Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Boulevard

Oscar-Akademie lenkt ein: Alle Preise werden live verliehen

Der Protest hat gewirkt: Die Oscar-Akademie zieht ihre umstrittenen Pläne für eine Straffung der Gala zurück. Prominente Filmschaffende hatten dagegen Sturm gelaufen, Preise in den Werbepausen zu verteilen.



Oscars
Der Protest hat gewirkt: die Oscar-Akademie zieht ihre Pläne für eine Straffung der Gala zurück.   Foto: Nicolas Armer

In wenigen Tagen werden in Hollywood die Oscar-Trophäen verliehen, doch der Wirbel um den Ablauf der Preisgala reißt nicht ab. Prominente Filmschaffende waren gegen eine geplante Straffung der Show auf die Barrikaden gegangen - nun lenkt die Oscar-Akademie ein.

Bei der Gala am 24. Februar werden die Trophäen in allen 24 Sparten während der Live-Übertragung ausgehändigt. Dies gab die Film-Akademie am Freitag bekannt.

Man werde das «traditionelle Format» beibehalten, hieß es in der Mitteilung. Die Academy habe das «Feedback» seiner Mitglieder gehört - und nun offenbar zu Herzen genommen. Eine umstrittene Entscheidung der Show-Produzenten und des Vorstands hatte den Wirbel in den eigenen Reihen am Montag losgetreten. Erstmals sollten die Trophäen in vier Sparten - Kamera, Schnitt, Live Action-Kurzfilm sowie Make-up und Haarstyling - in den Werbepausen ausgehändigt werden, um damit die Gala kürzer zu halten.

Mit der Kehrtwende am Freitag reagierte die Academy auf die scharfe Kritik namhafter Filmschaffender, darunter Regisseure wie Alfonso Cuarón, Martin Scorsese, Quentin Tarantino und Spike Lee. Auch zahlreiche Kameraleute und Schauspieler wie Bradley Cooper, George Clooney, Robert De Niro, Glenn Close und Emma Stone liefen Sturm.

In einem offenen Brief, der von Hunderten unterschrieben wurde, forderten sie, das übliche Format der Preisvergabe beizubehalten. Es sei eine «Beleidigung» für Filmschaffende, wenn wichtige Kinokunst herabgewürdigt werde, hieß es in dem Protestschreiben.

US-Kameramann Caleb Deschanel («Werk ohne Autor») sprach laut «Variety» von einer «deprimierenden» Entscheidung der Oscar-Akademie. Filme würden mit der Arbeit eines Kameramannes beginnen, sagte der Amerikaner. Deschanel ist für seine Arbeit an dem Künstlerporträt «Werk ohne Autor» von Florian Henckel von Donnersmarck nominiert. «Kamera und Schnitt sind das Herz unserer Kunst», erklärte Oscar-Preisträger Guillermo Del Toro («Shape of Water»).

Zunächst hatte die Academy das straffere Format mit dem Hinweis verteidigt, dass die Dankesreden aller Gewinner in der Live-Übertragung vorkommen werden. Die geplante Kürzung in den vier Sparten betreffe etwa den Weg der Preisträger auf die Bühne, der herausgeschnitten werde. In den kommenden Jahren sollten dann in einem Rotationsverfahren vier bis sechs andere Kategorien ausgewählt werden, teilte die Akademie am Mittwoch mit. 

Doch der Druck auf den Oscar-Vorstand hielt an. Hochrangige Vertreter der Sparte der Kameraleute riefen am Donnerstag ein Treffen mit Academy-Präsident John Bailey ein, danach lenkten die Preisverleiher ein.

Im Vorfeld der 91. Oscar-Gala sorgte bereits ein Hin und Her um einen Gastgeber für Schlagzeilen. Der US-Komiker Kevin Hart war im Dezember nach einer Kontroverse um frühere schwulenfeindliche Bemerkungen als geplanter Moderator der Show abgesprungen. Erst Anfang Februar wurde bekannt, dass es in diesem Jahr keinen «Host», sonder nur Star-Präsentatoren auf der Bühne geben werde.

Zu diesen Helfern gehören unter anderem Whoopi Goldberg, Charlize Theron, Javier Bardem und Daniel Craig. Normalerweise führen ein oder mehrere Gastgeber durchs Programm. Mit Spaß-Einlagen lockerten früher etwa die Moderatoren Jimmy Kimmel oder Ellen DeGeneres die Gala auf. Die letzte Oscar-Gala ohne festen «Host» liegt 30 Jahre zurück.

Veröffentlicht am:
17. 02. 2019
12:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alfonso Cuarón Charlize Theron Daniel Wroughton Craig Ellen DeGeneres Emma Stone Filmschaffende Florian Henckel von Donnersmarck George Timothy Clooney Glenn Close John Bailey Kameramänner Martin Scorsese Preise Quentin Tarantino Robert De Niro Spike Lee Twitter Whoopi Goldberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Vor den Oscars

18.02.2019

Spannende Oscars mit «Roma» und Donnersmarck

Wird «Roma» abräumen? Werden Donnersmarck & Deutschland wieder gewinnen? Wie läuft die Oscar-Show ohne Gastgeber ab? Die 91. Academy Awards bleiben spannend. » mehr

Martin Scorsese

15.02.2019

Scorsese und Tarantino kritisieren umstrittene Oscar-Pläne

Viele namhafte Filmschaffende machen ihrem Unmut Luft: In einem offenen Brief haben sich Regisseure wie Martin Scorsese gegen den neuen Modus der Preisverleihung ausgesprochen. » mehr

Oscars - Alfonso Cuarón

25.02.2019

Oscars mit vielen Gewinnern - Hauptpreis für «Green Book»

Der mexikanische Regisseur Alfonso Cuarón holt mit seinem Werk «Roma» drei Oscars. Doch das US-Rassismusdrama «Green Book» wird der beste Film. Außerdem erhält «Bohemian Rhapsody» gleich vier Goldstatuen. Die 91. Oscar-G... » mehr

Peter Farrelly

05.02.2019

Vor der Oscar-Gala: Stars beim «Lunch der Nominierten»

Dieses Mittagessen in Hollywood ist nur für geladene Gäste: Beim traditionellen Oscar-Lunch treffen sich die Nominierten und posieren für ein Gruppenbild. Auch Deutsche feiern diesmal wieder mit. » mehr

Caleb Deschanel + Florian Henckel von Donnersmarck

22.02.2019

Oscar-Verleihung: Extra-Pfunde, langes Warten und Rekorde

Wer ging schon sechs Mal leer aus? Wie viele Pfunde speckten Oscar-Anwärter an? Und wie könnte «Roma» Geschichte schreiben? » mehr

Filmfestspiele in Venedig

09.09.2018

Netflix-Film «Roma» gewinnt Goldenen Löwen

Beim Filmfest Venedig gewinnt zum ersten Mal eine Produktion des Streaming-Anbieters den Goldenen Löwen: Den Preis nimmt Oscar-Preisträger Alfonso Cuarón für «Roma» entgegen. Aus deutscher Sicht gibt es dagegen nichts zu... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Demo gegen Artikel 13 in Hof

Demo gegen Artikel 13 in Hof | 23.03.2019 Hof
» 11 Bilder ansehen

Susi in Love - Die Flirtparty

Susi in Love - Die Flirtparty | 23.03.2019 Weißenstadt
» 31 Bilder ansehen

Süddeutsche Meisterschaft im Karnevalistischen Tanzsport

Süddeutsche Meisterschaft im Karnevalistischen Tanzsport | 23.03.2019 Hof
» 50 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
17. 02. 2019
12:43 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".