Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020WohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-Galerie

Boulevard

Pulitzer-Preis für US-Lokalzeitung «Sun-Sentinel»

Dramatische Ereignisse wie das Schulmassaker an einer High School in Florida stellen Journalisten auf harte Proben. Für ihre Berichte nach dem Attentat in Parkland bekommt eine Zeitung die begehrteste Auszeichnung der Branche. Auch große US-Blätter räumen ab.



Sun-Sentinel
Unbändige Freude bei den Mitarbeitern der «Sun-Sentinel».   Foto: Carline Jean/South Florida Sun-Sentinel/AP

Die US-Lokalzeitung «Sun-Sentinel» aus dem Bundesstaat Florida hat den Pulitzer-Preis für ihre Berichterstattung nach dem Massaker an einer High School gewonnen.

Das Blatt habe Versagen an Schulen und bei Strafverfolgern vor und nach der Bluttat im Februar 2018 in Parkland aufgedeckt, sagte Dana Canedy bei der Verkündung der Pulitzer-Preisträger am Montag in New York.

An der Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland hatte im Februar 2018 ein 19-Jähriger 14 Jugendliche und 3 Erwachsene erschossen. Canedy erwähnte auch die Schülerzeitung «Eagle Eye» der High School, die Nachrufe der Todesopfer veröffentlichte.

In den 14 journalistischen der insgesamt 21 Kategorien des Preises wurden auch die «Washington Post» und die «Los Angeles Times» ausgezeichnet. Drei Reporter der «New York Times» gewannen einen Pulitzer für eine 18 Monate lange Recherche zu den Finanzen von US-Präsident Donald Trump. Das «Wall Street Journal» holte einen Preis für Enthüllungen darüber, dass Trump im Vorfeld der US-Wahl im Jahr 2016 Schweigegeld an zwei Frauen zahlen ließ. Die «Pittsburgh Post-Gazette» gewann für ihre Berichterstattung über das Attentat auf eine Synagoge in Pittsburgh mit elf Toten im vergangenen Oktober.

In einer Sonderkategorie wurde auch die «Capital Gazette» aus Annapolis (Maryland) geehrt, in deren Redaktion ein Attentäter vergangenen Sommer fünf Journalisten erschossen hatte. Das Blatt sei seinem Auftrag, die Leser zu informieren, auch «in einer Zeit unsäglicher Trauer» treu geblieben. Der mit 100.000 Dollar (88.000 Euro) dotierte Sonderpreis soll der Zeitung helfen, ihr journalistisches Geschäft voranzutreiben.

Die seit 1917 vergebene Pulitzerpreise sind nach ihrem Stifter, dem in Ungarn geborenen amerikanischen Journalisten und Verleger Joseph Pulitzer (1847-1911) benannt. Im vergangenen Jahr wurden unter anderem die drei Journalisten ausgezeichnet, die mit Berichten in der «New York Times» und im Magazin «New Yorker» die Affäre um sexuelle Übergriffe von Filmproduzent Harvey Weinstein aufdeckten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 04. 2019
07:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Attentate Donald Trump Erschießungen Harvey Weinstein High Schools Joseph Pulitzer Journalisten New York Stock Exchange (NYSE) New York Times Pulitzer-Preis Pulitzer-Preisträger Schülerzeitungen Wall Street Journal Zeitungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Aretha Franklin

16.04.2019

Aretha Franklin posthum mit Pulitzer-Preis ausgezeichnet

Sie war eine der großartigsten Sängerinnen Amerikas. Vor gut einem halben Jahr ist die «Queen of Soul» gestorben. Jetzt wurde Aretha Franklin posthum geehrt. » mehr

Harvey Weinstein

25.02.2020

MeToo-Bewegung feiert Weinstein-Verurteilung

Der Fall Weinstein setzte die weltweite MeToo-Bewegung in Gang. Rund zwei Jahre später hat eine Jury in New York den einstigen Filmmogul nun der Sexualverbrechen schuldig gesprochen - wenn auch nicht in allen Anklagepunk... » mehr

Weinstein-Prozess

07.02.2020

Anwältin nennt Harvey Weinstein einen «Sünder»

Die Gerichtsverhandlung gegen Harvey Weinstein kommt schneller voran als gedacht. Schon im Februar könnte ein Urteil stehen. In den nächsten Tagen wird sich entscheiden, ob der mutmaßliche Vergewaltiger selbst in den Zeu... » mehr

Woody Allen

04.03.2020

Woody Allens Autobiografie soll bald erscheinen

Zu erzählen hat er einiges: Im nächsten Monat will Woody Allen seine Memoiren veröffentlichen. Starker Protest kommt aus den Reihen seiner eigenen Familie. » mehr

Gigi Hadid

13.01.2020

Gigi Hadid unter potenziellen Juroren im Weinstein-Prozess

Ob sie letzten Endes über die Zukunft von Harvey Weinstein mitentscheiden wird, ist offen. Doch Model Gigi Hadid zählt zu den potenziellen Mitglieder der Jury im Prozess gegen den Ex-Filmmogul. Den Angeklagten kennt sie ... » mehr

Weinstein

12.12.2019

Vorläufiger Deal - Weinstein humpelt ins Gericht

Im Januar soll der Fall, der #MeToo ins Rollen brachte, vor ein New Yorker Strafgericht. Während der Gesundheitszustand von Ex-Filmproduzent Harvey Weinstein für Gesprächsstoff sorgt, soll er hinter den Kulissen angeblic... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Feuer in der Ireks

Feuer in der Ireks | 31.03.2020 Kulmbach
» 8 Bilder ansehen

Your-Stage-Festival 2020 in Hof

Your-Stage-Festival 2020 in Hof | 01.03.2020 Hof
» 115 Bilder ansehen

Workout in der Corona-Krise Lorenzreuth

Workout in der Corona-Krise | 26.03.2020 Lorenzreuth
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 04. 2019
07:47 Uhr



^