Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

Brennpunkte

Gesundheitsminister Spahn wirbt im Kosovo um Pflegekräfte

Deutschland braucht dringend mehr Alten- und Krankenpfleger. Dafür begibt sich der Gesundheitsminister jetzt sogar auf Werbetour ins Ausland.



Jens Spahn in Pristina
Jens Spahn spricht in Pristina mit Pflegeschülern.   Foto: Xander Heinl/Photothek/BMG

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat im Kosovo persönlich um Alten- und Krankenpfleger für Deutschland geworben.

Der Minister traf unter anderem Pflegeschüler, sprach mit ihnen über ihre berufliche Zukunft und gab Auskunft über Arbeitsmöglichkeiten in Deutschland. In der Hauptstadt Pristina gab es außerdem Gespräche mit Vertretern der kosovarischen Regierung. Anschließend unterzeichneten beide Seiten eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit.

Darin ist die Rede von einer verstärkten Kooperation auf dem Gebiet der Gesundheitspolitik, von Austausch und Zusammenarbeit im Bereich Krankenversicherung, bei der Ausbildung von Mitarbeitern im Gesundheitswesen und bei der Anerkennung von Abschlüssen. Von dieser Kooperation sollten beide Seiten profitieren, twitterte das Bundesgesundheitsministerium: «In Deutschland brauchen wir gut ausgebildete Fachkräfte, auch aus dem Ausland. Wir können die Republik Kosovo beim Aufbau der Gesetzlichen Krankenversicherung unterstützen.» Die Vereinbarung mit dem Kosovo solle außerdem als Vorlage dienen für ähnliche Projekte mit anderen Ländern.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) begrüßte die Initiative. Präsident Bernd Meurer erklärte, er freue sich sehr, dass Spahn sich erkennbar um die Verringerung der Versorgungslücken bemühe. Er hoffe, dass die Reise ins Kosovo auch «zu einer Beseitigung der Probleme in den Botschaften beiträgt und die Visaverfahren massiv beschleunigt werden». Der bpa ist nach eigenen Angaben die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland.

Die Pflegebranche in Deutschland leidet unter großem Fachkräftemangel - und das bei steigendem Bedarf, weil die Gesellschaft immer älter wird. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg dauert es inzwischen 183 Tage, bis Heimbetreiber eine frei gewordene Pflegestelle neu besetzen können.

Im Kosovo gebe es sehr viele junge arbeitslose Menschen, sagte Spahn. Es gehe nicht darum, anderen Ländern Pflegekräfte wegzunehmen, sondern darum, «dass wir mit Ländern kooperieren, die über den eigenen Bedarf hinaus bei der jungen Bevölkerung ausbilden, und das ist hier der Fall». Insofern sei das Kosovo ein Musterland für eine Kooperation, bei der beide Seiten etwas davon hätten.

Die Regierung versucht mit mehreren Maßnahmen, gegen den Fachkräftemangel in der Pflege anzugehen. Neben der Anwerbung von Mitarbeitern im Ausland soll auch die Bezahlung verbessert werden. Möglichst in der gesamten Pflegebranche sollen künftig Tariflöhne gezahlt werden. Das sieht ein Gesetz vor, dass das Kabinett im Juni auf den Weg gebracht hatte.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 07. 2019
17:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitslosigkeit Bundesagentur für Arbeit Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung CDU Fachkräfte Fachkräftemangel Gesetzliche Krankenversicherung Gesundheitsminister Jens Spahn Krankenpfleger Minister Pflegenotstand Pflegepersonal Pflegestellen Twitter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Jens Spahn

05.07.2019

Spahn: Mindestens 14 Euro Stundenlohn für Pflegefachkräfte

Pflegerinnen und Pfleger werden in Deutschland händeringend gesucht. Doch der Verdienst macht den Beruf nicht eben attraktiv. Das soll sich ändern. Gesundheitsminister Spahn nennt eine Hausnummer - und zieht damit Kritik... » mehr

Homöopathische Präparate

12.07.2019

Homöopathie-Arzneien: Übernahme von Kosten bleibt umstritten

In Frankreich sollen homöopathische Arzneimittel bald nicht mehr von den Kassen bezahlt werden. Das wird nun auch in Deutschland diskutiert. Die Erfolgsaussichten für eine solche Entscheidung hierzulande sind aber ungewi... » mehr

Annegret Kramp-Karrenbauer

16.07.2019

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer wird Verteidigungsministerin

Es geht Schlag auf Schlag: Ursula von der Leyen wird knapp zur Präsidentin des EU-Kommission gewählt. Dann fällt auch schon die Entscheidung über ihre Nachfolge in Berlin: Das Verteidigungsressort übernimmt Annegret Kram... » mehr

Pflegekraft

04.06.2019

Regierung will bessere Bezahlung von Pflegekräften

Die Familienministerin sagte es zum Auftakt so: «Es muss cool werden, Pflegekraft zu sein.» Nach mehrmonatigen Beratungen in einem großen Dialogprozess liegen nun Ideen dazu vor - es gibt aber offene Fragen. » mehr

Organspenden

06.05.2019

Zweites Modell für neue Organspende-Regeln wird vorgestellt

Allgemein gibt es große Zustimmung zu lebensrettenden Organspenden. Doch konkret Ja sagen bisher längst nicht so viele. Der Bundestag will deshalb neue Regeln schaffen - nun liegen zwei Alternativen vor. » mehr

«Gorch Fock»

17.07.2019

Neue Ministerin: Lob und Kritik für Kramp-Karrenbauer

Am Abend berufen, am Morgen ernannt, am Mittag im Amt: Annegret Kramp-Karrenbauer gibt Gas. Die neue Verteidigungsministerin bringt für die Soldaten eine Botschaft mit. Ihre Berufung sorgt für Lob, Verwunderung - und Kri... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw bleibt in Hof unter Brücke stecken Hof

Lkw bleibt in Hof unter Brücke stecken | 23.08.2019 Hof
» 16 Bilder ansehen

SonneMondSterne Saalfeld

SonneMondSterne-Festival | 10.08.2019 Saalburg
» 122 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SC Eltersdorf

SpVgg Bayern Hof - SC Eltersdorf | 23.08.2019 Hof
» 38 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 07. 2019
17:37 Uhr



^