Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

Brennpunkte

Deutsche nach Wintereinbruch auf US-Wanderweg gerettet

Der legendäre «Pacific Crest»-Wanderweg in den USA führt durch die Wüste und über hohe Berggipfel. Fünf Monate lang war eine Deutsche unterwegs, kurz vor dem Ziel wurde sie von Schnee überrascht. Die 34-Jährige dachte, sie würde sterben.



Hubschrauber
Katharina Gröne (zweite von rechts) vor dem Hubschrauber, mit dem sie gerettet wurde.   Foto: Snohomish County Sheriff's Office

Fußspuren in der verschneiten Wildnis wiesen den Rettern den Weg. Zwei Hubschrauber-Piloten haben einer deutschen Wanderin auf dem legendären «Pacific Crest Trail» mit einem riskanten Einsatz wohl das Leben gerettet.

Fünf Monate lang war die 34-jährige Katharina Gröne auf dem Fernwanderweg Pacific Crest Trail im Westen der USA unterwegs, am Montag wurde sie von Rettungspiloten im Bezirk Snohomish County (US-Staat Washington) im Kaskadengebirge geborgen.

«Ich glaube wirklich, dass sie eine weitere Nacht in der Kälte vermutlich nicht überlebt hätte», sagte der Rettungspilot Bill Quistorf am Mittwoch (Ortszeit) in einem Telefoninterview der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie sei durchnässt gewesen und habe Anzeichen von Unterkühlung gehabt. Sie habe einen starken Überlebenswillen gehabt, bescheinigte Quistorf der Deutschen.

Gröne hatte sich am Mittwoch in einer Pressekonferenz bei ihren Rettern bedankt. Die in München lebende Frau sprach über ihr Überlebensdrama in den Bergen. Ihr Schlafsack sei feucht geworden, sie habe kaum noch trockene Sachen und Proviant gehabt. Sie hätte vermutlich nicht überlebt, sagte die Wanderin. Noch zwei Tage nach ihrer Rettung fühlten sich ihre Finger taub an.

Gröne war am Wochenende von einem frühen Wintereinbruch überrascht worden. An den letzten beiden Tagen sei sie im tiefen Schnee auf dem Weg nur noch wenige Kilometer vorangekommen. Per Handy konnte sie in der Wildnis niemanden um Hilfe bitten. Sie habe ihren Eltern und ihrem Bruder verzweifelte Textnachrichten geschickt und sich entschuldigt, «zu viel riskiert» zu haben. Sie habe gedacht, dass sie sterben würde.

Die Suche nach der Wanderin bei Schneetreiben sei riskant gewesen, sagte Quistorf der dpa. «Sie hatte unglaubliches Glück.» Eine Woche zuvor war die Deutsche auf dem Wanderweg einer Amerikanerin begegnet, zusammen waren sie mehrere Stunden unterwegs. Nancy Abell, eine erfahrene Wanderin, hatte Gröne vor dem drohenden Wetterumschwung gewarnt. «Ich wollte sie davon abhalten, weiterzulaufen», sagte die im US-Staat Washington lebende Frau. Doch Gröne setzte ihren Weg wenig später alleine fort.

Aus Sorge nach dem frühen Wintereinbruch alarmierte Abell am Montag die Behörden, dass die deutsche Solo-Wanderin möglicherweise in Gefahr sei. Damit setzte sie die Suchaktion in Gang. «Du hast mein Leben gerettet», bedankte sich Gröne am Mittwoch bei der Amerikanerin, von der sie auch vorläufig aufgenommen wurde. Kommende Woche wolle sie nach Deutschland zurückkehren, sagte Gröne.

Jedes Jahr machen sich etwa 3500 Menschen auf, um den Pacific Crest Trail (PCT) an der US-Westküste zu wandern. Die Deutsche war im Mai an der mexikanischen Grenze gestartet, nach mehr als 4000 Kilometern fehlten ihr nur noch gut 200 Kilometer, um das nördliche Ende in Kanada zu erreichen.

Es sei hart gewesen, dieses Ziel aufzugeben, sagte Gröne. Trotz der körperlichen Strapazen schwärmte sie von wunderbaren Begegnungen und tollen Naturerlebnissen auf ihrer Wanderung. Auf den PCT-Weg sei sie über den Film «Wild - Der große Trip» mit Reese Witherspoon aufmerksam geworden.

Veröffentlicht am:
01. 11. 2018
09:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Fernwanderwege Gefahren Lebensrettung Reese Witherspoon Schnee Tod und Trauer US-Westküste Wüstengebiete Ziele
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Erdbeben in Kalifornien

05.07.2019

Heftigstes Erdbeben seit 20 Jahren erschüttert Kalifornien

Wieder bebt die Erde in Südkalifornien. Die Erschütterungen sind auch in Mexiko zu spüren. In Los Angeles schreckt das Erdbeben auch Prominente auf. » mehr

Toter Grauwal

01.06.2019

Ungewöhnlich hohe Zahl toter Grauwale an der US-Westküste

Immer wieder werden an den Stränden der US-Westküste tote Grauwale angespült. Doch die jetzige Zahl beunruhigt die Experten: Seit knapp zwanzig Jahren wurden nicht mehr so viele Kadaver der seltenen Meeresriesen entdeckt... » mehr

IS-Bastion Baghus

19.03.2019

Letzte IS-Bastion in Syrien kurz vor dem Fall

Vor fast fünf Jahren erreichte der IS in Syrien und im Irak den Höhepunkt seiner Macht. Jetzt steht er in seiner letzten Bastion auf verlorenem Posten. Daran ändern auch IS-Durchhalteparolen nichts. » mehr

Bundesumweltministerin Svenja Schulze

20.03.2019

Schulze soll Vorsitz des Klimakabinetts übernehmen

Deutschland hat sich beim Klimaschutz einiges vorgenommen, hält aber die selbstgesteckten Ziele nicht ein. Ein neues Gremium soll jetzt ein Konzept entwickeln. » mehr

E-Tretroller im Straßenverkehr

12.07.2019

Verbände warnen vor «E-Scooter-Chaos»

Auf deutschen Straßen rollen nun immer mehr E-Scooter. Es ist bereits zu vielen Unfällen gekommen, auf Bürgersteigen abgestellte Tretroller behindern Fußgänger. Wie soll es weitergehen? » mehr

Anschlag im Westjordanland

17.03.2019

Israelischer Soldat stirbt bei Anschlag im Westjordanland

Die tödliche Attacke eines Palästinensers auf Israelis im Westjordanland verschärft die angespannte Lage in der Region. Im Gazastreifen nimmt die Hamas nach Protesten zahlreiche Menschen fest. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Classic- und Oldtimer Treffen am Flugplatz Zell-Haidberg Flugplatz Zell-Haidberg

Classic- und Oldtimertreffen | 17.07.2019 Flugplatz Zell-Haidberg
» 86 Bilder ansehen

Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit

Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit | 16.07.2019 Kulmbach
» 9 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - DJK Ammerthal 1:1

SpVgg Bayern Hof - DJK Ammerthal 1:1 | 17.07.2019 Hof
» 47 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
01. 11. 2018
09:09 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".