Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Brennpunkte

Fälschungsvorwürfe gegen preisgekrönte Bloggerin

Eine preisgekrönte Bloggerin soll eine falsche Vergangenheit ihrer Familie erfunden haben. Doch nicht nur bei dem Blog der Historikerin gibt es Klärungsbedarf. Medien trauen auch Interview-Äußerungen nicht mehr.



Marie Sophie Hingst
Den Goldenen Blogger als Bloggerin des Jahres 2018 erhielt Marie Sophie Hingst für ihr Blog «Read on my dear» von Award-Mitgründer Daniel Fiene.   Foto: Henrik Andree/Die Goldenen Blogger/obs

Nach dem Wirbel um Bloggerin Marie Sophie Hingst, die sich eine jüdische Familiengeschichte angeeignet haben soll, zweifeln Medien den Wahrheitsgehalt von Interviews und einem Gastbeitrag an. Es geht um Veröffentlichungen bei BR, SWR, «Zeit Online» und Deutschlandfunk Nova.

Dem «Spiegel» zufolge soll die in Irland lebende Historikerin Marie Sophie Hingst sowohl in ihrem Blog «Read on my dear, read on» als auch gegenüber dem Archiv der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem falsche Angaben über ihre Abstammung gemacht haben. Ihr wurde die Auszeichnung «Bloggerin des Jahres 2017» inzwischen wieder aberkannt. Es geht auch um Aussagen Hingsts, in Sozial-Projekten aktiv zu sein. Sie hat zu den Vorwürfen bislang nicht im Einzelnen Stellung bezogen.

«Am 16. Mai 2017 sendeten wir einen Beitrag über Aufklärungskurse für Flüchtlinge, in dem Hingst unter ihrem Pseudonym Sophie Roznblatt ein Interview gab», berichtet der Bayerische Rundfunk in eigener Sache. «Sie brachte zum Interviewtermin vermeintliche Belege mit, unter anderem Zeichnungen und ausgedruckte Mails. Ihr Auftreten in der Interviewsituation war äußerst natürlich und authentisch.» Es geht um einen Beitrag im BR2-Magazin «Zündfunk». Nach derzeitiger Lage der Fakten sei die Redaktion von Hingst getäuscht worden. «Dieser Vorfall wird sicherlich auf unsere zukünftige Arbeit Auswirkungen haben.»

«Zeit Online» schreibt über Hingsts Gastbeitrag «Das Problem mit dem Penis» aus dem Jahr 2017: «Unsere stichpunktartigen Überprüfungen ergaben keine Zweifel, dass die Aussagen der Autorin sowohl zu ihrer Person als auch zu der beschriebenen Aufklärungsstunde auf der Wahrheit beruhen.» Man gehe inzwischen davon aus, dass die Autorin «ihr Umfeld, uns und andere Medien getäuscht hat». Weiter: «Der Beitrag hätte nie erscheinen dürfen.» Man werde Prüfmechanismen verschärfen.

Bei Deutschlandfunk Nova geht es um eine Reportage über Sexualaufklärung in Indien. Es müsse «die Glaubwürdigkeit der Autorin so stark angezweifelt werden», dass man ihre Beiträge nicht mehr guten Gewissens veröffentlichen könne. «Wir müssen uns in diesem Zusammenhang auch damit auseinandersetzen, trotz unserer hohen Standards möglicherweise einer gezielten Täuschung aufgesessen zu sein. Wir werden daher unsere Kriterien zur Abnahme von Beiträgen noch einmal überprüfen und weiter schärfen«, hieß es weiter.

Auf Anfrage teilte der Südwestrundfunk (SWR) mit: «SWR3 hat vor mehr als zwei Jahren ein Interview mit Frau Hingst zum Thema Sexualaufklärung für Flüchtlinge geführt.» Der zuständige Redakteur «hatte im Januar 2017 in der «Zeit» den Artikel über Sexualaufklärung für Flüchtlinge gelesen und Frau Hingst kontaktiert. Frau Hingst war nach den Worten des Redakteurs sowohl in ihren Mails als auch im Gespräch sehr überzeugend. Daher hatte er keinerlei Anlass an ihrer Glaubwürdigkeit zu zweifeln und das Interview mit ihr vereinbart.» Und weiter: «Von heute aus gesehen, war das sicherlich ein Fehler».

Über einen Anwalt ließ die 31 Jahre alte Bloggerin dem «Spiegel» zufolge mitteilen, dass die Texte ihres Blogs «ein erhebliches Maß an künstlerischer Freiheit für sich in Anspruch» nähmen. Es handele sich um Literatur, nicht um Journalismus oder Geschichtsschreibung, zitiert der «Spiegel» die Stellungnahme. Auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur äußerten sich Hingst und ihr Anwalt nicht inhaltlich.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 06. 2019
15:49 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autor Bayerischer Rundfunk Blogger Blogs Der Spiegel Deutsche Presseagentur Deutschlandfunk Familien Familiengeschichte Geschichtsschreibung Internet Redakteure Sexual-Aufklärung Südwestrundfunk
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Journalistinnenmord auf Malta

02.12.2019

Mord an Journalistin: Familie empört über Maltas Premier

Er geht, aber nicht jetzt: Maltas Premierminister Joseph Muscat hat zwar in dem Skandal um den Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia seinen Rücktritt angekündigt. Doch die Wut über das Versagen der Politik legt... » mehr

Gedenken

10.10.2019

Seehofer garantiert Juden nach Anschlag Sicherheit

Vier Schusswaffen, Sprengsätze, Bekennervideo und ein «Manifest». Für die Ermittler gibt es keinen Zweifel: Der rechtsextremistische Schütze von Halle plante ein Massaker in der Synagoge mit weltweiter Wirkung. Und die B... » mehr

Olaf Scholz

16.08.2019

Auch Scholz will: Wettbewerb um den SPD-Vorsitz zieht an

Neue Namen im Karussell der Bewerber um den SPD-Vorsitz: Zwei Landesminister werfen ihren Hut in den Ring. Und ein Hochkaräter sucht eine Partnerin. » mehr

Jean-Claude Juncker

04.07.2019

Rückendeckung für von der Leyen aus Brüssel

Ursula von der Leyen ist die offizielle Kandidatin für das Amt der EU-Kommissionspräsidentin. Aber wird sie auch gewählt? Das Europaparlament grummelt. Und die SPD hat sich auch schon festgelegt. » mehr

Ursula von der Leyen

04.07.2019

SPD stimmt im EU-Parlament gegen von der Leyen

Die Empörung ebbt nicht ab: Die Personalie von der Leyen hat die SPD richtig aufgebracht. Im EU-Parlament sollen die anderen das spüren. Und auch bei der Halbzeitbilanz zur großen Koalition in Deutschland. » mehr

Kranke Kiefer

29.08.2019

Klöckner will übergreifende Klima-Nothilfen für den Wald

Extreme Trockenheit und Borkenkäfer lassen den Wald leiden. Um die dramatischen Verluste zu reparieren, sucht die Politik den Dialog mit Praktikern und Experten. Finanzielle Zusagen gibt es noch nicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Weihnachtsbasteln mit dem AZV Hof 2019 Helmbrechts

Weihnachtsbasteln mit dem AZV 2019 |
» 18 Bilder ansehen

Q11 MGF pres. Froh und Hacke! Schwingen 06.12.2019

Froh und hacke in Schwingen: Q11 MGF | 07.12.2019 Schwingen
» 65 Bilder ansehen

EC Peiting - Selber Wölfe

EC Peiting - Selber Wölfe | 08.12.2019 Peiting
» 36 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 06. 2019
15:49 Uhr



^