprojekt des Gemäldes», sagte Museumsdirektor Taco Dibbits.

Jährlich besuchen mehr als zwei Millionen Menschen das Reichsmuseum mit der weltweit größten Rembrandt-Sammlung. «Die Nachtwache» (1642) gilt als Spitzenwerk von Rembrandt van Rijn (1606-1669). Das Schützen-Gemälde zeigt die Amsterdamer Bürgerwehr. Deren Kapitän Frans Banning Cocq gibt seinem Leutnant den Befehl zum Abmarsch.

Die Arbeiten werden nicht im Labor stattfinden, sondern in der sogenannten Ehrengalerie, in der die Spitzenstücke des Museums hängen. Dafür wird das rund 17 Quadratmeter große Bild aus dem Rahmen genommen und auf eine spezial angefertigte Staffelei gestellt. Drumherum wurde ein gläserner Raum gebaut, in dem die Experten arbeiten werden.

Sie werden das Bild zunächst mit den neuesten Techniken, Scannern, Lasern und Mikroskopen untersuchen. So sollen tausende Fotos mit einer extrem hohen Auflösung gemacht werden. Am Ende dieser Phase wird nach Angaben des Museum die unvorstellbare Menge von «mehreren Terabytes» an Informationen zur Verfügung stehen. Auf der Grundlage der Analyse dieser Daten wird das Bild dann restauriert.

«Das Bild ist in einem stabilen Zustand», betonte Direktor Dibbits. Aber an einigen Stellen seien Farben verwischt, es gebe andere deutliche Spuren des Alters. So sei der kleine Hund am rechten unteren Bildrand von einer weißlichen Schicht bedeckt.

Die Arbeiten werden auch live im Internet zu verfolgen sein. Zuletzt war die «Nachtwache» 1976 restauriert worden, nachdem ein psychisch kranker Mann sie mit Messerstichen beschädigt hatte.

Wie lange die Aktion dauern wird, ist unklar. Die Kosten werden auf rund drei Millionen Euro veranschlagt. Das Reichsmuseum und Rembrandt-Forscher hoffen, dass «Operation Nachtwache» auch mehr Aufschluss bringt über die Entstehung des Gemäldes und über die Farbpigmente, die Rembrandt benutzt hatte.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 07. 2019
13:46 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Daten und Datentechnik Gemälde Kapitäne Krankheiten Mikroskope Museen und Galerien Museumsleiter Psychische Erkrankungen Rembrandt Harmensz van Rijn
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Rembrandt

08.07.2019

Rembrandt unter der Lupe: «Operation Nachtwache» gestartet

Das Hündchen kläfft, die Männer zücken die Waffen: Rembrandts «Nachtwache» zählt zu den berühmtesten Gemälden der Welt. Doch es ist in die Jahre gekommen. » mehr

Ilja Repin

04.08.2019

Die Kunstwelt feiert den Maler Ilja Repin

Zum 175. Geburtstag des Malers Ilja Repin feiern Russland und die Ukraine den Künstler - jeder für sich. Seine Bilder lösen bis heute teils scharfe Reaktionen aus, bis hin zur Zerstörung. Der Vertreter des russischen Rea... » mehr

Rembrandt-Jahr 2019

30.01.2019

Niederlande feiern Rembrandt

Rembrandt ist einer der berühmtesten Maler der Geschichte. «Die Nachtwache» oder «Die Anatomie-Stunde des Dr. Tulp» faszinieren bis heute Millionen. Im Rembrandtjahr 2019 packen die Museen der Niederlande ganz groß aus. » mehr

Hudson-River-Gemälde

03.08.2019

Zwillinge zeichnen New York en détail

Sollte es etwas geben wie Objektivität in der Kunst, wären Ryan und Trevor Oakes zwei ihrer führenden Vertreter. Mit wissenschaftlicher Präzision zeichnen die Zwillingsbrüder ihre Umwelt ab. Bei so viel Genauigkeit kann ... » mehr

Gerhard Richter

02.08.2019

Das große Gerhard-Richter-Sommertheater

Wer bekommt Gerhard Richters Gemälde-Schatz? In Köln hatte man die Idee, ein eigenes Museum zu bauen. Doch der Künstler winkt ab. Die Millionen-Werke gehen wohl eher nach Dresden und Berlin. Doch sicher ist noch nichts. ... » mehr

Rembrandt

16.10.2018

Rembrandts «Nachtwache» wird öffentlich restauriert

«Die Nachtwache» ist das berühmteste Gemälde von Rembrandt. Nun wird es ganz genau unter die Lupe genommen. Mit neuesten Techniken spüren Forscher auch nach dem Geheimnis des Malers. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw bleibt in Hof unter Brücke stecken Hof

Lkw bleibt in Hof unter Brücke stecken | 23.08.2019 Hof
» 16 Bilder ansehen

SonneMondSterne Saalfeld

SonneMondSterne-Festival | 10.08.2019 Saalburg
» 122 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SC Eltersdorf

SpVgg Bayern Hof - SC Eltersdorf | 23.08.2019 Hof
» 38 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 07. 2019
13:46 Uhr



^