Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Boulevard

Ruhrfestspiele setzen 2020 auf «Macht und Mitgefühl»

Im zweiten Jahr seiner Intendanz will Ruhrfestspiel-Chef Olaf Kröck erneut politische Akzente setzen - und mit einem vielfältigen Programm ein breites Publikum erreichen. Mit dabei sind so prominente Theaterstars wie Peter Brook, Lars Eidinger oder Andrea Breth.



Ruhrfestspiele Recklinghausen
Programmhefte der Ruhrfestspiele mit der Losung für dieses Jahr: «Macht und Mitgefühl».   Foto: Caroline Seidel/dpa

Die Ruhrfestspiele in Recklinghausen setzen in diesem Jahr unter dem Leitgedanken «Macht und Mitgefühl» erneut politische Schwerpunkte. Gut sechs Wochen lang sind ab 1. Mai in und um die Ruhrgebietsstadt rund 90 Produktionen mit 220 Veranstaltungen zu sehen.

Für das traditionsreiche und renommierte Festival kommen auch zahlreiche prominente wie internationale Theatermacher und Künstler ins Ruhrgebiet.

Auch vor dem Hintergrund der Gründungsgeschichte der Ruhrfestspiele sei es wichtig zu betonen, dass Kunst in der Lage sei, sich zu Vorgängen in der Welt direkt zu verhalten, sagte Intendant Olaf Kröck bei der Vorstellung des Programms seiner zweiten Festivalsaison. Macht und Mitgefühl müssten in einer offenen, demokratischen Gesellschaft immer wieder in den Austausch gebracht werden. Mitgefühl dürfe nicht als unpragmatisches Gutmenschentum diffamiert werden. Die Ruhrfestspiele gehen zurück auf Gastspiele von Hamburger Schauspielern in der Stadt, mit denen sich die Künstler bei Bergleuten bedankten, weil diese ihnen im kalten Winter 1946/47 mit Kohle zum Heizen geholfen hatten.

Mit der Deutschlandpremiere von «Die Jakobsbücher» nach dem Roman der polnischen Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk bietet das Festival etwa dem Warschauer Teatr Powszechny und der jungen Regisseurin Ewelina Marciniak eine Bühne, die in ihrem Heimatland für ihren proeuropäischen, liberalen Kurs angefeindet würden - «als Akt der Solidarität», sagte Kröck. Ebenfalls aus Polen stammt die dokumentarische Bühnenarbeit «Arbeiterinnen» des Theaterkollektivs werkgruppe2 mit sechs Porträts von Frauen aus Niederschlesien und dem Ruhrgebiet. Die Uraufführung zeige die Schicksale von Niedergang und politischer Entfremdung, so Kröck.

Zwei weitere Deutschlandpremieren sind englischsprachig und werfen beide einen jeweils sehr subjektiven Blick auf Kreativität und Kunst. Das Schauspiel «Tao of Glass» von Phelim McDermott mit zehn neuen Kompositionen von Philip Glass eröffnet das Festival. Mit «Why» legt der 94-jährige Theatermacher Peter Brook eine Art Vermächtnis über kreatives Schaffen auch gegen politischen Widerstand vor.

Im Klassiker «Don Quijote» stehen Ulrich Matthes und Wolfram Koch gemeinsam auf der Bühne. Mit Starbesetzung - August Diehl, Constanze Becker, Judith Engel und Nico Holonics - wartet auch Yasmina Rezas gehobene Boulevardkomödie «Drei Mal Leben» in der Regie von Andrea Breth auf. Das Projekt «Peer Gynt» von John Bock und Lars Eidinger verspreche ein Spektakel zu werden, kündigte Kröck an: «Wir wissen nicht was dabei herauskommt.» Mit einer riesigen Leinwand aus Unterhosen verspreche jedenfalls das Bühnenbild gigantisch zu werden.

2020 finden sich abermals einige Tanzproduktionen auf dem insgesamt facettenreichen Programm. Zu den Höhepunkten in dieser Sparte gehört das Meisterwerk «Rain» der belgischen Choreographin Anne Teresa De Keersmaeker. Traditionell beginnt das vom Deutschen Gewerkschaftsbund geförderte Festival am 1. Mai mit einem großen Volksfest rund um das Festspielhaus.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 01. 2020
18:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andrea Breth August Diehl Choreographinnen und Choreografen Festspielhäuser Kunst- und Kulturfestivals Künstlerinnen und Künstler Lars Eidinger Olga Tokarczuk Peter Brook Philip Glass Regisseure Ruhrfestspiele Schauspieler Theatermacher Ulrich Matthes Volksfeste
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Beginn der Ruhrfestspiele

01.05.2019

Kulturvolksfest eröffnet Ruhrfestspiele

Am Tag der Arbeit beginnen die Ruhrfestspiele in Recklinghausen - eines der ältesten und renommiertesten Theaterfestivals in Europa. Das Leitmotiv lautet «Poesie und Politik». » mehr

Thomas Ostermeier

30.03.2020

Theaterregisseur Ostermeier: «Wie lange wird es dauern?»

Wenn Lars Eidinger den «Hamlet» spielt, sind die Tickets ausverkauft. Nun will die Berliner Schaubühne das Stück streamen. Regisseur Thomas Ostermeier erklärt, warum er das macht und was die Krise für das Theater bedeute... » mehr

Deutscher Filmpreis

25.04.2020

Drama «Systemsprenger» gewinnt Goldene Lola

Beim Deutschen Filmpreis gewinnt «Systemsprenger» gleich acht Auszeichnungen. Auf einer einsamen Bühne hält sich der Moderator wacker - und nutzt in diesen Zeiten auch die Telefonzelle. » mehr

Piotr Beczala

16.04.2020

Piotr Beczala: Kunst kann in Krisenzeiten viel leisten

Die Zeit vor Ostern hatte sich Piotr Beczala ganz anders vorgestellt. Eigentlich wollte der Sänger mit seiner Frau auf den Bahamas Urlaub machen, war dort sogar mit einer Berühmtheit aus der Filmbranche verabredet. Doch ... » mehr

Deutscher Filmpreis

22.04.2020

Ohne «Tschingderassabum»: Deutscher Filmpreis wird verliehen

Blitzlichtgewitter und roter Teppich fallen diesmal aus. Der Deutsche Filmpreis wird stattdessen als Fernsehshow verliehen. Die Filmakademie will einige Promis zuschalten - und ein Hoffnungssignal in die großteils stills... » mehr

Monika Grütters

19.04.2020

Monika Grütters: Hilfe für Kulturszene nachjustieren

Mit der Corona-Krise ist das kulturelle Leben jenseits der Netzwelt ausgebremst. Sofortpakete von Bund und Ländern sollen leidtragenden Künstler helfen. Doch es gibt auch Lücken. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Autokino Hof - erster Tag

Autokino in Hof - erster Tag | 06.06.2020 Hof
» 52 Bilder ansehen

DisTANZ in den Mai Fichtelgebirge

DisTANZ in den Mai | 03.05.2020 Fichtelgebirge
» 63 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 01. 2020
18:29 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.