Lade Login-Box.
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020Bilder vom WochenendeHof-GalerieBlitzerwarner

Brennpunkte

Beschuldigter schweigt zu Missbrauch einer Sechsjährigen

Am vergangenen Samstag verschwindet ein sechsjähriges Mädchen in einem Potsdamer Möbelhaus. 22 Stunden später wird sie gefunden. Polizei und Staatsanwaltschaft haben einen schlimmen Verdacht.



Polizeiwagen
Polizeiwagen in Potsdam. Einem 58-Jährigen wird vorgeworfen, eine sechsjähriges Mädchen entführt und sexuell missbraucht zu haben.   Foto: Julian Stähle/Archiv

Der Mann, dem sexueller Missbrauch und Freiheitsberaubung einer Sechsjährigen in Potsdam vorgeworfen werden, schweigt.

«Er hat die Möglichkeit rechtlichen Gehörs erhalten, hat davon aber bislang keinen Gebrauch gemacht», sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Markus Nolte, am Dienstag. Der 58-Jährige werde durch einen Anwalt vertreten.

Das Amtsgericht Potsdam hatte am Montagnachmittag gegen den Mann Haftbefehl erlassen. Der Vorwurf: Er soll die Sechsjährige, die am Samstag in einem Möbelhaus in Potsdam verschwunden war, entführt und sexuell missbraucht haben. Der Vater hatte die Tochter noch im Fahrstuhl gesehen. Anschließend war sie 22 Stunden lang verschwunden.

Am Sonntag wurde das Kind weinend auf einem Gehweg im Potsdamer Ortsteil Drewitz gefunden. Sie war verletzt, mutmaßlich sexuell missbraucht. Weitere Details gab die Staatsanwaltschaft am Dienstag zum Schutz des Kindes nicht bekannt. Es befreite sich verschiedenen Medienberichten zufolge selbst.

Im vergangenen Jahr wurden 518 Fälle sexuellen Missbrauchs von Kindern bei der Brandenburger Polizei gemeldet. Damit stieg die Zahl laut der polizeilichen Kriminalstatistik Brandenburg gegenüber 2017 (425 Fälle) um über 20 Prozent. Allein der Opferhilfe Weißer Ring Brandenburg wurden 41 Fälle sexuellen Kindesmissbrauchs im Jahr 2018 gemeldet. Der Verein geht von einer hohen Dunkelziffer aus.

«Die Schwelle, sich Hilfe zu holen, ist katastrophal hoch», sagte der Vize-Vorsitzende Lothar Pohle. Zahlen für dieses Jahr liegen noch nicht vor. Der Verein geht jedoch von einer ähnlichen Anzahl aus.

Opfer von sexuellem Missbrauch und ihre Eltern könnten sich Hilfe beim Weißen Ring, der Opferhilfe Land Brandenburg oder den Familienberatungsstellen der Landkreise holen. «Wie wir helfen, entscheidet sich immer nach dem Wohl des Kindes», sagte Pohle.

Die Brandenburger Polizei rät betroffenen Eltern: «Nehmen Sie die Aussage des Kindes ernst.» Außerdem sollte kein Druck auf das Kind ausgeübt werden. Es sollte nur so viel erzählen, wie es in dieser Situation bereit ist. Die Behörde rät dazu, Anzeige zu erstatten. «Die Strafanzeige ist eine Form des Opferschutzes.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 05. 2019
19:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Amtsgericht Potsdam Angeklagte Eltern Entführung Entführungsopfer Haftbefehle Kindesmissbrauch Kriminalstatistik Polizei Sexueller Missbrauch Staatsanwaltschaft Öffentliche Behörden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sechsjährige war vermisst

27.05.2019

Sechsjährige in Potsdam für 22 Stunden verschwunden

Was sich in Potsdam abgespielt hat, klingt wie der Alptraum vieler Eltern: Ein Mädchen verschwindet in einem Möbelhaus - und taucht 22 Stunden lang nicht wieder auf. Nun gibt es einen schweren Verdacht. » mehr

Vermisste Schülerin Rebecca

17.02.2020

Rebecca seit einem Jahr verschwunden

Für die Familie der Berliner Schülerin Rebecca hält die Tragödie unvermindert an. Das Mädchen verschwand vor einem Jahr spurlos. Die Polizei geht von einem Mord aus - und will nicht aufgeben. » mehr

Trauer am Königsplatz

28.12.2019

Beschuldigte im Augsburger Tötungsfall wieder in U-Haft

Der tödliche Angriff auf einen Fußgänger in Augsburg hat bundesweit für Aufsehen gesorgt. Sechs von sieben Verdächtigen kamen in U-Haft, später dann auf freien Fuß. Nun hat eine höhere gerichtliche Instanz die Entscheidu... » mehr

Polizeieinsatz

19.11.2019

Großrazzia gegen illegale Geldtransfers ins Ausland

Um kriminell erworbenes Geld ins Ausland zu verschieben, sollen Straftäter heimliche Finanzwege genutzt haben. Bei einer Großrazzia suchen mehr als 850 Polizisten nach Beweisen. Es geht um einen dreistelligen Millionenbe... » mehr

Spurensicherung

23.12.2019

Junge im Schrank soll zwei Jahre lang bei Mann gelebt haben

Schon mindestens zwei Jahre soll der 15-Jährige bei dem Mann gelebt haben, bei dem er am Freitag aus Zufall im Schrank gefunden wurde. Der 44-Jährige ist polizeibekannt. Vor gut anderthalb Jahren wurde er wegen des Besit... » mehr

Razzia

11.09.2019

Razzien im Norden: Verdacht auf Terrorfinanzierung

Die Ermittler kommen am frühen Morgen. In Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern werden mehrere Gebäude durchsucht. Der Verdacht der Terrorfinanzierung steht im Raum. Es gibt drei Festnahmen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schlüsselübergabe in Rehau

Schlüsselübergabe in Rehau | 27.02.2020
» 50 Bilder ansehen

Faschings-Kehraus in Hof

Faschings-Kehraus in Hof | 26.02.2020 Hof
» 200 Bilder ansehen

VER Selb - EV Lindau Islanders Selb

VER Selb - EV Lindau Islanders | 23.02.2020 Selb
» 41 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 05. 2019
19:34 Uhr



^