Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER SelbGerch

Boulevard

Stephen King und die kurzweilige Leichtigkeit des Seins

Stephen King ist nicht gerade dafür bekannt, sich sonderlich kurz zu halten in seinen Romanen. Nun legt er ein Werk vor, das mit weniger als 150 Seiten auskommt. Nicht nur der Umfang, sondern auch die Botschaft des dünnen Büchleins ist diesmal eine andere.



Stephen King
Bestsellerautor Stephen King zeigt sich von einer unbekannteren Seite.   Foto: Maja Hitij

Fiese Clowns, Zombies, Psychopathen: Das ist der Stoff, aus dem Stephen Kings Romane normalerweise gestrickt sind. Millionen Menschen in aller Welt hat er damit begeistert und gleichzeitig um ihren Schlaf gebracht.

Kings neues Werk «Erhebung» dreht sich nun um ein Thema, das - sagen wir mal vorsichtig - eher selten den Eingang in die Romanwelt findet, auch wenn es durchaus als Stoff für eine Horrorgeschichte taugen mag: Gewichtsprobleme bei Männern.

Das klingt lapidarer, als es ist. King wäre nicht King, wenn er es nicht schaffen würde, den Leser innerhalb weniger Seiten in die Geschichte hineinzuziehen. Diese Gewichtsprobleme verknüpft er auf gerade einmal 144 Seiten fix mit der Borniertheit einer US-Kleinstadt in Zeiten eines Präsidenten Trump, mit Homosexualität und - na klar, ist ja schließlich ein King - auch mit Ängsten und dem Tod.

Im Zentrum des neuen Werks steht der wohlgenährte Scott, der rasant an Gewicht abnimmt, seine Gestalt aber nicht verändert. Während die Pfunde purzeln, bleibt Scotts Wampe, was sie ist: eine Wampe. Ein medizinisches Phänomen? Scott vertraut sich seinem guten Freund Dr. Ellis an. Aber auch der ist ratlos.

Für Scott, einen liebenswürdigen Normalo aus der amerikanischen Provinz, ist das nicht das einzige Problem. Er hat zwei neue Nachbarinnen, die nicht nur Hunde haben, die sich gerne auf Scotts Rasen erleichtern, sondern die auch noch ein Paar sind. Während Scott mehr Probleme mit dem Hundekot hat, stört sich die Kleinstadt Castle Rock mehr an der sexuellen Orientierung der beiden Damen. Lesben, «Lesbierinnen», wie es ein Junge nennt («Das hat Papa gesagt»): Das ist ein Kuriosum, das Castle Rock so noch nicht erlebt hat. Und auch nicht erleben wollte, wie sich schnell herausstellt.

In Castle Rock hat King schon häufiger seine Erzählungen spielen lassen. Aus dem fiktiven Ort liefert King diesmal topaktuelles Futter aus Trumps Amerika. Hier haben laut King drei Viertel der Leute bei der US-Wahl 2016 republikanisch gewählt, homosexuelle Pärchen sind hier fehl am Platz. Veränderungen - Dr. Ellis beispielsweise wird von allen immer noch «Doctor Bob» genannt, obwohl er schon längst im Ruhestand ist - werden in Castle Rock nur ungern gesehen.

Über all dem kreist die Frage, was es mit Scotts Gewicht auf sich haben mag. Haben wir es mit einer Metapher für unsere heutige Gesellschaft zu tun, die an Klasse abnimmt, optisch aber so aussieht wie eh und je? Fest steht: Der Kurz-King lädt zum Nachdenken ein. Und wenn es nur für zwei kurzweilige Stunden auf der Couch ist.

Was Kings neuen Roman mit seinen älteren Werken verbindet, ist sicherlich der Hang zum Übernatürlichen und Suspekten. Dort hören die Gemeinsamkeiten aber auch schon auf: Wer von «Es» oder «Carrie» Alpträume bekommen hat, den stimmt «Erhebung» zuversichtlich und gut gelaunt. Im Mikrokosmos Castle Rock entwickelt sich aus Herzlosigkeit Freundschaft, aus einer veränderungsscheuen Gesellschaft wird durch einen simplen Volkslauf schließlich die Leichtigkeit des Seins.

«Erhebung» dreht sich um Gewicht, das von Schultern fallen kann, um Freiheit und um Freundschaft, dem für Scott allerhöchsten Gut. Der kurze Roman handelt aber auch von Vorurteilen und Akzeptanz. Das ist eine ganze Menge für nicht einmal 150 Romanseiten. Und am Ende bleibt die Erkenntnis, dass man durchaus in alten Denkmustern verweilen kann - viel spannender ist und bleibt aber stets das Neue und Offenherzige.

Stephen King: Erhebung. Heyne Verlag, München, 144 Seiten, 12,00 Euro, ISBN 978-3-453-27202-6

Veröffentlicht am:
13. 11. 2018
08:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Freundschaft Gewichtsprobleme Homosexualität Homosexuelle Lesben Romane Sexuelle Neigungen Stephen King Werk Zombies
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Felix Jaehn

23.07.2019

Zur Bisexualität stehen: DJ Felix Jaehns langer Weg zum CSD

Felix Jaehn wird mit 20 zu einem der angesagtesten DJs der Welt. Über seine sexuelle Orientierung schweigt er zunächst. Am Samstag spielt Jaehn erstmals auf dem Berliner CSD - zu dem er sich früher nie hinwagte. » mehr

Rammstein

02.08.2019

Rammstein können auch soft provozieren

Sie sind Meister der Ambivalenz. Kaum eine der Provokationen von Rammstein lässt sich eindeutig interpretieren. Nun greifen die Musiker im Kampf gegen Homophobie zu spektakulären Mitteln. » mehr

Schwule Pinguine

28.06.2019

Londoner Zoo klärt über homosexuelle Tiere auf

Am 6. Juli steigt in London die Pride-Parade. Ein guter Anlass für den Zoo, um über Homosexualität im Tierreich aufzuklären. » mehr

Ernie und Bert

20.09.2018

Outing in der «Sesamstraße»: Sind Ernie und Bert schwul?

Beste Freunde, aber irgendwie auch mehr: Zwischen den Zeilen lassen sich Ernie und Bert aus der «Sesamstraße» als homosexuell deuten. Ein Interview mit einem Autor entzündet eine alte Debatte jetzt neu. Muss sexuelle Tol... » mehr

Ulrike Folkerts & Katharina Schnitzler

22.05.2019

Ulrike Folkerts: Outing war ein Kraftakt

Ulrike Folkerts lebt in einer glücklichen Beziehung mit ihrer Partnerin. Vor 20 Jahren hat sich die «Tatort»-Kommissarin geoutet - es war keine einfache Entscheidung. » mehr

Binyavanga Wainaina

22.05.2019

Kenianischer Autor Binyavanga Wainaina gestorben

Er war einer der bekanntesten Schriftsteller Afrikas. Vor allem aber war Binyavanga Wainaina auch ein Aktivist für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender-Menschen. Jetzt ist er im Alter von 48 Jahre... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Mario Barth in Hof Hof

Mario Barth in Hof | 15.11.2019 Hof
» 57 Bilder ansehen

Susi loves Black! Weißenstadt

Susi loves Black! | 15.11.2019 Weißenstadt
» 33 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim | 15.11.2019 Selb
» 34 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
13. 11. 2018
08:09 Uhr



^