Lade Login-Box.
Topthemen: KinderfilmfestAutonomes Fahren in OberfrankenBilder vom WochenendeBlitzerwarner

Brennpunkte

Feuerwehr kämpft bei Sydney gegen «Megafeuer»

Die Front der Flammenwand hat eine Länge von mehr als 60 Kilometern: Im australischen Bundesstaat New South Wales haben sich mehrere Buschbrände zu einem «Megafeuer» vereint. Die Bewohner der Millionenmetropole Sydney ächzen unter einer dichten Rauchwolke.



Buschbrand
Unweit von Sydney haben sich mehrere Buschbrände zu einem "Mega-Feuer" vereint.   Foto: Dan Himbrechts/AAP/dpa » zu den Bildern

Eine 60 Kilometer breite Feuerfront nahe der Millionenstadt Sydney und zahlreiche weitere Buschbrände wüten im Osten Australiens weiter. Fast 3000 Feuerwehrleute sind im Bundesstaat New South Wales im Einsatz, um die Flammen zu bekämpfen.

Allerdings sei für keines der insgesamt mehr als 100 Buschfeuer eine Notlage ausgerufen worden, teilte die Feuerwehr im betroffenen Bundesstaat New South Wales (RFS) mit. Die Aussichten, die Feuer löschen zu können, schätzte sie aber ohne Hilfe von Regen derzeit als gering ein.

Im Nordwesten Sydneys waren nach Angaben von RFS am Freitag mehrere Brände in einem «Megafeuer» aufgegangen, einer der Brandherde wütet demnach lediglich 75 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Die Feuerfront dieses so genannten Gospers-Mountain-Feuers habe bereits Teile mehrerer Nationalparks erfasst und dort schon großen Schaden angerichtet, teilte die Feuerwehr am Samstag weiter mit. Die Flammen bedrohten zudem Häuser. «Es wird viele Wochen dauern, um dieses Feuer löschen zu können - und auch nur, wenn wir viel Regen bekommen», hieß es bei RFS.

Die Meteorologiebehörde rechnet allerdings auch für die kommenden Tage mit Temperaturen bis 40 Grad Celsius oder darüber sowie Trockenheit und Wind - ein Mix, der die Feuer weiter begünstigen dürfte.

In Sydney selbst sorgten die Buschbrände wie in den Vortagen erneut für Rauchschwaden in der Luft, Ascheregen und ein sonderbar orangefarbenes Licht. Gesundheitsbehörden riefen die Einwohner dort und in anderen betroffenen Gegenden von New South Wales auf, sich auf noch länger andauernde und heftigere Luftverschmutzung einzustellen.

Auf Fotos waren Einwohner zu sehen, die mit Atemmasken durch die Stadt liefen. Einige ließen sich aber trotz allem die Lust auf Strandleben im derzeit herrschenden australischen Sommer nicht nehmen. Badelustige saßen etwa am Strand «Milk Beach», von dem aus ein wunderbarer Blick auf die berühmte Harbour-Bridge möglich ist.

Die Zeit der Buschbrände beginnt in Australien für gewöhnlich erst im Dezember, in diesem Jahr gab es aber bereits im Oktober die ersten Brände. Sowohl New South Wales als auch der Nachbarstaat Queensland leiden seit längerem unter großer Trockenheit.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 12. 2019
22:05 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Atemschutzmasken Brände Buschbrände Feuerwehren Feuerwehrleute Luftverschmutzung Millionenstädte New South Wales Queensland Regen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Buschbrände in Australien

25.12.2019

Weihnachten bringt Australien etwas Regen - aber nicht genug

An Weihnachten beschert Regen einigen Ortschaften im brandgeplagten Australien etwas Entlastung. Doch in den kommenden Tagen und Wochen dürfte es eher noch schwieriger werden für Feuerwehr und Bewohner. » mehr

Opernhaus in Sydney

12.11.2019

Australiens Feuerwehr warnt vor «katastrophaler Feuergefahr»

Bei Feuern ist Australien leidgeprüft - dieses Mal sind die Buschbrände im Südosten des Kontinentstaats jedoch besonders schlimm. Direkt bedroht ist nun auch die Millionenmetropole Sydney. Und es gibt noch längst keine E... » mehr

Buschbrände in Australien

21.11.2019

Dichter Rauch über Sydney

Die schlimmen Buschbrände in Australien sind nicht nur eine Gefahr für die Menschen auf dem Lande. Inzwischen leiden selbst die Leute in Sydney. Jetzt muss schon beim Wasser gespart werden. » mehr

Buschfeuer in Australien

08.09.2019

Australien in Furcht vor einem «Brandsommer»

Der fünfte Kontinent hat einen äußerst warmen und trockenen Winter hinter sich. Mit den ersten Frühlingstagen beginnen auch schon erste Buschbrände im Osten Australiens. Vorboten eines gefährlichen Sommers? » mehr

Buschbrände in Australien

20.12.2019

Zwei weitere Tote im Kampf gegen Australiens Buschbrände

Hunderte Feuer, brutale Hitze, weitere Tote: Die Buschbrände in Australien sind bisher nicht in den Griff zu bekommen. Dass Premier Morrison ausgerechnet jetzt in Hawaii Urlaub macht, erzürnt viele Menschen - nun stimmte... » mehr

Überflutung

18.01.2020

Buschfeuer und heftiger Regen halten Australien im Griff

Lange wurde er herbeigesehnt - doch jetzt macht der heftige Regen den Australiern zunehmend zu schaffen. Zwar helfen die Sturzbäche bei den Löscharbeiten, doch in manchen Regionen steht den Bewohnern nun das Wasser spric... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Auftaktveranstaltung zum Klimaschutz

Klimaschutz-Auftakt | 22.01.2020 Hof
» 36 Bilder ansehen

Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas Marktredwitz

Gala-Abend Faschingsgilde in Marktredwitz | 18.01.2020 Marktredwitz
» 37 Bilder ansehen

EV Lindau - Selber Wölfe 3:2 Lindau

EV Lindau - Selber Wölfe 3:2 | 19.01.2020 Lindau
» 42 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 12. 2019
22:05 Uhr



^