Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Boulevard

Prinz Andrew verschiebt Beförderung zum Admiral

Seit Monaten steht der britische Prinz Andrew wegen seiner Verbindung zum verstorbenen US-Multimillionär Jeffrey Epstein in der Kritik. Seine öffentlichen Ämter hat er bereits niedergelegt. Eine militärische Beförderung wird nun ausgesetzt.



Prinz Andrew
Auswirkung des Epstein-Skandals: Prinz Andrew, Herzog von York, wird nicht zum Admiral befördert.   Foto: Andrew Matthews/PA Wire/dpa

Der britische Prinz Andrew wird vorerst nicht wie vorgesehen an seinem 60. Geburtstag zum Admiral befördert. Das teilte der Buckingham-Palast mit.

Andrew hatte seine öffentlichen Aufgaben wegen der Vorwürfe gegen ihn im Missbrauchskandal um den verstorbenen US-Multimillionär Jeffrey Epstein vorübergehend niedergelegt. «Der Herzog von York hat das Verteidigungsministerium darum gebeten, seine Beförderung solange zu verzögern, bis er seine öffentlichen Aufgaben wieder wahrnimmt», sagte ein Palastsprecher.

Andrew hat in der Vergangenheit in der Royal Navy gedient und auch am Falkland-Krieg teilgenommen. Er schied jedoch schon vor langer Zeit aus dem aktiven Militärdienst aus. Am 19. Februar feiert er seinen 60. Geburtstag. Die Beförderung zum Admiral hätte ihm dabei aufgrund seines Status als Royal zugestanden. Die Regierung hatte zuvor die Pflicht zur Beflaggung für kommunale Behörden an Andrews Geburtstag aufgehoben. Die Glocken der Westminster Abbey sollten aber läuten, sagte eine Kirchensprecherin der britischen Nachrichtenagentur PA.

Andrew steht seit Monaten wegen seiner Verbindung zu Epstein in der Kritik. Der US-Geschäftsmann hatte über Jahre hinweg Dutzende minderjährige Mädchen missbraucht und zur Prostitution gezwungen. Er nahm sich vergangenen Sommer in einer Zelle in New York das Leben. Andrew war mehrfach Übernachtungsgast bei Epstein in dessen Anwesen in den USA und der Karibik. Von den Machenschaften seines Freundes will er nichts mitbekommen haben. Eines der Opfer, Virginia Giuffre, wirft dem Prinzen aber vor, er selbst habe sie mehrfach missbraucht.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 02. 2020
12:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andrew Herzog von York Jeffrey Epstein Minderjährigkeit Mädchen Prinzen Prostitution Regierungen und Regierungseinrichtungen Verteidigungsministerien Westminster Abbey Öffentliche Aufgaben
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Beatrice, Fergie & Eugenie

29.05.2020

Hochzeit verschoben: Fergie tröstet Prinzessin Beatrice

Es sollte ihr schönster Tag werden, aber die Corona-Pandemie hat die Hochzeitspläne von Prinzessin Beatrice durchkreuzt. Von ihrer Mutter gab es jetzt aufmunternde Worte. » mehr

Prinz Andrew

11.04.2020

Prinz Andrew verpackt Gebäck für Hospiz

Nach dem Epstein-Skandal ist Prinz Andrew abgetaucht. Nun hat er sich wieder in der Öffentlichkeit blicken lassen - beim Einpacken von Geschenktüten. » mehr

Royale Familie

11.02.2020

Queen-Enkel Peter Phillips lässt sich scheiden

Prinz Philips Autounfall, der Megxit, die Missbrauchsvorwürfe gegen Prinz Andrew: Die Queen plagt sich mit vielen Sorgen. Nun kommt auch noch eine Scheidung hinzu von einem Paar, das sie sehr schätzt. » mehr

Prinz Andrew

10.03.2020

Prinz Andrew kooperiert nicht im Epstein-Fall

Er wollte als Zeuge zur Verfügung stehen. Aber jetzt macht Prinz Andrew im Fall Epstein dicht. » mehr

Prinz Andrew

18.02.2020

Sorgenkind Prinz Andrew feiert 60. Geburtstag

Die Queen dürfte es schwer getroffen haben, dass Harry und Meghan sich ins Private zurückziehen. Ihr größtes Sorgenkind ist derzeit aber ganz klar Prinz Andrew: Wegen Missbrauchsvorwürfen steht der Royal in Großbritannie... » mehr

Königin Elizabeth II. wird 94

21.04.2020

Queen begeht 94. Geburtstag im Stillen

Kein Kanonensalut, keine Fahnen, keine Parade: Die britische Königin geht mit gutem Beispiel voran und verbringt ihren 94. Geburtstag ohne Feierlichkeiten auf Schloss Windsor. Die Monarchin ist sich dem Ernst der Lage in... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bewaffneter überfällt Bank in Brand Brand

Bewaffneter Mann überfällt Bank in Brand | 29.05.2020 Brand
» 12 Bilder ansehen

DisTANZ in den Mai Fichtelgebirge

DisTANZ in den Mai | 03.05.2020 Fichtelgebirge
» 63 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 02. 2020
12:38 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.