Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020WohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-Galerie

Boulevard

Porträts von Holocaust-Überlebenden in San Francisco

Es sind eindringliche Porträts: Fast 400 Holocaust-Überlebende hat der deutsch-italienische Fotograf Luigi Toscano in aller Welt aufgenommen. 78 Bilder machen jetzt in San Francisco Station.



Holocaust-Überlebende
Der Fotograf Luigi Toscano vor dem Porträt des Holocaust-Überlebenden Sol Farkas, der in San Francisco lebt. 1944 war er nach Auschwitz deportiert worden.   Foto: Barbara Munker

Großformatige Bilder von Holocaust-Überlebenden, vom deutsch-italienischen Fotografen Luigi Toscano (46) aufgenommen, sind seit Mittwoch auf einem großen Platz vor dem Rathaus von San Francisco zu sehen.

Die 78 Porträts gehören zu dem Projekt «Gegen das Vergessen» des Mannheimer Fotografen, der seit 2015 fast 400 Zeitzeugen des Holocausts in vielen Teilen der Welt besucht und fotografiert hat.

Im Raum San Francisco fotografierte Toscano 15 Zeitzeugen, darunter den 97-jährigen KZ-Überlebenden Ben Stern, die gebürtige Österreicherin Ilse Alexander (89) und Fanny Krieger (89), die ihre Eltern und ihre jüngere Schwester im Holocaust verloren hat. «Wir müssen die Diskussion und die Auseinandersetzung mit dem Holocaust lebendig halten», sagte Toscano der Deutschen Presse-Agentur. In San Francisco etwa habe er den Ältesten aller seiner Porträtierten getroffen. Der gebürtige Rumäne Sol Farkas überlebte das KZ Auschwitz, er ist heute 100 Jahre alt.

Mehrere Holocaust-Überlebende waren am Mittwoch bei der Eröffnung der Fotoinstallation in San Francisco dabei. Sie habe sich gerne porträtieren lassen, um damit ein Zeichen zu setzen, sagte Ilse Alexander der dpa. «Wenn wir Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus sehen, müssen wir das sofort stoppen, heute wie damals», sagte die 89-Jährige. Fanny Krieger hofft, dass dieses Projekt besonders für die jüngere Generation ein Anstoß ist, von den Überlebenden mehr über die «schrecklichen Dinge» zu erfahren.

Toscano erzählt, dass ihre Schilderungen oft schwer zu verarbeiten seien. Auf den großformatigen, eindringlichen Bildern blicken die Porträtierten direkt in die Kamera. Manche lächeln, andere schauen ernst. Ihre Augen verfolgen die Besucher.

Die Ausstellung war bereits an etlichen Orten in Europa und in den USA zu sehen, unter anderem in Washington und bei den Vereinten Nationen in New York. Bis zum 19. Mai bleibt die Installation unter Mitarbeit des Goethe-Instituts und des deutschen Generalkonsulats in San Francisco. Weitere Stationen hat Toscano im Mai in Wien und Mainz geplant.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 04. 2019
11:11 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Antisemitismus Deutsche Presseagentur Goethe-Institut Holocaust Johann Wolfgang von Goethe Konzentrationslager Personen aus Rumänien UNO
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Julius-Hirsch-Preis

19.11.2019

Julius-Hirsch-Preis für Die Toten Hosen

Punk und Fußball, ein Künstlerleben gegen Rechts und für soziales Engagement: Da finden Campino und der DFB einen Konsens. » mehr

Laureen Nussbaum

10.05.2019

Anne Franks Romanentwurf wird wiederentdeckt

Anne Franks Tagebuch zählt zu den meistgelesenen Büchern weltweit. Der Bericht des jungen Mädchens aus dem Unterschlupf in Amsterdam hat Generationen bewegt. Ein neues Buch bringt Franks Talent als Schriftstellerin auf d... » mehr

Iris Berben

27.04.2019

Iris Berben engagiert sich für Musikdrama über NS-Zeit

Iris Berben ist vor allem als Schauspielerin bekannt. Derzeit betätigt sie sich aber auch als Schirmherrin eines ungewöhnlichen Musikdramas. Es geht um ein Thema, das die Darstellerin seit mehreren Jahrzehnten beschäftig... » mehr

Gil Ofarim

25.02.2020

Gil Ofarim: «Es ist so, wie es ist - und es ist gut so»

Gil Ofarim war ein Teenie-Star und geht jetzt auf die 40 zu. An diesem Freitag erscheint sein neues, sehr persönliches Album. Im dpa-Interview spricht er über seine Zeit als Poster-Boy, seinen Vater - und bewaffnete Poli... » mehr

Beisetzung

10.07.2019

Trauerfeier für Artur Brauner

Als Produzent hat er den deutschen Filme über Jahrzehnte geprägt. Am Sonntag ist Artur Brauner mit 100 Jahren gestorben, jetzt wurde er in Berlin beigesetzt. » mehr

Artur Brauner

08.07.2019

Trauer um Filmproduzent Artur Brauner

Die große Kino-Unterhaltung war sein Metier. Mit Filmen über den Holocaust kämpfte Artur Brauner sein Leben lang aber auch gegen das Vergessen. Jetzt ist die Berliner Produzenten-Legende gestorben. Viele sind dankbar für... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kaum Klos für die Helden der Straße

Kaum Klos für die Helden der Straße | 03.04.2020 Fichtelgebirge
» 8 Bilder ansehen

Your-Stage-Festival 2020 in Hof

Your-Stage-Festival 2020 in Hof | 01.03.2020 Hof
» 115 Bilder ansehen

Workout in der Corona-Krise Lorenzreuth

Workout in der Corona-Krise | 26.03.2020 Lorenzreuth
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 04. 2019
11:11 Uhr



^