Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020WohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-Galerie

Brennpunkte

CDU sieht ÖVP-Wahlerfolg als Vorbild

Kann die CDU von der konservativen ÖVP lernen? Ja, aber nur bedingt. Deutschland und Österreich seien weder von der Größe noch von der Vorgeschichte der Koalitionen vergleichbar.



CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak
Im Namen der CDU hat Partei-Generalsekretär Paul Ziemiak der ÖVP zu ihrem «großen Triumph» gratuliert.   Foto: Kay Nietfeld

Führende CDU-Politiker sehen im Wahlkampfauftritt der konservativen ÖVP in Österreich ein Vorbild für die eigene Partei.

Allerdings könne man diesen Erfolg nicht eins zu eins kopieren, gab CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak am Montag in Berlin nach Sitzungen der Parteispitze zu bedenken. Er gratuliere im Namen der ganzen CDU zu diesem «großen Triumph». ÖVP-Chef Sebastian Kurz sei es gelungen, mit klarer Haltung und klarer Sprache das Vertrauen vieler Wähler zu gewinnen. Die CDU blicke mit «besonders guter Stimmung» auf die Wahlergebnisse in Österreich.

Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) empfahl seiner Partei, sich das Erfolgsrezept von Kurz genau anzusehen. «Die Bürger nehmen Sebastian Kurz ab, dass er ihre Interessen mitdenkt. Dass er einen langfristigen Plan hat und bei Gegenwind nicht einknickt», sagte Spahn der Deutschen Presse-Agentur. Kurz habe mit der ÖVP gezeigt, was eine moderne bürgerliche Partei ausmache: «Moderne Kommunikation, inhaltlich und sprachlich klare Botschaften, sympathische Bürgernähe, ohne sich anzubiedern. Das ist ohne Zweifel auch ein Erfolgsrezept für die CDU.»

Die ÖVP hatte am Sonntag bei der Parlamentswahl rund 37 Prozent erreicht, ein Plus von fast 6 Prozentpunkten im Vergleich 2017. Die österreichischen Sozialdemokraten von der SPÖ rutschten mit 21,7 Prozent (minus 5,1 Prozentpunkte) auf ein historisches Tief. Die rechtspopulistische FPÖ, der bisherige Koalitionspartner der ÖVP, rutschte nach mehreren Affären auf rund 16 Prozent ab. Die zuletzt an der Vier-Prozent-Hürde gescheiterten Grünen profitierten von der Debatte um die Klimakrise: Sie erhielten rund 14 Prozent der Stimmen.

Nach den Worten von CDU-Vize Armin Laschet kann sich seine Partei ein Beispiel am Wahlkampf des österreichischen Wahlsiegers Kurz nehmen. «Er hat seine Themen gehabt, er ist bei seinen Themen geblieben, er hat nicht den politischen Gegner beschimpft, sondern für seine Ideen geworben», sagte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident. «Ich glaube, das brauchen wir: klare Ideen, kurze Sätze und prägnante Botschaften.» Die hohen Verluste der FPÖ hätten aber nichts mit Kurz zutun. «Das ist zurückzuführen auf das Ibiza-Video, das weiß jeder.»

SPD-Fraktionsvize Achim Post warf Kurz dagegen populistische Wendigkeit und politische Beliebigkeit vor. «Erst paktiert Kurz mit den Rechtsradikalen in Österreich, jetzt liebäugelt er mit einem Bündnis mit den Grünen», sagte Post der dpa. An die Adresse von Laschet sagte der Vorsitzender der NRW-Landesgruppe in der SPD-Fraktion, er finde es «bemerkenswert», wenn Laschet von Kurz lernen wolle, wie man Wahlen gewinne. Durch klare Ideen zeichne sich das Modell Kurz gerade nicht aus.

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer schreib bereits am Sonntag auf Twitter: «Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit auf europäischer Ebene.» Und CSU-Chef Markus Söder twitterte: «Ein tolles Ergebnis! Damit wird Österreich stärker.»

Grünen-Chef Robert Habeck teilte mit, die Grünen in Österreich wollten das «größte politische Comeback der Zweiten Republik» erreichen und es sei ihnen gelungen. Sie hätten ein «bärenstarkes Ergebnis eingefahren».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 09. 2019
22:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Achim Post Annegret Kramp-Karrenbauer Armin Laschet Bundesgesundheitsminister CDU CDU-Generalsekretär CSU-Vorsitzende Deutsche Presseagentur Freiheitliche Partei Österreichs Jens Spahn Markus Söder Nordrhein-Westfälische Ministerpräsidenten Parlamentswahlen Parteiführungen Politiker der CDU Rechtspopulismus Robert Habeck SPD-Fraktion SPÖ Sebastian Kurz Sozialdemokraten Twitter Wähler Österreichische Volkspartei
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kramp-Karrenbauer

15.02.2020

AKK warnt in CDU-Nachfolgedebatte vor übertriebener Eile

Viele in der Union wünschen sich rasch Klarheit über CDU-Vorsitz und Kanzlerkandidatur. Nächste Woche will die scheidende Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer mit den drei potenziellen Bewerbern sprechen. Einen Grund ... » mehr

Friedrich Merz

12.02.2020

Rennen um Parteivorsitz eröffnet: Merz will CDU-Chef werden

Der erste Kandidat wagt sich aus der Deckung: Friedrich Merz will CDU-Chef werden. Und auch Gesundheitsminister Jens Spahn zeigt sich bereit, Verantwortung zu übernehmen. Was macht Armin Laschet? Er will weiter auf eine ... » mehr

AKK gibt auf - und nun?

Aktualisiert am 10.02.2020

Kramp-Karrenbauer kündigt Rückzug an - Kritik an Ämtertrennung

Die Regierungskrise in Thüringen hat dramatische Folgen für die Spitze der Bundes-CDU. Die Parteichefin gibt auf. Was bedeutet das für die Union und die große Koalition? Und wie gefährlich ist der nun drohende Machtkampf... » mehr

Markus Söder

17.02.2020

Söder sieht Defizite in der Union

Nach der Rücktrittsankündigung von Kramp-Karrenbauer zieht der CSU-Chef ein ernüchterndes Fazit über den Zustand der Union. Zugleich werden auch in der CDU Rufe nach einer neuen Zusammenarbeit lauter. » mehr

Ralph Brinkhaus

26.02.2020

Brinkhaus: «Das Profil der CDU ist das Einende»

Drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz haben sich in Stellung gebracht, der Machtkampf ist voll im Gange. Der Fraktionschef will sich ausdrücklich nicht zu einzelnen Bewerbern äußern, formuliert aber inhaltliche Leitplanken... » mehr

Merkel und Kramp-Karrenbauer

16.02.2020

CDU quält sich mit Neuaufstellung

Vor einer Woche stürzte die CDU in die akute Krise und ringt seitdem mit offenen Führungs- und Richtungsfragen. Die scheidende Vorsitzende will dazu sondieren. Doch wie schnell soll alles überhaupt gehen? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kaum Klos für die Helden der Straße

Kaum Klos für die Helden der Straße | 03.04.2020 Fichtelgebirge
» 8 Bilder ansehen

Your-Stage-Festival 2020 in Hof

Your-Stage-Festival 2020 in Hof | 01.03.2020 Hof
» 115 Bilder ansehen

Workout in der Corona-Krise Lorenzreuth

Workout in der Corona-Krise | 26.03.2020 Lorenzreuth
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 09. 2019
22:28 Uhr



^