Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Brennpunkte

Erkranktes Pussy-Riot-Mitglied zur Behandlung in Berlin

Die Gruppenmitglieder sprechen von einem Mordanschlag. Nun ist Pussy-Riot-Aktivist Wersilow zur Behandlung in Berlin. Ärzte sollen feststellen, ob der als «Flitzer» vom WM-Endspiel bekannt gewordene Mann vergiftet worden sein könnte.



Pjotr Wersilow
Der erkrankte Pjotr Wersilow wird nach der Landung auf dem Flughafen Schönefeld in einem Krankenwagen versorgt.   Foto: Cinema for Peace Foundation » zu den Bildern

Das möglicherweise vergiftete Mitglied der russischen Polit-Punk-Gruppe Pussy Riot, Pjotr Wersilow, wird nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur an der Berliner Charité behandelt.

Der Gründer der Initiative Cinema for Peace, Jaka Bizilj, bestätigte, dass Wersilow am Samstagabend auf dem Flughafen Schönefeld gelandet ist. «Uns verbindet eine langjährige Beziehung zu Pussy Riot. Die Familie hat uns um Hilfe gebeten», sagte Bizilj am Sonntag der dpa.

Die Hilfsaktion sei von dritter Seite mit dem Kanzleramt und dem Auswärtigen Amt abgestimmt gewesen. Wersilows Angehörige gingen von einer Warnung oder einem Mordanschlag aus, sagte Bizilj. Das Pussy-Riot-Mitglied habe nach dem Aufenthalt in einem Gericht in Moskau kaum noch sehen, sprechen oder sich bewegen können.

Wersilow habe eine russische und eine kanadische Staatsbürgerschaft, seine Angehörigen Visa für den Schengen-Raum. «Deshalb war ein Ausfliegen so schnell möglich», sagte Bizilj. Die «Bild»-Zeitung hatte zuvor berichtet, dass Wersilow am späten Samstagabend mit einem Ambulanz-Flugzeug in Berlin-Schönefeld gelandet sei. Der Flughafen bestätigte die Ankunft der Maschine.

Wersilows Ex-Partnerin Nadeschda Tolokonnikowa veröffentlichte auf Twitter Bilder und ein Video, die bei der Ankunft Wersilows auf dem Berliner Flughafen aufgenommen wurden. Wersilow war beim Finalspiel der Fußball-WM Mitte Juli mit drei anderen Pussy-Riot-Mitgliedern in Uniformen auf das Feld gerannt, um unter anderem gegen Polizeigewalt zu demonstrieren. Die «Flitzer» wurden daraufhin zu wochenlangen Arreststrafen verurteilt.

Pussy Riot ist mit spektakulären Aktionen gegen Justizwillkür und Korruption weltweit bekannt geworden. Tolokonnikowa, mit der Wersilow eine Tochter hat, war 2012 nach einem «Punk-Gebet» in einer Kirche festgenommen und wegen «Rowdytums aus religiösem Hass» zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Sie kam Ende 2013 frei.

Für Jaka Bizilj ist auffällig, dass Wersilows Krankheitssymptome begannen, nachdem er in einem Moskauer Gericht gewesen war. «Das war zur Freilassung anderer Pussy-Riot-Mitglieder, die am WM-Finale teilgenommen hatten und am vergangenen Wochenende unter fadenscheinigen Gründen festgenommen worden waren», ergänzte er. Wersilow habe im Gericht etwas gegessen. «Zwei Stunden später begannen die ersten Symptome.»

Pussy-Riot-Mitglieder mutmaßen, Wersilow sei vergiftet worden. Die Ärzte in der Moskauer Klinik hätten zwei Tage lang geblockt und keinen Besuch zugelassen, als er künstlich beatmet wurde, berichtete Bizilj.

Am Freitag habe der Gesundheitszustand einen Transport nach Berlin noch nicht zugelassen. Auch am Samstag war ein Flug in einer Linienmaschine noch nicht möglich. «Deshalb haben wir auf ausdrückliche Bitte von Peters Eltern am Samstagnachmittag ein Ambulanz-Flugzeug mit Ärzten von Berlin nach Moskau und zurück geschickt. Dieser Flug wurde von Unterstützern und von mir finanziert», berichtete Bizilj. Für den Transport nach Deutschland habe es mit der Moskauer Klinik keine Probleme gegeben, auch die medizinischen Dossiers aus Moskau seien bereitwillig zur Verfügung gestellt worden. Voraussichtlich am Montag wollten sich Berliner Ärzte zu Wersilows Zustand äußern. «Lebensgefahr besteht nach meiner Kenntnis von letzter Nacht im Moment nicht mehr», sagte Bizilj.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 09. 2018
14:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auswärtiges Amt Bundeskanzleramt Deutsche Presseagentur Flughafen Schönefeld Jaka Bizilj Kanadische Staatsangehörigkeit Linienflugzeuge Mordanschläge Nadeschda Tolokonnikowa Pussy Riot Transport Twitter Vergiftungserscheinungen Ärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Pjotr Wersilow

18.09.2018

Hohe Plausibilität für Vergiftung von Pussy-Riot-Aktivist

Die Pussy-Riot-Aktivisten aus Russland sind bekannt für spektakuläre Auftritte. Für einen von ihnen ist das zur Gefahr für die eigene Gesundheit geworden. Angehörige vermuten einen Mordanschlag. » mehr

Stimmabgabe

08.09.2019

Scharfe Kritik an Russland-Wahl - Stimmungstest für Putin

Es ist ein wichtiger Stimmungstest für den Kreml: Inmitten großer Unzufriedenheit der russischen Bevölkerung wird überall im Land gewählt. Die Kremlpartei will ihre Macht verteidigen - trotz aller Proteste. » mehr

Kremlkritiker Nawalny

29.07.2019

Kremlkritiker Nawalny nach Klinik wieder im Gefängnis

Er gehört zu den schärfsten Kritikern des Kremls - Alexej Nawalny kam im Zuge neuer Proteste in Haft. Dann musste er ins Krankenhaus. Es gibt eine Diagnose, doch Nawalnys Ärztin hat Zweifel daran. » mehr

Merkel hat erneut Zitteranfall

27.06.2019

Merkel erleidet erneut heftigen Zitteranfall

Der erneute Zitteranfall von Angela Merkel beunruhigt die Bürger. Was hat die Kanzlerin? Ist es wirklich nur ein relativ harmloser Flüssigkeitsmangel? » mehr

Heiko Maas in Libyen

27.10.2019

Maas will Libyen-Gipfel in Berlin noch in diesem Jahr

Bisher sind alle diplomatischen Bemühungen gescheitert, den Bürgerkrieg in Libyen zu beenden. Jetzt gibt es einen neuen Versuch - mit maßgeblicher deutscher Beteiligung. Bei einem Besuch in Libyen wirbt Maas dafür - und ... » mehr

Maas in der Türkei

27.10.2019

Röttgen kritisiert Maas' Auftritt in Türkei als peinlich

Ungewöhnliche Allianz gegen Kramp-Karrenbauers Syrien-Plan: Der deutsche und der türkische Außenminister stempeln ihn gemeinsam als unrealistisch ab. In Deutschland gibt es danach kritische Worte zum Auftritt von Heiko M... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Turbine leuchtet in Kulmbach Kulmbach

Kulmbacher Turbinenhaus | 16.11.2019 Kulmbach
» 17 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 09. 2018
14:48 Uhr



^